Each Way Wette bei Sportwetten – Erklärung & Beispiel

Befindet sich um eine Wettquote im Angebot eines Sportwetten-Anbieters das Zeichen E/W so soll das keine versteckte Botschaft sein, sondern es handelt sich um eine Each-Way-Wette. Diese sind in allen möglichen Sportarten anzutreffen, treten jedoch in gehäufter Form in den Sportarten Golf, Tennis, Ski Alpin und vor allem bei Pferderennen auf – und natürlich auch im Bereich der Fussball Wetten.

 

Was bedeutet Each Way?

Es handelt sich dabei um eine Form der Doppelwette, bei der 2 vom Einsatz her gleichwertige Tipps in einer Wette platziert werden: Dabei wird ein Tipp auf den Sieger eines Events, sowie einer auf eine bestimmte Platzierung abgegeben. Durch diese Kombination innerhalb einer Wette ist auch der dafür übliche deutsche Fachbegriff, die Sieg-/ Platz-Wette, entstanden.

 
rufzeichenSportwetten Test – die besten Anbieter im Vergleich
 

Die Each Way Wette besteht also aus zwei Tipps mit gleichem Wetteinsatz, wobei der erste Tipp einem Sieger in einem Bewerb gilt. Der zweite Tipp wird auf eine Platzierung desselben Athleten und individuellen Favoriten gespielt, wobei die Auswahl der Plätze durch den Wettanbieter festgelegt ist. Die Zahl der gültigen Plätze kann je nach Event und Wettangebot variieren, beinhaltet jedoch meist die Pläte 1 bis 3 oder 1 bis 4.

 

 

Der Tipp ist gewonnen, wenn der Favorit auf den gesetzt wurde tatsächlich siegt (in diesem Falle sind beide Wetten – also die Siegwette und die Platzwette gewonnen) oder aber auch wenn er nicht gewinnt, jedoch die Plazierungswette erfüllt (dann ist die Siegwette zwar verloren, die Platzwette aber gewonnen). Kommt der Athlet oder das Pferd auf das getippt wurde nicht ins Ziel oder platziert sich auf einem hinteren Platz (nicht Top 3 oder Top 4), ist die gesamte Wette verloren, also weder die Siegwette noch die Platzwette bringen einen Wettgewinn ein.

 

Beispiel für eine Each Way Wette:

Der Tipp: A. Murray gewinnt die US Open oder beendet diese auf den Plätzen 1 oder 2.

Wette gewinnt: Gewinnt Murray das Tennis Turnier sind beide Bedingungen erfüllt und damit beide Wetten gewonnen. Verliert Murray das Finale und ist somit Zweiter, ist zwar der Sieger-Tipp verloren, aber durch den richtigen Platzierungs-Tipp kann dennoch ein Gewinn eingestreift werden.

Wette verliert: Scheidet Murray bereits im Viertelfinale aus, so ist der ganze Each-Way-Tipp schief gegangen und damit sind beide Einzelwetten verloren.

Der Vorteil bei Each-Way-Wetten ist, dass sie weniger Risiko beinhalten, als reine Tipps auf den Sieg. Durch den gleichwertigen Platzierungstipp kann möglicherweise eine gewisse Absicherung erfolgen. Dennoch können für beide Varianten oftmals lukrative Wettquoten gespielt und feine Gewinne erzielt werden.

 

Wie werden Gewinne bei Each Way Wetten ermittelt?

Die Gewinnberechnung bei Sieg-Platz-Wetten erfolgt differenziert, je nachdem ob beide Tipps der Doppelwette aufgehen oder nur einer. Allgemein wird für Wetten dieser Kategorie neben der Wettquote für den Sieger-Tipp ein Splitfaktor angegeben, der die Höhe der Wettquote für die Platzwette festlegt. Der Splitfaktor ist meist eine Bruchzahl, mit der die vollen Siegquoten multipliziert werden und so auf die Höhe der Quotierung für den Platztipp geschlossen wird.

Um bei dem Beispiel aus dem Bereich der Tenniswetten zu bleiben, würde die Berechnung folgend aussehen:

Die Wettquote auf Sieg Murray bei den US Open wird mit 4,00 festgelegt. Der Each Way Splitfaktor liegt für die Pläte 1-2 bei ½. Das bedeutet, wenn Murray gewinnt, wird der halbe Wetteinsatz mit dem Faktor 4,00 für den Sieg multipliziert.

Bei der Berechnung der Platz-Quote geht man wie folgt vor: der Nettogewinn bei der Siegquote von 4,00 beträgt 3,00 (Bruttogewinn 4 Einheiten minus 1 Einheit Wetteinsatz = 3 Einheiten Nettogewinn). Dieser Nettogewinn von 3,00 wir nun mit dem Splitfaktor ½ multipliziert, was eine Nettoquote von 1,5 ergibt. Dazu addiert man nun wieder die eine Einheit Wetteinsatz und kommt somit auf eine dezimal Bruttoquote von 2,5.

Der halbe Wetteinsatz für die Platzwette im Rahmen der Each-Way-Wette wird also mit Wettquote 2,5 multipliziert, was nun die Auszahlung für die gewonnene Platzwette ergibt.

Verliert Murray im Finale so ist zwar der Sieg-Tipp falsch aber der Tipp aufgrund der Platzwette dennoch den 2,5fachen Einsatz wert.

Zu beachten gilt dabei, dass beide Tipps gleichwertig behandelt werden und der Wetteinsatz somit exakt zur Hälfte auf die beiden Teile der Wette aufgeteilt werden. Wird also mit einem Wetteinsatz von 10 Euro gespielt, so entfallen 5 Euro auf den Sieger- Tipp und 5 Euro davon auf die Platzwette.

 

Im obigen Beispiel ergibt das folgende Varianten der Gewinnauszahlung:

Murray gewinnt das Turnier:

5 Euro Siegwette mal Quote 4,00 = 20 Euro Auszahlung für die Siegwette. 5 Euro Platzwette mal Quote 2,50 = 12,50 Euro Auszahlung für die Platzwette.

Gesamtauszahlung für die Each-Way-Wette ist also 32,50 Euro, abzüglich der 10 Euro Wetteinsatz ergibt das einen Nettogewinn von 22,50 Euro

Murray verliert im Finale, beendet das Turnier also auf dem zweiten Platz:

5 Euro Siegwette verloren, 5 Euro Platzwette mal Quote 2,50 = 12,50 Euro Auszahlung für die Platzwette.

Gesamtauszahlung für die Each-Way-Wette ist also 12,50 Euro, abzüglich der 10 Euro Wetteinsatz ergibt das einen Nettogewinn von 2,50 Euro

Landen mehrere Athleten auf dem gleichen Endrang, so ist bei den Wettbedingungen des jeweiligen Wettanbieters nachzulesen, wie in diesem Fall bei der Gewinnberechnung vorgegangen wird. Oftmals bedeuteten Ex-Aequo-Ergebnisse eine Gewinnminderung. Auch die Kennzeichnung der Wettart kann von Buchmacher zu Buchmacher unterschiedlich ausgeprägt sein.
 


Die 7 besten Wettanbieter für Each Way Wetten im Test

 

Score Bewertung Testbericht
Ladbrokes Logo 94% hervorragend Ladbrokes Test zu Ladbrokes
Bet365 Logo 92% hervorragend Bet365 Test zu Bet365
Netbet Logo 89% sehr gut Netbet Test zu Netbet
William Hill Logo 88% sehr gut William Hill Test zu William Hill
Betvictor Logo 85% sehr gut Betvictor Test zu Betvictor
Unibet Logo 82% gut Unibet Test zu Unibet
Sportingbet Logo 79% durchschnittlich Sportingbet Test zu Sportingbet

 
Alle Wettarten im Überblick
 
 

Informationen und Erklärungen zu allen Wettarten:

BASIS WETTARTEN:
EinzelwetteKombiwetteSystemwette
WETTMÖGLICHKEITEN:
Zweiweg-WettenDreiweg-WettenMehrweg-Wetten
SiegwettePlatzwette
SPEZIALWETTEN:
HandicapwetteLangzeitwetteTorwette
Erstes Tor WetteTorschützenwetteErgebniswette/Resultatwette
LivewetteHalbzeitwetteHalbzeit Endstand Wette
Doppelte Chance WetteDraw No BetHead-to-Head Wette
Über/Unter (Over/Under) WetteScorecast WetteSupertoto
Spread WetteEach Way WetteAsiatisches Handicap
Moneyline WetteSuper Bowl WettenTour de France Wetten
US Open WettenAustralian Open Wetten
WETTEN AUF SPORTARTEN
Wettarten bei HunderennenWettarten bei PferderennenWettarten bei Golfwetten
Wettarten bei Esport-WettenWettarten bei BasketballwettenWettarten bei Handballwetten
Wettarten bei Football WettenWettarten bei BaseballwettenWettarten bei Volleyballwetten
Wettarten bei Formel 1 WettenWettarten bei Dartswetten

 

Veronika hat die Each Way Wetten erklärt und getestet

Veronika

Das Interesse für Sport hat Veronika ab Beginn ihrer Berufslaufbahn geprägt: Bereits neben dem Doppelstudium der Sportwissenschaften, sowie Publizistik und Kommunikationswissenschaften, stand vor allem die Tätigkeit in der Sportredaktion eines TV-Senders in ihrem Fokus. Dabei konnte sie sich sowohl auf der Universität, wie auch im beruflichen Alltag nicht nur viel fachliches Wissen, sondern vor allem den Blick für Details aneignen. Nach Abschluss der Studien und über einem Jahrzehnt Berufserfahrung im Mediensektor kann diese Basis nun hilfreich hinsichtlich der Angebote und Strategien rund um das Thema der Sportwetten angewendet werden.