Tour de France Wetten – die besten Quoten 2019

Die insgesamt 106. Ausgabe der Tour de France startet am 6. Juli in Brüssel und ist zugleich eine Jubiläums-Tour: 2019 markiert den 100. Geburtstag des Gelben Trikots.

Wer das Maillot Jeune nach drei Wochen und über 3400 Kilometer in Paris tragen darf, ist die große Frage dieser Frankreich-Rundfahrt…

 

Wer gewinnt die Tour de France 2019?

Bet365 Logo Interwetten Logo Betfair Logo Tipico Logo Betsafe Logo Betway Logo Unibet Logo
zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter
G. Thomas 1,53 1,50 1,60 1,50 1,50 1,61 1,57
E. Bernal 4,33 4,10 4,00 4,30 4,33 4,50 4,40
J. Alaphilippe 15,0 14,0 12,0 15,0 15,0 17,0 16,0
N. Quintana 15,0 13,75 12,0 15,0 13,0 17,0 12,0
T. Pinot 19,0 16,75 12,0 17,0 13,0 17,0 18,0
S. Kruijswijk 21,0 19,0 20,0 20,0 20,0 21,0 19,0

* Quoten Stand vom 19.7.2019, 11:19 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben. Text: Vor Tour-Beginn.

Der Favoritenkreis für die Tour de France 2019 war in den letzten Jahren selten so groß wie diesmal – was auch mit dem verletzungsbedingten Ausfall des vierfachen Tour-Champions Chris Froome zu tun hat.

Die Wettanbieter haben einige Kandidaten auf ihrer Liste, die am 28. Juli auf dem Pariser Pracht-Boulevard als Tour Sieger 2019 ankommen könnten.

 

Inhaltsverzeichnis: Tour de France Wetten 2019

  1. Die Favoriten für die Tour de France 2019
  2. Favoriten-Check – wer gewinnt die Tour 2019?
  3. Die Deutschen bei der TdF 2019
  4. Die Strecke der Tour de France 2019
  5. Die Mannschaften bei der Tour 2019
  6. Wetten auf die Spezialwertungen – Sprint, Berg, Nachwuchs


 

Tour de France Wetten: Die Favoriten im Check

 

Geraint Thomas – Vorjahressieger

Zu den Sieganwärtern für die Tour 2019 zählt natürlich der Vorjahres-Champion: Geraint Thomas.

Der Waliser vom Team INEOS (vormals Sky) holte sich im vergangenen Jahr in überlegener Manier seinen ersten Tour-Sieg – dabei war er eigentlich, als Helfer für seinen Kapitän Chris Froome vorgesehen. Doch im Laufe des Rennens war Thomas der Stärkere…

 

Thomas beendet die Tour in den Top-3
1.20

Jetzt wetten

* Quoten Stand vom 19.7.2019, 11:19 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Dieses Mal fehlt Froome und so wäre der Weg eigentlich für den 33-jährigen Waliser frei – eigentlich: Wäre ihm bei der Tour de Suisse im Mai nicht ein schwerer Sturz passiert.

Somit herrscht über seine Form derzeit großes Rätselraten. Auch deshalb weil er sich seit seinem Tour-Sieg im Vorjahr kaum nennenswert in Szene setzen konnte.

Das macht sich auch bei den Tour de France Wetten bemerkbar…

Stärken & Schwächen von Geraint Thomas:
+ Erfahrung (Tour-Sieger 2018)
+ starkes Team
+ Top am Berg, Weltklasse beim Zeitfahren
– Verletzung bei Tour de Suisse
– 2019 keine nennenswerten Ergebnisse

 

Egan Bernal – der Youngster

Zweifelsohne gehört Egan Bernal schon jetzt zu den stärksten Bergfahrern im Peloton. Mit gerade einmal 22 Jahren gewann der Kolumbianer in diesem Jahr zunächst Paris-Nizza und zuletzt die Tour de Suisse.

Die Buchmacher sehen ihn schon reif für den Tour-Sieg – allerdings ist er eigentlich als Helfer für seinen Teamkollegen und Kapitän Geraint Thomas vorgesehen.

 

4.30
Egan Bernal
gewinnt die Tour

Jetzt wetten

* Quoten Stand vom 19.7.2019, 11:19 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Aber: Diese Konstellation war auch im Vorjahr kein Problem als Helfer Thomas seinem Kapitän Froome überlegen war.

Die Frage bei Bernal ist nur: Wie gut ist er bei einer dreiwöchigen Rundfahrt? Zudem hat er Schwächen im Zeitfahren.

Stärken & Schwächen von Egan Bernal:
+ Klasse Bergfahrer
+ Bestens in Form (Sieg Tour de Suisse)
– eigentlich als Helfer vorgesehen
– wenig Erfahrung
– im Zeitfahren nur Durchschnitt

 

Jakob Fuglsang – plötzlich Tour-Anwärter

Vor einigen Jahren wurde Jakob Fuglsang durchaus zugetraut, bei einer Grand Tour zu gewinnen – egal ob Giro, Vuelta oder Tour. Davon war er aber immer weit entfernt…

Heuer trumpft der 34-jährige Däne aus dem Team Astana jedoch voll auf: Er gewann im April nicht nur den Klassiker Lüttich – Bastogne – Lüttich, sondern im Mai auch das Critérium du Dauphiné, das Vorbereitungs-Rennen für die Tour.

 

5.00
Jakob Fuglsang
kommt in die Top-3

Jetzt wetten

* Quoten Stand vom 19.7.2019, 11:19 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Und plötzlich findet sich Fuglsang mitten im Kreis der Tour-Favoriten!

Falls Fuglsang seine Bestform auf den entscheidenden Etappen abrufen kann, kann er tatsächlich ein ernstzunehmender Anwärter auf das Gelbe Trikot sein. Auch, weil er im Zeitfahren mithalten kann.

Stärken & Schwächen von Jakob Fuglsang:
+ Form und Selbstvertrauen stimmen
+ Sieg beim Criterium Dauphine
+ starker Bergfahrer mit Zeitfahr-Qualitäten
– Konstanz

 

Richie Porte – der Pechvogel

Will Richie Porte in seinem Leben einmal die Tour de France gewinnen, muss es dieses Jahr sein: Ohne Chris Froome und Tom Dumoulin und mit einem vielleicht nicht in Bestform agierenden Geraint Thomas bleibt niemand mehr übrig, der es im Zeitfahren mit ihm aufnehmen kann.

Dazu sollte der Kapitän des Trek-Segafredo Teams aber einmal nicht Pech haben…

 

8.00
Richie Porte
kommt in die Top-3

Jetzt wetten

* Quoten Stand vom 19.7.2019, 11:19 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Der mittlerweile 34-Jährige Australier hat eigentlich alles, was es zu einem Tour-Sieger braucht – außer Glück. In den vergangenen Jahren schied er mehrfach nach Stürzen aus.

Sollte er sturzfrei bleiben, kann er um Gelb mitfahren.

Ein großes Fragezeichen steht allerdings hinter seiner Form. 2019 gelang ihm nur ein Etappensieg. Außerdem muss Porte in den drei Tour-Wochen endlich Konstanz beweisen. Oft war er nur eine oder eineinhalb Wochen überragend und danach nur noch Mittelmaß.

Stärken & Schwächen von Richie Porte:
+ Weltklasse Zeitfahrer & sehr stark am Berg
+ Sehr viel Erfahrung
– Konstanz (oft nur eine Woche stark, dann Mittelmaß)
– anfällig für Stürze

 

Nairo Quintana- der ewige Sieganwärter

In Abwesenheit von Chris Froome könnte endlich die große Stunde von Nairo Quintana schlagen.

Denn auch die Strecke ist voll und ganz auf ihn zugeschnitten: Es gibt nur wenige Zeitfahrkilometer und die Bergetappen in der zweiten und dritten Tour-Woche bieten genug Gelegenheiten, um die Konkurrenz zu attackieren.

Allerdings scheint es, dass das Leichtgewicht aus dem Team Movistar seine besten Zeiten vielleicht schon hinter sich hat…

 

3.75
Nairo Quintana
kommt in die Top-3

Jetzt wetten

* Quoten Stand vom 19.7.2019, 11:19 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

2013 und 2015 war er noch jeweils Zweiter, 2016 wurde er Dritter, 2017 und 2018 langte es dann nur zu den Plätzen 12 und 10.

Die Wettanbieter räumen dem kolumbianischen Kletter-Spezialist bei ihren Tour de France Wetten aber keine großen Chancen ein…

Stärken & Schwächen von Nairo Quintana:
+ Im Hochgebirge zählt er zu den Besten
+ massenhaft Rundfahrt-Erfahrung
+ uneingeschränker Kapitän
– Schwächen im Zeitfahren

 

Die Deutschen bei der Tour de France 2019

Interessant ist aus deutscher Sicht auch Emanuel Buchmann vom Team Bora. Er könnte sogar im Kampf um das Gelbe Trikot mitmischen.

Der 26-Jährige verzichtete 2018 auf die Tour de France, um bei der Vuelta a España im selben Jahr als Kapitän starten zu können. Das Resultat: Ein starker 12. Platz.

2019 befindet sich Buchmann in einer sehr guten Verfassung, die er drei Wochen vor der Tour mit einem tollen 3. Platz beim Critérium du Dauphiné bestätigt hat. Somit sollte man ihn hinsichtlich Tour de France Wetten schon im Auge haben…

 

Emanuel Buchmann kommt in die Top-3
7.50

Jetzt wetten

* Quoten Stand vom 19.7.2019, 11:19 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Generell werden die deutschen Radprofis bei der Tour der France 2019 in der Gesamtwertung keine große Rolle spielen – dafür aber auf den einzelnen Etappen.

Wie beispielsweise Zeitfahr-Spezialist Tony Martin (Team Jumbo-Visma). Der viermalige Zeitfahr-Weltmeister gewann bereits fünf Tour-Etappen, 2015 trug er bis zu einem schweren Sturz drei Tage lang das Gelbe Trikot.

Seine große Stunde könnte auch diesmal im Kampf gegen die Uhr schlagen, wie etwa auf der 13. Etappe beim Zeitfahren in Pau.

 
icon deutschland

15 Deutsche Radprofis trugen bislang das Gelbe Trikot:

  • Kurt Stöpel, 1 Tag (1932)
  • Erich Bautz, 3 Tage (1937)
  • Willi Oberbeck, 1 Tag (1938)
  • Rudi Altig, 18 Tage (1962, 1964, 1966, 1969)
  • Karl-Heinz Kunde, 4 Tage (1966)
  • Rolf Wolfshohl, 2 Tage (1968)
  • Dietrich Thurau, 15 Tage (1977)
  • Klaus-Peter Thaler, 2 Tage (1978)
  • Jan Ullrich, 18 Tage (1997, 1998)
  • Erik Zabel, 2 Tage (1998, 2002)
  • Jens Voigt, 2 Tage (2001, 2005)
  • Linus Gerdemann, 1 Tag (2007)
  • Stefan Schumacher, 2 Tage (2008)
  • Marcel Kittel, 2 Tage (2013, 2014)
  • Tony Martin, 3 Tage (2015)

 

Neben Buchmann und Martin sind aber noch Sprinter Andre Greipel (Team Arkea Samsic), Nils Politt, Rick Zabel (beide Team Katjuscha) ernsthafter Anwärter, um bei dieser Tour aufzeigen zu können.

Insgesamt sind bei der Tour 2019 elf deutsche Fahrer dabei.

 
icon deutschland

Alle deutschen Etappensieger der Tour de France:

    15: Marcel Kittel
    12: Erik Zabel
    11: André Greipel
    8: Rudi Altig
    7: Jan Ullrich
    6: Dietrich Thurau
    5: Tony Martin
    3: Olaf Ludwig
    2: Stefan Schumacher, Jens Voigt, Rolf Gölz, Klaus-Peter Thaler, Rolf Wolfshohl, Otto Weckerling, Erich Bautz
    1: Simon Geschke, Heinrich Haussler, Marcus Burghardt, Linus Gerdemann, Matthias Kessler, Marcel Wüst, Jens Heppner, Willi Oberbeck, Heinz Wengler, Kurt Stöpel

 

 

Die Strecke der Tour de France 2019

Die 106. Ausgabe der Tour beginnt diesmal nicht mit einem Prolog, sondern mit einer „klassischen“ Etappe – 200 Kilometer rund um und in Brüssel.

 
icon fazitSomit wird nach diesem Auftakt, bei dem am Ende ein Massensprint erwartet wird, wohl ein Sprinter gewinnen und erstmal das Gelbe Trikot überstreifen.
 

Das wird sich im Laufe der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt sicherlich ändern. Denn insgesamt wartet eine recht abwechslungsreiche Strecke auf das Peloton. Am 28. Juli endet die Grande Boucle traditionell auf der Champs Elysees in Paris.

Die 21 Etappen der Tour de France 2019:

  • 7 Flachetappen
  • 5 hügelige Etappen
  • 7 Gebirgsetappen und 5 Zieleinfahrten im Gebirge
  • 2 Einzelzeitfahren (1x Mannschaft, 1x Einzel)
  • Gesamt-Distanz: 3.480 Kilometer

 

Die Strecke führt – gegen den Uhrzeigersinn – durch die östliche und südliche Landeshälfte Frankreichs, wobei die ersten zwei Etappen in Belgien stattfinden bzw. die dritte Etappe in Belgien beginnt.

Die Fahrer müssen bei der Tour 2019 insgesamt 65 Anstiege bewältigen, darunter fünf der schwersten Kategorie HC an vier verschiedenen Gebirgen: die Vogesen, das Zentralmassiv, die Pyrenäen und schließlich die Alpen.

Die Tour de France 2019 umfasst insgesamt sieben Bergetappen (u.a. auf den Col du Tourmalet), vier davon haben sieben Anstiege, die mindestens 2.000 Meter über dem Meeresspiegel hinausgehen.

 

Der Streckenplan der Tour de France 2019:

6. Juli, 1. Etappe: Brüssel (BEL) – Brüssel (BEL), 192 km
7. Juli, 2. Etappe: Brüssel, Palais Royal (BEL) – Brüssel, Atomium (BEL), 27 km (MZF)
8. Juli, 3. Etappe: Binche (BEL) – Epernay, 214 km
9. Juli, 4. Etappe: Reims – Nancy, 215 km
10. Juli, 5. Etappe: St-Die-des-Vosges – Colmar, 169 km
11. Juli, 6. Etappe: Mulhouse – Planche des Belles Filles, 157 km
12. Juli, 7. Etappe: Belfort – Chalon-sur-Saone, 230 km
13. Juli, 8. Etappe: Macon – St. Etienne, 199 km
14. Juli, 9. Etappe: St. Etienne – Brioude, 170 km
15. Juli, 10. Etappe: Saint-Flour – Albi, 218 km

16. Juli, Ruhetag in Albi

17. Juli, 11. Etappe: Albi – Toulouse, 167 km
18. Juli, 12. Etappe: Toulouse – Bagneres-de-Bigorre, 202 km
19. Juli, 13. Etappe: Pau – Pau, 27 km (EZF)
20. Juli, 14. Etappe: Tarbes – Tourmalet, 117 km
21. Juli, 15. Etappe: Limoux – Foix Prat d’Albis, 185 km

22. Juli, Ruhetag in Nimes

23. Juli, 16. Etappe: Nimes – Nimes, 177 km
24. Juli, 17. Etappe: Pont du Gard – Gap, 206 km
25. Juli, 18. Etappe: Embrun – Valloire, 207 km
26. Juli, 19. Etappe: Saint-Jean-de-Maurienne – Tignes, 123 km
27. Juli, 20. Etappe: Albertville – Val Thorens, 131 km
28. Juli, 21. Etappe: Rambouillet – Paris, 127 km
 

 

Die Mannschaften bei der Tour 2019

Der Veranstalter ASO lädt zusätzlich zu den 18 automatisch qualifizierten WorldTeams noch vier UCI Professional Continental Teams ein.

Da jedes Team mit acht Fahrern startet, werden insgesamt 176 Fahrer die Tour de France 2019 in Angriff nehmen.

 

Die Teams der Tour de France 2019

18 World Tour Teams

  • AG2R La Mondiale
  • Astana
  • Bahrain-Merida
  • Bora-Hansgrohe
  • CCC
  • Deceuninck-Quick Step
  • Dimension Data
  • EF Education First Pro Cycling
  • Groupama-FDJ
  • Jumbo-Visma
  • Katusha-Alpecin
  • Lotto-Soudal
  • Mitchelton-Scott
  • Movistar
  • Team Ineos
  • Sunweb
  • Trek-Segafredo
  • UAE Emirates
  •  
    4 Wildcard-Teams

  • Arkéa-Samsic
  • Cofidis
  • Total Direct Énergie
  • Wanty-Gobert
  •  

    Tour de France Wetten: Die Spezialwertungen

    Neben den Wetten auf den Gesamtsieger und auf die einzelnen Etappensieger sind auch die Tipps auf einzelne Wertungen immer wieder sehr beliebt – wie etwa auf den Sieger der Bergwertung, der Sprintwertung oder des besten Nachwuchsfahrers.

    Die Führenden dieser Zusatzwertungen tragen wie der Gesamtführende, der im Gelben Trikot fährt (seit 1919 – damit die Zuschauer den Führenden der Gesamtwertung auch optisch erkennen), ebenfalls Sondertrikots.

     

  • Grünes Trikot – Sprintwertung:
  • Seit 1953 wird der Sieger der Punktewertung mit dem Grünen Trikot (französisch: le maillot vert) geehrt.

    Obwohl diese Wertung regelmäßig von Sprintern gewonnen wird, gelang es früher auch einigen Gesamtklassement-Fahrer wie Eddy Merckx und Bernard Hinault diese Wertung zu gewinnen.

    Erik Zabel hat das Grüne Trikot von 1996 bis 2001 sechs Mal in Folge nach Paris tragen können und ist damit alleiniger Rekordhalter. Noch…

     

    1.03
    Peter Sagan gewinnt
    die Punktewertung

    Jetzt wetten

    * Quoten Stand vom 19.7.2019, 11:19 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
     

    Denn einer hat ihn schon eingeholt – der Slowake Peter Sagan. Er schnappte sich „das Grüne“ bereits sechs Mal: 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 und 2018.

    Schüpft Sagan in Paris wieder ins Grüne, dann ist er in dieser Sparte sogar der neue Rekordsieger bei der Tour de France. Laut den Tour Prognosen der Wettanbieter sieht es stark danach aus…

    Vorjahressieger: Peter Sagan (SVK)

     

  • Gepunktetes Trikot – Bergwertung:
  • Ein Preis für den besten Bergfahrer wird bereits seit 1933 ausgelobt, aber erst seit 1975 wird auch hier ein Gepunktetes Trikot – weiß mit roten Punkten (französisch le maillot à pois rouges) – verliehen.

     

    8.00
    Julian Alaphilippe gewinnt
    die Bergwertung

    Jetzt wetten

    * Quoten Stand vom 19.7.2019, 11:19 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
     

    Das Trikot wurde 1975 von der Schokoladenfabrik Menier gesponsert, deren Schokolade in weißem Papier mit roten Punkten verpackt war. Als einzigem Fahrer gelang es dem Franzosen Richard Virenque zwischen 1994 und 2004 die Bergwertung sieben Mal zu gewinnen.

    Vorjahressieger: Julian Alaphilippe (FRA).

     

  • Weißes Trikot – Nachwuchswertung:
  • Seit 1975 wird bei der Tour ein weißes Trikot für den besten Jungprofi vergeben. Diese Wertung ermittelt die besten Fahrer, die im Jahr der jeweiligen Tour höchstens 25 Jahre alt sind.

     

    1.28
    Egan Bernal gewinnt
    die Nachwuchswertung

    Jetzt wetten

    * Quoten Stand vom 19.7.2019, 11:19 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
     

    Jan Ullrich war bei seinem Toursieg 1997 sogar erst 23 Jahre alt, somit hat er gleichzeitig das Gesamt- als auch die Nachwuchswertung gewonnen. Auch Alberto Contador 2007 und Andy Schleck 2010 (beide im Alter von 25) ist dies gelungen.

    Vorjahressieger: Pierre Latour (FRA).

     

    alle Wettarten im Überblick

     

    Thomas hat die Tour de France Wetten zusammengestellt

    Thomas

    Seit über 10 Jahren ist Thomas journalistisch im Sportbereich tätig, zunächst als Praktikant bei einem Online-Portal, danach bei einem großen österreichischen Sportverlag als fixer Redakteur. Er kann somit auf eine große Erfahrung zurückgreifen. Neben seinen absoluten Fachgebieten Tennis, Rad und Ski Alpin verfügt er – aufgrund seiner Begeisterung für die Sportart – über ein fundiertes Wissen zum Thema Fußball. Abgerundet wird das Ganze durch sein bereits lange vorhandenes Interesse an Sportwetten – kurz: die Kombination passt perfekt!