Rafael Nadal ist der haushohe Favorit bei den French Open Wettquoten der Buchmacher. (Credit: KENZO TRIBOUILLARD / AFP / picturedesk.com)

Seit 1891 steigt jedes Jahr zwischen Mitte Mai und Anfang Juni als zweites Grand Slam Turnier der Höhepunkt der Sandplatz-Saison – die French Open in Paris.

Doch heuer ist coronabedingt alles anders: Das Turnier Roland Garros, benannt nach dem gleichnamigen Luftfahrt-Pionier, startet ab dem 27. September als drittes und letztes Major des Jahres…

und eines ist unverändert: Rafael Nadal ist bei den Paris Wettquoten der Topfavorit für den Turniersieg!

French Open Wetten: Wer gewinnt 2020 bei den Herren?

French Open Wetten bei Bet365
French Open Wetten bei Interwetten
French Open Wetten bei Unibet
French Open Wetten bei Betway
Paris Wetten bei Bet-at-home
Paris Wetten bei Bwin
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Rafael Nadal2.002.102.052.002.002.00
Novak Djokovic2.202.202.252.252.202.20
Stefanos Tsitsipas8.508.759.008.008.508.00
Diego Schwartzman19.019.018.017.019.017.0
Quoten Stand vom 8.10.2020, 7:30 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben. Diese Aufzählung ist nur ein Auszug – die vollständige Liste gibt es beim jeweiligen Wettanbieter. 18+ | AGB beachten! Text: Vor Turnier-Beginn

Im Männer-Wettbewerb sind die Rollen in diesem Jahr wieder einmal ganz klar verteilt: Rafael Nadal, der 12-fache (!) French Open-Champion, geht auch 2020 als haushoher Favorit ins Turnier.

Das zeigen auch die French Open Wetten der Wettanbieter.

Erst mit Respektabstand kommt die hungrige Meute, die den „Sandplatz-König“ aus seiner geliebten Pariser „Sandburg“ vertreiben will.

Doch das dürfte ein sehr schweres Unterfangen werden…

French Open Favorit: Nadal mit nur zwei Paris-Niederlagen seit 2005

Die Tenniswelt hat sich an die schier endlose Sandplatz-Regentschaft von Nadal mittlerweile gewöhnt. Eine Dominanz, die alle denkbaren Grenzen gesprengt hat.

Wann immer die Karawane in den Sand-Kästen der Tenniswelt ihre Zelte aufschlugen war Nadal schnell Herr des Geschehens. In manchen Spielzeiten gewann er alle wichtigen Asche-Turniere einer Saison – und zum krönenden Abschluss auch immer in Paris.

Ob dies heuer hinsichtlich der monatelangen Corona-Zwangspause wieder der Fall sein wird, ist die große Frage…

Rafael Nadal hatte auf die US Open 2020 verzichtet und sich voll und ganz auf die kurze Sandplatz-Saison mit dem Masters in Rom und eben den French Open fokussiert.

Anbieter Betway | 18+ | AGB gelten

Paris und Nadal das ist eine seit 2005 andauernde Liebesbeziehung mit nur zwei kurzen Unterbrechungen…

2005 ist er zum ersten Mal bei den French Open im Hauptbewerb angetreten und hat sich auf Anhieb den Coupe de Mousquetaires, wie der Siegerpokal im Herren-Bewerb heißt, unter den Nagel gerissen.

Auch in den folgenden drei Jahren bis, 2006, 2007 und 2008, hieß der French Open-Champion Rafael Nadal. Erst 2009 im Achtelfinale endete Nadals Siegesserie auf der roten Pariser Asche.Wer an ein Ende von Nadals Dominanz geglaubt hatte, wurde eines Besseren belehrt.

2010 kam er zurück und holte sich zum insgesamt vierten Mal den Roland Garros-Titel. Das war der Beginn einer neuen imposanten Serie: Nadal gewann die French Open auch in den Folgejahren – von 2011 bis 2014.

Video: Rafael Nadal bei den French Open – von 2005 bis 2017 holte er in Roland Garros 10 Mal (!) den Titel. (Quelle: YouTube/Roland Garros)

Erst 2015 ging dieser Lauf zu Ende – diesmal im Halbfinale. Im Jahr darauf wurde Nadal nicht von einem Gegner ausgebremst, sondern von seinem Körper. Verletzungsbedingt konnte er zu seinem Drittrunden-Match nicht antreten.

Von 2017 bis 2019 war er dann wieder der König seiner Pariser Sandburg und siegte drei Mal in Folge.

 Drei weitere Statistiken, die zeigen, wie beeindruckend die Dominanz des Mallorquiners in der Pariser „Sandburg“ seit 15 Jahren ist:

  • Bei seinen bisherigen ersten 15 Antreten bei den French Open hat er in Summe nur 26 (!) Sätze verloren. Im Schnitt hat Nadal somit 1,6 Satzverluste pro Paris-Teilnahme zu Buche stehen.
  • Bei seinen 12 Titelgewinnen hat er insgesamt nur 18 Satzverluste hinnehmen müssen. Drei Paris-Triumphe – 2008, 2010 und 2017 – gewann er sogar ohne einen Satz abgegeben zu haben.
  • Seit 2005 hat Nadal bei den French Open nur zwei (!) Matches verloren: 2009 im Achtelfinale gegen Robin Söderling, 2015 im Halbfinale gegen Novak Djokovic. 2016 musste er vor seinem Drittrunden-Match w.o. geben.

Doch was wird 2020 sein? In einem Jahr, in dem alles anders ist?

Beim Masters in Rom, für Nadal das Vorbereitungsturnier auf seine French Open, musste er im Viertelfinale eine überraschende Niederlage gegen Diego Schwartzman hinnehmen.

French Open Sieg-Quote für Rafael Nadal

Betway
2.60
Nadal Paris Sieg
Betway besuchen

Quoten Stand vom 1.10.2020, 7:30 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben. 18+ | AGB gelten.

Die Paris-Chancen von Thiem & Djokovic

Somit stellt sich unweigerlich die Frage: Wer soll Rafael Nadal in seinem “Wohnzimmer” besiegen?

Eine Möglichkeit wäre Dominic Thiem. Der Österreicher ist derjenige, der Nadal schon öfters auf der roten Asche besiegen konnte – 2017 im Viertelfinale beim Masters in Rom, 2018 im Halbfinale von Madrid und auch 2019 im Halbfinale von Barcelona.

Zudem war es Thiem, der in den letzten beiden Jahren im Finale der French Open war – aber beide Male gegen Nadal den Kürzeren gezogen hat. 2017 wurde Thiem von Nadal zudem im Halbfinale aus dem Weg geräumt…

Wäre die Zeit nun reif für eine Machtübernahme? Die besten Tennis Wettanbieter trauen dem Österreicher bei ihren French Open Wetten durchaus zu, Nadal in “seinem” Territorium zu besiegen.

Die Form und das Selbstvertrauen sollten beim 27-jährigen Österreicher auf jeden Fall passen – schließlich kommt er als frischgebackener US Open-Sieger nach Paris.

Die Frage ist aber: Wie fit kommt Thiem nach zwei anstrengenden Grand Slam-Wochen in New York nach Paris?

Ein anderer, dem zugetraut wird, die Nadal’sche Dominanz in Roland Garros zu unterbrechen, ist Novak Djokovic.

Der Weltranglisten-Erste ist einer von nur zwei (!) Spielern, der Nadal in Paris besiegen konnte: 2015 im Viertelfinale.

Bei den French Open Wetten der Buchmacher rangiert der “Djoker” vor Turnierbeginn jedenfalls auf Rang 2 und damit sogar noch vor Thiem, der in den letzten beiden Jahren in Roland Garros im Finale gestanden ist.

Die Frage wird sein: Wie hat Djokovic sein unrühmliches Aus bei den US Open verarbeitet? Offenbar gut, das Masters-Event in Rom hat er gewonnen…

French Open Wetten auf Zverev?

Nach Paris Topfavorit Nadal und seinen zwei größten Herausfoderern, Thiem und Djokovic, geht das Gefälle bei den French Open Quoten steil nach unten.

Das heißt: Die Buchmacher sehen den Rest des Feldes nur noch als krasse Außenseiter auf den Titelgewinn beim Asche-Grand Slam.

Darunter befindet sich auch der Deutsche Alexander Zverev, der zuletzt bei den US Open mit dem Finaleinzug das beste Grand-Slam-Ergebnis seiner Karriere verbuchen konnte.

Der Sandplatz war noch der Lieblingsbelag von Zverev, bei den French Open war das Viertelfinale (2018 und 2019) sein bislang bestes Resultat.

Zudem stellt sich beim 23-jährigen Hamburger dieselbe Thematik wie bei Thiem: Wie schwer haben ihm die zwei Wochen bei den US Open zugesetzt – ist er schon wieder bereit, körperlich und mental, für das nächste Grand Slam Event mit Best-of-5-Matches?

Zverev French Open Quoten im Vergleich:

Interwetten
35.0
Zverev Sieg Quote
Interwetten besuchen
Bwin
29.0
Zverev Sieg Quote
Bwin besuchen
Bet-at-home
33.0
Zverev Sieg Quote
Bet-at-home besuchen

Quoten Stand vom 1.10.2020, 7:30 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben. 18+ | AGB gelten.

Tennis Wetten auf Grand Slams – Tipps & Tricks

Bei normalen ATP-Turnieren werden Herren-Matches mit „Best-of-Three“ gespielt, das heißt: Der erste, der zwei Sätze gewinnt, gewinnt auch das Match.

Bei Grand Slam-Turnieren der Herren werden die Partien jedoch im „Best-of-Five“-Modus ausgetragen, was bedeutet, dass der Sieger drei Sätze gewinnen muss.

Somit gibt es nur bei den vier Major-Turnieren (Australian Open, French Open, Wimbledon, US Open) eine interessante Strategie für Tenniswetten – und zwar „Über/Unter 3,5 Sätze“. Diese bedeutet, dass auf über oder unter 3,5 Sätze im Spiel gewettet werden kann.

Anbieter: Bet-at-home | 18+ | AGB gelten |

 Vor allem in den ersten drei Runden, im Anfangsstadium des Turnieres, ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass viele Partien mit über 3,5 Sätzen – also mit einem Gewinner nach vier oder fünf Sätzen – enden.

Denn hier kann es aufgrund des Rasters mit 128 Spielern oftmals zu Duellen zwischen zwei Akteuren kommen, die fast gleich stark sind und in der Weltrangliste auch nicht allzu weit auseinander liegen.

Und ob beispielsweise die Nummer 80 der Welt drei Sätze in Folge gegen den 67. der Welt gewinnt, ist alles andere als in Stein gemeißelt.

Auf der anderen Seite treffen die Top-Stars, die als Gesetzte ins Turnier gehen, in den ersten paar Runden oftmals auf schwächere Spieler, wodurch Tennis Wetten auf „Unter 3,5 Sätze“ (entspricht einem Sieg ohne Satzverlust) eine gute Option sind, die niedrige Siegquote etwas nach oben zu drücken.

French Open Wetten: Wer gewinnt 2020 bei den Damen?

Bet-at-home
2.20
Iga Swiatek
Bet-at-home besuchen
Bet-at-home
2.50
Petra Kvitova
Bet-at-home besuchen
Bet-at-home
5.50
Sofia Kenin
Bet-at-home besuchen
Bet-at-home
13.0
Nadia Podoroska
Bet-at-home besuchen
Quoten Stand vom 8.10.2020, 7:30 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben. Diese Aufzählung ist nur ein Auszug – die vollständige Liste gibt es beim jeweiligen Wettanbieter. 18+ | AGB beachten! Text: Vor Turnier-Beginn

Wer bei den French Open den Damen Wettbewerb gewinnen wird, ist bei den Paris Wettquoten der Buchmacher um einiges schwerer zu prognostizieren, als bei den Herren.

Als Top-Favoritin für den Sieg in Roland Garros wird bei den Paris Wettquoten die Rumänin Simona Halep geführt.

2018 hat die derzeitige Nummer 2 der WTA-Weltrangliste die French Open gewonnen – sie weiß also, wie man auf der roten Asche erfolgreich spielt.

Als gößte Konkurrentinnen von Halep, die auf die US Open verzichtet hatte, werden vor Turnierbeginn unter anderem die Spanierin Garbine Muguruza sowie die Tschchin Petra Kvitova geführt.


Das könnte Dich auch interessieren: