Super Bowl Wetten – die besten Quoten 2019

Auf dieser Seite finden Sie einen Vergleich der Wettquoten zum Super Bowl LIII am Sonntag, den 3. Februar 2019 in Atlanta.

Patriots gewinnen den Super Bowl LIII

* Quoten Stand vom 19.10.2018, 13:27 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.

Die besten Wettquoten zu jeder Mannschaft scheinen dabei in roter Farbe auf. Sämtliche Quoten werden von uns laufend aktualisiert.

 

Wettquoten: Wer gewinnt den Super Bowl LIII?

Bet365 Logo Interwetten Logo Sky Bet Logo Unibet Logo Betfair Logo Bet3000 Logo
LA Rams 4,33 4,05 4,25 4,00 4,00 4,00
NE Patriots 7,00 6,75 7,00 6,50 6,50 7,00
KC Chiefs 8,00 8,00 8,00 8,00 8,50 8,00
NO Saints 9,00 9,25 9,50 10,0 10,0 10,0
MIN Vikings 13,0 13,75 15,0 15,0 15,0 15,0
LA Chargers 19,0 18,0 19,0 19,0 19,0 20,0
PHI Eagles 17,0 17,0 17,0 17,0 21,0 17,0
PIT Steelers 19,0 19,0 21,0 19,0 21,0 20,0
BAL Ravens 19,0 20,0 19,0 21,0 19,0 20,0
JAX Jaguars 23,0 22,0 23,0 21,0 21,0 25,0
GB Packers 23,0 22,0 21,0 21,0 29,0 25,0
CHI Bears 26,0 26,0 26,0 26,0 29,0 30,0
CIN Bengals 34,0 33,0 34,0 34,0 31,0 35,0
CAR Panthers 34,0 35,0 34,0 34,0 36,0 35,0
DAL Cowboys 34,0 38,0 34,0 41,0 36,0 40,0
HOU Texans 34,0 40,0 41,0 41,0 67,0 40,0
WAS Redskins 41,0 43,0 41,0 51,0 71,0 45,0
ATL Falcons 51,0 52,0 51,0 51,0 71,0 60,0
TEN Titans 81,0 80,0 81,0 81,0 71,0 80,0
SEA Seahawks 67,0 74,0 81,0 71,0 91,0 80,0
MIA Dolphins 81,0 84,0 81,0 81,0 71,0 100
DET Lions 67,0 74,0 81,0 67,0 101 80,0
NY Jets 101 100 101 81,0 126 100
DEN Broncos 81,0 90,0 81,0 101 176 100
CLE Browns 126 130 151 126 176 150
TB Buccaneers 126 130 151 151 176 150
NY Giants 201 250 251 101 176 300
IND Colts 201 250 251 251 276 300
SF 49ers 301 350 301 301 276 500
OAK Raiders 301 380 401 301 376 500
BUF Bills 251 340 301 251 501 500
ARZ Cardinals 501 580 501 501 501 999
Bet365 Logo Interwetten Logo Sky Bet Logo Unibet Logo Betfair Logo Bet3000 Logo

* Quoten Stand vom 19.10.2018, 13:27 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben. Text: vor Saison-Beginn.

➜ zur besten Patriots Quote!

Inhaltsverzeichnis: Super Bowl Wetten

  1. Die besten Quoten im Überblick
  2. Der Fluch des Titelverteidigers
  3. Philadelphia Eagles – der Titelverteidiger
  4. New England Patriots – eine Dynastie
  5. Die aussichtsreichsten Herausforderer (Steelers, Packers, Rams)
  6. Weitere “Geheimtipps” (u.a. 49ers)
  7. Die wichtigsten Wettarten

 

Das lange Warten hat bald endlich ein Ende.

Ganze sieben Monate nach dem Super Bowl LII, bei dem sich die Philadelphia Eagles mit einem 41-33 Sieg über die New England Patriots zum ersten Mal die so begehrte Vince Lombardi Trophy sicherten, startet die neue NFL-Saison.

Die offiziell lautende „2018 NFL Season“ wird die insgesamt 99. Spielzeit in der National Football League sein. Sie startet mit dem Kickoff Game am Donnerstag, den 6. September 2018 (in Europa in der Nacht von Donnerstag auf Freitag um 2:20 Uhr).

Dieses erste Top-Spiel bestreitet wie üblich der Titelverteidiger. Die Eagles empfangen zum Start die Atlanta Falcons (Finalist von 2017) am Lincoln Financial Field in Philadelphia.

Der etwas überraschende Triumphator vom vergangenen Februar gehört in diesem Jahr bereits vor Saison-Beginn zu den Favoriten auf den Super Bowl-Sieg. Bei den Quoten der Buchmacher liegt die Mannschaft von Head Coach Doug Pederson aktuell auf dem zweiten Rang.


 

Seit 2005 keine erfolgreiche Titelverteidigung

Allerdings ist es in der NFL extrem schwer, den Titel zu verteidigen. Vor allem bedingt durch das NFL-System mit:

  • Salary Cap (= Gehaltsobergrenze, die die Teams für Spielergehälter zahlen dürfen)
  • Free Agency
  • Draft
  • relativ kurzer Saison-Dauer (jedes Team hat 16 Regular Season Games)
  • dem bestimmten Playoff-Modus (nur ein K.O.-Spiel pro Runde)
  • der Kader-Größe der Mannschaften bzw. den vielen Kader-Veränderungen von Jahr zu Jahr (durchschnittlich wird bei jedem Team ungefähr ein Drittel des 53-Mann-Kaders mit Neuzugängen besetzt)
  • sowie dem hohen Verletzungsrisiko

 

Zuletzt gelang das Kunststück der Titelverteidigung den New England Patriots, die nach dem Triumph in der Saison 2003 auch die Spielzeit 2004 als Super Bowl-Champion beendeten.

Mit dem ersten Super Bowl-Sieg der Patriots 2001 bedeutete dies für das legendäre Quarterback/Coach-Duo Tom Brady/Bill Belichick sogar drei Titel in vier Jahren.

Die New England Patriots holten sich im Februar 2017 (offiziell zugehörig zur 2016 NFL Season) den fünften Super Bowl Sieg.

zum Inhaltsverzeichnis

Philadelphia Eagles

Die Wettanbieter räumen Philadelphia jedenfalls durchaus gute Chancen ein, den 14-jährigen Fluch des Titelverteidigers zu brechen.

Immerhin sollte der eigentliche Starting-Quarterback Carson Wentz, der sich vergangene Spielzeit im Dezember im 13. Spiel der Regular Season einen Kreuzbandriss zuzog, in die Start-Aufstellung zurückkehren.

2017 galt der mittlerweile 25-Jährige in seinem erst zweiten Jahr in der NFL lange Zeit als MVP-Kandidat. Wentz kam bei seinen Pässen in 13 Spielen auf 3.296 Yards (253,5 Yards/Spiel), ein Completion Percentage von 60,2% und warf 33 Touchdown-Pässe bei sieben Interceptions.

Aufgrund der schwerwiegenden Verletzung ist es allerdings fraglich, in welcher Verfassung sich Wentz in seiner dritten Saison präsentiert und ob er überhaupt je wieder an seine Top-Leistungen anknüpfen bzw. diese noch ausbauen kann.

Sollte ein Leistungsabfall des No. 1 Quarterbacks der Eagles eintreten oder Wentz aufgrund seines Knies gar nicht auflaufen können, muss Coach Pederson wieder auf Backup-QB Nick Foles vertrauen.
 

 
Das hat Ende Jänner im NFC Championship Game und im darauf folgenden Super Bowl LII auch sehr gut geklappt. Denn in den wichtigsten zwei Saisonspielen lieferte Foles auch seine besten zwei Saison-Leistungen ab und führte Philadelphia zum Super Bowl-Sieg.

Davor zeigte der mittlerweile 29-Jährige aber immer wieder zwei Gesichter und war in seiner gesamten bisherigen Karriere einfach zu inkonstant. Licht und Schatten wechselten sich oft ab.

Zwar gab es immer wieder mal geniale Performances (2013 warf er in einem Spiel 7 TDs und egalisierte damit einen NFL-Rekord, Super Bowl LII MVP), doch ebenso einige unterirdische Auftritte.

Generell hatte Philadelphia eine gute Offseason. Fast alle Schlüsselspieler konnten gehalten werden. Dazu kehrt mit Darren Sproles ein starker Running Back von einer Verletzung (Kreuzbandriss) in die Offense zurück.

Lediglich drei “Skill Position Players” mussten die Eagles abgeben – Wide Receiver Torrey Smith, Running Back LeGarrette Blount und Tight End Trey Burton.

 

Eagles gewinnen
den Super Bowl LIII
21,0

 

Bei Betfair


 

* Quoten Stand vom 19.10.2018, 13:27 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 
Smith und Burton waren letztes Jahr jedoch keine No. 1-Optionen auf ihren Positionen. Und mit Jay Ajayi hat Philly immer noch den talentierteren RB – im Vergleich zu Blount – auf dem Roster.

Dafür wurden unter anderem die Veteranen Mike Wallace (WR), Haloti Ngata (Defensive Tackle) und Michael Bennett (Defensive End) an Bord geholt. Speziell mit den letzten beiden könnte die wohl stärkste Unit der Eagles, nämlich die Defensive Line, noch besser sein.

Alles in allem verfügt Coach Pederson womöglich über das ausgeglichenste Team in der NFL. Herausragend sind dabei aber noch Wentz, WR Alshon Jeffery und RB Ajayi.

Die Eagles haben also relativ gute Chancen, den Titel zu verteidigen. Doch der Top-Favorit auf den Triumph im Super Bowl LIII ist eine andere Mannschaft – dies sind nämlich die…

zum Inhaltsverzeichnis

New England Patriots

Die Patriots sind wieder einmal der ganz große Favorit auf den Titel. Kein Wunder, immerhin gewann New England in den vergangenen 17 Spielzeiten 5 Mal den Super Bowl – jeweils nach der Saison 2001, 2003, 2004, 2014 & 2016.

Dazu standen sie noch drei weitere Male im großen Endspiel. Die Pats sind damit bei weitem die erfolgreichste Mannschaft des neuen Jahrtausends.

Für all diese Erfolge zeichnen Star-Quarterback Tom Brady und Head Coach Bill Belichick hauptverantwortlich.

Die beiden, die in ihren jeweiligen Positionen von vielen Experten als GOAT (= Greatest Of All Time) bezeichnet werden, wollen in diesem Jahr ihren jeweiligen sechsten Super Bowl-Ring als QB bzw. Head Coach holen (Belichick besitzt noch zwei weitere Super Bowl-Ringe von seiner Zeit als Defensive Coordinator bei den New York Giants).



Für die zwei spricht natürlich ihre enorme Erfahrung. Und Brady scheint sein hohes Alter nicht allzu viel auszumachen, der mittlerweile 41-Jährige wirkt eher wie Benjamin Button. In der vergangenen Saison wurde er gar zum MVP (= wertvollsten Spieler) der NFL gewählt.

„Tom Terrific“ & Belichick werden jedenfalls alles daran setzen, die Final-Niederlage vom Februar wieder auszuwetzen. Die Buchmacher sind zuversichtlich, dass dies auch gelingt.

Zwar hat New England mit den beiden WR Brandin Cooks und Danny Amendola, RB Dion Lewis & Cornerback Malcolm Butler vier prominente Abgänge zu verzeichnen.

Dafür kehrt WR Julian Edelman, eines der beiden „Go-To-Targets“ von Brady, wieder zurück. Der mittlerweile 32-Jährige verpasste die gesamte letzte Saison, weil er sich in der Preseason einen Kreuzbandriss zuzog.

Edelman feiert nun sein Comeback jedoch erst im fünften Saisonspiel, da er für die ersten vier Partien aufgrund eines Doping-Vergehens gesperrt wurde.

 

Patriots gewinnen
den Super Bowl LIII
7,00

 

Bei Bet365


 

* Quoten Stand vom 19.10.2018, 13:27 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 
Dazu ist auch Bradys “Lieblingsziel” wieder mit von der Partie. Rob Gronkowski hegte in der Offseason Gedanken, vielleicht seine Football-Karriere an den Nagel zu hängen.

Immer wieder war der beste Tight End der NFL nämlich von Verletzungen geplagt. Doch zumindest für 2018 ist er wieder „All-In“. Dies freut sicherlich vor allem Brady, denn der mittlerweile 29-jährige Gronkowski fing in seiner achtjährigen Profi-Karriere in New England insgesamt ganze 88 TDs.

Die Offense der Pats sollte also auch in der neuen Spielzeit wieder zu den besten der NFL gehören. Eine Schwäche von New England war in der abgelaufenen Saison die Defense – vor allem im Super Bowl, in dem sich besonders der fehlende Speed & manchmal auch die fehlende Kommunikation der Verteidigung zeigte.

Für Abhilfe in Sachen Pass Rush soll dabei speziell Neuzugang Adrian Clayborn (DE) sorgen. In Sachen Kommunikation soll vor allem die Rückkehr von Linebacker Dont’a Hightower Verbesserung bringen.

Hightower, der unter anderem auch über explizite „Big Play Ability“ verfügt, fiel Ende Oktober aufgrund einer Schulterverletzung für die gesamte restliche Saison aus. Der 28-Jährige könnte nun die Defense unter dem neuen Defensive Coordinator Brian Flores (offiziell ohne diesem Titel, Flores ist eigentlich nur „Linebackers Coach“) stabilisieren.

Superbowl 2017 Facts

Neben der Vince Lombardi Trophy geht es im Super Bowl auch noch um weitere Trophäen.

zum Inhaltsverzeichnis

Die aussichtsreichsten Herausforderer

Laut Bookies haben neben den zwei Finalisten vom vergangenen Februar noch vier weitere Mannschaften gute Chancen auf den Titel – die Pittsburgh Steelers, die Green Bay Packers, die L.A. Rams sowie die Minnesota Vikings.

Die Sportwettentest-Redaktion hat davon die drei aus unserer Sicht aussichtsreichsten Kandidaten in etwas abgespeckter Form unter die Lupe genommen:

 

  • Pittsburgh Steelers

Der letzte große Triumph liegt für den Super-Bowl-Rekordsieger – die Steelers haben insgesamt sechs Super Bowl-Titel – bald zehn Jahre zurück (der Super Bowl der NFL-Saison 2008 fand am 1. Februar 2009 statt).

Bei den heutigen Steelers sticht eindeutig die Offense heraus, die auch 2018 wieder zu den Top-Units der gesamten Liga gehören sollte. Star-Quarterback Ben Roethlisberger führte Pittsburgh bereits zwei Mal zum Super Bowl-Sieg – in der Saison 2005 & der Spielzeit 2008.

Antonio Brown gilt bei vielen Experten als der beste Wide Receiver der gesamten NFL. Le’Veon Bell gilt als bester Running Back der Liga.

Mit Martavis Bryant gab die Mannschaft von Head Coach Mike Tomlin jedoch einen äußerst talentierten Receiver ab.

Die Achillesferse des Teams bleibt aber weiterhin die Defense. Diese muss zudem auch in der gesamten Saison 2018 auf LB Ryan Shazier verzichten, der im Dezember eine Wirbelsäulenverletzung erlitten hat.

 

Steelers gewinnen
den Super Bowl LIII
21,0

 

Bei Sky Bet


 

* Quoten Stand vom 19.10.2018, 13:27 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.

zum Inhaltsverzeichnis

  • Green Bay Packers

Die Hoffnungen der Cheeseheads, wie die Fans der Packers genannt werden, ruhen auf Star-Quarterback Aaron Rodgers. Der 34-Jährige gilt neben Brady als der wohl beste Spielmacher der NFL.

In der Saison 2010 führte Rodgers Green Bay zum bislang letzten Super Bowl-Triumph. Vergangenes Jahr verpasste der zweimalige MVP die meiste Zeit mit einem gebrochenen Schlüsselbein.

Ob er nun oder in der entscheidenden Saisonphase wieder zu 100% fit ist, ist die große Frage.

Dazu wurde auch noch sein langjähriger „Go-To-Receiver“ Jordy Nelson aus dem Kader gestrichen. Dafür unterschrieb Tight End Jimmy Graham, der quasi ein „großer Receiver“ ist und in der abgelaufenen Spielzeit 10 Touchdowns fing, als Free Agent bei den Packers.

In der Defense verstärkten sich die Mannschaft von Head Coach Mike McCarthy mit DT Muhammad Wilkerson. In der Hintermannschaft der Verteidigung setzt McCarthy hauptsächlich auf junge, unerfahrene Spieler, was dem Team noch teuer zu stehen kommen könnte.

 

Packers gewinnen
den Super Bowl LIII
29,0

 

Bei Betfair


 

* Quoten Stand vom 19.10.2018, 13:27 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Icon TrophyDer Super Bowl-Sieger wird seit 1967 ermittelt, wobei die Sieger der beiden Conferences AFC und NFC aufeinandertreffen. Zählt man allerdings die Sieger aller Meisterschaften der 1920 gegründeten NFL zusammen, so liegen in dieser Rangliste die Traditionsklubs voran.

Die Green Bay Packers (gegründet 1919) wurden seit 1929 13 Mal Meister, gefolgt von den Chicago Bears (gegründet 1920, erster Titel 1921) mit 9 Meisterschaften sowie den New York Giants (gegründet 1925, erster Titel 1927) mit 8 Meistertiteln.

zum Inhaltsverzeichnis

 

  • L.A. Rams

Die Rams, die vergangene Saison in den Play-offs in der Wild Card Round ausgeschieden sind, dominierten mit ihren Offseason-Moves die Schlagzeilen.

Via Trade lotsten sie den ultraschnellen Wide Receiver Brandin Cooks von den Patriots nach Los Angeles. Durch diese Akquisition könnte die Top-Scoring-Offense von 2017, obwohl die beiden Receiver Sammy Watkins und Tavon Austin nicht mehr beim Team sind, noch besser sein.

Die Kreativität vom erst 32-jährigen Head Coach Sean McVay, der als Offensiv-Guru gilt, könnte ihr Übriges dazu beitragen.

Zur Stärkung der Defense holten die Rams mit Marcus Peters (von den Kansas City Chiefs) und Aqib Talib (von den Denver Broncos) zwei der besten Cornerbacks der Liga.

Dazu unterschrieb auch noch Defensive Tackle Ndamukong Suh bei der Franchise. Der Veteran spielt nun an der Seite von Aaron Donald, der im vergangenen Jahr „Defensive Player of the Year“ gewählt wurde.

Donald & Suh könnten nun eine unaufhaltbare Kombination bilden.

 

Rams gewinnen
den Super Bowl LIII
4,33

 

Bei Bet365


 

* Quoten Stand vom 19.10.2018, 13:27 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.

zum Inhaltsverzeichnis

Weitere “Geheimtipps”

Ein paar andere Mannschaften dürfen aber auch nicht außer Acht gelassen werden.

So ist es auch zum Beispiel den Minnesota Vikings, den New Orleans Saints mit QB Drew Brees, den Atlanta Falcons und den Jacksonville Jaguars durchaus zuzutrauen, in der neuen Saison gute Rollen zu spielen.

Und einen “Geheimtipp” hat die Sportwettentest-Redaktion noch:

 

  • Kansas City Chiefs

 

Chiefs gewinnen
den Super Bowl LIII
8,50

 

Bei Betfair


 

* Quoten Stand vom 19.10.2018, 13:27 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

zum Inhaltsverzeichnis

Superbowl 2017 Facts
Dem wichtigsten Sportereignis des Jahres, dem Super Bowl, kann und möchte man sich naturgemäß vor allem in nordamerikanischen Breitengraden nicht entziehen: Aufgrund des allgemeinen Hypes wird der Super Sunday in den sportverrückten Vereinigten Staaten längst als ein inoffizieller Feiertag begangen.

 

die besten Wettanbieter im Vergleich
 

Dass laut Einschaltquoten bis zu 160 Millionen Zuschauer das Duell zwischen den Champions der beiden Conferences (AFC & NFC) verfolgen, spiegelt das tatsächliche Interesse deshalb noch nicht einmal vollumfänglich wider:

Immerhin gehört es im “Land of the Free” zum guten Ton, sich in möglichst großen Rudeln vor den Bildschirmen zu versammeln.

zum Inhaltsverzeichnis

Die wichtigsten Wettarten zum Super Bowl

Da derart viele US-Amerikaner kaum irren können, werden mittlerweile aber auch weltweit immer mehr “NFL-Entdecker” in den Bann des Super Bowl gezogen.

Selbst in mitteleuropäischen Breitengraden macht eine stetig wachsende Zahl an Fans zum Abschluss des ersten Februar-Wochenendes die Nacht zum Tag.

Super Bowl TV Quoten

Die Wettanbieter haben auf das erwachte Interesse erwartungsgemäß längst reagiert:

Wurden in der Vergangenheit nur in den USA Rekordumsätze der – dort oftmals sogar im Graubereich operierenden – Buchmacher vermeldet, haben es zunehmend auch die hiesigen Bookies auf ein ordentliches Stück vom Kuchen abgesehen.
 

 
Dies trifft im selben Maße aber natürlich auch auf die NFL-Tipper zu, die von einer stetig wachsenden Zahl an Wettmärkten profitieren. Inzwischen muss man sich nicht einmal mehr zwingend für Football interessieren, um rund um den Super Bowl abzukassieren.

Bevor wir uns jedoch den etwas abseitigeren (Spaß-)Wetten widmen, wird das Hauptaugenmerk zunächst auf das eigentliche sportliche Geschehen gesetzt. An einem Super Sunday kommen Fans der NFL vor allem an den folgenden drei Klassikern vermutlich kaum vorbei.

 

Money Line oder Siegwette

Die Money Line ist im deutschsprachigen Raum als Siegwette bekannt: Bei dieser Wette geht es somit um die letztlich zentrale Frage, welches Team am Ende die Vince Lombardi Trophy gewinnt.

Dabei kommt es bei NFL-Siegwetten tatsächlich nur auf dieses Ende an: Immerhin gilt die Wette etwa auch dann als gewonnen, wenn erst in der Verlängerung die vorab prognostizierte Entscheidung in Sachen Sieg und Niederlage fällt.

zum Inhaltsverzeichnis

 

Spread Wetten

Die Spread Wetten (auch als Point Spread Wetten bezeichnet) stellen das Äquivalent zur Handicap-Wette bei Fußballspielen dar. Bei diesen räumen die Wettanbieter dem Außenseiter einen Vorsprung ein, um ein ausgeglichenes Quotenniveau herbeizuführen.

Aufgrund des bisweilen großen Leistungsgefälles kommt den Spread Wetten in fast allen amerikanischen Nationalsportarten eine gewichtige Bedeutung zu: Auch in der Regular Season der NFL kann oftmals erst ein Handicap für die gewünschte Würze garantieren.

Selbst beim Super Bowl klafft das erwartete Leistungsvermögen der beiden Franchises ab und an derart weit auseinander, dass sich eine Spread Wette vor allem für die Fans des Favoriten lohnt:

Infolge des zunächst (virtuell) aufzuholendes Rückstands fallen hier die Gewinne im Vergleich zur einfachen Siegwette deutlich höher aus.

zum Inhaltsverzeichnis

 

Over/Under-Wetten

Die Over/Under-Wette macht die Gesamtzahl der erzielten Punkte zum Thema:

Wie beispielsweise bei der Über/Unter-Wette im Fußball, wird bei dieser darauf gewettet, ob die von den beiden Teams eroberten Punkte in der Addition einen vorab festgelegten Wert übertreffen – oder eben nicht.

Wird in der Regular Season oftmals nur eine Over-/Under-Wette mit identischen Quoten für beide Möglichkeiten angeboten, haben die einschlägigen Sportwettenanbieter spätestens beim Super Bowl eine Vielzahl solcher Wetten in petto.

Je nach gewähltem Gesamtscore lässt sich diese Wette somit auf Wunsch auch mit geringem Risiko bei entsprechend niedrigen Quoten platzieren.

zum Inhaltsverzeichnis

 

Spezialwetten zum Super Bowl

Die aufgrund ihrer besonderen Popularität zuvorderst erwähnten Klassiker unter den NFL-Wetten schöpfen die Möglichkeiten des Super Bowl aber noch nicht einmal annähernd aus.

Darüber hinaus stehen auch unzählige Spezialwetten zur Verfügung, die sich auf mehr oder meist weniger wichtige Details des Spielgeschehens beziehen:

 

Welches Team gewinnt den Münzwurf?

Welches Team kann sich im Super Bowl die ersten Punkte sichern (“First to score”)?

Wie kommen die ersten Punkte beim Super Bowl zu Stande (Touchdown, Fieldgoal etc. – “How to score first”)?

Welches der beiden Teams begeht den ersten Regelverstoß (“First yellow flag”)?

Welches Team fordert zuerst den Videobeweis (“First team to review”)?

Welches Team erreicht zuerst eine vorgegebene Anzahl an Punkten (“Score Race”)?

Wie viele Touchdowns oder Fieldgoals werden beim Super Bowl erzielt?

Wie viele Pässe werden von der verteidigenden Mannschaft abgefangen (Interceptions)?

Wie viele Turnovers (Ballverluste bei Angriffszügen) werden beim Super Bowl gezählt?

Wie groß fällt am Ende der Vorsprung der siegreichen Mannschaft aus?

In welcher der beiden Halbzeiten werden mehr Punkte gemacht (“Most points in a half”)?

 

Angesichts des auch in der NFL gepflegten Starkults kann es nicht verwundern, dass sich darüber hinaus etliche Wetten um die Protagonisten des Super Bowl drehen: So gehen etwa die jeweiligen Quarterbacks in zahlreichen statistischen Kategorien in Head-to-Head-Duellen aufeinander los.

Des Weiteren bereiten die Bookies erwartungsgemäß auch die Leistungen der Wide Receiver quotentauglich auf – zumindest für die charismatischsten Akteure der Defense stehen zudem beispielsweise Wetten auf die Zahl der Interceptions zur Verfügung.

zum Inhaltsverzeichnis

 

Weitere (Spaß-)Wetten rund um den Super Bowl

Während sich die erwähnten Wettmärkte gern auch im weiteren Sinne auf sämtliche Facetten des tatsächlichen sportlichen Geschehens beziehen, hat sich das Repertoire an Super-Bowl-Wetten damit noch immer nicht erschöpft:

Mit ergänzenden Angeboten wird der Super Sunday von den Wettanbietern obendrein als gesellschaftliches Ereignis gewürdigt.

So dürfen Sportfans etwa nach Herzenslust darüber spekulieren, welche der oftmals prominenten Spielerfrauen zuerst von den Fernsehkameras eingefangen wird; bei den NFL-Stars selbst werden derweil bevorzugt vermeintliche optische Details – und hier mit besonderer Vorliebe die Frisuren – thematisiert.

Zu den Klassikern unter den skurrilen Wetten hat sich zudem die Dankesrede des wertvollsten Spielers des Super Bowl (MVP) entwickelt:

Hier sorgt es somit alljährlich für Spannung, ob dieser an erster Stelle Gott, seinen Coach oder am Ende sogar die Eltern (oder wen auch immer) für seinen märchenhaften Erfolg verantwortlich macht.

Noch nicht einmal der Interpret bzw. die Sängerin der Nationalhymne ist vor dem Wetthunger der Bookies gefeit:

So wird auf die Zehntelsekunde genau gestoppt, wie sehr sich das abschließende “brave” aus dramaturgischen Gründen in die Länge zieht – und diesbezüglich drängt sich eine weitere Über/Unter-Wette ja geradezu auf.

Andere abseitige Wetten machen bisweilen gar inhaltliche Details der oftmals eigens für die Pausen produzierten Werbespots zum Thema, womit dann wohl endgültig bewiesen wäre, dass es nicht zwingend Insiderkenntnisse braucht, um beim Super Bowl auf stolze Wettgewinne zu spekulieren.

 

alle Wettarten bei American Football Wetten

 

Timo hat die Wettmöglichkeiten zum Super Bowl zusammengestellt

Timo

Timo widmete sich schon in seiner Kindheit dem Sport, zu einer Profikarriere reichte es dann in Folge allerdings knapp nicht. Um in diesem Bereich aber trotzdem beruflich tätig zu sein, studierte er Sportjournalismus in Salzburg. Nach einer Mitarbeit im Presseteam für die Handball EM 2010 sowie einem Praktikum bei einem Online-Portal, wagte er zunächst noch einen kurzen Sprung in die Welt der Musik. Anschließend kehrte er aber wieder zu seinem Fachgebiet als Redakteur zurück. Aktiv spielt er immer noch begeistert Basketball, außerdem ist er ein ausgewiesener Spezialist in Sachen US-Sport und Fußball.