Wetten auf das WM Finale 2018: Teilnehmer, Paarung

Die vier Halbfinalisten sind vor ihren am Dienstag beziehungsweise Mittwoch zu absolvierenden Prüfungen nur noch einen Schritt von einem ganz großen Auftritt im Moskauer Olympiastadion Luschniki entfernt.

Vom Wettanbieter Interwetten wird das zunehmende Kribbeln zum Anlass genommen, sich schon einmal in aller erfreulichen Ausführlichkeit mit dem am Sonntag (15. Juli 2018) steigenden Endspiel zu beschäftigen.

Frankreich schnuppert am heftigsten am Finale

Dabei zeigen sich die “WM Finale Wetten” nicht nur an der konkreten Besetzung des wohl wichtigsten Spiels seit vier Jahren interessiert: Dank zahlreicher ergänzender Spezialwetten kommen auch alle lediglich auf eine favorisierte Truppe fokussierten Tipper zu ihrem guten Recht.

Schließlich wird für sämtliche vier noch im Wettbewerb befindlichen Teams die Gretchenfrage gestellt, wie es die betreffende Mannschaft denn nun mit einem Final-Triumph hält.

 

Frankreich wird Weltmeister
3.00

Bei Interwetten

* Quoten Stand vom 09.07.2018, 12:00 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Angesichts dessen, dass Les Bleus nach dem Aus der ebenfalls hoch eingeschätzten Selecao der wohl größte Rivale auf den WM-Triumph abhanden gekommen ist, wundert es nicht, dass sich Frankreich bei Buchmacher Interwetten inzwischen zum absoluten Top-Favoriten aufgeschwungen hat.

Ergo hält der Wettanbieter auch eine französische Finalbeteiligung für überaus wahrscheinlich. Dass sich die Equipe Tricolore am 15. Juli mit den Three Lions messen wird, beziffert der Bookie jedenfalls mit einer Quote von 2,80.

 

2.80
Finalpaarung lautet
FRA vs. ENG

Bei Interwetten

* Quoten Stand vom 09.07.2018, 12:00 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.

 

Kroatien, der Underdog

Kroatische Fans könnten sich dagegen etwas vor dem Kopf gestoßen fühlen.

Das aber nicht nur, weil Interwetten die Feurigen in der Liste der Titelanwärter als großen Außenseiter anführt; noch nicht einmal an eine Finalpaarung mit kroatischer Beteiligung will der Wettanbieter so recht glauben.

 

3.85
Finalpaarung lautet
FRA vs. CRO

Bei Interwetten

* Quoten Stand vom 09.07.2018, 12:00 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Jedenfalls spricht es Bände, dass Interwetten sogar ein Endspiel zwischen Belgien und England seriöser erscheint, als jede weitere Finalzusammensetzung, in der auch Kroatien eine Rolle spielt.

Bekanntlich stehen die Rode Duivels im Semifinale vor der undankbaren Aufgabe, den vielzitierten Favoriten auf den WM-Titel aus dem Turnier befördern zu müssen.

 

3.50
Finalpaarung lautet
BEL vs. ENG

Bei Interwetten

* Quoten Stand vom 09.07.2018, 12:00 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Deutlich leichter hat es da wohl England erwischt, das im Halbfinale “nur” eines Erfolges über Kroatien bedarf. Wohl auch deshalb werden die Chancen der Three Lions auf einen Final-Triumph höher eingestuft als jene der Belgier.

Wer sich nun nach der quotenträchtigsten Finalpaarung fragt, muss somit nur noch eins und eins zusammezählen:

Sollten sich am kommenden Sonntag Belgien und Kroatien im Endspiel gegenüberstehen, so bezahlt der Buchmacher nahezu das 5-fache des zuvor hinterlegten Wetteinsatzes aus.

 

4,85
Finalpaarung lautet
BEL vs. CRO

Bei Interwetten

* Quoten Stand vom 09.07.2018, 12:00 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Das könnte Dich auch interessieren:

Aktuelle Wetten zur WM 2018
Der Spielplan zur WM 2018
WM 2018 Torschützenkönig – Wettquoten & Favoriten
Welches Team schießt bei der WM 2018 die meisten Tore?
Wer gewinnt den “Goldenen Ball”?

WM 2018 Viertelfinale
WM 2018 Halbfinale
WM 2018 Finale
 

About the Author

Oliver
Oliver wurde schon frühzeitig als Co-Moderator einer TV-Sportsendung auf seine spätere Passion vorbereitet. Nach einer rasch gescheiterten Karriere als Fußballer und einem Abstecher in die Welt der Literaturwissenschaft hat er sich seit dem Jahr 2010 als Texter und Journalist sowohl dem Sport als auch den Sportwetten verschrieben