Nach dem Abschluss der Vorrunde hält nur noch Japan das Fähnlein des asiatischen Verbandes hoch – im Achtelfinale droht das Turnier nun aber auch für den letzten Mohikaner zu Ende zu gehen.

Mit der belgischen Auswahl bekommen die blauen Samurai gleich in der ersten K.-o.-Runde einen selbsterklärten Geheimfavoriten vor die Flinte, der seine großen Pläne bereits in der makellos beendeten Vorrunde untermauern konnte.

 

Wettquoten Vergleich – Belgien vs. Japan

Bet365 LogoInterwetten LogoBetsafe LogoTipico LogoBet3000 LogoBetfair LogoBetway Logo
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Sieg Belgien1,361,401,381,351,401,361,331,36
Unentschieden5,004,505,104,705,005,005,004,75
Sieg Japan10,59,009,8010,010,011,010,511,0

* Quoten Stand vom 02.7.2018, 10:56 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

➜ zur besten Belgien Quote bei Betsafe!

 

Nur „B-Ware“ in der Vorrunde

Neben Uruguay und Kroatien haben lediglich die Rode Duivels eine komplett verlustpunktfreie Gruppenphase absolviert; das Torverhältnis von 9:2 weist die Elf von Roberto Martinez sogar als erfolgreichstes Team der ersten Turnierphase aus.

Dabei läuft eine sich allein auf Punkte und Tore stützende (Form-)Rangliste aber naturgemäß auf den Vergleich von Äpfeln mit Birnen hinaus – immerhin bekamen etwa die Karierten in der Vorrunde deutlich größere Brocken vorgesetzt.

 

Belgien gewinnt zu Null
2.10

* Quoten Stand vom 02.07.2018, 11:12 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Während Kroatien starke Mannschaften wie Argentinien und Nigeria in den Boden rammte, hatte die Gruppe G dem Vize-Europameister von 1980 lediglich einen ganz leichten Aufgalopp zu bieten.

Die Auftaktgegner aus Panama (3:0) und Tunesien (5:2) stellten sich erwartungsgemäß als derart schwach heraus, dass sich das abschließende Highlight gegen England bereits als ein gefühltes Freundschaftsspiel erwies.

 

Belgien vs. Japan – wer kommt weiter?

Bet365 LogoInterwetten LogoBetsafe LogoTipico LogoBet3000 LogoBetfair LogoBetway Logo
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Belgien1,141,171,141,131,151,151,171,14
Japan5,505,005,606,005,505,505,005,75

* Quoten Stand vom 02.07.2018, 11:14 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Icon InfoDie klassische Dreiweg-Wette bezieht sich bei K.o.-Spielen auf die reguläre Spielzeit – das heißt: Wer dabei auf einen Sieger tippt, der erst in der Verlängerung oder nach Elfmeterschießen gewinnt, hat trotzdem verloren.

Somit kann die Option „Wer kommt weiter“ eine hilfreiche Alternative sein.

Das Wettangebot der Buchmacher ergänzt sich mit dem Beginn der K.o.-Phase aber nicht nur mit dieser Spezialwette, sondern auch mit Wettvarianten auf Verlängerung und Elfmeterschießen.

Hier stehen beispielsweise Wetten wie „Gewinnt Team A in der Verlängerung“ oder „Gibt es ein Elfmeterschießen“ zur Auswahl.

 

Diesen Eindruck mussten nicht zuletzt die jeweils in Kaliningrad aufgebotenen B-Teams vermitteln; der verdiente 1:0-Erfolg konnte somit nur zunächst einmal nur machen, dass die Qualität bei Belgien offensichtlich auch in der Breite des Kaders stimmt.

 

Die roten Teufel scheinen zu allem entschlossen

Im Vergleich zur WM 2014 ließ zuvor allerdings auch schon die erste Elf einen seither vollzogenen Entwicklungssprung erahnen; bei der mit ähnlich großen Erwartungen begonnenen Endrunde in Brasilien hatte sich die Mannschaft nicht annähernd so gierig präsentiert.

 

„Wir hatten den Siegeswillen und wollten so weitermachen wie bisher.“
Belgiens Thibaut Courtois nach dem Spiel.

 

Zwar wurde die qualitativ vergleichbar anspruchslose Vorrundengruppe schon damals mit perfekten neun Zählern abgeschlossen; bei den stets auf Kante genähten Zittersiegen waren die mittlerweile sichtlich gereiften Spieler aber noch deutlich zurückhaltender zu Werke gegangen.

Die inzwischen gewonnene Routine hat aber allem Anschein nach nicht nur dem Selbstvertrauen gutgetan; darüber hinaus scheint nunmehr auch der Wille ungleich größer zu sein, endlich auch einmal bei einem Turnier von dem gewaltigen Potential der zahlreichen Stars zu profitieren.

 

Alle Achtelfinal-Spiele auf einem Blick

 

Gleichwohl legen die Schlüsselspieler Wert darauf, die zu stillende Gier nicht mit Überheblichkeit zu verwechseln; von Keeper Courtois wird folglich auch den blauen Samurai der gebotene Respekt entgegengebracht:

„Japan ist immer ein schwieriger Gegner. Diese WM ist voller Überraschungen. Das hat man bei Deutschland auch gesehen.“

 

Wettanbieter geben Japan (fast) keine Chance

Dabei dürfte es in der Tat sinnvoll sein, die Sinne noch einmal besonders für das Achtelfinale zu schärfen; das sich danach abzeichnende Viertelfinale gegen Brasilien droht den Fokus von den zunächst zu bewältigenden 90 Minuten in durchaus gefährlicher Weise abzuziehen.

Auch die Wettanbieter tragen ihren Anteil dazu bei, das Überraschungspotential Japans sträflich zu unterschätzen; Aufstiegsquoten von ca. 1,2 deuten auf einen gemütlichen belgischen Spaziergang am Montagabend hin.

 

Belgien gewinnt (Handicap 0:1)
2.05

* Quoten Stand vom 02.07.2018, 11:17 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Ebenso unmissverständlich werden die erwarteten qualitativen Unterschiede von der klassischen 3-Wege-Wette herausgestrichen: Spielen die roten Teufel ihren Stiefel schon innerhalb der regulären Spielzeit runter, gibt’s im Höchstfall nicht einmal den 1,5-fachen Einsatz zurück.

Von den Quoten für einen Durchmarsch des Außenseiters wird bei dieser Wette hingegen bereits an zweistelligen Werten gekratzt.

 

Ergebniswetten zu Belgien vs. Japan:

Ergebnis*Bet365 LogoInterwetten LogoTipico Logo
Belgien vs. Japan
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
1:0
6,505,706,20
2:0
6,505,806,00
3:0
9,508,608,50
0:1
23,019,025,0
0:0
12,013,014,0
1:1
10,07,908,50

* Quoten Stand vom 02.07.2018, 11:16 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Mit einer Remis-Quote von knapp unter 5,0 ist es den Samurai demnach allenfalls zuzutrauen, sich irgendwie in die Verlängerung zu retten.

Trotz der den Japanern hier unterstellte Chancenlosigkeit sollten sich die Belgier aber besser nicht dazu verführen lassen, sich vor dem Duell in Rostow am Don in trügerischer Sicherheit zu wiegen.

 

Nishino spielte gegen Polen russisches Roulette

Beim 2:1-Sieg gegen Kolumbien schnappten die blauen Samurai immerhin schon zum Turnier-Auftakt einen großen Favoriten den Dreier weg.

Gegen die früh dezimierten Cafeteros spielte die Mannschaft von Akira Nishino dabei clever ihre nummerische Überlegenheit aus.

 

➜ WM 2018 Quoten – alle Wetten & Quoten auf einen Blick

 

Mehr als ursprünglich erwartet hatte danach auch das 2:2 gegen den Senegal zu bieten – und der Trainer ist überzeugt, dass seine Jungs in der K.-o.-Runde noch zu weiteren Steigerungen in der Lage sind:

„Wir haben vielleicht unser Bestes gegeben, um durch die Gruppenphase zu kommen, aber wir haben noch nicht alles gezeigt.“

2.50
Wird es einen
Elfmeter geben? Ja!

Bei Bet90

Dabei hätte ausgerechnet Nishino im letzten Gruppenspiel fast noch das Achtelfinale verpokert; beim Kräftemessen mit den bereits ausgeschiedenen Polen wurden gleich sechs Stammkräfte auf der Bank platziert.

Angesichts der kassierten 0:1-Schlappe hätte somit Kapitän Hasebe, Kagawa, Inui & Co um ein Haar tatenlos das offenbar nicht mehr für möglich gehaltene Ausscheiden mit anschauen müssen.

 

„Meine Spieler sind wahrscheinlich ziemlich müde, aber ich denke, dass sie zufrieden und selbstbewusst sein sollten, weil wir weiter sind.“
Japans Trainer Akira Nishino lobt seine Spieler nach dem Achtelfinaleinzug.

 

Im Vergleich zu den punkt- und torgleichen Senegalesen zeichnete die Samurai in der Gesamtabrechnung lediglich ein minimal besseres Abschneiden in der Fair-Play-Wertung aus – die somit kurioserweise das Ausscheiden des letzten afrikanischen Teams besiegelte.

 

Per „Nichtangriffspakt“ ins Achtelfinale

Im Wissen um diesen maßgeblichen Vorteil hatten die Japaner in der Schlussphase gar nicht mehr auf den Ausgleichstreffer gedrängt, weshalb insbesondere die Nachspielzeit zu einer regelrechten Farce geriet.

Um einen weiteren Gegentreffer – und natürlich auch fatale gelbe Karten – zu vermeiden, passten sich die Spieler den Ball nur noch in der eigenen Hälfte zu, während die Polen das Geschehen aus sicherer Entfernung beäugten.

 
[maxbutton id=“80″]
 

Die erwartbare Kritik an diesem Nichtangriffspakt mochte sich im Anschluss kein Japaner so recht zu Herzen nehmen; so war es bereits das Höchste der Gefühle, dass Hasebe zumindest das zahlende Publikum bedauerte:

„Für die Zuschauer war es langweilig, aber so ist der Fußball. Es ist unglaublich wichtig, dass wir das Ziel erreicht haben, in die nächste Runde einzuziehen.“

Mit den Belgiern bekommt das Team nun im Achtelfinale aber doch noch eine unangenehme Quittung für ihr kürzliches Nichtstun präsentiert – gegen die mit der Schlappe ausgeschlagenen Engländer hätte es vorab zumindest einen Tick stärker nach einer möglichen Überraschung gerochen.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Aktuelle Wetten zur WM 2018
Der Spielplan zur WM 2018
Alle WM 2018 Gruppen
WM 2018 Torschützenkönig – Wettquoten & Favoriten
Welches Team schießt bei der WM 2018 die meisten Tore?
Wer gewinnt den „Goldenen Ball“?

WM 2018 Viertelfinale
WM 2018 Halbfinale
WM 2018 Finale