Es sollte zu den leichteren Übungen zu zählen sein, die Erfolgsaussichten der mexikanischen Nationalelf auf das Genaueste zu taxieren – immerhin hat sich die Mannschaft seit Jahr und Tag auf Niederlagen im WM-Achtelfinale spezialisiert.

 

➜ Brasilien wird Weltmeister – zur besten Quote 4,80 bei Tipico!

 

Nachdem sich die erste K.-o.-Runde schon bei den letzten sechs Endrunden als Sackgasse erwies, scheint nun auch eine Fortsetzung dieser Serie bereits vorgezeichnet zu sein.

Auch in Russland dürfte wieder einmal ein Hammer-Gegner im Achtelfinale warten.

 

Wie weit kommt Mexiko bei der WM 2018?

Bet365 LogoInterwetten LogoTipico LogoBet3000 LogoBwin LogoBetway LogoUnibet LogoComeOn Logo
Icon Pfeil rechtszum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Weltmeister51,050,050,050,041,051,051,051,0
Finale26,025,025,025,026,029,025,023,0
Halbfinale11,010,012,012,011,011,08,0010,0
Viertelfinale4,004,504,604,504,504,334,754,25
Achtelfinale
Vorrunde

* Quoten: Stand 30.06.2018, 11:00 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben. Text: Vor Turnierbeginn.
 

Gruppe F – EL Tri haben nur die DFB-Auswahl zu fürchten

Bevor sich jedoch der „Fluch“ gegen die von den Wettanbietern zum ersten Titelanwärter gekürten Brasilianer zu verlängern droht, müssen sich aber natürlich auch die Mexikaner zunächst einmal in der Vorrunde bewähren → Zum WM-Spielplan

Dabei scheint für das Team auch in der Gruppe B lediglich die Rolle der zweiten Geige vorgesehen zu sein: Vor zwei machbareren Übungen gegen Südkorea und Schweden bekommen die Nordamerikaner zum Auftakt gleich einmal den amtierenden Champion vorgesetzt → zu den Weltmeister Quoten

Dass die Mission Titelverteidigung für die DFB-Auswahl gegen „die Dreifarbigen“ beginnt, stellt für Letztere keine erbauliche Nachricht dar: Bereits die vorjährige 1:4-Niederlage im Halbfinal des Confed Cups hatte schließlich entscheidende Leistungsunterschiede offenbart.

 

 

Auch in den etwas länger zurückliegenden Pflichtspielen konnten sich die Mexikaner gegen „die Mannschaft“ nie auf einen leichten Stand berufen; nach fünf bei großen Turnieren aufgeführten Duellen dauert das Warten auf das erste Erfolgserlebnis noch immer an.

Zu allem Überfluss dürften dem Herausforderer noch nicht einmal kleinere Anlaufschwierigkeiten des amtierenden Weltmeisters in die Karten spielen, der in den letzten drei Jahrzehnten noch jedes seiner Auftaktspiele bei Fußball-Weltmeisterschaften für sich entschied.

 

Zwei Endspiele um den zweiten Aufstiegsplatz

Mit der folgerichtig von den Buchmachern prognostizierenden Auftakt-Niederlage würde den Mexikanern nicht nur frühzeitig die Chance auf den Gruppensieg entgleiten – ein solcher Fehlstart erhöht natürlich auch in den folgenden Vorrundenspielen ganz massiv den Druck.

Dies droht zur unangenehmen Folge zu haben, dass sich der sich unmittelbar anschließende Schlagabtausch mit den Südkoreanern nicht zu dem allseits erwarteten Selbstläufer entwickelt; gegen den wohl schwächsten Gruppengegner wird El Tri nicht zuletzt mentale Stärke abverlangt.

 

Die Spiele Mexikos in der Vorrunde der WM 2018

DatumAnstoßDuellQuoten1X2Erg.
17.06.17:00Deutschland – MexikoBet365 Logo1,444,008,000:1
23.06.17:00Südkorea – MexikoInterwetten Logo5,703,701,651:2
27.06.16:00Mexiko – SchwedenTipico Logo2,403,303,00

* Quoten: Stand 24.06.2018, 08:09 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Gleichwohl waren die Mexikaner noch nie dafür bekannt, sich in kritischen Situationen ängstlich wegzuducken; auch dank der vielfach nachgewiesenen kämpferischen Tugenden gehen die Buchmacher hier von einer relativ klaren Geschichte aus.

Dabei bietet sich gerade diese Robustheit als ein entscheidender Erfolgsfaktor an – die zuletzt ohnehin durch die Bank etwas schwächelnden asiatischen WM-Teilnehmer stellen sich gegen körperbetont auftretende Gegner traditionell ganz besonders schwer.

 

➜ WM 2018 Gruppen: Wetten, Quoten & Spielplan

 

Die körperliche Unterlegenheit der „Tigers of Asia“ hatten sich die Mexikaner auch selbst schon einmal bei einer WM-Endrunde zu Nutze machen können; bereits anno 1998 wurde vor allem dank eines 3:1-Erfolgs gegen Südkorea das Achtelfinal-Ticket gebucht.

In Russland dürfte ein neuerlicher Sieg in diesem Duell allerdings gerade einmal die halbe Miete sein, wenn erneut dem Sprung unter die besten 16 Nationen gelingen soll: Gegen Schweden wird der Weg des diesbezüglich härtesten Widersachers erst zum Abschluss der Vorrunde gekreuzt.

 

Gruppenwetten: Wettanbieter erwarten Mexiko vor Schweden

Angesichts der beiden gleichauf erwarteten Mannschaften wird die K.-o.-Phase für die Mexikaner somit nach aller Voraussicht noch in der Gruppe F beginnen – für den Verlierer dieses Endspiels dürfte es immerhin umgehend wieder nach Hause gehen.

Gegen die in der Qualifikation weitgehend überzeugenden Skandinavier kündigt sich eine entsprechend harte Nummer an, in der dann möglicherweise aber die größere Erfahrung den entscheidenden Ausschlag zugunsten der Nordamerikaner geben kann.


Unibet WM 2018 Mexiko Wetten
Screenshot: Wer wird Mexikos bester Torschütze bei der WM 2018?
Bei Unibet
gibt es dafür eine Spezialwette!
➜ Zu den WM 2018 Wetten von Unibet!


Während sich EL Tri längst zu einem unverzichtbaren Stammgast bei der WM entwickelte, hatten sich die Blagult vor den zuletzt in Südafrika und Brasilien absolvierten Endrunden jeweils unsichtbar gemacht.

Die Bilanz weist den vergleichsweise unerfahrenen europäischen Widersacher dennoch als brandgefährlichen Gegner aus; in insgesamt drei aufgeführten Vergleichen kam für die Mexikaner lediglich ein einziger Punktgewinn herum.

 

➜ Wer wird WM-Torschützenkönig? Hier geht’s zu den Quoten!

 

Bezüglich des Aufstiegs kann sich die Mannschaft von Juan Carlos Osorio folglich auf keine Garantien berufen: Wenngleich die Buchmacher auch in Russland das Achtelfinale im Anflug sehen, ziehen die Schweden mit nahezu gleichlautenden Ansprüchen in die letzte Vorrundenschlacht.

 

Heilt der „Plan B“ den Achtelfinal-Fluch?

Den Verlierer dieses Vorrunden-Endspiels könnte es dann möglicherweise aber trösten, dass wahrscheinlich auch dem Gewinner lediglich ein kurzes Glück beschieden ist. Das zweitbeste Team der Gruppe F dürfte es nur wenige Tage später mit dem Rekordweltmeister zu tun bekommen.

Dass den Brasilianern bei der WM 2014 abgetrotzte torlose Remis ließe die Lage der Mexikaner bei einer solchen Neuauflage zwar nicht als gänzlich aussichtslos erscheinen, gleichwohl sollte die Selecao in diesem Sommer um einiges gefestigter als noch vor vier Jahren zu erwarten sein.

 


Video: Hirving „Chucky“ Lozano von PSV Eindhoven zählt zu den vielsprechendsten Spielern dieser WM – kann er Mexiko in Russland zum Erfolg führen? (Quelle: YouTube/CrisHD)

 

Um für den Einzug ins Viertelfinale kein Wunder zu benötigen, wird El Tri somit bereits in der Vorrunde ein Favoritensturz abverlangt – um der deutschen Mannschaft den fest eingeplanten Gruppensieg zu entreißen.

Über den letztlichen Zieleinlauf in der Vorrundengruppe lässt sich jedoch schon allein deshalb nur wild ins Blaue spekulieren, weil man in Mexiko als Reaktion auf das regelmäßige Scheitern im Achtelfinale bei der WM 2018 einer etwas modifizierten Marschrichtung vertraut.

Der eigens hierfür verpflichtete Nationalcoach Osorio ist schließlich als Verfechter des modernen Ballbesitz-Fußballs bekannt. In Russland wird demnach wohl weniger auf die klassischen kämpferischen Tugenden als auf taktische Feinheiten gesetzt.

 

Die holprige Vorbereitung muss Zweifel wecken

Die in den letzten Jahren bisweilen abgelieferten Leistungen haben allerdings angedeutet, dass sich dieser Paradigmenwechsel durchaus auch als ein Irrweg erweisen kann: Die neue Philosophie flog der Nationalmannschaft schon mehrfach um die Ohren.

Während sich die Qualifikation für die WM dank der meist deutlich schwächeren Gegner in der nordamerikanischen Ausscheidung einmal mehr als unproblematisch erwies, waren insbesondere in den etwas anspruchsvolleren Prüfungen bittere Kontrollverluste zu konstatieren.

 

➜ alle WM 2018 Quoten im Überblick

 

Neben der besagten 1:4-Niederlage gegen die DFB-Auswahl hatte es im letzten Jahr etwa auch im Halbfinale des kontinentalen Gold Cups einen schmerzlichen Rückschlag gesetzt: Anstelle des großen Favoriten zogen überraschend die limitierten Jamaikaner in das Endspiel ein.

Gar für einen echten Super-GAU hatte im Jahr 2016 zudem das Viertelfinale der Copa America gesorgt: Bei seinem schier unglaublichen 7:0-Erfolg freute sich der spätere Champion aus Chile über ein ganz, ganz leichtes Spiel.

All diese Niederlagen könnte die anstehende Weltmeisterschaft nun allerdings auch als äußerst hilfreiche Lehrstunden entlarven – nach einem Ziehen der erforderlichen Schlüsse sollte zumindest die neuerliche Teilnahme am Achtelfinale vorauszusetzen sein.