Ein Auszahlungslimit ist die Grenze, in der ein Auszahlungsbetrag liegen muss, damit er von den Wettbüros zur Auszahlung an den Kunden freigegeben wird.

Die Wettanbieter unterscheiden sich nicht nur bei den angebotenen Arten, sondern auch in den genauen Bestimmungen, nach denen eine Auszahlung vorgenommen wird.

Bei den unteren Auszahlungslimits, d.h. der Betrag, ab dem eine Auszahlungsanfrage überhaupt erst möglich ist, ist der Unterschied zwischen den Online-Bookies sehr groß.

Die Mindestauszahlungen variieren zwischen 1 und 30 Euro. Dieser Betrag hängt allerdings nicht nur vom jeweiligen Wettanbieter ab, sondern auch von der Auszahlungsart.

Die Wettanbieter Auszahlungslimits im Überblick:

BetVictor
Gebühren
keine
Min.
10€
Max.
-
BetVictor besuchen
Interwetten
Gebühren
keine*
Min.
30€
Max.
individuell
Interwetten besuchen
betsafe
Gebühren
keine
Min.
20€
Max.
37.500€
betsafe besuchen
tipico
Gebühren
keine**
Min.
10€
Max.
-
tipico besuchen
Sportingbet
Gebühren
keine
Min.
10€
Max.
30.000€
Sportingbet besuchen
bet-at-home
Gebühren
keine***
Min.
5€
Max.
-
bet-at-home besuchen
bwin
Gebühren
keine
Min.
10€
Max.
50.000€
bwin besuchen
Ladbrokes
Gebühren
keine
Min.
5€
Max.
5.000€/Tag
Ladbrokes besuchen
betsson
Gebühren
keine
Min.
20€
Max.
-
betsson besuchen
Bet3000
Gebühren
keine**
Min.
10€
Max.
-
Bet3000 besuchen
Unibet
Gebühren
keine
Min.
15€
Max.
variabel
Unibet besuchen
Expekt
Gebühren
keine****
Min.
5€
Max.
individuell
Expekt besuchen

* Eine Banküberweisung pro Kalenderwoche ist bei Interwetten gebührenfrei, bei anderen Auszahlungsformen können Spesen in der Höhe von 2% (Skrill, ClickandBuy) bzw. 2 Euro (Auszahlung auf Kreditkarte) anfallen.

** Drei Auszahlungsanträge pro Kalenderwoche werden gebührenfrei abgewickelt. Für jeden weitern werden 5 Euro verrechnet.

*** Im Regelfall verrechnet Bet-at-home für Auszahlungen keine Gebühr. Eine Ausnahme bildet die Auszahlung via Western Union (Spesen ab 18,5 Euro). Außerdem werden bei Skrill und bei der Banküberweisung ab dem 3. bzw. 4. Auszahlungsantrag im Monat 5 Euro pro Transfer als Gebühr eingehoben.

**** Eine Auszahlung pro Woche kann bei Expekt gebührenfrei beantragt werden. Jede weitere wird mit 5 Euro verrechnet.

Beim Minimalbetrag von 5 Euro haben Bet-at-home, Ladbrokes und Expekt die Nase vorne.

Beim englischen Online-Riesen sind Auszahlungen mit dem Bezahldienst Skrill ab 5 Euro möglich (kostenfrei), bei Expekt gilt dies für die Banküberweisung, allerdings fallen hier ab der 2. Auszahlung innerhalb nur einer Woche 5 Euro Gebühr an.

Interwetten bietet erst ab 30 Euro die Möglichkeit, Auszahlungen vom Wettkonto vorzunehmen.

Die anderen vom Sportwettentest untersuchten Wettanbieter bewegen sich dazwischen, wobei meistens 10€ als Richtwert für den minimalen Auszahlungsbetrag herangenommen werden.

Auszahlungslimits: von 30.000 € bis zu einer Million und mehr möglich

Auch der maximale Betrag, also der Betrag, der höchstens zu einer Auszahlung gelangen kann, ist sehr unterschiedlich und hängt wieder vom Wettanbieter bzw. der Auszahlungsart ab.

Allgemein kann allerdings gesagt werden, dass der Maximalbetrag in der Regel bei Auszahlungen per Banküberweisung am höchsten ist.


zum Testsieger Bet365
 

Einige Bookies verzichten ganz auf ein oberes Limit. So sind der Auszahlung (das entsprechende Guthaben am Wettkonto natürlich vorausgesetzt) bei Betvictor, Bet-at-home und Unibet zumindest keine offiziellen bzw. ersichtlichen Grenzen gesetzt.

Andere Buchmacher wie Interwetten oder Bet3000 legen sich nicht fest und geben in den betreffenden Wettbestimmungen keine genauen Beträge an.

Betsson Auszahlungen
Abbildung: Die maximalen Auszahlungslimits sind bei Banküberweisungen für gewöhnlich am höchsten. So kann beim Wettanbieter Betsson ein Betrag von maximal einer Million Euro zur Auszahlung gelangen. Andere Online-Buchmacher geben hingegen keinerlei offizielles Limit an.

Wieder andere Bookies bestimmen einen genauen Betrag, der höchstens zur Auszahlung gelangt. Sind es bei Betsafe „nur“ 37.500 Euro, die in einem Schritt maximal ausgezahlt werden, bietet Bwin mit 50.000 eine schöne runde Zahl an.

Ein kleiner Sonderfall ist Ladbrokes. Der Online-Bookie hat zwar bei den meisten Auszahlungsarten einen Höchstbetrag von 5.000 € festgesetzt, dieser kann allerdings durch mehrere Auszahlungsanforderungen (täglich eine) umgangen werden.

Die meisten Wettanbieter zahlen mit der gleichen Zahlungsmethode das Wettguthaben aus, mit welcher auch die Einzahlung auf das Wettkonto getätigt wurde.

Wenn das Wettkonto also beispielsweise mit PayPal aufgeladen wurde, dann erfolgt die nächste Auszahlung vom Wettkonto in den meisten Fällen ebenfalls mit PayPal.

Allen Online-Buchmachern ist gemein, dass bei Auszahlungen mittels Banküberweisung keine Gebühren verrechnet werden, es sei denn, innerhalb eines kurzen Zeitraumes werden gleich mehrere Auszahlungsanträge gestellt.

Bei den anderen Zahlungsvarianten verrechnet zumindest Interwetten in der Regel Bearbeitungsgebühren, andere Wettanbieter stellen nur in Ausnahmefällen (z. Bsp. bei einer Überweisung in einer Fremdwährung, Anm.) Spesen in Rechnung.

Es empfielt sich vor allem für Wettneulinge, die genauen Auszahlungsmodalitäten der Online-Bookies auf der Homepages bzw. bei deren Kundenservice nachzufragen.

Alle Begriffe aus dem Wettlexikon im Überblick