Wettguthaben für Sportwetten – Erklärung und Beispiel

Online Wetten kann nur platzieren, wer (1.) über ein online Wettkonto beim Wettanbieter seiner Wahl und (2.) über ein Wettguthaben auf diesem Konto verfügt. Wie die Bezeichnung „Guthaben“ bereits zum Ausdruck bringt, ist damit ein positiver Kontostand gemeint.

 

Über Einzahlung, Wettgewinn und Bonus zum Wettguthaben

Der erste Weg zu einem positiven Kontostand ist die Einzahlung. Dafür stehen in der Regel unterschiedliche Einzahlungsmethoden, deren Auswahl von Wettanbieter zu Wettanbieter variieren kann, zur Verfügung (vgl. Testberichte zu den Einzahlungen).

 
rufzeichendie besten Wettanbieter im Vergleich
 

Die beliebtesten Zahlungsvarianten wie Banküberweisung und Anweisung über die Kreditkarte werden in der Regel überall angeboten. Zumeist werden diese Methoden um diverse E-Wallet-Dienste wie Moneybookers (bzw. Skrill) oder Neteller, sowie um Prepaid-Card-Dienste wie beispielsweise die Paysafe-Card ergänzt. Generell ist bei Einzahlungen auf ein Wettkonto mit einer vom Wettanbieter festgelegten Unter- und Obergrenze für angewiesene Geldsummen zu rechnen.

Über die Einzahlung hinaus gibt es noch zwei weitere Möglichkeiten, das persönliche Wettguthaben „aufzubessern“: Einerseits über lukrierte Wettgewinne und andererseits über gratis Wettguthaben, welche viele der Wettanbieter über unterschiedliche Bonus-Aktionen zur Verfügung stellen.
 

 

Dem Wettgewinn voraus geht die Wettabgabe: Wird eine Wette über den online Tippschein platziert, so wird die eingesetzte Summe dem Wettkonto abgezogen. Die meisten Wettanbieter legen für Wetteinsätze sowohl Minimum- als auch Maximumbeträge fest.

 

Wetteinsatz muss durch Guthaben gedeckt sein

Anders als beispielsweise bei einem Girokonto, kann das Wettkonto nicht überzogen werden. Das heißt die Summe des Wetteinsatzes ist in jedem Fall mit der Summe, welches das Wettkonto aufweist, limitiert. Sollte die Wette aufgehen, so wird der Wetteinsatz zuzüglich des Gewinns dem Konto gutgeschrieben.

Das erste Gratisguthaben wartet in der Regel auf Neukunden bei der Eröffnung eines Wettkontos bzw. bei der ersten Einzahlung auf das neu eröffnete Wettkonto: der beliebte Neukundenbonus wird von fast allen Wettanbietern angeboten, wobei die jeweiligen Bonusbedingungen von Buchmacher zu Buchmacher variieren können. Zumeist handelt es sich um einen Einzahlungsbonus. Das heißt die Ersteinzahlung wird um einen bestimmten Bonusbetrag, der in seiner Höhe an die Einzahlungssumme gebunden ist, aufgestockt.

Wettguthaben mit Bonus beim Wettanbieter Betsafe
Abbildung oben:

Der Wettbonus für Neukunden beim Wettanbieter Betsafe – bis zu 100 Euro extra Guthaben kann mit der ersten Einzahlung in entsprechender Höhe auf ein neues Wettkonto bei Betsafe lukriert werden.

Auch Bestandskunden können sich in regelmäßigen Zeitabständen über Bonusaktionen, über welche sich gratis Wettguthaben lukrieren lässt, freuen. Da es sich bei derartigen Promoaktionen um etablierte Maßnahmen zur Kundenbindung handelt, kann fast bei jedem Wettanbieter damit gerechnet werden.

Tipp: Über Bonusaktionen, Gratis Guthaben oder andere Sportwetten Promotions der einzelnen Wettunternehmen berichten wir regelmäßig in den Wettanbieter News

 
zum Wettlexikon für Sportwetten
 
 

Alle Begriffe aus dem Wettlexikon im Überblick

Antepost WetteAuszahlungslimitAmerikanische Wettquoten
BuchmacherCashback WetteEinzahlungsbonus
Englische WettquotenEuropäische WettquotenFantasy Wette
Finanzwetten/BörsewettenFußballtoto/BuchmacherwetteGesellschaftswette
Gewinnspanne der BuchmacherGratiswetteLast Minute Wetten
Lay-Wette (Wettbörse)MaximalgewinnMaximaleinsatz
MindesteinsatzMindesteinzahlungNullstandswette/Restzeitwette
Oddset Wetten & QuotenQuotenschlüsselSpezialwetten Fussball
TendenzwetteTotalisator WettenVirtuelle Sportwetten
Wettanbieter BonusWettbörseWettbüros in Deutschland
Wettanbieter ÖsterreichWettanbieter SchweizWettanbieter England
WettguthabenWettkontoWettquoten Formate
WettscheinBack-Wette (Wettbörse)Wetteinsatz
Cash Out FunktionHighroller