Zwei Teams des Vereinigten Königreichs treffen im Achtelfinale der EM-Endrunde am 25. Juni in Paris aufeinander. Jene Fußballfans, die sich Karten für dieses Spiel im Parc des Princes besorgt haben, hatten jedoch eher erwartet, die Engländer in diesem Spiel zu sehen.

Allerdings verpassten die „Three Lions“ den Gruppensieg, obwohl sie ungeschlagen blieben und auch das britische Duell gegen Wales mit 2:1 für sich entschieden. Aus den Partien gegen Russland und die Slowakei holte das Team von Roy Hodgson, das in der Qualifikation noch alle Spiele gewonnen hatte, aber jeweils nur einen Punkt.

 

Icon Top Quote
aktuell beste Quote für Wales bei Bet3000

 

So kürten sich die Waliser mit zwei vollen Erfolgen bereits bei ihrem ersten Antreten bei einer EM-Endrunde zum Sieger der Gruppe B. In der Auftaktpartie brachte Real-Madrid-Superstar Gareth Bale seine Mannschaft bereits nach zehn Minuten per Freistoß in Führung.

Die Slowaken hielten aber dagegen und der eine Minute zuvor eingewechselte Ondrej Duda erzielte nach einer Stunde den Ausgleich. Dennoch konnte am Ende die Mannschaft von Trainer Chris Coleman jubeln, denn in der 81. Minute gelang dem ebenfalls eingewechselten Hal Robson-Kanu der Siegtreffer zum 2:1.

 

Wettquoten Vergleich zu Wales vs. Nordirland:

Bet365 LogoInterwetten LogoBwin LogoTipico LogoMybet Logowilliam hill LogoBet3000 LogoExpekt Logo
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Sieg Wales1,951,902,001,921,952,002,001,95
Unentschieden 3,103,203,003,003,002,903,103,00
Sieg Nordirland5,254,705,005,004,805,004,805,00

 

Knappe Niederlage für Wales im britischen Derby

Auch im zweiten Gruppenspiel, dem britischen Duell gegen England, gingen die Waliser durch ein Freistoßtor von Gareth Bale mit 1:0 in Führung. Das reichte in diesem prestigeträchtigen Duell nicht zum Sieg. Denn die beiden zur Pause eingewechselten Jamie Vardy und Daniel Sturridge sorgten mit ihren Toren noch für einen 2:1-Erfolg der Engländer.

 

InfoDer letzte Spieler, der vor Gareth Bale bei einer EM-Runde zwei Tore aus Freistößen erzielte, war Deutschlands Thomas Häßler beim Turnier 1992 in Schweden.

 

Die Enttäuschung bei den Walisern war nach dem Spiel groß. Aber sie ließen den Kopf nicht hängen und beseitigten im entscheidenden letzten Gruppenspiel gegen Russland alle Zweifel am Einzug ins Achtelfinale.

Obwohl auch die Russen vor dieser Partie noch Chancen auf die K.o.-Phase hatten, waren sie zu keinem Zeitpunkt des Spiels in der Lage, den Briten Paroli zu bieten. Bereits nach 11 Minuten traf Aaron Ramsey zum 1:0, neun Minuten später stand es durch einen Treffer von Neil Taylor 2:0.

Für den Schlusspunkt zum 3:0 sorgte nach der Pause einmal mehr Gareth Bale, der damit in allen drei Gruppenspielen einen Treffer erzielt hat. Das gelang zuletzt 2004 dem Niederländer Ruud van Nistelrooy und dem Tschechen Milan Baros.

 
TorSowohl Tschechien als auch die Niederlande spielten damals in derselben Vorrundengruppe mit Deutschland. Die Mannschaft von Rudi Völler schied damals sieglos in der Vorrunde aus, während Tschechen und Holländer aufstiegen und beide erst im Halbfinale scheiterten.
 

Ein möglicher Gegner von Wales im Achtelfinale wäre auch die deutsche Mannschaft gewesen. Allerdings hätte der Weltmeister dann nur den dritten Platz in der Gruppe C belegen dürfen. Da sich die Deutschen aber erwartungsgemäß als Gruppensieger durchsetzen konnten, heißt der Gegner von Wales nun Nordirland.

 
EM 2016 England gegen Island
 

Die Nordiren wurden vor Turnierstart neben Albanien zu den krassesten Außenseitern des Turniers gezählt, obwohl sie aus der Qualifikation sogar als Gruppensieger hervorgingen.

Im ersten Gruppenspiel war die Mannschaft von Trainer Michael O’Neill, die ohne große Stars auskommen muss, gegen Polen aber viel deutlicher unterlegen, als es das Ergebnis von 0:1 vermuten ließe.

 


Video: Der walisische Coach Chris Coleman will mit seinem Team ins Viertelfinale.
(Quelle: YouTube/SPOX)

 

Überraschender Sieg der Nordiren über die Ukraine

Damit schien sich die Einschätzung vieler Experten zu bestätigen, denn vor allem in der Offensive hatten die britischen Iren in diesem Spiel nichts zu bieten. Umso überraschender kam dann allerdings der 2:0-Erfolg über die Ukraine im zweiten Gruppenspiel.

Die Ukrainer konnten in ihrem Auftaktspiel gegen Deutschland den Weltmeister doch immer wieder in Verlegenheit bringen und musste sich nach einem Treffer von Innenverteidiger Shkodran Mustafi erst in der Nachspielzeit durch ein Tor des eben erst ins Spiel gekommenen Bastian Schweinsteiger endgültig geschlagen geben.

 
TorDass diese Mannschaft in der Folge auch gegen Nordirland ebenfalls mit 0:2 verlor kam überraschend. Es bedeutete auch, dass die Ukrainer als erstes der 24 teilnehmenden Teams fix aus der EURO ausscheiden musste.
 

Wie gegen Deutschland geriet die Ukraine durch den Treffer eines Innenverteidigers, diesmal Nordirlands Gareth McAuley, mit 0:1 in Rückstand. Und ebenfalls wie gegen die Deutschen, fiel das 0:2 in der Nachspielzeit durch einen eingewechselten Spieler, diesmal Niall McGinn.

Damit hatte Nordirland plötzlich gute Chancen, die Vorrunde zu überstehen, falls man im dritten Spiel gegen die Deutschen die Niederlage in Grenzen halten konnte. Zwar traf Mario Gomez nach einer halben Stunde zum 1:0 für die DFB-Auswahl, weitere Tore fielen allerdings nicht.

 

Ergebniswetten zu Wales vs. Nordirland:

ErgebnisBet365 LogoInterwetten LogoBwin LogoTipico Logowilliam hill LogoMybet LogoBet3000 Logobetway Logo
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
1:0
5,006,005,004,705,506,504,805,00
0:0
5,507,005,505,506,006,505,505,50
0:1
9,008,508,508,008,008,508,508,50
1:1
6,506,505,755,507,006,506,506,50
2:1
9,007,009,508,5012,07,5011,010,0
1:2
21,011,015,520,017,010,020,017,0
2:0
8,008,007,507,008,508,008,008,00
3:0
21,016,016,020,019,017,020,017,0
2:2
29,014,020,027,029,013,030,026,0

 

Somit qualifizierte sich Nordirland als Viertbester der sechs Gruppendritten gerade noch als 16. Team – noch vor der Türkei und Albanien, die heimreisen mussten – für das Achtelfinale.

Dort sind die Nordiren auch gegen Wales Außenseiter. Diese Rolle sind sie allerdings gewohnt. Für die Waliser ist die Favoritenrolle, die ihnen auch von den Wettanbietern zugeteilt wird, dagegen Neuland.

Bei ihrer einzigen Endrundenteilnahme bisher, der Weltmeisterschaft 1958 in Schweden, stieß Wales bis ins Viertelfinale vor. Das erscheint auch 2016 durchaus realistisch.

 

Wales liegt in den direkten Duellen voran

Die Länderspielbilanz sieht die Waliser nach 58 Länderspielen mit 27:14-Siegen recht deutlich voran. Wobei in früheren Jahren deutlich mehr Aufeinandertreffen auf dem Programm stand. Im Rahmen der britischen Meisterschaft gab es zwischen 1924 und 1984 nahezu jährlich eine Begegnung im Frühjahr.

 

Wales gegen Nordirland, die letzten fünf Duelle:

DatumBewerbHeimAuswärtsErgebnis
24.03.2016FreundschaftsspielWalesNordirland1:1 (0:0)
27.05.2011FreundschaftsspielWalesNordirland2:0 (1:0)
06.02.2007FreundschaftsspielNordirlandWales0:0 (0:0)
08.10.2005WM-QualifikationNordirlandWales2:3 (0:2)
08.09.2004WM-QualifikationWalesNordirland2:2 (1:2)

 

Das letzte Duell liegt dagegen nicht lange zurück. Im März 2016 trennten sich die beiden Nationen in einem Vorbereitungsspiel auf die EURO in Cardiff mit einem 1:1-Remis.

Dabei waren die Gäste durch einen Treffer von Verteidiger Craig Cathcart sogar in Führung gegangen, aber aus einem Elfmeter gelangen den ohne Gareth Bale angetretenen Walisern kurz vor Schluss noch der Ausgleich.

Somit muss Nordirland weiterhin auf einen Sieg gegen Wales warten. Zuletzt gelang dies mit einem 1:0-Erfolg am 23. Mai 1980. Sollte diese mehr als 36 Jahre andauernde Serie ausgerechnet nun in Frankreich zu Ende gehen, wäre das zweifellos eine Überraschung.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Spiele der EM 2016 im Überblick
EM 2016 Wettquoten: alle Quoten zur EURO 2016