Am letzten Spieltag der Gruppe A kreuzen die Schweiz und Gastgeber Frankreich die Klingen. Da die Equipe Tricolore die ersten zwei Spiele gewann (2:1 gegen Rumänien, 2:0 gegen Albanien) und die Eidgenossen vier Punkte auf dem Konto haben (1:0-Sieg gegen Albanien, 1:1-Unentschieden gegen Rumänien), handelt es sich dabei zugleich um das Spiel um den Gruppensieg.

Beide Mannschaften kennen sich jedenfalls bestens. Nicht nur, dass die Schweiz und Frankreich bereits beim letzten Großereignis, der WM 2014 in Brasilien, in der Vorrunde aufeinandertrafen; auch bei der WM 2006 sowie der EURO 2004 wurden beide Nationen in dieselbe Gruppe gelost.
 

Icon Top Quote
aktuell beste Quote für Frankreich bei Interwetten

 
Mit Ausnahme der EM in Portugal, als die Eidgenossen als Gruppenletzter frühzeitig die Segel streichen mussten, vermochten es beide Nationalmannschaften, stets paarweise in die K.o.-Runde einzuziehen.

Hatte 2006 in Deutschland noch die Schweizer Nati im Kampf um den Gruppensieg die Oberhand behalten, so waren es vor zwei Jahren in Brasilien die Franzosen, die sich ohne jede Niederlage den Platz an der Sonne sicherten.

 

Wettquoten Vergleich zu Schweiz vs. Frankreich:

Bet365 LogoInterwetten LogoBwin LogoTipico LogoMybet Logobetway LogoBet3000 LogoExpekt Logo
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Sieg Schweiz6,504,606,005,705,755,506,005,60
Unentschieden 2,903,002,952,902,952,873,102,90
Sieg Frankreich1,902,001,911,881,851,901,951,85

 

Damals waren sich die beiden Nationalteams auch das bisher letzte Mal gegenüber gestanden, wobei Les Bleus ihrem Schweizer Kontrahenten eine ordentliche Abreibung erteilten. Bereits zur Pause lag Frankreichnämlich klar und deutlich mit 3:0 voran.

Bis zur 73. Minute hatte sich die Equipe Tricolore eine 5:0-Führung herausgespielt, ehe Blerim Džemaili und Granit Xhaka mit ihren Treffern das Ergebnis noch etwas aufhübschen konnten. Seither sind zwei Jahre vergangen und vieles deutet darauf hin, dass sich das Leistungsgefälle zwischen beiden Nationen weiter vergrößert hat.

 

Schweiz gegen Frankreich, die letzten fünf Duelle:

DatumBewerbHeimAuswärtsErgebnis
20.06.2014WMSchweizFrankreich2:5
13.06.2006WMFrankreichSchweiz0:0
08.10.2005WM-QualifikationSchweizFrankreich1:1
26.03.2005WM-QualifikationFrankreichSchweiz0:0
21.06.2004EMSchweizFrankreich1:3

 

Schweiz klarer Underdog

Umso mehr gilt dies, nachdem die Elf von Vladimir Petković bislang eine eher bescheidene Europameisterschaft gespielt hat. Obwohl man gegen Albanien (1:0-Sieg) etliche gute Tormöglichkeiten vergab, hätte das Match durchaus auch in eine andere Richtung gehen können. Und auch beim 1:1-Remis gegen Rumänien enttäuschten die Eidgenossen.

Da zeigten Les Bleus schon die deutlich besseren Leistungen, auch wenn die zwei Erfolge beide erst spät herausgeschossen wurden. Doch dadaurch wurde ebenso sichtbar, dass die Mannschaft von Didier Deschamps wohl mehr Kraftreserven in ihrem Tank hat.

Die Schweiz spielte vor dem Turnier auch bereits eine durchwachsene EM-Qualifikation. Obwohl es die Schweiz bei der Auslosung kaum besser hätte treffen können, hatte man mehr Mühe als erwartet.

Vor allem den Start verschlief die Nati komplett, die sich zum Auftakt nicht nur England, sondern auch Slowenien geschlagen geben musste. Im Anschluss kamen Shaqiri und Co. dann zwar etwas in Fahrt, wirklich überzeugen konnte man allerdings nur in wenigen Spielen.

 
EM 2016 Schweiz gegen Frankreich
 

Auch die EM-Vorbereitung war für Petković und seine Mannen nicht unbedingt nach Wunsch verlaufen. Nur zwei der sechs Vorbereitungsspiele konnten die Eidgenossen für sich entscheiden.

Demgegenüber stehen ganze vier Niederlagen, kassiert gegen die Slowakei, Irland, Bosnien sowie Belgien. Ganz anders Frankreich, das als Gastgeberland zwar kein einziges Pflichtspiel bestritt, es in den Freundschaftsspielen aber immer wieder vermochte, zu überzeugen.

Seit dem verlorenen WM-Viertelfinale gegen Deutschland (0:1) haben sich Les Bleus lediglich vier Mal geschlagen geben müssen. Von den letzten zwölf Begegnungen konnten die Blauen ganze elf gewinnen.

Kein Wunder also, dass die Wettanbieter die Franzosen zum Abschluss gegen die Schweiz klar im Vorteil sehen. Mehr noch: Schenkt man den Quoten der Wettanbieter Glauben, ist die Equipe Tricolore – noch vor Weltmeister Deutschland – sogar der große Favorit auf die Coupe Henri-Delaunay.
 

Ergebniswetten zu Schweiz vs. Frankreich:

ErgebnisBet365 LogoInterwetten LogoBwin LogoTipico LogoLadbrokes LogoMybet LogoBet3000 Logobetway Logo
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
1:0
13,012,010,010,09,5012,011,0
0:0
8,007,508,509,007,508,008,00
0:1
7,506,756,006,505,507,006,25
1:1
6,005,005,706,506,005,205,00
2:1
17,014,514,013,012,017,014,0
1:2
10,08,508,008,507,0010,08,50
2:0
26,026,022,019,014,030,021,0
0:2
9,509,258,008,007,508,508,00
2:2
17,012,015,017,012,015,012,0
0:3
19,016,018,015,017,017,015,0
1:3
19,015,517,015,014,017,014,0

 

Frankreich besticht durch enorme Qualität

Als Ass im Ärmel könnte sich nämlich besonders der Heimvorteil erweisen. Nicht umsonst hat das französische Nationalteam die letzten beiden Male, als Frankreich ein Fußball-Großereignis austrug, am Ende auch den Titel geholt. Darüber hinaus verfügt Trainer Deschamps gleich über eine Heerschar begnadeter Fußballspieler.

Der Weltmeister von 1998 kann es sich sogar erlauben, auf namhafte Profis wie Karim Benzema, der aufgrund des Erpressungsskandals nicht einberufen wurde, Samir Nasri oder Kévin Gameiro (Europa League-Sieger mit dem FC Sevilla) zu verzichten. Stattdessen sollen bei der EM Teamspieler wie Paul Pogba (Juventus), Antoine Griezmann (Atletico) oder Senkrechtstarter Anthony Martial (Man United) für glorreiche Momente sorgen.

 
Marktwerte

Der Marktwert des französischen Nationateams ist einer der höchsten überhaupt

 

Damit können die Schweizer Eidgenossen freilich nicht mithalten. Obwohl die Nati mit Xhaka, Xherdan Shaqiri oder dem vielumworbenen Breel Embolo vom FC Basel ebenfalls jede Menge Qualität aufbieten kann, mangelt es der Nummer 15 der FIFA Weltrangliste vermutlich an der nötigen Breite im Kader, um ein Kaliber wie Frankreich nach zwei kräfteraubenden Spieltagen ernsthaft zu fordern.

 

StatistikDie Gesamtbilanz ist relativ ausgeglichen: 37 Mal standen sich beide Nationen bereits gegenüber, wobei in 16 Begegnungen Frankreich die Oberhand behielt. Demgegenüber stehen 12 Siege der Schweiz sowie 9 Unentschieden.

 

Mut macht den Schweizer Fans aber vermutlich jene Tatsache, dass die Nati bei den vorangegangenen vier Endrunden-Teilnahmen (EM & WM) am letzten Spieltag jeweils ungeschlagen geblieben war.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Spiele der EM 2016 im Überblick
EM 2016 Wettquoten: alle Quoten zur EURO 2016
Quoten für die Gruppensieger der EM 2016