Portugal und Island sind die beiden Mannschaften, die als letzte der 24 Teilnehmer in das Geschehen bei der EM 2016 in Frankreich eingreifen. Am Dienstag, den 14. Juni (21:00 Uhr) stehen sich die beiden Teams der Gruppe F im Stade Geoffroy Guichard in St. Étienne gegenüber.

Angeführt von seinem Superstar Cristiano Ronaldo greift Portugal einmal mehr nach einem großen Titel. Bisher waren die portugiesischen Bemühungen nicht von Erfolg gekrönt. Bei der Heim-Euro vor zwölf Jahren scheiterten Luis Figo und Co. erst im Finale an den sensationell aufspielenden Griechen.

Icon Top Quote
aktuell beste Quote für Portugal bei Interwetten

Platz zwei bei einer Europameisterschaft war zwar der bis dato größte Erfolg einer portugiesischen Nationalmannschaft, doch die Enttäuschung über den so knapp verpassten EM-Titel war riesig. Mittendrin schon Ronaldo, der mit 19 Jahren 2004 sein erstes Großereignis bestritten hat.

 

Inhaltsverzeichnis: Portugal – Island Wetten und Quoten

 

Mittlerweile hat sich der 31-Jährige zum absoluten Superstar von Real Madrid gemausert und rittert seit Jahren mit Lionel Messi um die Würde des weltbesten Fußballspielers.


 

Wettquoten Vergleich zu Portugal vs. Island:

Bet365 LogoInterwetten LogoBwin LogoTipico LogoLadbrokes LogoBet3000 LogoExpekt Logobetway Logo
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Sieg Portugal1,501,551,631,501,531,551,501,50
Unentschieden 4,004,003,903,804,004,203,804,00
Sieg Island9,006,308,258,009,008,507,758,50

 

zum Seitenanfang

Aus der portugiesischen Nationalmannschaft ist der außergewöhnliche Kicker ebenfalls nicht wegzudenken, auch wenn er allzu oft den Alleinunterhalter geben muss.

 
ic_smiley_confusedDas ist aber gleichzeitig das große Manko, mit dem Portugal zu kämpfen hat: Die Abhängigkeit vom Real-Kicker ist extrem groß. Vergleichbar mit der Situation bei den Schweden, wo Zlatan Ibrahimovic unangefochten die erste Geige spielt. Die Elf von Teamtrainer Fernando Santos ist extrem von der Form Ronaldos abhängig.
 

Erwischt der Kapitän und Rekordtorschütze einen guten Tag, dann ist Portugal um eine Klasse stärker, befindet sich der extrovertierte Stürmer aber nicht in Spiellaune, dann hat die Truppe von der iberischen Halbinsel ein großes Problem.


 
Portugals Ergebnisse in der EM-Qualifikation:

  • Portugal – Albanien 0:1 (0:0)
  • Dänemark – Portugal 0:1 (0:0)
  • Portugal – Armenien 1:0 (0:0)
  • Portugal – Serbien 2:1 (1:0)
  • Armenien – Portugal 2:3 (1:1)
  • Albanien – Portugal 0:1 (0:0)
  • Portugal – Dänemark 1:0 (0:0)
  • Serbien – Portugal 1:2 (0:1)

 

zum Seitenanfang

Zwar stehen im Kader der “Seleccao das Quinas” (dt.: “Auswahl der Schilde”) klingende Namen wie Nani, Pepe oder Ricardo Carvalho, doch an die Klasse von Ronaldo kommt keiner ran. Der Rekordtorschütze der Portugiesen und Kandidat für den Titel als EM-Torschützenkönig erhält auch unter Fernando Santos alle Freiheiten.

Beim isländischen Team ist vor allem der Trainer der Star. Lars Lagerbäck sitzt seit Oktober 2011 auf der Trainerbank Islands und hat damit seiner Vita ein weiteres Erfolgskapitel hinzugefügt.


 
EM 2016 Portugal gegen Island
 

zum Seitenanfang

Nach vielen Jahren als Teamchef Schwedens, das er zwischen den Jahren 2000 und 2008 zu jedem Großereignis geführt hat, gilt er nun als “Vater des isländischen Fußballwunders”.

Das hat der Trainerroutinier ohne die ganz großen Stars geschafft. Der bekannteste Name ist Eidur Gudjohnsen, der unter anderem für den FC Chelsea und Barcelona auf Torjagd ging.

An sich schon vom Nationalteam zurückgetreten, wurde der 37-Jährige nach seinem Wechsel aus China ins norwegische Molde von Lagerbäck im März des Vorjahres wieder einberufen.

 

icon hilfeWussten Sie, dass … Island schon vor der erstmaligen EM-Quali Fußballgeschichte geschrieben hat? Am 24. April 1996 wurde im Spiel Islands gegen Estland in Tallinn in der zweiten Halbzeit Eidur Gudjohnsen als Ersatz für seinen Vater Arnór eingewechselt. Das war das erste Mal, dass ein Vater und sein Sohn in demselben internationalen Match spielten.

 

Die Routine des Champions League Siegers von 2009 wird bei der EM in Frankreich gefragt sein. Toptorschütze der Isländer in der Qualifikation war der ehemalige Hoffenheim-Kicker Gylfi Sigurdsson, der in zehn Spielen sechs Tore erzielen konnte.

Island hat zum allerersten Mal den Sprung zu einer Endrunde geschafft. War die Lagerbäck-Truppe bei der Qualifikation für die WM 2014 noch im Play-off an Kroatien gescheitert (Gesamtscore 0:2), wurde das Ticket für die Europameisterschaft in Frankreich sogar direkt als Gruppenzweiter geholt.

 

Video: Islands Weg zur EURO 2016 wurde in der Dokumentation “The Icelandic Eruption” standesgemäß gewürdigt. (Quelle: YouTube/Saevar Gudmundsson)


 
In der Gruppe A ließen die Isländer sensationell die Türkei und die Niederlande hinter sich. Die beiden Siege gegen den WM-Dritten trugen einen großen Teil zum blamablen Abschneiden der Oranjes, die die EM nur via TV verfolgen können, bei.

 
icon statistikIsland hat bewiesen, dass es für Überraschungen gut sein kann, deswegen sollte Portugal die EM-Neulinge nicht unterschätzen, auch wenn die Wettanbieter die Favoritenrolle ganz eindeutig der Santos-Truppe zugeschanzt haben. Alles andere als ein Sieg zum portugiesischen EM-Auftakt wäre eine Überraschung.

 

Favoriten haben zum Auftakt oft ihre Schwierigkeiten

Allerdings tun sich gerade die Favoriten bei Auftaktpartien oft recht schwer. Das weiß auch Portugal aus eigener Erfahrung. Im Eröffnungsspiel der Heim-EURO 2004 mussten sich Figo, Ronaldo und Co. Griechenland sensationell mit 1:2 geschlagen geben, eine Pleite, die sich drei Wochen später im Endspiel noch einmal wiederholte.

Auch bei der jüngsten EM legten die Portugiesen einen Fehlstart hin. Vor vier Jahren hieß der erste Gegner allerdings Deutschland und stellte doch ein anderes Kaliber als Island dar. Portugal zog gegen die DFB-Elf mit 0:1 den Kürzeren.


 

Portugal gegen Island, die bisherigen Duelle:

DatumBewerbHeimAuswärtsErgebnis
07.10.2011EM-QualiPortugalIsland5:3 (3:0)
12.10.2010EM-QualiIslandPortugal1:3 (1:2)

 

zum Seitenanfang

In Polen und der Ukraine stieß der Vize-Europameister von 2004 bis ins Halbfinale vor, musste sich dort aber dem späteren EM-Triumphator Spanien im Elfmeterschießen geschlagen geben.

Sieht man sich die Ergebnisse der portugiesischen Auftaktspiele bei Europameisterschaften an, dann haben sich Sieg und Niederlage abgewechselt.

Dem 3:2 gegen England 2000 folgte das 1:2 gegen die Griechen vier Jahre später. 2008 wurde die Türkei mit 2:1 besiegt, bei der EURO 2012 gab es die erwähnte Abfuhr gegen Deutschland. Geht es nach dem Gesetz der Serie, dann wäre diesmal wieder ein Sieg fällig.

 

Video: Cristiano Ronaldo ist das Um und Auf in der portugiesischen Nationalmannschaft. Hier wird gezeigt, warum. (Quelle: YouTube/JavierNathaniel)


 
Portugal hat eine turbulente Qualifikation hinter sich. Zwar konnten sich die „Seleccao“ am Ende als Gruppensieger ein Fix-Ticket für die EM in Frankreich sicher, doch der Weg zur sechsten EM-Endrunden-Quali in Serie verlief recht holprig.

Gleich im ersten Spiel setzte es eine peinliche 0:1-Heimpleite gegen Albanien, die schlussendlich die Trennung von Nationalcoach Paulo Bento zur Folge hatte. Als Nachfolger wurde Fernando Santos geholt, der Portugal mit sieben Siegen in Serie doch noch zum Gruppensieg führte.


 
statistic_marktwert-der-fussball-nationalspieler-aus-island-2016Bild oben: Auch wenn die kolportieren Marktwerte der Top-10 der isländischen Nationalspieler zusammengerechnet werden, würde sich kein Cristiano Ronaldo ausgehen.
 

zum Seitenanfang

Island der krasse Außenseiter

In der Frage nach dem Sieger der Europameisterschaft 2016 nimmt Portugal wie gewohnt einen Platz im erweiterten Favoritenkreis ein. Hinter den Top-Favoriten Deutschland, Frankreich und Spanien werden die portugiesischen Titelchancen mit Europameister Wettquoten um die 20,0 beziffert, ein wenig höher wie die Italiens.

Sollte Island hingegen die Sensation schaffen und sich gleich bei seiner EM-Premiere den Pokal holen werden bis zu dreistellige Quoten fällig.


 
Islands Ergebnisse in der EM-Qualifikation:

  • Island – Türkei 3:0 (1:0)
  • Lettland – Island 0:3 (0:0)
  • Island – Niederlande 2:0 (2:0)
  • Tschechien – Island 2:1 (1:1)
  • Kasachstan – Island 0:3 (0:2)
  • Island – Tschechien 2:1 (0:0)
  • Niederlande – Island 0:1 (0:0)
  • Island – Kasachstan 0:0 (0:0)
  • Island – Lettland 2:2 (2:0)
  • Türkei – Island 1:0 (0:0)

 

zum Seitenanfang

Dies macht den Klassenunterschied zwischen Portugal und Island bereits sehr deutlich, doch auch vor Beginn der EM-Quali hatte niemand die Lagerbäck-Truppe auf der Rechnung. Die Isländer sind durchaus in der Lage, für Überraschungen zu sorgen, auch wenn die Sportwettenanbieter beim Duell mit den Portugiesen eindeutig anderer Meinung sind.

 

Icon InfoModus: die beiden Erstplatzierten der Gruppen A bis F sowie die vier besten Gruppendritten steigen ins Achtelfinale auf. Bei Punktegleichheit kommen folgende Kriterien zum Tragen:

  1. direkter Vergleich
  2. Torverhältnis aus allen Gruppenspielen
  3. Erzielte Tore in allen Gruppenspielen
  4. UEFA-Fairplay-Wertung
  5. aktuelles UEFA-Ranking

Für die Ermittlung der vier besten Gruppendritten sind folgende Kriterien ausschlaggebend:

  1. höhere Punktzahl
  2. bessere Tordifferenz
  3. größere Anzahl erzielter Tore
  4. Platzierung in der UEFA-Koeffizientenrangliste für Nationalmannschaften
  5. aktuelles UEFA-Ranking

 

Fernando Santos muss auf Linksverteidiger Fabio Coentrao verzichten, der sich bereits im April einer Oberschenkel-Operation unterziehen musste und erst nach der EM wieder einsatzfähig sein dürfte.

Auch wenn die Partie gegen Portugal als das erste EM-Spiel in die Geschichte des isländischen Fußballs eingehen wird, ist ein Duell mit den Portugiesen keine Premiere dar. In der Quali für die Europameisterschaft vor vier Jahren in Polen und der Ukraine haben es die beiden Teams miteinander zu tun bekommen.


 

Ergebniswetten zu Portugal vs. Island:

ErgebnisBet365 LogoInterwetten LogoBwin LogoTipico LogoLadbrokes LogoMybet LogoNetbet Logobetway Logo
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
1:0
5,506,505,005,005,006,505,304,75
2:0
6,507,006,006,006,006,506,355,75
2:1
10,07,508,757,508,507,509,258,50
0:0
6,508,506,507,507,508,006,607,00
1:1
8,007,007,006,207,007,007,756,75
2:2
23,014,023,022,021,012,023,017,0
0:1
12,012,011,512,013,010,012,012,0
0:2
29,022,031,035,034,022,029,029,0
1:2
21,014,020,022,021,015,020,017,0

 

zum Seitenanfang

Damals waren die Isländer chancenlos. In Reykjavik kassierte der Gastgeber eine 1:3-Abfuhr, auswärts setzte es nach einer spektakulären Partie eine 3:5-Niederlage. Seitdem hat der isländische Fußball jedoch eine rasante Entwicklung genommen und sich sehr verbessert.

Ob es allerdings reicht, um den Portugiesen ein Bein zu stellen, ist nach Meinung der Bookies zu bezweifeln. Die Santos-Truppe darf die Inselkicker aber auch nicht auf die leichte Schulter nehmen. Das ist schon den Niederländern in der Quali nicht gut bekommen.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Spiele der EM 2016 im Überblick
EM 2016 Wettquoten: alle Quoten zur EURO 2016
Quoten für die Gruppensieger der EM 2016