Ab dem Viertelfinale bewegt sich die EM 2016 wieder auf gewohntem Terrain. Nachdem zum ersten Mal in der Geschichte von EM-Endrunden ein Achtelfinale ausgetragen wurde, stehen vom 30. Juni bis zum 3. Juli die Viertelfinalpartien auf dem Programm.

Das Duell zwischen Polen und Portugal eröffnet am Donnerstag (21:00 Uhr) in Marseille den Reigen um den Einzug in die Vorschlussrunde und kann durchaus als überraschende Paarung bezeichnet werden. Sowohl der Schweiz als auch den Kroaten war mehr zugetraut worden, doch am Ende standen Polen und Portugal als erste Viertelfinalisten fest.

 

Icon Top Quote
aktuell beste Quote für Portugal bei Mybet

 

Besonders die Polen hatten das Glück auf ihrer Seite. Gegen die Schweiz fiel die Entscheidung erst im Elfmeterschießen. Nach 120 Spielminuten war es 1:1 gestanden. In einer ordentlichen ersten Halbzeit sorgte Jakub Blaszczykowski in der 39. Minute für die polnische Führung.

Die Polen hatten gegen die zuvor favorisierten Schweizer zunächst alles im Griff, doch nach der Pause geriet die Mannschaft von Adam Nawalka ins Schwimmen. Polen gelang immer mehr unter Druck, doch es dauerte bis in die Schlussphase, ehe die Eidgenossen aus ihrer spielerischen Überlegenheit Kapital schlagen konnten.

 

Wettquoten Vergleich zu Polen vs. Portugal*:

Bet365 LogoInterwetten LogoBwin LogoTipico LogoMybet Logowilliam hill LogoBet3000 LogoExpekt Logo
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Polen3,903,553,753,503,503,804,003,60
Unentschieden 3,003,003,003,003,002,873,002,85
Portugal2,302,302,302,302,352,302,302,25

*nach regulärer Spielzeit
 

Kurz vor Spielende kassierte Keeper Lukas Fabianski doch noch den Gegentreffer. Es wird den 31-Jährigen wohl nur bedingt trösten, dass der Seitfallzieher von Xherdan Shaqiri der bis dahin sehenswerteste Treffer des Turniers war.

In der nachfolgenden Verlängerung tat sich nichts mehr Essentielles, die Entscheidung über den ersten Viertelfinalisten dieser EM musste im Elfmeterschießen fallen. Dort hatten die Polen das bessere Ende für sich: Granit Xhaka verschoss, während die polnischen Schützen allesamt ihre Nerven behielten und einnetzen konnten.

 

Lewandowski noch ohne EM-Treffer

Auch Robert Lewandowski brachte zum ersten Mal bei dieser EM den Ball im Tor unter. Für die Statistik der EM-Torschützten zählt dieser Treffer jedoch nicht, der Topscorer des FC Bayern ist nun im Teamdress bereits seit sieben Spielen ohne Torerfolg.

 
20160625_PD5469 (RM) Robert Lewandowski Photo-Credit: MARTIN BUREAU / AFP / picturedesk.comBild oben: Es ist geschafft! Robert Lewandowski und Polen stehen im Viertelfinale der EURO 2016. In Marseille wartet Portugal mit Cristiano Ronaldo. (Photo-Credit: MARTIN BUREAU / AFP / picturedesk.com)
 

Im Viertelfinale muss trotz des Aufstieges eine Steigerung her. Die Polen waren weniger gefährlich als die Schweizer, aber in ihrer Chancenauswertung effizienter. Lewandowski blieb zwar neuerlich ohne Torerfolg, doch durch seine Gefährlichkeit beschäftigte der Bayern-Spieler immer gleich mehrere Eidgenossen.

Dadurch hatten seine Teamkollegen mehr Raum, den sie auch zu nutzen verstanden. Doch in der entscheidenden Phase der EM brauchen die Polen einen treffsicheren “Lewa”, vor allem, wenn es gegen die spielerisch starken Portugiesen geht.

 

Polen gegen Portugal, die bisherigen zehn Duelle:

DatumBewerbHeimAuswärtsErgebnis
29.02.2011FreundschaftsspielPolenPortugal0:0 (0:0)
08.07.2007EM-QualifikationPortugalPolen2:2 (1:0)
11.10.2006EM-QualifikationPolenPortugal2:1 (2:0)
10.06.2002WM 2002PortugalPolen4:0 (1:0)
07.06.1986WM 1986PolenPortugal1:0 (0:0)
28.08.1983EM-QualifikationPolenPortugal0:1 (0:1)
10.10.1982EM-QualifikationPortugalPolen2:1 (1:0)
23.09.1981FreundschaftsspielPortugalPolen2:0 (0:0)
29.10.1977WM-QualifikationPolenPortugal1:1 (1:0)
26.10.1976WM-QualifikationPortugalPolen0:2 (0:0)

 

Nach dem glücklichen Weiterkommen gegen die Schweiz wartet im Viertelfinale die nächste schwierige Aufgabe, doch durch den historischen Aufstieg ist bei den Polen die Zuversicht überaus groß.

“Wir müssen jetzt mit Optimismus ins nächste Spiel gehen. Wir werden emotional und mental bereit sein”, so Polens Teamtrainer Adam Nawalka optimistisch, der zudem ankündigte: “Ich bin sicher, dass Lewandowski im nächsten Spiel treffen wird. Und dann sollten sich die Gegner fürchten!”

 

Portugal in regulärer Spielzeit noch ohne Sieg

Ob sich Portugal sonderlich fürchtet, ist zu bezweifeln, zumal die Verteidigung rund um Real-Madrid-Haudegen Pepe ähnliche Kaliber gewohnt ist. Allerdings sind die Portugiesen bisher weit hinter den Erwartungen geblieben.

Besonders kurios: Portugal hat bei dieser EM noch keine Partie in der regulären Spielzeit gewonnen und steht trotzdem im Viertelfinale. Ronaldo und Co. konnten mit Ach und Krach die Vorrunde mit drei Unentschieden überstehen. Dem 1:1 gegen Island folgte eine Nullnummer gegen Österreich und ein spektakuläres 3:3 gegen den Sensationsgruppensieger Ungarn.

 
EM 2016 Polen gegen Portugal
 

Wer sich eine Steigerung für das Duell mit den stärker eingeschätzten Kroaten erwartet hat, wurde bitter enttäuscht. Das Achtelfinale zwischen Portugal und Kroatien war eine fade Angelegenheit ohne große Höhepunkte.

In “Trainersprech” hört sich das wie folgt an: “Das war ein sehr taktisch geprägtes Spiel. Wir wollten das Spiel dominieren, aber die Kroaten ließen dies nicht zu. Auch die Kroaten versuchten die Oberhand zu gewinnen, aber das wiederum ließen wir nicht zu”, analysierte Portugal-Trainer Fernando Santos.

 

Icon Pfeil rechtsDie logische Folge der “taktisch geprägten” und relativ langweiligen Partie: 90 torlose Minuten. Auch in der Verlängerung deutete die längste Zeit alles auf ein Elfmeterschießen hin.

 

Doch in der 117. Minute, unmittelbar nachdem Ivan Perisic für Kroatien nur die Stange getroffen hatte, erzielte Ricardo Quaresma den vielumjubelten Siegestreffer. Die Vorarbeit leistete Ronaldo mit seiner einzigen gefährlichen Aktion.

“Wir halten erst in Paris”, jubelte die Sportzeitung “A Bola”, doch am Donnerstag müssen sich die “Brasilianer Europas” aber deutlich steigern, auch wenn Polen im Normalfall nicht die Klasse der Kroaten erreicht.

 

Ergebniswetten zu Polen vs. Portugal*:

ErgebnisBet365 LogoInterwetten LogoBwin LogoTipico Logowilliam hill LogoMybet LogoBet3000 Logobetway Logo
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
1:0
8,008,007,006,707,507,507,507,00
2:0
19,011,015,518,019,011,020,014,0
2:1
17,010,013,516,015,09,5017,016,0
0:0
5,506,005,505,206,006,005,505,00
1:1
6,506,006,005,206,506,006,506,00
2:2
26,012,020,022,021,012,030,021,0
0:1
5,506,005,255,005,506,005,004,75
0:2
9,508,008,508,509,008,509,008,50
1:2
12,08,009,759,5011,08,0011,010,5

*nach regulärer Spielzeit
 

Dennoch muss vor allem in der Offensive mehr passieren, wollen die Portugiesen ihren Weg ins Finale fortsetzen. Gegen Kroatien agierte die Santos-Truppe extrem vorsichtig und griff nur an, wenn kein unmittelbarer Konter drohte.

icon statistikDie Bilanz gegen Polen ist positiv: Portugal sicherte sich bei zehn Aufeinandertreffen vier Siege, jeweils drei Mal gab es ein Remis bzw. setzte es eine Niederlage. In den jüngsten drei Aufeinandertreffen gab es keinen portugiesischen Sieg, in der EM-Quali gab es 2006 eine Auswärtsniederlage, danach zwei Unentschieden.

Bei Bewerbsspielen haben allerdings die Portugiesen klar die Nase vorne: der 4:0-Triumph bei der WM in Japan und Südkorea war der letzte Sieg Portugals über Polen, auch bei der Weltmeisterschaft 1986 gab es einen Erfolg (1:0).

 


Video: Ricardo Quaresma ist neben Rui Costa und Helder Postiga mit zwei Treffern der erfolgreichste Joker in der Geschichte der portugiesischen Nationalmannschaft. Diese und weitere interessante Fakten hat Spox zusammengetragen. (Quelle: YouTube/Spox)

 

Wenn es um die Wurst geht, haben die Portugiesen also gegen Polen immer gewonnen, laut Meinung der Wettanbieter wird dies auch im Viertelfinale von Marseille der Fall sein. So macht Interwetten das 2,30-fache des Wetteinsatzes locker, sollte sich Portugal durchsetzen (nach regulärer Spielzeit, Anm.).

 

Dramatische Entscheidung erwartet

Doch gerade die beiden Achtelfinalpartien haben gezeigt, dass der Unterschied zwischen Aufstieg und Ausscheiden sehr klein sein kann. Während die Polen im Elfmeterschießen das Glück auf ihrer Seite hatten, haben sich die Portugiesen diese Lotterie mit ihrem späten Tor erspart.

Polen gilt als Außenseiter, dessen Sieg bei Bet365 mit Wettquoten bis zu 4,00 belohnt wird. Sollten die beiden Teams neuerlich Überstunden einlegen müssen, dann winkt bei Bet3000 mehr als das 3-fache des Wetteinsatzes.

Die Fans können sich auf eine spannende Partie freuen, denn der Sieger kann sich recht gute Chancen ausrechnen, den Weg in Finale bis nach Saint-Denis zu Ende gehen zu können.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Spiele der EM 2016 im Überblick
EM 2016 Wettquoten: alle Quoten zur EURO 2016