Am 26. Juni tritt die Mannschaft von Veranstalter Frankreich zu ihrem vierten Spiel im Laufe des Turniers an. Dabei trifft die Equipe Tricolore im Achtelfinale in Lyon auf das Team aus Irland.

Die Franzosen sicherten sich ihren Platz in der Runde der letzten 16 erwartungsgemäß als Gruppensieger, gänzlich überzeugen konnte die Truppe von Didier Deschamps im bisherigen Turnierverlauf allerdings noch nicht, was freilich auch auf die meisten Mitfavoriten zutrifft.
 

Icon Top Quote
aktuell beste Quote für Frankreich bei Interwetten

 
Im Auftaktspiel der EURO hatte Frankreich einige Mühe, um Rumänien durch ein spätes Tor von Dimitri Payet noch mit 2:1 niederzuringen. Die Rumänen holten im weiteren Turnierverlauf nur einen Punkt und schieden in der Vorrunde aus.

Noch länger warten müssten die Fans der französischen Mannschaft in deren Duell mit dem Außenseiter Albanien. Erst in der 90. Minute wurde die Grande Nation durch einen Treffer von Antoine Griezmann erlöst. In der Nachspielzeit legte Payet nach und sorgte mit dem 2:0 noch für ein deutliches Ergebnis.

 

Wettquoten Vergleich zu Frankreich vs. Irland:

Bet365 LogoInterwetten LogoBwin LogoTipico LogoMybet Logowilliam hill LogoBet3000 LogoExpekt Logo
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Frankreich1,501,501,481,451,451,501,501,48
Unentschieden 4,004,004,004,004,003,604,003,70
Irland9,007,5010,09,009,509,0010,09,00

 

Mit diesem Sieg war die Qualifikation für das Achtelfinale bereits fixiert, im abschließenden Duell mit der Schweiz ging es daher noch um den Gruppensieg. Dabei waren die Franzosen in der Begegnung mit den Eidgenossen die überlegene Mannschaft, vermochten jedoch keine ihrer zahlreichen Chancen zu nutzen.

Sie scheiterten entweder an der Latte, am Schweizer Torhüter Yann Sommer oder am eigenen Unvermögen. Dennoch reichte das torlose Remis am Ende zum Gruppensieg. Noch vor zwei Jahren waren beim Aufeinandertreffen der beiden Nationen in der Gruppenphase der WM in Brasilien sieben Tore gefallen, hatten die Franzosen einen klaren 5:2-Erfolg gefeiert.

 

„Les Bleus“ frühestens im Halbfinale gegen Deutschland

Damals schied Frankreich nach einem 2:0-Erfolg im Achtelfinale über Nigeria im Viertelfinale mit einer 0:1-Niederlage gegen den späteren Weltmeister aus. Ein derart frühzeitiges Ausscheiden wäre beim Turnier im eigenen Land eine bittere Enttäuschung.

 

StatistikEin Aufeinandertreffen mit Deutschland wäre beim aktuellen EM-Turnier jedoch frühestens im Halbfinale möglich. Im Achtelfinale gegen die Iren sind die Franzosen jedenfalls klarer Favorit, danach könnte es im Viertelfinale zu einer traditionsbehafteten Begegnung mit den Engländern kommen.

 

Irland schaffte doch einigermaßen überraschend als letzte Mannschaft noch den Sprung ins Achtelfinale. Nach zwei Partien hatte das Team von der grünen Insel nur einen Punkt auf dem Konto.

Den holten die Iren in ihrem ersten Gruppenspiel am 13. Juni in Saint-Denis beim 1:1 gegen Schweden. Mit diesem Resultat konnte die Mannschaft von Martin O’Neill nicht ganz zufrieden sein, hatte man doch das Spiel über weite Strecken beherrscht.

 
EM 2016 Frankreich gegen Irland
 

Kurz nach der Pause fiel auch der verdiente Führungstreffer durch Wes Hoolahan. Dass am Ende nicht mehr ein Remis zu holen war, lag an einem Eigentor, das Innenverteidiger Ciaran Clark in der 70. Minute unterlief.

Dabei sollte es bleiben und dieses Resultat ließ beide Teams wie Verlierer aussehen, denn gegen die weiteren Gruppengegner Belgien und Italien galten sowohl Schweden als auch Irland als klare Außenseiter.

 

Ergebniswetten zu Frankreich vs. Irland:

ErgebnisBet365 LogoInterwetten LogoBwin LogoTipico Logowilliam hill LogoMybet LogoBet3000 Logobetway Logo
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
1:0
4,756,004,604,404,336,504,204,00
0:0
6,508,506,757,007,009,007,006,50
0:1
15,013,014,514,015,012,015,015,0
1:1
9,507,508,007,509,007,009,008,50
2:1
11,08,009,258,0011,07,5011,010,0
1:2
34,016,026,060,034,024,040,026,0
2:0
5,506,505,254,505,506,005,005,00
3:0
9,5010,08,759,508,508,509,009,00
2:2
41,016,029,060,041,014,045,026,0

 

Irland nützte die Chance gegen fix qualifizierte Italiener

Das sollte sich für die Iren sehr bald bestätigen, denn im zweiten Gruppenspiel gegen die Belgier waren sie ohne Chance. Zwar hielten sie 45 Minuten lang ein 0:0, nach der Pause setzte sich der Weltranglisten-Zweite allerdings klar durch und feierte mit 3:0 den bisher höchsten EM-Sieg. Mit dem gleichen Resultat hatte in der Gruppenphase nur Spanien gegen die Türkei gewonnen.

Aber es gab noch ein drittes Spiel für Irland und dieses sollte gegen Italien gehen. Die Squadra Azzurra hatte in den ersten beiden Spielen mit ihrer Effizient beeindruckt, sowohl gegen Belgien als auch gegen Schweden gewonnen und stand als einziges der 24 teilnehmen Teams bereits vor dem dritten Spiel als Gruppensieger fest.

 

Frankreich gegen Irland, die letzten fünf Duelle:

DatumBewerbHeimAuswärtsErgebnis
18.11.2009WM RelegationFrankreichIrland1:1 (0:1) n.V.
14.11.2009WM RelegationIslandFrankreich0:1 (0:0)
07.09.2005WM-QualifikationIrlandFrankreich0:1 (0:0)
09.10.2004WM-QualifikationFrankreichIrland0:0 (0:0)
07.02.1989FreundschaftsspielIrlandFrankreich0:0 (0:0)

 

Dieser Umstand bewog Trainer Antonio Conte dazu, im letzten Gruppenspiel gegen Irland seine Stammelf zu schonen und auch den anderen Kaderspielern die Möglichkeit eines EM-Einsatzes zu geben.

 
InfoSo kamen von der Grundaufstellung des Spitzenspiels gegen Belgien nur die Verteidiger Andrea Barzagli und Leonard Bonucci auch gegen die Iren von Beginn an zum Einsatz. Das blieb nicht ohne Folgen. Der Außenseiter, bei dem ebenfalls einige neue Spieler im Team standen, begann sehr engagiert und war entschlossen, die letzte Chance zu nützen.

Die Italiener verteidigten ebenso entschlossen, nützten ihre Chancen aber nicht so effizient wie in den ersten beiden Spielen. Fünf Minuten vor Schluss wurden die Iren schließlich durch einen Treffer von Robbie Brady für ihren Einsatz belohnt.

Mit diesem Erfolg schob sich Irland in der Tabelle der Gruppe E hinter Italien und Belgien aber vor Schweden auf Platz drei und fing mit vier Punkten auch noch die Türkei ab, die als Dritter der Gruppe D ebenfalls noch auf den Achtelfinaleinzug gehofft hat.

 

Knappe Ergebnisse in direkten Duellen

Mit dem Gastgeber der EM haben die Iren im Achtelfinale freilich die wohl denkbar schwierigste Aufgabe vor sich. Die Buchmacher haben bereits klar Stellung bezogen und sehen Irland als krassen Außenseiter an, deren Sieg den Gewinn des etwa zehnfachen Wetteinsatzes in Aussicht stellt.

Wenn man jedoch einen Blick auf die bisherigen direkten Duelle der beiden Nationen wirft, erscheinen die Iren nicht gänzlich chancenlos. In bisher 15 Aufeinandertreffen gab es sechs Siege der Franzosen und vier Erfolge für Irland. Fünf Partien endeten unentschieden.

 

Video: Das bislang letzte Duell zwischen Frankreich und Irland. Durch einen irregulären Treffer qualifizierte sich Frankreich 2009 für das WM-Turnier in Südafrika.
(Quelle: YouTube/Arkadiusz Słomczewski)


 

Das letzte Aufeinandertreffen fand vor fast sieben Jahren im Rahmen der Relegation für die WM 2010 in Südafrika statt. Damals mussten die Franzosen nach einem 1:0-Auswärtssieg in Dublin im anschließenden Heimspiel im Stade de France nach einem 0:1 nach 90 Minuten in die Verlängerung, wo ihnen der entscheidende Treffer zum 1:1 gelang.

Dieser Treffer durch William Gallas sorgte allerdings für viel Aufregung weil ihm ein klares Handspiel von Thierry Henry vorangegangen war.

Die kampfstarken Iren werden es den Franzosen wohl auch diesmal nicht allzu leicht machen, weshalb der Favorit sicherlich mit voller Konzentration zu Werke gehen muss, um keine unliebsame Überraschung zu erleben.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Spiele der EM 2016 im Überblick
EM 2016 Wettquoten: alle Quoten zur EURO 2016