Nach dem am Freitag, den 10. Juni erfolgten EM-Auftakt zwischen Frankreich und Rumänien findet am Samstagnachmittag um 15 Uhr in Lens das zweite Spiel der Gruppe A zwischen Albanien und der Schweiz statt.

Während es sich dabei für die Albaner um das erste Spiel überhaupt bei einer EM-Endrunde handelt, haben die Schweizer diesbezüglich bereits mehr Routine. Allerdings waren die Eidgenossen bei ihren bisherigen drei EM-Teilnahmen nicht sonderlich erfolgreich.

Sowohl 1996, als auch 2004 und 2008, als die Schweizer gemeinsam mit Österreich das Turnier ausrichteten, war bereits nach der Vorrunde Endstation.

Icon Top Quote
aktuell beste Quote für die Schweiz bei Bet365

Das soll sich diesmal ändern und dafür wäre ein Auftaktsieg gegen Albanien eine wichtige Basis. Aus Sicht der Wettanbieter ist die Mannschaft von Vladimir Pekovic auch klarer Favorit in diesem Duell.

 

Inhaltsverzeichnis: Albanien – Schweiz Wetten und Quoten

Aber die Albaner wollen sich klarerweise so teuer wie möglich verkaufen. Immerhin ließ die Mannschaft von Trainer Giovanni De Biasi in der Qualifikation höher eingeschätzte Nationen wie Dänemark oder Serbien hinter sich und rechnet sich daher auch in Frankreich einiges aus.


 

Wettquoten Vergleich zu Albanien vs. Schweiz:

Bet365 LogoInterwetten LogoBwin LogoTipico LogoLadbrokes LogoBet3000 LogoExpekt Logobetway Logo
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Sieg Albanien5,504,505,255,105,505,505,005,00
Unentschieden 3,403,403,403,303,403,403,203,25
Sieg Schweiz1,831,851,831,801,851,901,801,85

 

zum Seitenanfang

Die Konkurrenz sollte gewarnt sein, schließlich feierten die Albaner in der Qualifikation einen 1:0-Auswärtssieg über Portugal. Gegen die Dänen erreichten sie zwei Mal ein Remis, während bei den Duellen gegen Serbien der sportliche Aspekt in den Hintergrund trat.

Das Aufeinandertreffen der beiden Teams in Belgrad musste nach Ausschreitungen abgebrochen werden und wurde letztlich mit 3:0 für Albanien gewertet.


 
Albaniens Ergebnisse in der EM-Qualifikation:

  • Portugal – Albanien 0:1
  • Albanien – Dänemark 1:1
  • Serbien – Albanien 0:3 gewertet
  • Albanien – Armenien 2:1
  • Dänemark – Albanien 0:0
  • Albanien – Portugal 0:1
  • Albanien – Serbien 0:2
  • Armenien – Albanien 0:3

 

zum Seitenanfang

Das Duell mit den Schweizern bei der Endrunde birgt ebenfalls einige Brisanz, da mehrere Spieler mit albanischen Wurzeln zu den Stützen des Schweizer Teams zählen. Das trifft etwa auf Xherdan Shaqiri, Valon Behrami, Admir Mehmedi und Blerim Dzemaili zu.

Granit Xhaka könnte dabei sogar auf seinen älteren Bruder Taulant treffen, der zwar in der Schweiz geboren ist und bei Meister FC Basel unter Vertrag steht, aber für Albanien spielt.

 

icon rufzeichenBisher gab es nur sechs Aufeinandertreffen in Länderspielen zwischen der Schweiz und Albanien, wobei die Eidgenossen dabei bisher ungeschlagen blieben und davon fünf Spiele für sich entscheiden konnten.

 

Zuletzt standen einander die beiden Teams im Rahmen der Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien gegenüber. Dabei feierten die Schweizer zunächst einen 2:0-Heimsieg und blieben auch im Rückspiel am 11. Oktober 2013 mit 2:1 erfolgreich.

 
EM 2016 Albanien gegen Schweiz
 

Zahlreiche Spieler auf beiden Seiten, die damals bereits dabei waren, werden einander auch 2016 in Frankreich gegenüberstehen, auf Schweizer Seite zählen dazu auch die albanisch-stämmigen Akteure wie Shaqiri, Behrami, Mehmedi, Dzemaili und Granit Xhaka.

 
Ball SchweizEin deutliches Übergewicht haben die Schweizer, wenn man die einzelnen Spieler mit den jeweiligen Marktwerten gegenüberstellt. So wird der Wolfsburger Außenverteidiger Ricardo Rodriguez um etwa 28 Millionen Euro gehandelt und der Gladbacher Xhaka rangiert mit 25 Millionen Euro nur unwesentlich dahinter.


 

Albanien gegen Schweiz, die bisherigen sechs Duelle:

DatumBewerbHeimAuswärtsErgebnis
11.10.2013WM-QualiAlbanienSchweiz1:2 (0:0)
11.09.2012WM-QualiSchweizAlbanien2:0 (1:0)
11.06.2003EM-QualiSchweizAlbanien3:2 (2:1)
12.10.2002EM-QualiAlbanienSchweiz1:1 (0:1)
02.05.1965EM-QualiSchweizAlbanien1:0 (1:0)
11.04.1965EM-QualiAlbanienSchweiz0:2 (0:1)

 

zum Seitenanfang

Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass alle drei Torhüter der Schweizer in der Bundesliga engagiert sind. Als Nummer eins gilt der Gladbacher Yann Sommer, dessen Marktwert sich auf 10 Millionen Euro beläuft.

Dortmunds Roman Bürki und der Augsburger Marwin Hitz, die beide ebenfalls zu den stärksten Torhütern in der Bundesliga zählen, werden sich bei der EM voraussichtlich mit der Ersatzbank anfreunden müssen.

 

Video: Der Weg Albaniens zur ersten Teilnahme an einer EM-Endrunde. (Quelle: YouTube/Altin Shehaj)


 

Mehr individuelle Klasse bei den Eidgenossen

Im Vergleich zu den Schweizern ist der Kader der Albaner deutlich weniger hochkarätig besetzt. Topstar der Mannschaft Elseid Hysaj, der als Rechtsverteidiger in der Serie A beim SSC Neapel tätig ist und mit einem Marktwert von 9 Millionen Euro gehandelt wird.


 
infografik-albanien-bei-der-fussball-em-2016-in-frankreichBild oben: Einige Spieler beim EM-Debütanten Albanien werden mit beachtlichen Martkwerten gehandelt.
 

zum Seitenanfang

Der Basler Taulant Xhaka und Lazio-Torhüter Etrit Berisha zählen mit etwa 4 Millionen Euro ebenfalls zu den teuersten Spielern der Mannschaft. Die meisten Kaderspieler sind als Legionäre in verschiedenen europäischen Ligen tätig.

In Deutschland sind etwa der Kölner Verteidiger Mergim Mavraj und der Freiburger Mittelfeldspieler Amir Abrashi engagiert und auch Valdet Rama von 1860 München zählt zum Kreis der albanischen Teamspieler.


 
Infografik mit Statistik zum Marktwert der Nationspieler aus dem Schweizer Fußball Team 2016Bild oben: Die Spieler aus der Schweiz weisen insgesamt einen deutlich höheren Marktwert auf.
 

zum Seitenanfang

Die Schweizer als Gruppenzweiter souverän qualifiziert

Wie Albanien qualifizierte sich auch die Schweiz als Gruppen-Zweiter direkt für die EM-Endrunde in Frankreich. Beide Nationen profitierten dabei von der Aufstockung des Finalturniers auf 24 Nationen und ersparten sich ein Playoff gegen einen anderen Mitbewerber.

In der Gruppe E feierten die Eidgenossen sieben Siege in zehn Spielen und kassierten drei Niederlagen. Zwei davon gegen den überlegenen Gruppensieger England, der als einzige Nation in allen Qualifikationsspielen ohne Punktverlust blieb.

 

icon Thumb UpZwar mussten sich die Schweizer auch Slowenien auswärts knapp mit 0:1 geschlagen geben, am Ende betrug der Vorsprung auf Platz drei allerdings komfortable fünf Punkte. Die Slowenen mussten in der Folge ins Playoff und blieben dort gegen die Ukraine auf der Strecke.

 

Neben Veranstalter Frankreich ist die Schweiz der aussichtsreichste Anwärter der Gruppe A auf den Einzug ins Achtelfinale. Dieses gibt es aufgrund der erhöhten Teilnehmerzahl erstmals bei einer EM-Endrunde.


 
Die Schweizer Ergebnisse in der EM-Qualifikation:

  • Schweiz – England 0:2
  • Slowenien – Schweiz 1:0
  • San Marino – Schweiz 0:4
  • Schweiz – Litauen 4:0
  • Schweiz – Estland 3:0
  • Litauen – Schweiz 1:2
  • Schweiz – Slowenien 3:2
  • England – Schweiz 2:0
  • Schweiz – San Marino 7:0
  • Estland – Schweiz 0:1

 

zum Seitenanfang

Auch Albanien hat Chancen auf die K.o.-Phase

Somit qualifizieren sich nicht nur die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe für die K.o.-Phase, sondern auch vier der sechs besten Gruppendritten. Aus diesem Grunde könnte diesmal bereits ein Sieg in den Gruppenspielen für den Aufstieg unter die letzten 16 genügen.

Daher wittern auch die Albaner ihre Chance, gleich bei der ersten Teilnahme an einer EM-Endrunde die Vorrunde zu überstehen. Diese Chance will der EM-Debütant wenn möglich gleich im ersten Spiel gegen die Schweiz nützen.

 

Icon InfoModus: Neben dem Ersten und Zweiten der sechs Vorrundengruppen steigen auch die vier besten Gruppendritten ins Achtelfinale auf. Bei Punktegleichheit innerhalb einer Gruppe wird nach folgenden Kriterien in dieser Reihenfolge entschieden:

  1. direkter Vergleich
  2. Torverhältnis aus allen Gruppenspielen
  3. Erzielte Tore in allen Gruppenspielen
  4. UEFA-Fairplay-Wertung
  5. aktuelles UEFA-Ranking

Bei der Ermittlung der vier besten Gruppendritten kommen folgende Kriterien zum Tragen:

  1. höhere Punktzahl
  2. bessere Tordifferenz
  3. größere Anzahl erzielter Tore
  4. Platzierung in der UEFA-Koeffizientenrangliste für Nationalmannschaften
  5. aktuelles UEFA-Ranking

 

Falls das nicht gelingt, bleibt nach dem Duell mit dem hohen Favoriten Frankreich am letzten Spieltag der Vorrunde am 19. Juni noch die Auseinandersetzung in Lyon mit Rumänien.


 

Ergebniswetten zu Albanien vs. Schweiz:

Ergebnis*Bet365 LogoInterwetten LogoBwin LogoTipico LogoLadbrokes LogoMybet LogoNetbet Logobetway Logo
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
1:0
9,5011,013,010,010,010,010,09,50
0:1
5,006,006,004,705,005,505,054,60
2:1
19,014,024,022,017,015,018,2514,0
1:2
10,07,0010,08,009,506,009,759,00
0:0
6,008,509,256,506,508,005,856,25
1:1
7,507,007,006,006,507,507,006,50
2:2
23,014,023,020,023,012,023,017,0
0:2
7,007,006,256,207,007,006,956,75
1:3
19,011,017,518,017,011,018,514,0

 

zum Seitenanfang

Welche vier Gruppendritten das EM-2016-Achtelfinale erreichen, wird allerdings erst am 22. Juni feststehen, wenn auch alle anderen Gruppen ihre Spiele absolviert und die jeweiligen Platzierungen ermittelt haben.

Die Schweizer werden freilich alles daransetzen, mit einem Sieg in die EM zu starten, um möglicherweise bereits nach dem zweiten Spiel gegen Rumänien als Achtelfinalist festzustehen, bevor die Vorrunde mit dem Spiel gegen die Franzosen abgeschlossen wird.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Spiele der EM 2016 im Überblick
EM 2016 Wettquoten: alle Quoten zur EURO 2016
Quoten für die Gruppensieger der EM 2016