Bei der Heim-EM vor vier Jahren musste die ukrainische Nationalmannschaft noch eine fast schon erdrückende Erwartungshaltung schultern – dagegen wird die nun anstehende Endrunde in Frankreich mit deutlich geringeren Erwartungen angegangen.

Für das Team von Michail Fomenko kann es dabei eigentlich nur von Vorteil sein, dass die Herangehensweise dieses Mal ungleich entspannter ist; schließlich hatten sich die Gelb-Blauen dem enormen Druck anno 2012 nicht in der erhofften Weise gewachsen gezeigt.
 

Icon Top Quote
Deutschland Europameister: beste Quote 4,50 bei Mybet

 
Da auf den Auftaktsieg gegen Schweden jeweilige Niederlagen gegen Frankreich und England folgten, war – ebenso wie für den gleichfalls enttäuschenden Co-Gastgeber aus Polen – die Europameisterschaft bereits nach der Vorrunde beendet.

 

Wie weit kommt die Ukraine bei der EM 2016?

 

Bet365 LogoInterwetten LogoBwin LogoTipico LogoMybet LogoBetsafe LogoBet3000 LogoBetway Logo
Icon Pfeil rechtszum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Europameister
Finale
Halbfinale
Viertelfinale
Achtelfinale
Gruppensieg

Die Ukraine ist in der Gruppenphase ausgeschieden.

 
Dass die Nationalelf in entscheidenden Situationen das große Nervenflattern bekommt, hatte sich dann auch bei der folgenden WM-Qualifikation bestätigt, als sich die Ukraine das fast schon gebuchte Ticket für Brasilien noch aus den Händen reißen ließ.

 
Fußball EM 2016 UkraineIn der Relegation gegen Frankreich hatte sich die Mannschaft mit einem 2:0-Erfolg im Hinspiel zwar eine komfortable Ausgangssituation gesichert; aufgrund des mutlos bestrittenen Rückspiels wurde schließlich aber doch der Equipe Tricolore die Reise an den Zuckerhut ermöglicht.
 

Über die Playoffs zur EM

Immerhin gelang es den Gelb-Blauen dann jedoch im vergangenen Herbst, sich endlich von den erlittenen Traumata freizumachen; von den Gruppenbesten Spanien und der Slowakei erneut in die Relegation gezwungen, hatte man dieses Mal gegen Slowenien das bessere Ende für sich.

Trotz der letztlich doch noch halbwegs souverän (2:0; 1:1) gesicherten EM-Teilnahme hat sich die Ukraine auf dem Weg nach Frankreich aber nicht mit Ruhm bekleckert; lediglich gegen die krassen Außenseiter aus Weißrussland, Luxemburg und Mazedonien lief es in der Quali angemessen glatt.

 

Vorstellung der ukrainischen Teamspieler.
(Quelle: YouTube/Blackburn Roverseas )

 
Gegen die direkt qualifizierten Konkurrenten fiel den Osteuropäern dagegen die extreme Sturmschwäche auf die Füße; gegen Spanien (0:1; 0:1) und die Slowakei (0:1; 0:0) wurde in den insgesamt vier Vergleichen kein einziger Treffer erzielt.
 

DetailDer sich in engen Grenzen haltende Angriffszauber machte sich auch in den bisherigen Testspielen bemerkbar; dank der soliden Abwehr waren die eher harmlosen Auftritte gegen Zypern und Wales aber dennoch für jeweilige 1:0-Erfolge gut.

 
Somit ist es ein offenes Geheimnis, mit welches Qualitäten die Ukraine bei der kontinentalen Endrunde für Furore zu sorgen gedenkt – in der Vorrundengruppe C (mit Deutschland, Polen und Nordirland) soll hauptsächlich ein defensives Bollwerk das Überleben sichern.

 
Infografik zur Ukraine bei der Fußball EM 2016Infografik: die Ukraine hat sich 2016 zum ersten Mal sportlich für eine Endrunde der Europameisterschaft qualifiziert. Die einzige bisherige Teilnahme stammt aus dem Jahr 2012, als man – gemeinsam mit Polen – als Ausrichter der EM automatisch qualifiziert war.

Icon Thumb DownDie Ukraine konnte aber den Heimvorteil nicht nützen und schied nach den drei Gruppenspielen sang- und klanglos aus dem Turnier aus.

Einfach wird es diesmal für die Nummer 22 der FIFA-Weltrangliste auch nicht – schließlich befindet man sich in einer Gruppe mit Weltmeister Deutschland, den stärker eingeschätzten Polen und der meist unberechenbaren Mannschaft aus Nordirland.

 

Voila: Der deutsche Auftaktgegner

Was von der Abwehr, die vor allem Spieler aus Donezk und Kiew rekrutiert, tatsächlich zu halten ist, dürfte bereits das Auftaktspiel am 12. Juni erhellen, wenn es in Lille gegen niemand Geringeren als den amtierenden Weltmeister Deutschland um die ersten Punkte geht.

Dabei braucht man jedoch noch nicht einmal eine deutsche Brille zu tragen, um den Gelb-Blauen hier eine äußerst überschaubare Ausbeute in Aussicht zu stellen: Dank des enormen offensiven Potentials wird der DFB-Elf ein guter Start in das Turnier vermutlich nicht sonderlich schwergemacht.

 
Infografik: Marktwert Spieler Ukraine EM 2016Infografik: Yarmolenko (Dinamo Kiew) und Konoplyanka (FC Sevilla) sind die Stars im ukrainischen Team.

 
Auch Michail Fomenko geht in seinem internen Turnierplan vermutlich nicht davon aus, dass sein Team beim ersten Auftritt eine nennenswerte Beute machen kann – auf die Premieren-Zähler hat es die Ukraine dann aber mit Sicherheit gegen den EM-Debütanten aus Nordirland abgesehen.

Die überraschend nach Frankreich vorgestoßenen Nordiren gilt es in jedem Falle zu schlagen, wenn es etwas mit dem Einzug in das Achtelfinale der EURO 2016 werden soll: Behalten die Prognosen der Wettanbieter recht, dann sollte ein Sieg gegen die „Green & White Army“ aber auch keinesfalls zu viel erwartet sein.

 

Gegen Polen geht es um den Aufstieg

Mit einem stürmischen Überflieger bekommt es die Mannschaft dann im finalen Gruppenspiel zu tun – schließlich legt es die polnische Auswahl hauptsächlich darauf an, mit Robert Lewandowski den Torschützen vom Dienst in Szene zu setzen.

 
Alles spricht im Vorfeld dafür, dass dieses Nachbarschafts-Duell in der Gruppe C über die Vergabe des zweiten Tabellenplatzes entscheidet, der allein die hundertprozentige Teilnahme am Achtelfinale entspricht.
 

Allerdings darf auch der Verlierer darauf hoffen, beim abschließenden Kassensturz zu jenen drittplatzierten Nationen zu gehören, denen gleichfalls ein Platz in der ersten K.-o.-Runde winkt – schon ein Dreier gegen die Nordiren sollte erfahrungsgemäß reichen, um in dieser Wertung mindestens zwei Konkurrenten hinter sich zu lassen.

 

Wann scheidet die Ukraine bei der EM 2016 aus?

 

Bet365 LogoInterwetten LogoBwin LogoTipico LogoExpekt LogoNetbet Logobetway LogoComeon Logo
Icon Pfeil rechtszum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Finalniederlage
Halbfinale
Viertelfinale
Achtelfinale
Gruppenphase

Die Ukraine ist in der Gruppenphase ausgeschieden.

 

Für einen längeren Turnier-Aufenthalt wird letzten Endes aber wohl auch einer der besseren dritten Plätze zu wenig sein; immerhin droht dann bereits im Achtelfinale der hochambitionierte Gastgeber das Frankreich-Abenteuer der Ukraine zu beenden.

Als alternativer Gegner käme zudem der Sieger der Vorrundengruppe B in Betracht: Knüpfen die Engländer in dieser an die jüngst im Berliner Olympiastadion gezeigte Leistung an, wird auch ein nicht ganz unwahrscheinlicher Vergleich gegen die Three Lions kein Zuckerschlecken sein.

 

Spätestens im Viertelfinale geht es ans Eingemachte

Wird die Vorrunde dagegen direkt hinter der deutschen Auswahl zu Ende gebracht, bekommen es die Gelb-Blauen im Achtelfinale mit dem Zweiten der Gruppe A zu tun – in diesem Fall dürfte dann nach aller Voraussicht die vielfach turniererprobte Schweiz der Herausforderer sein.

 
Ball SchweizWenngleich die Eidgenossen eine etwas anspruchsvollere Klinge schlagen, wäre die Ukraine in einem solchen Duell gewiss nicht chancenlos; gerade gegen organisiert verteidigende Kontrahenten tat sich die Alpenrepublik bereits bei der WM (man denke etwa an das 2:1 gegen Ecuador) und in der EM-Qualifikation gern einmal schwer.
 

Zögen sich die Osteuropäer hier erfolgreich aus der Affäre, bekäme es die Mannschaft im Viertelfinale der EM 2016 voraussichtlich mit dem Titelverteidiger aus Spanien zu tun – was Spekulationen über mögliche Gegner im Halbfinale oder Endspiel dann fast schon wie reine Zeitverschwendung erscheinen lässt.

Realistisch betrachtet zeichnet sich somit ab, dass für den WM-Viertelfinalisten von 2006 nun auch ein Jahrzehnt später die Runde der besten acht Nationen das Höchste der Gefühle ist – dies aber freilich nur, wenn zunächst in der Vorrunde der polnische Haupt-Rivale auf die Plätze verwiesen werden kann.

 

Die Spiele der Ukraine von 12. bis 21. Juni – Vorrunde EM 2016

DatumAnstoßDuellQuoten1x2Erg.
12.06.21:00Deutschland – UkraineBet365 Logo1,604,006,502:0
16.06.18:00Ukraine – NordirlandInterwetten Logo1,604,005,700:2
21.06.18:00Ukraine – PolenTipico Logo4,203,301,950:1

 

Für das neutrale Publikum ist es dabei natürlich ein echtes Ärgernis, dass der Ukraine in Frankreich insbesondere die längst in Fleisch und Blut übergegangene Spielweise Erfolg verspricht; wird das Turnier gedanklich durchgespielt, ist allenfalls gegen die Nordiren ein kreativer Ansatz gefragt.

 
Thumb downWird der Ukraine jedoch Flexibilität abverlangt, könnte es sich dann negativ bemerkbar machen, dass in den Top-Teams der nationalen Liga fast ausschließlich südamerikanische Legionäre für das Zaubern verantwortlich sind – die einheimischen Spieler halten den Samba-Kickern derweil „nur“ mit preußischer Disziplin den Rücken frei.
 

Zwar hat eigentlich auch die Nationalelf – etwa in Gestalt von Yarmolenko – durchaus brauchbares offensives Personal zu bieten; die Vorgaben von Fomenko machen es den potentiellen Torjägern aber nicht gerade leicht, ihr Potential zur vollen Entfaltung zu bringen.
 

BallZugleich könnte es sich bei der EM jedoch als eine zentrale Stärke erweisen, dass sich in der Nationalmannschaft jeder in den Dienst der guten Sache stellt; kommt die Ukraine zum Auftakt ohne einen Totalschaden gegen die DFB-Auswahl davon, sollte zumindest ein besseres Abschneiden als vor vier Jahren möglich sein.

 

 

Alle Gruppen der EM 2016 im Überblick

Gruppen EM 2016

 

alle Wettquoten zur EM 2016 im Überblick