Auf Klubebene hat Cristiano Ronaldo bereits alle wichtigen Titel abgeräumt und auch an persönlichen Auszeichnung hat er jede noch so nennenswerte Trophäe in den letzten Jahren abgeräumt.

Nur einen Pokal durfte er noch in seinen Händen halten: Die Henri-Delaunay-Trophäe für den Europameister-Titel.
 

Icon Top Quote
Frankreich Europameister: beste Quote 1,45 bei Bwin

 

Am nächsten kam er seinem sportlichen Lebensziel 2004. Damals, als er noch als hochgehandelter Jungspund mit der portugiesischen Nationalelf an der Seite von Weltstars wie Luis Figo, Deco und Rui Costa bis ins Finale stürmte – wo aber dann Angelos Charisteas mit seinem Kopfball die Träume von Ronaldo & Co. gnadenlos platzen ließ.

Nun folgt für den mittlerweile selbst zum Weltstar aufgestiegenen 30-jährigen Ronaldo der insgesamt vierte und womöglich auch letzte Anlauf auf den heiß begehrten EM-Titel.

Geht es nach den EM-Quoten wird dies allerdings ein sehr schwieriges Unterfangen, denn zu den Top-Favoriten auf den Turniersieg werden die Portugiesen nicht gezählt.

 

Wie weit kommt Portugal bei der EM 2016?

 

Bet365 LogoInterwetten LogoBwin LogoTipico LogoMybet LogoNetbet LogoBet3000 LogoBetway Logo
Icon Pfeil rechtszum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Europameister2,872,802,952,702,852,902,602,87
Finale
Halbfinale
Viertelfinale
Achtelfinale
Gruppensieg

Quoten: Stand 08. Juli 2016; Text: vor Turnier-Beginn

 

Portugal ist die einzige Mannschaft, die bei einer EM-Endrunde immer die Gruppenphase überstand und in die K.o.-Runde einzog.

 
EM 2016 Fußball PortugalSeit der EM 1996 haben sich die Portugiesen jetzt zum sechsten Mal in Folge für eine Endrunde qualifiziert – und bei den letzten fünf Auftritten schafften sie vier Mal als Gruppensieger den Aufstieg. Nur bei der letzten EM, 2012, kamen sie nicht als Gruppenerster weiter.

 
Somit sollte auch bei dieser EM, wo aufgrund der Aufstockung auf 24 Mannschaften diesmal sogar Platz 3 zum Weiterkommen reichen kann, Portugals Einzug in die K.o.-Phase mehr als zu erwarten sein.

So sehen das auch die Wettanbieter – für das Erreichen der Runde der letzten 16 stehen die Wettquoten ledglich nur um die 1,10.

Für den Sprung ins Viertelfinale verdoppeln sich die Achtelfinal-Quoten und für das Erreichen der Vorschlussrunde, es wäre das insgesamt fünfte EM-Halbfinale in der portugiesischen Fußball-Historie, gibt es die Wettquoten ab 3,25 aufwärts. Die Top-Quote gibt es bei Interwetten mit 4,50.

 
RufzeichenSelbst die Quoten für einen Finaleinzug von England, das es seit 1996 in kein EM-Halbfinale und noch nie in ein EM-Endspiel geschafft hat, sind viel kleiner als jene von Portugal. Dabei waren die Portugiesen in der FIFA-Weltrangliste (Stand 3. März) auf Rang 7 liegend die viertbeste europäische Nation.
 

Sollten Ronaldo & Co. dann aber noch eine Runde weiter kommen, und zum zweiten Mal nach 2004 in ein EM-Endspiel einziehen, gibt es bei Tipico immerhin das 10-fache des Wetteinsatzes.

Die Höhe der Quoten für den Einzug ins Halbfinale und für das Erreichen des Endspiels zeigen, dass die Buchmacher den Portugiesen wohl nicht den großen Wurf zutrauen – in beiden Fällen liegen sie in der “Quoten-Rangliste” nur auf Rang 7.

 

Gruppenphase: Platz 1, 2 oder 3 – oder gar raus?

Oder geschieht gar das noch die Dagewesene – ein Ausscheiden Portugals bei einer EM schon in der Gruppenphase? Bei den letzten vier Weltmeisterschaften ist ihnen dieses Malheur bereits zwei Mal passiert: 2002 und zuletzt 2014 in Brasilien.

Schon in der Qualifikation für diese Endrunde hatten die Portugiesen hart zu kämpfen. Zwar haben sie sieben der acht Quali-Spiele gewonnen (eines ging verloren), aber keines mit mehr als einem Tor Unterschied. Selbst gegen die sogenannten Kleinen wie Armenien gab es nur jeweils nur einen 1:0- bzw. 3:2-Sieg.

Die Wettquoten dafür, dass die Seefahrer-Nation Portugal bereits in der Vorrunde die Segel streichen muss liegen bei Netbet bei 7,50 – und damit quotenmäßig in derselben “Preisklasse” wie England oder Geheim-Favorit Belgien.

 

Video: Cristiano Ronaldo – seine verrücktesten Tricks und schönsten Tore in Portugals Nationaltrikot. (Quelle: YouTube/ JavierNathaniel)


 

Oder holen sich die Portugiesen bei ihrer sechsten EM-Teilnahme zum fünften Mal den Gruppensieg ? Die Bilanzen gegen die drei Gruppengegner Österreich, Island und Ungarn sprechen zumindest nicht dagegen.
 

geldsackFür den Fall, dass Ronaldo mit seinen Teamkollegen nach den drei Gruppenspielen auf Rang 1 der Tabelle steht, schütten die meisten Online-Bookies immerhin Quoten zwischen 1,83 und 2,00 aus.

 
Doch Vorsicht: Der erste Platz, bei den anderen Gruppen mit dem Vorteil versehen, anschließend gegen einen vermeintlich leichteren Gegner im Achtelfinale antreten zu können, sprich gegen einen Gruppen-Dritten, den gibt es in der Gruppe F nicht.

Hier trifft der Gruppensieger auf den Zweiten der Gruppe E – und das könnte dann im schlimmsten Fall, wenn es programmgemäß abläuft, Belgien oder Italien sein.

Wird also womöglich taktiert, um nur Gruppenzweiter zu werden? Dann ginge es gegen den Zweitplatzierten der Gruppe B weiter – dabei könnte es sich dann um England, Russland, Wales oder die Slowakei handeln.

 
RufzeichenNur mit dem Taktieren sollten es Teamchef Fernando Santos und seine Stars nicht übertreiben. Würden sie am Ende nur Dritter werden, droht entweder das vorzeitige Aus oder es ginge, wenn sie zu den vier besten Gruppen-Dritten zählen, gegen den Sieger der Gruppe C – das wäre dann sehr wahrscheinlich Deutschland.

 

Wann scheidet Portugal aus?

 

Bet365 LogoInterwetten LogoBwin LogoTipico LogoExpekt LogoNetbet Logobetway LogoComeon Logo
Icon Pfeil rechtszum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Finalniederlage1,441,451,451,451,451,451,441,45
Halbfinale
Viertelfinale
Achtelfinale
Gruppenphase

Quoten: Stand 08. Juli 2016; Text: vor Turnier-Beginn

 

Angenommen Portugal kommt, wie es auch bei den bisherigen sechs EM-Teilnahmen der Fall war, in die K.O.-Runde – sollte dann allerdings schon im Achtelfinale Schluss sein, gibt es hierfür Quoten zwischen 2,25 und 2,50.

Mit Portugal sollte in der K.O.-Phase schon zu rechnen sein. Immerhin erwiesen sie sich bei den letzten Europameisterschaften als ganz harter Gegner.

 
Portugals EM-Abschneiden in den letzten 40 Jahren:

  • EM 2012: Halbfinale
  • EM 2008: Viertelfinale
  • EM 2004: Finale
  • EM 2000: Halbfinale
  • EM 1996: Viertelfinale
  • EM 1992: nicht qualifiziert
  • EM 1988: nicht qualifiziert
  • EM 1984: Halbfinale
  • EM 1980: nicht qualifiziert
  • EM 1976: nicht qualifiziert

 
Bei drei der letzten vier EM-Endrunden gewann Portugal zumindest ein K.o.-Duell. Ein Top-Wert im Vergleich zu England, das überhaupt erst einmal ein Spiel in der K.o.-Phase einer EM gewonnen hat.

Bei den EM-Endrunden im Jahr 2000 kamen die Portugiesen ins Halbfinale, vier Jahre später stürmten sie bei ihrer Heim-EM sogar ins Endspiel und 2012, bei der EM in Polen und der Ukraine, erreichten sie abermals das Halbfinale.

 

DetailBei diesen drei EM-Endrunden schieden sie allerdings in der K.o.-Phase jedes Mal gegen den späteren Europameister aus: 2000 gegen Frankreich, 2004 gegen Griechenland und 2012 gegen Spanien.

 

Ist diesmal, wie schon 1996 und 2008, wieder im Viertelfinale Endstation? Sollte dies der Fall sein, liegen die Quoten dafür ab 3,75.

Werden Wetten darauf abgeschlossen, dass Portugals Traum vom EM-Titel wieder einmal im Halbfinale platzt, gibt es bei Betsafe dafür das 8-fache des Einsatzes zurück. Das ist zugleich die Top-Quote auf dieses Szenario.

 

Mit solchen Traumtoren schossen sich die Portugiesen zur EM 2016. Wie weit kommen sie bei der Endrunde? (Quelle: YouTube/uefa.tv)

 

Sollte Portugal zwölf Jahre nach dem ersten EM-Finaleinzug jetzt den zweiten folgen lassen und dann allerdings wie damals im Endspiel verlieren, bietet der britische Marktführer Bet365 dafür eine 11er-Quote.

Wie weit Portugal bei dieser EM kommt oder wann sie letztlich k.o. gehen, oder überhaupt, lässt sich nur sehr schwer prognostizieren.

 

Hoffnungsträger und Rekordjäger Cristiano Ronaldo

Denn vieles, wenn nicht sogar alles, hängt von Alleinunterhalter Cristiano Ronaldo ab. Er ist Portugals Kapitän, Rekord-Torschütze und demzufolge auch der große Hoffnungsträger.

Auf Klubebene und im Nachwuchsbereich konnte Portugal schon alle großen Titel zumindest einmal gewinnen – nur die A-Nationalmannschaft noch nicht. Das soll Ronaldo jetzt endlich ändern.

Sollte ihm das tatsächlich gelingen, dann haben auch Freunde der Sportwetten Grund zum Feiern: Denn die Wettquoten für Portugals Premieren-Triumph sind zwischen 15,00 und 20,00 angesiedelt.

 

Icon InfoDie Top-Quote gibt es bei Interwetten: Das 20-fache des Wetteinsatzes zahlt der österreichische Online-Bookie aus, sollte Ronaldo seine Portugiesen endlich zum Europameister machen.

 

Nebenbei könnte der Real-Madrid-Superstar und dreifache Weltfußballer allerdings noch einige persönliche Bestmarken bei dieser EM aufstellen.
 

  • Teilnahmen: Es wird nach 2004, 2008 und 2012 seine vierte Europameisterschaft spielen – vier EM-Teilnahmen haben vor ihm nur acht andere Spieler geschafft.
  •  

  • EM-Rekorspieler: 14 Mal lief Ronaldo bislang bei Europameisterschaften auf, damit liegt er in der Rangliste mit sechs anderen Spielern auf Rang drei. Rekordspieler bei EM-Endrunden ist der Franzose Lilian Thuram mit 16 Einsätzen. Diese Marke könnte CR7 schon mit drei Einsätzen in der Vorrunde knacken.
  •  

  • EM-Rekordtorschütze: Mit den sechs Treffern bei seinen bisherigen drei EM-Teilnahmen liegt er in der ewigen EM-Torjäger-Liste ex aequo mit fünf anderen Spielern auf Rang 3 – und nur drei Treffer fehlen auf die 9-Tore-Bestmarke von Michel Platini. Erzielt Ronaldo bei dieser EM vier Treffer wäre er der neue EM-Rekordtorschütze.

 
Mit vier Treffern im Turnierverlauf stehen die Chancen auch recht gut, am Ende der beste Torschütze dieser Europameisterschaft zu sein.

Zum Vergleich: Bei den letzten sieben EM-Endrunden hatte der Torschützenkönig maximal 5 Tore im Turnierverlauf erzielt. Bei der EM 2008 war David Villa mit 4 Treffern der beste Goalgetter, bei der EM 2012 waren sechs Spieler mit je 3 Toren die Top-Torchützen – darunter auch Cristiano Ronaldo.

Wird er diesmal der beste Torjäger des Turnieres gibt es dafür beim britischen Wettanbieter Ladbrokes die Quote 10,00.

 

Die Gruppengegner Österreich, Island und Ungarn

Den Grundstein dafür wird er am liebsten wohl gleich in der Gruppenphase gegen Österreich, Island und Ungarn legen wollen.

Der große Vorteil von Ronaldo und seinen Teamkameraden gegenüber den drei anderen Teams ist die Turnier-Erfahrung.

 
RufzeichenWährend sich die Portugiesen seit dem Jahr 2000 für jede WM oder EM qualifiziert haben und jetzt zum neunten Mal in Folge bei einem Großereignis dabei sind, kommen die drei anderen Nationen in diesem Zeitraum zusammen gerade einmal auf vier Teilnahmen – diese in Frankreich schon mit eingerechnet.
 

Dabei ist Österreich mit zwei Teilnahmen (2008 und 2016) schon der “schärfste Verfolger” – und wird auch als Portugals härtester Gruppengegner eingestuft.

In der FIFA-Weltrangliste zum Jahresende 2015 lag Österreich, das die Quali als Gruppen-Erster abgeschlossen hat, als Nummer 10 nur drei Plätze hinter Portugal.
 

Video: Star-DJ David Guetta featuring Portugal, Österreich, Ungarn und Island (Quelle: YouTube/uefa.tv)


 
Über 21 Jahre standen sich die beiden Nationen nicht mehr gegenüber, das letzte Duell gab es in der Qualifikation für die EM 1996.

Noch länger liegt Portugals höchste Niederlage gegen die Alpen-Kicker zurück – 1:9 in der Qualifikation für die WM 1954.

Weitaus besser sieht Portugals Bilanz gegen die anderen beiden Kontrahenten aus. Gegen die Isländer, gegen die Portugal im Auftaktspiel am 14. Juni in St.Etienne ran muss, gab es erst zwei Spiele – beide in der Qualifikation für die EM 2012. Beide wurden gewonnen.

 

Die Spiele Portugals von 12. bis 21. Juni – Vorrunde EM 2016

DatumAnstoßDuellQuoten1x2Erg.
14.06.21:00Portugal – IslandBet365 Logo1,504,009,001:1
18.06.21:00Portugal – ÖsterreichInterwetten Logo1,903,304,500:0
22.06.18:00Ungarn – PortugalTipico Logo10,04,001,433:3

 

Als Maßstab sollten diese Duelle aber nicht dienen, schließlich haben sich die Isländer in den letzten sehr stark weiter entwickelt, wie die Quali für diese Endrunde beweist.

Allerdings sind sie als Nummer 38 der FIFA-Weltrangliste (Stand: 3. März) die klar am schlechtesten platzierte Mannschaft in dieser Gruppe. Wobei sie die Qualifaktation bravourös gemeistert haben.

Auch gegen Ungarn hat Portugal eine blütenweiße Weste – in den bisherigen zehn Spielen gab es sieben Siege und drei Unentschieden. Alle bisherigen fünf Pflichtspiele wurden gewonnen.

 

Alle Gruppen der EM 2016 im Überblick

Gruppen EM 2016

 

alle Wettquoten zur EM 2016 im Überblick