Spanien geht nach den Triumphen von 2008 und 2012 sogar als „Doppel-Titelverteidiger“ in die Europameisterschaft 2016 – und zählt damit zweifelsfrei zu den großen Favoriten auf den EM 2016 Titel.

Dort bekommen es die Iberer in der Gruppe D mit Kroatien, Tschechien und der Türkei zu tun. Auch, wenn die drei Gruppengegner alles andere als leicht sind, sollten die Spanier die Vorrunde überstehen – davon gehen, den Wettquoten nach zu urteilen, auch die Wettanbieter aus.

 

Icon Top Quote
Deutschland Europameister: beste Quote 5,00 bei Interwetten

 
Nachdem dem blamablen Vorrunden-Aus bei der WM 2014 in Brasilien käme ein neuerliches Ausscheiden in der Gruppenphase einer nationalen Katastrophe gleich.

Das will Teamchef Vicente del Bosque, der als erster Trainer überhaupt den EM-Titel nicht nur verteidigen, sondern auch zwei Mal gewinnen kann, unbedingt verhindern.

 

Wer holt sich den Sieg in der Vorrunden-Gruppe D?

 

Bet365 LogoInterwetten LogoBwin LogoTipico LogoNetbet LogoExpekt LogoLadbrokes LogoBet3000 Logo
Icon Pfeil rechtszum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Spanien1,251,251,251,271,211,25
Kroatien3,753,753,603,803,803,75
Tschechien
Türkei

Quoten: Stand 18. Juni 2016; Text: vor Turnier-Beginn
 

Spanien blieb bei den letzten zwei EM-Endrunden, die sie jeweils als Turniersieger beendeten, in der Vorrunde jeweils ungeschlagen.

2008 gab es in den drei Gruppenspielen drei Siege, 2012 stiegen sie mit zwei Siegen und einem Unentschieden ins Viertelfinale auf. In beiden Fällen gewannen sie souverän die Gruppe.

An die drei Gruppengegner hat Spanien, das mit neun Siegen aus zehn Spielen nahezu mühelos durch die Qualifikation gerauscht ist und dabei mit zwölf verschiedenen Torschützen glänzte, hauptsächlich sehr gute Erinnerungen.
 

BallVon 1996 bis 2008 scheiterte der Titelverteidiger immer vor dem Halbfinale, erst Spanien beendete 2012 diesen „Fluch“ und holte sich den zweiten EM-Titel in Folge.

 
Gegen Tschechien, gegen das es bislang nur Pflichtspiele gab, sind die Spanier bei drei Siegen und einem Unentschiededen bislang unbesiegt.

In den zehn Begegnungen gegen die Türkei gab es fünf Siege, vier Remis und nur eine Niederlage – und die liegt schon über 60 Jahre zurück. Und mit Kroatien bekamen sie es bereits bei der EM vor vier Jahren in der Gruppe zu tun – und feierten am Ende einen 1:0-Sieg.

 

Kroatiens vierte EM-Teilnahme in Folge

Kroatien ist wiederum zum vierten Mal in Folge bei einer EM dabei. Dabei gelten sie bei den Wettanbietern nicht nur als schärfster Konkurrent der Spanier im Kampf um den Gruppensieg, sondern gemäß Experten auch als Geheimtipp für den EM-Titel.

Das sieht auch Spaniens Teamchef del Bosque so: “Kroatien gehört zu besten Teams bei der Endrunde. Sie haben viele Legionäre, die erstklassigen Fußball spielen. Das Duell bei der letzten EM hat gezeigt, wie schwer sie zu schlagen sind.”
 
Icon InfoKroatien ist zum insgesamt 5. Mal bei einer Europameisterschaft dabei, zum 4. Mal in Folge. Nur im Jahr 2000 gelang die Teilnahme nicht. Bei der EM 2008 schafften sie es sogar als Gruppen-Erster in die K.O.-Phase.
 
Die Qualität der Mannschaft spricht absolut dafür. Mit Mario Mandzukic (Juventus Turin) verfügen die Kroaten über einen absoluten Weltklassestürmer, dazu mit Ivan Rakitic und Luka Modric (die beide in Spanien beim FC Barcelona bzw. Real Madrid spielen) über zwei kongeniale Mittelfeld-Strategen.

Dazu kommt mit Ivan Perisic, der in der Bundesliga bei Borussia Dortmund un dem VfL Wolfsburg gespielt hat, auch noch ihr besten Torschütze (6 Tore) aus der Qualifikation.

 

Wer steigt ins Achtelfinale auf?

 

Bet365 LogoInterwetten LogoBwin LogoTipico LogoMybet LogoBetsafe LogoBet3000 LogoBetway Logo
Icon Pfeil rechtszum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Spanien
Tschechien2,002,102,152,002,102,252,102,20
Türkei7,006,007,507,006,007,006,0012,0
Kroatien1,0021,011,01

Quoten: Stand 18. Juni 2016; Text: vor Turnier-Beginn
 

Zudem sollte Frankreich als Spielort für Kroatien ein gutes Omen sein. Bei der Weltmeisterschaft 1998, dem letzten fußballerischen Großereignis auf französischem Boden, gelang den Kroaten die Sensation schlechthin.

Sie stürmten bis ins Halbfinale und sorgten anschließend mit dritten Endrang für den größten Erfolg ihrer noch jungen Fußball-Geschichte.

Dazu haben die Kroaten mit Gruppengegner Türkei auch noch eine acht Jahre alte Rechnung zu begleichen: Bei ihrem letzten Duell bei einer EM-Endrunde, im Viertelfinale der Europameisterschaft 2008, unterlagen sie den Türken erst im Elferschießen.

 

Die Türkei und das Gesetz der Serie

Damit kamen die Türken damals ganz überraschend ins Halbfinale – es war ihr größter Erfolg bei einer Europameisterschaft überhaupt. Ob sie diesen heuer wieder wiederholen oder sogar noch toppen können?

Geht es nach dem Gesetz der Serie, dann ja. Die türkische Bilanz bei den letzten vier EM-Endrunden ist ein einziges Auf und Ab, ein ständiger Wechsel von Licht und Schatten: 2000 Viertelfinale, 2004 nicht qualifiziert, 2008 Halbfinale, 2012 nicht qualifiziert.

Somit sollte es, wenn das Gesetz der Serie auch diesmal greift, wieder aufwärts gehen und die türkische Nationalmannschaft abermals in die K.O.-Phase einziehen.

 

Infografik Marktwerte EM Teams 2016Infografik: Die Spanier sind die Mannschaft mit dem höchsten Durchschnitts-Marktwert bei der EM 2016. Auf den Plätzen acht und neun rangieren die Türkei und Kroatien. Das heißt: Drei der Top-10-Teams in Sachen Marktwert spielen in der Gruppe D. Tschechien liegt in diesem Ranking an siebtletzter Stelle.

 
Auch, wenn die bisherigen Duelle gegen die Gruppengegner wenig Grund für Optimismus bieten – gegen Spanien gab es nur einen Sieg in zehn Spielen, gegen Kroatien keinen in sechs Spielen in regulärer Spielzeit und auch gegen Tschechien nur 4 in 18 Partien.

Mut könnte den Türken, abgesehen von ihrem Gesetz der Serie, dagegen das Marktwert-Ranking machen. In diesem gehört die türkische Nationalmannschaft, deren Großteil der Teamspieler in der heimischen Süper Lig spielt, zu den Top-10 dieser EM.

Damit sind sie als achtbeste Nation dieser EM im internen Ranking der Gruppe D auf Rang 2 zu finden – hinter der Nummer 1 aus Spanien (mit Superstars wie Fabregas, Diego Costa, Sergio Ramos, Isco, Sergio Busquets, David Silva und vielen mehr) und vor den auf Rang 9 platzierten Kroaten.

 

Wer scheidet in der Gruppenphase aus?

 

Bet365 LogoInterwetten LogoBwin LogoTipico LogoMybet LogoBetsafe LogoBet3000 LogoBetway Logo
Icon Pfeil rechtszum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Spanien
Tschechien1,721,601,601,701,701,621,651,61
Türkei1,101,051,071,071,081,101,004
Kroatien51,030,0

Quoten: Stand 18. Juni 2016; Text: vor Turnier-Beginn
 

Der Topstar bei den Türken ist Kapitän Arda Turan, der seit dieser Saison beim FC Barcelona unter Vertrag steht.

Somit bekommt es der 29-jährige Mittelfeldspieler bei der EM im zweiten Guppenspiel auch mit seinen Klub-Kollegen wie etwa Gerard Pique, Marc Bartra, Sergio Busquets oder Andres Iniesta zu tun.

 

Tschechien der Außenseiter?

Die Tschechen liegen im Marktwert-Ranking dagegen abgeschlagen nur auf dem 18. Platz der insgesamt 24 EM-Mannschaften.

Wie aussagekräftig so ein Ranking ist, zeigt die Abschlusstabelle der Gruppe A in der EM-Qualifikation. Da belegte Tschechien den ersten Platz und die Türkei wurde nur Dritter.

Beide gewannen im Laufe der Quali jeweils eines der beiden Duelle, jeder das Auswärtsspiel. Mit dem Gruppensieg stürmten die Tschechen zu ihrer insgesamt 7. EM in Folge.

 

Die Top-5-Quali-Tore von Tschechien. (Quelle: YouTube/UEFA.tv)


 

Der größte Erfolg war das Erreichen des Endspiels 1996, das gegen Deutschland erst in der Verlängerung verloren wurde.

Am nächsten kamen sie diesem Erfolg erst wieder 2004 in Portugal, als sie es bis ins Halbfinale schafften. Dort war allerding gegen den späteren Sensations-Europameister Griechenland in der Verlängerung Endstation. Bei der letzten EM erreichten sie das Viertelfinale und scheiterten dort an Portugal.

 

Die Spiele der Gruppe D von 12. bis 21. Juni – Vorrunde EM 2016

DatumAnstoßDuellQuoten1x2Erg.
12.0615:00Türkei – KroatienBet365 Logo4,503,401,950:1
13.0615:00Spanien – TschechienExpekt Logo klein1,424,158,751:0
17.0618:00Tschechien – KroatienInterwetten Logo4,103,501,902:2
17.0621:00Spanien – TürkeiTipico Logo1,474,108,003:0
21.0621:00Kroatien – SpanienNetbet Logo4,753,052,002:1
21.0621:00Tschechien – TürkeiLadbrokes Logo2,373,503,250:2

 

Allerdings haben die Kroaten wie auch die Tschechen noch einen driftigen Grund zur Revanche an den Türken: Bei der EM 2008 bestritten Tschechien und Türkei das letzte Gruppenspiel.

Damals drehte die Türkei einen 0:2-Rückstand noch in einen 3:2-Sieg – und die Tschechen schieden in der Vorrunde aus. Wiederholt sich dieses Szenario heuer?

Wie damals treffen die beiden Teams auch bei dieser EM im letzten Gruppenspiel aufeinander, die Entscheidung um den Aufstieg in das EM 2016 Achtelfinale könnte also im direkten Duell am letzten Spieltag fallen.

 

Alle Gruppen der EM 2016 im Überblick

Gruppen EM 2016

 

alle Wettquoten zur EM 2016 im Überblick