Ereignet sich bei der EM-Endrunde in Frankreich ein mittelgroßes Fußball-Wunder? Belgiens Fußball, der jahrzehntelang ähnlich aufregend war wie ein kräftiger Schluck warmes Wasser, schickt sich an, im kommenden Sommer den europäischen Fußball-Thron zu besteigen.

Bei der EM 2016 zählt die Equipe des Königreichs zum engen Favoritenkreis. In der Rangliste der Wettquoten, wer Europameister wird, liegen die “roten Teufel” im Spitzenfeld – auf Rang 5.
 

Icon Top Quote
Deutschland Europameister: beste Quote 4,00 bei Bwin

 
Nur den Mannschaften von Weltmeister Deutschland, EM-Titelverteidiger Spanien, Gastgeber Frankreich und England werden noch bessere Chancen eingeräumt, am 10. Juli die Henri-Delaunay-Trophäe in Händen zu halten.

So viele Vorschusslorbeeren sind sie in Belgien schon gar nicht mehr gewohnt – schließlich liegen die Glanzzeiten des belgischen Fußballs liegen schon lange zurück: 1920 wurden die Belgier sogar Olympiasieger, doch erst 60 Jahre später folgten die nächsten Highlights: 1980 EM-Finale, 1986 WM-Halbfinale.

 

Wie weit kommt Belgien bei der EM 2016?

 

Bet365 LogoInterwetten LogoBwin LogoTipico LogoNetbet LogoLadbrokes LogoBet3000 LogoBetway Logo
Icon Pfeil rechtszum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Europameister
Finale
Halbfinale
Viertelfinale
Achtelfinale
Gruppensieg

Belgien ist im Viertelfinale ausgeschieden.

 

Zwar gelang dann noch die Qualifikation für die WM 1990, aber von nun an ging es für den belgischen Fußball bergab. Der Tiefpunkt war 2007: Belgien war nur noch Nummer 71 in der Weltrangliste.

Jetzt ist aber alles anders. Das kleine Belgien zählt seit ein paar Jahren wieder zu den großen Fußball-Nationen Europas. Im November 2015 wurde Belgien sogar die Nummer 1 in der FIFA-Weltrangliste – und war damit der erste Spitzenreiter, der nie Kontinental- oder Weltmeister war.

 
Fußball EM 2016 BelgienNachdem sie sich 2014 erstmals nach 12 Jahren Wartezeit wieder für eine Weltmeisterschaft qualifiziert hatten, und dort prompt ins Viertelfinale vorstießen, schafften sie es jetzt erstmals seit 1984 wieder auf sportlichem Wege zu einer EM-Endrunde.
 

Im Jahr 2000 waren sie als Veranstalter fix dabei, scheiterten aber in der Vorrunde. Was vor 16 Jahren nicht anders zu erwarten war, käme diesmal allerdings einer riesigen Überraschung gleich.

Sollte diese dennoch eintreffen – Belgien scheiterte bei den letzten beiden Europameisterschaften an denen sie teilgenommen haben bereits in der Vorrunde – sind die Wettquoten dafür ganz schön hoch.

 
Belgiens EM-Abschneiden bei den 4 EM-Teilnahmen:

  • EM 2000: Vorrunde
  • EM 1984: Vorrunde
  • EM 1980: Finale
  • EM 1972: Dritter

 
Doch auch, wenn die Guppe mit Italien, immerhin Finalist der letzten EM, Schweden und Irland alles andere als leicht ist und medial als “Hammer-Gruppe” oder gar “Todes-Gruppe” tituliert wurde, sollte den hoch eingeschätzten Belgiern der Sprung ins Achtelfinale schon gelingen.

Darüber sind sich auch die Wettanbieter mehr als einig. Mit Wetten auf Belgiens Aufstieg in die Runde der letzten 16 ist nicht viel zu verdienen – gerade einmal bei 1,10 stehen dafür die Quoten.

 
Infografik zu Belgien bei der Fußball EM 2016Unsere Infografik zeigt die größten Erfolge der Nationalmannschaft von Belgien bei Fußball Europameisterschaften:

Zwar konnten die roten Teufeln beim Turnier im Jahre 1980 den Vizeeuropameister-Titel gewinnen, seither hat man sich aber nicht mehr auf sportlichem Wege für eine Endrunde qualifizieren können. Die einzige Teilnahme seit 1980 kam als Veranstalter der EM 2000 automatisch zustande.

 
Nur eine Spur lukrativer wird es beim Aufstieg ins Viertelfinale – bei Online-Bookie Netbet gibt es dafür mit 1,80 die Höchstquote. Für einen Marsch bis ins Halbfinale gibt es bei Interwetten “nur” eine Quote von 3,75. Das zeigt: Auch die Buchmacher trauen Belgien sehr viel zu.

Würde der belgische Triumphzug dann gar noch eine Runde weitergehen, sprich ins Endspiel, dann lassen die Online-Buchmacher etwa das 6-fache des Wetteinsatzes springen.

 

Belgiens “goldene Generation”

Belgien im EM-Finale? Das erscheint gar nicht so unrealistisch, wie es sich noch vor ein paar Jahren angehört hätte – und, wenn man einen genauen Blick auf den Kader dieser Nationalmannschaft wirft.

Etwa 15 Profis, die im 23-Mann-EM-Kader zu erwarten sind, spielen bei Top-Klubs in der englischen Premier League – und in allen Mannschaftsteilen tummeln sich Spieler mit dem Prädikat “Weltklasse”.

 
Infografik EM 2016 BelgienInfografik: die besten und teuersten Spieler der Nationalmannschaft von Belgien, sortiert nach geschätztem Marktwert kurz vor der Europameisterschaft 2016. Wie nicht anders zu erwarten sind die wertvollsten Spieler in der englischen Premier League beschäftigt…

 
RufzeichenDas Tor hütet mit Thibault Courtois einer der besten seines Fachs, die Abwehr wird von Kapitän Vincent Kompany geführt, im Mittelfeld fungieren Feinmotoriker wie Kevin de Bruyne und Eden Hazard als Taktgeber und Spielgestalter und vorne knipst ein hochtalentierter Angreifer wie Romelu Lukaku, der zu den Top-Torschützen dieser Premier-League-Saison zählt.
 

In zehn Quali-Spielen feierte dieses Team neun Siege, erzielte dabei 24 Treffer und musste nur 5 Gegentore hinnehmen. Eines davon gegen Wales beim 0:1, bei der einzigen Niederlage.

 
Icon FußballDie 24 Quali-Tore verteilen sich auf 10 verschiedene Spieler, wobei die Mittelfeld-Akteure Hazard und de Bruyne mit jeweils fünf Treffern die Top-Torschützen waren. Das zeigt auch, wie schwer diese belgische Zaubertruppe auszurechnen ist.
 

Kein Wunder, dass Belgien schon lange nicht mehr als Insider-Tipp auf den EM-Titel durchgeht, sondern längst zu einem ernsthaften Top-5-Kandidaten auf den Pott zählt.

Am Überstehen der Gruppenphase gibt es in Belgien, trotz der schweren Gruppe, gar keine Zweifel – auch, deshalb, weil diesmal nicht nur die ersten zwei jeder Gruppe, sondern auch die vier besten Gruppen-Dritten in die K.o-Runde aufsteigen.

 

Video: Mit solchen Traumtoren schossen sich de Bruyne, Hazard & Co. zur EM-Endrunde nach Frankreich. (Quelle: YouTube/UEFA.tv)


 
Die Wettanbieter sehen Belgien auch als Favorit auf den Gruppensieg – knapp vor den über weitaus mehr Turniererfahrung verfügenden Italienern. Für Belgien liegen die Wettquoten bei Tipico dafür, dass sie als Gruppen-Erster in die K.o.-Runde einziehen, bei stattlichen 2,20.

 

Wann scheidet Belgien aus?

 

Bet365 LogoInterwetten LogoBwin LogoTipico LogoExpekt LogoBet3000 Logobetway LogoComeon Logo
Icon Pfeil rechtszum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Finalniederlage
Halbfinale
Viertelfinale
Achtelfinale
Gruppenphase

Belgien ist im Viertelfinale ausgeschieden.

 

Als Gruppensieger treffen sie im Achtelfinale auf den Zweiten der Gruppe D – das wird dann eine Mannschaft aus dem Quartett Tschechien, Kroatien, Türkei oder vielleicht auch Spanien sein.

Als Gruppen-Zweiter wartet dann Sieger der Gruppe F im Achtelfinale – dabei könnte es sich dann um Portugal, Österreich, Island oder Ungarn handeln.

Doch für belgischen Fans und Experten spielt sind das alles bestenfalls Zwischenstationen auf dem Weg zum EM-Titel. Teamchef Marc Wilmots, seit 2012 als belgischer Cheftrainer und für das belgische Fußball-Wunder maßgeblich verantwortlich ist, winkt bei diesem Thema allerdings genervt ab.

 

speech_bubble“Jeder kommt jetzt und erzählt, was wir müssen. Wissen Sie: Wir müssen gar nichts. Wir sollten sehen, wo wir herkommen”, tritt Marc Wilmots, Belgiens Nationaltrainer, auf die Euphorie-Bremse und mahnt zur Demut.

 

Und: “Wir haben kaum Erfahrung im Team – und erst recht nicht bei großen Turnieren”, sagte der ehemaliger Schalke-Spieler auch schon vor der WM 2014. In Brasilien stürmte seine Truppe aber auf Anhieb ins Viertelfinale und scheiterte dort nur knapp am späteren Vize-Weltmeister Argentinien.

Erfahrung bei einem großen Turnier haben seine “jungen Wilden” damit zumindest schon einmal gesammelt – bleibt die Frage: Wann ist bei dieser EM für Belgien Endstation?

 

Video: Bei der WM 2014 in Brasilien scheiterte Belgien im Viertelfinale am späteren Vize-Weltemeister Argentinien. Wie weit geht es bei der EM 2016?. (Quelle: YouTube/Abdullah Al Muslim SHETU)


 

Sollte der Aufstieg ins Achtelfinale gelingen, dann aber gleich wieder Schluss sein, bieten die Wettanbieter dafür im Schnitt eine Quote von 3.

Verabschiedet sich Belgiens “goldene Generation” eine Runde später, im Viertelfinale, ist die Quote bei den meisten nur unwesentlich höher. Nur Betsafe sticht dabei heraus, hier gibt es dafür die Top-Quote mit 4,40.

 

icon moneyLukrativer für die wettaffinen Fußballfans wird es dann, sollte Belgien im Halbfinale scheitern: Dafür bieten Buchmacher spürbar höhere Wettquoten im Bereich zwischen 5,50 und 6,20 an.

 

Und, für den Fall, dass es die Belgier tatsächlich zum zweiten Mal nach 1980 in ein EM-Finale schaffen und dort allerdings wieder nur die Silbermedaille umgehängt bekommen, gibt es das 9-fache des Wetteinsatzes retour.

 

Die Gruppengegner Italien, Irland, Schweden

Für viele ist die Gruppe E mit Belgien, Italien, Irland und Schweden die vielzitierte “Todesgruppe” bei dieser EM. Wilmots widerspricht energisch: “Eine Todesgruppe? So etwas gibt es nicht. Es ist eine schwere Gruppe und fertig.”

Torhüter Courtois sieht es änhlich wie sein Cheftrainer: “Es hätte einfacher sein können, aber wir müssen durch diese Gruppe durch. Italien ist immer ein harter Brocken, Schweden hat Ibrahimovic und Irland ein starkes Kollektiv, wenn sie auch nicht das stärkste Team in dieser Gruppe sind.”

Das Schlüsselspiel könnte schon das Auftaktspiel gegen Italien sein. Der Verlierer dieser Partie gerät schon richtig unter Druck. Wilmots weiß: “Das erste Spiel gegen Italien wird eine Herausforderung. Bei den Italienern wird man über das Duell mit uns auch nicht glücklich sein.”

Oder vielleicht auch umgekehrt.

 
RufzeichenBei insgesamt 21 Duellen mit der Squadra Azzura ab es nur 4 belgische Siege und 4 Remis – dafür aber 13 Siege Italiens. Zwei Mal standen sich Belgien und Italien bereits in EM-Gruppen gegenüber – gewinnen konnte Belgien weder 1980 (0:0) noch im Jahr 2000 (0:2).
 

Dafür aber das letzte Aufeinandertreffen im November 2015. Im Rahmen eines freundschaftlichen Testspiel gewann Belgien in Brüssel mit 3:1.

Gegen Irland sieht Belgiens Bilanz schon weitaus besser aus: 5 Siege, 5 Remis, 3 Niederlagen gab es in den bisherigen 13 Duellen. Allerdings liegen die letzten Pflichtspiele schon eine kleine Ewigkeit zurück – die fanden 1997 statt.

 

Die Spiele Belgiens von 13. bis 22. Juni – Vorrunde EM 2016

DatumAnstoßDuellQuoten1x2Erg.
13.06.21:00Belgien – ItalienBet365 Logo2,553,003,300:2
18.06.15:00Belgien – IrlandInterwetten Logo1,803,504,703:0
22.06.21:00Schweden – BelgienTipico Logo5,003,301,820:1

 

Ähnlich verhält es sich mit den letzten Duellen gegen Schweden – 14 Mal sind die beiden Nation zwar schon aufeinander getroffen, das letzte offizielle Bewerbsspiel gab es im Jahr 2000. Damals in der Gruppenphase ihrer Heim-EM. Belgien gewann mit 2:1, konnte das Vorrunden-Aus aber nicht verhindern.

Das soll sich heuer nicht wiederholen. Deshalb warnt Wilmots: „Meine Spieler werden keinen Gegner unterschätzen. Wir müssen in Topform auflaufen, um eine Chance zu haben. Durch den Start gegen Italien werden wir hochmotiviert in das Turnier starten. Wir müssen in jeder Partie an uns glauben.”

 

Alle Gruppen der EM 2016 im Überblick

Gruppen EM 2016

 

alle Wettquoten zur EM 2016 im Überblick