Albanien ist zwar ein Gründungsmitglied der UEFA, war allerdings noch nie bei einer Europameisterschaft dabei. Bislang war der Gewinn des Balkan-Cups 1946 der größte Erfolg in der albanischen Fußball-Historie.

Das war einmal. Nun hat sich der kleine Balkan-Staat das erste Mal für eine Europameisterschaft qualifiziert. Damit zählt Albanien neben Wales, Nordirland, Slowakei und Island zu den fünf Debütanten bei diesem Turnier.
 

Icon Top Quote
Deutschland Europameister: beste Quote 4,50 bei Mybet

 
Doch mit dieser historischen Qualifikation, mit der man jetzt erstmals auch auf der großen Fußball-Bühne auftreten darf, will man sich in Albanien nicht zufrieden geben.

Das Erreichen des EM-Turnieres soll nur ein großer Zwischenschritt gewesen sein. In Albanien wird hofnungsvoll das Achtelfinale anvisiert.

 

Wie weit kommt Albanien bei der EM 2016?

 

Bet365 LogoInterwetten LogoBetsafe LogoTipico LogoNetbet LogoLadbrokes Logo
Icon Pfeil rechtszum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Europameister
Finale
Halbfinale
Viertelfinale
Achtelfinale
Gruppensieg

Albanien ist in der Gruppenphase ausgeschieden.

 

Trotz aller aufkommender Euphorie in der Heimat, geht Albanien in der Gruppe A mit Gastgeber Frankreich, Rumänien und der Schweiz allerdings nur als krasser Außenseiter in seine EM-Premiere – und das in jeglicher Hinsicht.

 
icon statistikDer Gruppensieg Albaniens ist mit der Quote 26 (bei Bet365) ist fast sechs Mal höher “dotiert” als der Europameister-Titel für Deutschland. Diese Größenordnung zeigt, in welcher Außenseiterrolle die Albaner bei dieser EM-Endrunde stecken.
 

Selbst der Aufstieg in die K.o.-Runde wird in den Augen der Wettanbieter schon als große Überraschung gesehen – bei Netbet gibt es dafür die Quote 2,90.

 
EM 2016 AlbanienInfografik: Albanien ist erstmals bei einer Endrunde der Europameisterschaft dabei, dementsprechend ist dies auch als größter Erfolg in der EM-Historie der Albaner zu werten. Bei der EM 2016 zählt der Neuling zu den größten Außenseitern im Kampf um den Europameister-Titel!

 
Auch, wenn dies ebenfalls einer Überraschung gleichkäme, so ist es doch ein durchaus mögliches Szenario, da bei dieser EM auch erstmals die Gruppen-Dritten aufsteigen können – vorausgesetzt, man zählt zu den vier besten.

 

Icon FußballNur einmal seit 1996 erreichte ein EM-Neuling auf Anhieb die K.o.-Phase – Kroatien 1996. Allerdings schieden sie dann auch gleich im Viertelfinale aus.

 

Wie würde es für Albanien in der K.o.-Runde weitergehen, sollten sie gleich bei ihrer EM-Premiere den Aufstieg schaffen?

Sollte Albanien zu einem der vier besten Gruppen-Dritten der Vorrunde zählen, dann wird im Achtelfinale der Sieger der Gruppe B der Gegner sein. Das könnte dann England sein.

Kommen die Albaner bei ihrem EM-Debüt als Gruppen-Zweiter ins Achtelfinale, dann geht es gegen den Zweiten der Gruppe C weiter – dabei würde es sich, wenn die Gruppenspiele plangemäß verlaufen und Deutschland Gruppensieger wird, um Polen, Nordirland oder die Ukraine handeln.
 

Video: Die Begeisterung in Albanien ist nach der erstmaligen Qualifikation für eine EM riesengroß. (Quelle: YouTube/Andi Krasniqi)


 
Gelingt Albanien aber schon zu Turnierbeginn die Sensation und am Ende der Gruppenphase Platz 1, bekämen sie es mit einem rittplatzierten aus der Gruppe C, Gruppe D oder Gruppe E zu tun.

Wer darauf setzt, dass Albanien beim EM-Debüt gleich ins Viertelfinale marschiert, bekommt bei Interwetten das 12-fache seines Wetteinsatzes retour. Für ein Halbfinale werden von Buchmachern Quoten zwischen 30 und 51 geboten.

Sollte Albanien tatsächlich das Wunder Europameister Titel gelingen, dann dürfen sich auch die Freunde der Sportwetten die Hände reiben.

 
icon moneyBei 501 liegt dafür die Quote – und es ist zugleich auch die höchste Quote aller 24 EM-Teilnehmer. Ein Europameister Albanien würde sogar die Sensations-Triumphe von Dänemark 1992 und Griechenland 2004 in den Schatten stellen.

 

Vom Prügelknaben Europas zum EM-Teilnehmer

Dabei war Albaniens Rolle in Fußball-Europa war jahrzehntelang ganz klar definiert: Prügelknabe. Oder freundlicher formuliert: Punktelieferant.

Immer wieder kassierten sie hohe Niederlagen und beendeten die Qualifikationen für die großen Turniere in aller Regelmäßigkeit als Gruppen-Letzter.
 

Icon Thumb UpUnter “Entwicklungshelfern” wie Hans-Peter Briegel und Arie Haan gab es für die “Kuq e zinjtë” (“Die Rot-Schwarzen”) die ersten Fortschritte – und so kam es, dass sie in den letzten sieben Qualifikationen nicht mehr auf dem letzten Platz landeten.

 
Aber erst seit Dezember 2011, als Gianni De Biasi den Teamchef-Posten übernahm, ging es mit der albanischen Nationalmannschaft richtig nach oben.

Unter dem Italiener, der im März 2015 die albanische Staatsbürgerschaft verliehen bekam, wurde das Team, auch aufgrund der immer besser werdenden Legionäre, kompakter und stärker in der Defensive.

Erstmals machte sich die Weiterentwicklung in der Qualifikation für die WM 2014 bemerkbar, als Albanien nur knapp das Play-off verpasste.
 

Video: Albaniens Weg zur EM-Endrunde nach Frankreich. (Quelle: YouTube/TheAlbanian4ever)


 
Jetzt folgte der zwischenzeitliche Höhepunkt: Als Gruppenzweiter hinter Portugal schaffte es Albanien direkt – und ohne Umweg über das Play-off – zur Europameisterschaft.

Aus dem einstigen Fußball-Zwerg ist zwar noch immer kein Riese geworden, aber immerhin ein viel beachteter und nicht zu unterschätzender Underdog.

 
Icon FußballDas musste auch EM-Mitfavorit Portugal in der Qualifikation erleben: 0:1 verloren sie das Heimspiel. Auch Frankreich hatte seine liebe Not. Bei zwei Testspielen trafen sie im Jahr 2015 aufeinander – das eine endete 1:1 das andere mit einem 1:0-Sieg Albaniens.
 

Erfolge, die sich auch in der FIFA-Weltrangliste bemerkbar machten. Zwischenzeitlich war Albanien sogar die Nummer 22 der Welt (im August 2015), im März 2016 rangierten sie auf Platz 35.

Aber: Nur Island war zu dem Zeitpunkt von den 24 EM-Teilnehmern schlechter klassiert.

 

Wann scheidet Albanien aus?

 

Bet365 LogoInterwetten LogoBetsafe LogoTipico LogoNetbet LogoLadbrokes Logo
Icon Pfeil rechtszum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Finalniederlage
Halbfinale
Viertelfinale
Achtelfinale
Gruppenphase

Albanien ist in der Gruppenphase ausgeschieden.

 

Somit rechnen auch die Wettanbieter bei der EM nicht gerade mit dem ganz großen Triumphzug der Albaner – im Gegenteil: Ein Aus in der Gruppenphase hat die Quote von 1,50 bei Betsafe.

Geht es nach der Statistik, wird dies auch so passieren.
 

Icon FußballAlbanien hat gegen die drei Gruppengegner von den bisherigen 18 Pflichtspielen kein einziges gewonnen. Den 15 Niederlagen stehen drei Remis (eines gegen die Schweiz, zwei gegen Rumänien) gegenüber.

 
Im Einzelnen sieht das so aus:

Albanien hat Rumänien in acht Pflichtspielen noch nicht besiegt. Die Rumänen gewannen die ersten sechs Duelle, bis es in der Qualifikation zur EM 2012 zweimal ein 1:1 gab.

Auch gegen die Schweiz sieht die bisherige Bilanz alles andere als gut aus: In den sechs Aufeinandertreffen, die es bislang gab (alles Pflichtspiele), haben die Eidgenossen fünf Mal gewonnen, das sechste endete mit einem Unentschieden.

Und gegen Gruppen- und Titelfavorit Frankreich wurden zwar zwei Testspiele im Vorjahr nicht verloren, aber die die anderen vier Pflichtspiele gingen alle verloren – Torverhältnis 1:11.

Mit dem Scheitern in der Gruppenphase beim EM-Debüt wäre Albanien in illustrer Gesellschaft.

  • 10x scheiterten EM-Neulinge in der Gruppenphase mit 16 Teilnehmern (1996 bis 2012): Bulgarien (1996), Schweiz (1996), Türkei (1996), Russland (1996), Norwegen (2000), Slowenien (2000), Lettland (2004), Österreich (2008), Polen (2008), Ukraine (2012)
  •  

  • 5x scheiterten EM-Neulinge in der Gruppenphase mit 8 Teilnehmern (1980 bis 1992): Griechenland (1980), Rumänien (1984), Irland (1988), GUS (1992), Schottland (1992).

 

Würde Albanien bei der EM-Premiere auf Anhieb ins Achtelfinale aufsteigen und dann aber gleich ausscheiden, liegen die Quoten dafür bei Tipico bei 3,40. Ein Scheitern im Viertelfinale würde immerhin das 10-fache des Wetteinsatzes bringen.
 

Video: Das albanische Nationalteam im Porträt. (Quelle: YouTube/247Football ChannelHD)


 
Insgesamt vier Mal schaffte ein Team beim ersten EM-Auftritt auch gleich den Weg ins Endspiel – drei davon haben gewonnen. Allerdings zu Zeiten als die EM nur aus vier Teilnehmern bestand und nur ein Sieg nötig war, um ins Finale zu kommen.

Tschechien war 1996 der vierte EM-Debütant, der auf Anhieb das Finale erreichte – sich dann aber kurz vor dem großen Ziel geschlagen geben musste. Geht es 20 Jahre später den Albanern auch so?

201 beträgt die Quote bei Bet365 für einen Überraschungs-Zweiten namens Albanien.

 

Die Gruppengegner Frankreich, Rumänien, Schweiz

Trotz der desaströsen Bilanz gegen die drei Gruppengegner (kein Sieg in insgesamt 18 Pflichtspielen gegen Frankreich, Rumänien und die Schweiz), dürfte es am Tag der Auslosung dennoch ein paar fröhliche Gesichter in Albaniens Nationalteam gegeben haben.

 
FußballAlbaniens erster Auftritt bei einer EM – am 11. Juni geht es gegen die Schweiz – wird zugleich zum “Bruder-Duell” zwischen Granit und Taulant Xhaka.
 

Taulant Xhaka, der ältere Bruder von Granit Xhaka, spielte in der Schweizer U17-, U20- und U21-Nationalmannschaft, entschied sich aber im September 2014 zukünftig für Albanien aufzulaufen. Somit stehen sich die beiden Mittelfeldspieler bei der EM als Gegner gegenüber.

Dazu verdienen einige albanische Nationalspieler ihr Geld in der Schweiz, alleine je drei beim Meister FC Basel (Shkelzen Gashi, Taulant Xhaka und Naser Aliji) und beim FC Zürich (Berat Djimsiti, Burim Kukeli und Armando Sadiku).

Auch für Kapitän Lorik Cana ist das Spiel gegen die Schweiz etwas Besonderes. Schließlich kam der dreifache „Fußballer des Jahres Albaniens“ als Flüchtlingskind in die Schweiz, kickte in der Jugend bei Lausanne.

 

Die Spiele Albaniens von 12. bis 21. Juni – Vorrunde EM 2016

DatumAnstoßDuellQuoten1x2Erg.
11.06.15:00Albanien – SchweizBet365 Logo5,503,401,830:1
15.06.21:00Frankreich – AlbanienInterwetten Logo1,275,5012,02:0
19.06.21:00Rumänien – AlbanienTipico Logo2,203,403,300:1

 

Doch dann wechselte er noch als Jugendlicher nach Frankreich, wo er dann acht Jahre lang bei Paris St. Germain und Olympique Marseille sein Geld verdiente.

Nach Umwegen über Sunderland, Galatasaray und Lazio Rom kam er 2015 wieder nach Frankreich – nach Nantes. Wo er jetzt noch spielt. Somit ist die Freude auf das zweite Gruppenspiel wohl noch größer als auf das erste.
 

speech_bubble“Das wird ein unglaubliches Erlebnis”, freut sich Cana, der auch die französische Staatsbürgerschaft besitzt, auf das Duell mit Frankreich am 15. Juni – noch dazu im Stade Velodrome in Marseille, wo er von 2005 bis 2009 gespielt hat.

 
Das dritte Gruppenspiel steigt am 19. Juni gegen Rumänien. Auf keine andere Mannschaft ist Albanien öfter getroffen als auf die Rumänen. Insgesamt gab es bis dato 17 Begegnungen.

Je nach Verlauf der Gruppenphase kann es in diesem Spiel für Albanien um Alles, sprich Aufstieg, oder um Nichts mehr gehen.

 

Alle Gruppen der EM 2016 im Überblick

Gruppen EM 2016

 

alle Wettquoten zur EM 2016 im Überblick