Betfair Website Bedienung – Erfahrungen und Testbericht

Betfair Sportwetten Test BewertungWie im Gesamt-Testbericht bereits erwähnt, unterscheidet sich der britischen Buchmacher Betfair in seiner Entstehungsgeschichte von den meisten anderen Wettanbietern.

Und zwar dahingehend, dass das Unternehmen 1999 ursprünglich als Wettbörse gegründet wurde.

Als solche startete Betfair auch in Deutschland auf den Markt, bis 2012 schließlich der Rückzug erfolgte.

Grund dafür war die Einführung der 5-prozentigen Wettsteuer, die das Konzept nicht mehr durchführbar machte – so zumindest die Auflassung der Betreiber.

Seit 2013 unterhält das von Andrew Black und Edward Wray konstituierte Unternehmen auch ein klassisches Sportsbook.

 

 

Dieses ebnete zugleich den Weg zurück in den deutschen Markt, wo Betfair inzwischen als ganz normaler Buchmacher seine Sportwetten offeriert.

 

Seitenaufbau mit britischem Touch

Kunden aus hiesigem Gefilde werden dennoch rasch einige, typisch britische Eigenheiten ausfindig machen, sobald sie die Website erstmals besuchen.

Vor allem im Aufbau orientiert sich der Bookie nämlich an jenem, der für Insel-Anbieter charakteristisch ist.

Icon InfoBefindet sich die Sportartenauswahl bei kontinentaleuropäischen online Buchmachern in der Regel am linken Bildschirmrand, so ist diese bei Betfair in der oberen Kopfleiste angebracht.

Den dadurch freigewordenen Platz auf der linken Desktopseite schmückt der Wettanbieter mit diversen Quick-Links aus. Als „Eyecatcher“ in der Bildschirmmitte fungiert eine Slideshow, die auf diverse Angebote des Bookies verweist, aber auch eine Highlight-Auswahl der aktuellen Wettofferten.

Die rechte Spalte ist ebenfalls mit Programm-Hinweisen voll gespickt, allerdings soll hier eher auf spezielle Wettmärkte und Events aufmerksam gemacht werden.

 

Webseite Betfair

Betfair erscheint mit einem typisch britischen Seitenaufbau. So ist die Eventauswahl nicht seitlich integriert, sondern in der oberen Kofpleiste angebracht (siehe Screenshot).


 

Um ins Sportwetten-Universum des Buchmachers einzutauchen, ist in der Kopfleiste die gewünschte Sportart auszuwählen. Besonders beliebte Märkte wie Fußball, Tennis, Motorsport oder Basketball können direkt anvisiert werden, genauso wie das Livewetten-Center oder die Aktionsseite.

Anders verhält es sich bei den weniger populären Sportarten. In dem Fall muss zuerst die Überkategorie „Alle Sportarten“ geöffnet werden, ehe sich mittels weiterem Klick auf die gewünschte Kategorie die Ereignis-Auswahl öffnet.

Anschließend werden in der Mitte des Desktops die aktuellen Live Wetten sowie alle nachfolgenden Events nach Beginnzeit geordnet aufgelistet.

Freilich lässt sich das Wettangebot auch auf spezielle Ligen, Bewerbe usw. reduzieren – hierfür gilt es lediglich, im darüber liegenden Menübaukasten den gesuchten Reiter auszuwählen.

 

Betfair Wettseite

Die Navigationsleiste bei Betfair unterscheidet sich etwas von den Lösungen der meisten mitteleuropäischen Bookies (Stichwort: Dropdown-Menü).


 

icon zoomObwohl es bezüglich der Anordnung einige kleinere Abweichungen im Vergleich zu den Buchmachern aus Mittel- und Nordeuropa gibt, ist der Aufbau bei Betfair selbsterklärend, weshalb selbst Neulinge sich rasch eingewöhnen dürften.

 

Wett-Assistenten hilft beim Live Wetten

Das gilt im Übrigen auch für das Livewetten-Center, das sich von der Hauptseite in Sachen Handhabung nicht sonderlich unterscheidet.

Mehrfachwetten Assistent bei Betfair

Ein nettes Feature, auf welches speziell Live-Tipper zurückgreifen können, soll an dieser Stelle aber nicht unerwähnt bleiben.

Die Rede ist vom sogenannten „Mehrfachwetten-Assistenten“, der es ermöglicht, in Windeseile eine Livewetten-Kombi automatisch erstellen zu lassen.

Das ist insofern nützlich, als die Quoten gerade bei den Live Wetten im Normalfall überaus schnell angepasst werden. Der Tipper selbst entscheidet lediglich den Einsatz, die Anzahl an Ereignissen sowie das Quoten-Limit, den Rest erledigt der Generator.

Sollte man einmal mit einer Auswahl nicht zufrieden sein, so genügt ein kurzer Klick auf den Wechsel-Button und schon wird die Kombiwette mit neuen Auswahlen gefüttert.

Ein anderes wichtiges Tool, das die Bedienung erleichtert, fehlt dagegen – namentlich ein Livewetten-Kalender, der über bevorstehende Ereignisse informiert.

Live-Tipper können zwar das Tagesprogramm vorab einsehen, über eine längere Zeitspanne als ein paar Stunden lassen sich damit allerdings nicht vorausblicken.

 

Wettschein: altbekanntes Schema

Um eine Wette zu platzieren, ist sowohl bei Live- als auch Pre Match-Tipps dieselbe Vorgehensweise zu beachten.

Betfair Wettschein

Nach einem Klick auf die gewünschte Quote poppt rechts oben der elektronische Wettschein auf.

Dieser kann wie üblich laufend befüllt werden, ausgewählte Tipps bleiben demnach gespeichert.

Allerdings kann es besonders bei Live Wetten vorkommen, dass ein bereits ausgewählter Wettmarkt noch vor der Wettabgabe gesperrt wird. Das ist dann der Fall, wenn ein Wettmarkt aufgrund eines Spielereignisses aus dem Programm genommen wird.

Auch Quotenveränderungen können vorkommen, darauf wird am Wettschein aber ebenso hingewiesen (rot = Quote ist gefallen, grün = Quote ist gestiegen) wie auf diverse Wettaktionen (z.B. Kombi-Edge), die gegebenenfalls aktiviert werden können.

Bevor es zu einer Abgabe kommen kann, müssen am Wettschein selbst vom User noch einige Einstellungen vorgenommen werden, wie etwa der gewünschten Einsatz, aber auch der Wetttyp (System, Einzel, Kombi).

 

Farbenfrohe Optik

Was die optische Aufbereitung betrifft, so lässt sich sagen, dass Betfair durchaus darum bemüht ist, seinen Kunden eine möglichst übersichtliche und ansehnliche Website zu offerieren.

Allerdings schlägt der Bookie in manchen Punkten über die Stränge – etwa bei der Farbzusammensetzung.

  • Ungeachtet dessen, dass die Corporate Colours Gelb und Schwarz sind, mischt der Buchmacher noch andere Farbtöne wie Grün und Blau dazu, um gewisse Dinge hervorzuheben. Das mag zwar gelingen, wirklich harmonisch wirkt das Farbzusammenspiel jedoch nicht.
  • Auch in puncto Schriftart und -größe probiert Betfair einiges aus, zusammen mit der großzügigen Farbverwendung hinterlässt die Website allerdings einen etwas überladenen Eindruck – und das, obwohl der Bookie auf die überschwängliche Verwendung von optischen Hilfsmitteln wie etwa Grafiken eigentlich verzichtet.

Ebenfalls wenig begeistert hat uns die Tatsache, dass der Buchmacher einige Inhalte bislang ausschließlich in englischer Sprache anbietet. Das betrifft vor allem diverse Aktions-Angebote. Kunden, deren Englischkenntnisse kaum oder nur gering ausgebildet sind, werden so unnötig Steine in den Weg gelegt.

 

icon mobileBevor wir zum “Schlussplädoyer” kommen, noch ein paar Worte zur Mobil-Version:

Diese kann sowohl über den Browser als auch via App (unterstützt Android und iOS, Anm.) aufgerufen werden und bietet neben einer auf das jeweilige Endgerät abgestimmten Darstellung auch noch andere Vorteile (bspw. Login mit PIN).

Genaueres zu den mobilen Wetten von Betfair erfahren Interessierte im entsprechenden Testbericht.

 

Das Fazit: Gutes Gesamtbild mit kleineren Schwächen

icon lawSowohl Neueinsteiger als auch passionierte Tipper werden sich mit der Bedienung schnell arrangieren können.

Dass Betfair sein Layout auf britische Gewohnheiten ausgerichtet hat und sich in der Navigation daher etwas von den meisten mitteleuropäischen online Buchmachern unterscheidet, sollte nach einer kurzen Eingewöhnungsphase kein Problem mehr darstellen.

Features wie der Mehrfachwetten-Assistent und das Login via PIN-Eingabe (mobil) sorgen für zusätzlichem Komfort.

 

Umsatz Betfair

 

Icon Thumb DownIn anderen Belangen lässt Betfair diesen allerdings vermissen. So verzichtet der Bookie nicht nur auf einen Livewetten-Kalender und eine Suchfunktion, sondern sogar auf eine Komplett-Übersetzung der Seite, nachdem einige Inhalte nur in englischer Sprache abrufbar sind.

Auch wirkt die Seite etwas überladen, nicht zuletzt aufgrund der übermäßigen Farbverwendung sowie verschiedenartiger Schriftstile.

 

 

 

Alle Testergebnisse von Betfair im Überblick

TestbereichScoreBewertungTestbericht
Gesamtwertung:86 %sehr gutBetfair Erfahrungen
Wettquoten:89 %sehr gutBetfair Wettquoten
Wettangebot:96 %hervorragendBetfair Wettangebot
Livewetten Angebot:84 %gutBetfair Live Wetten
Einzahlung:79 %guter DurchschnittBetfair Einzahlung
Auszahlung:75 %durchschnittlichBetfair Auszahlung
Kundenservice:82 %gutBetfair Kundenservice
Website Bedienung:85 %gutBetfair Website
Performance/Ladezeit:92 %hervorragendBetfair Ladezeiten
Neukundenbonus:83 %gutBetfair Bonus
Sicherheit:90 %hervorragendBetfair Sicherheit (folgt)
Fußballwetten:94 %hervorragendBetfair Fußball Wetten (folgt)
Tenniswetten:92 %hervorragendBetfair Tennis Wetten
Eishockeywetten:89 %sehr gutBetfair Eishockey Wetten (folgt)
Pferdewetten:91 %hervorragendBetfair Pferde Wetten (folgt)
Mobile Wetten:91 %hervorragendBetfair Mobile Wetten

 

zum ausführlichen Betfair Testbericht

 

Matthias hat die Website von Betfair getestet

Matthias

Matthias setzte seine ersten Schritte in den Sportjournalismus bereits wenige Monate nach bestandener Matura und sammelte als Praktikant bei einem renommierten Sportportal wertvolle Erfahrungen. Nach einem kurzen Abstecher in die Radio-Branche kehrte er schließlich in den Online-Journalismus zurück und arbeitet fortan als Freier Redakteur mit Vorliebe zum Fußballsport, ehe es ihn anschließend zu den Sportfreunden verschlug. Seither beschäftigt er sich auch mit dem Thema Sportwetten intensiv und hat in seinen Testberichten bereits einige Wettanbieter auf Herz und Nieren überprüft.