Der DFB-Pokal genießt im deutschen Fußball großes Ansehen. Neben der Bundesliga ist er der wichtigste Wettbewerb und vor allem für kleinere Klubs die Chance einen Titel zu gewinnen – und sich damit nebenbei für die Europa League zu qualifizieren.

Wer gewinnt den DFB Pokal 2022?

Nachdem die eigentlichen Favoriten Bayern München und Borussia Dortmund bereits ausgeschieden sind, gibt es bei den DFB Pokal Wettquoten vor dem Viertelfinale nun mit RB Leipzig einen ganz großen Favoriten.

DFB Pokal Wettquoten – wer wird Pokalsieger 2022?

DFB Pokal Quoten bei Bet365
DFB Pokal Prognose
DFB Pokal  Quoten bei Unibet
DFB Pokal Wettquoten bei Bet3000
DFB Pokal Wetten
DFB Pokal Wettquoten bei Betway
zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter
RB Leipzig 1.44 1.44 1.55 1.45 1.44 1.40
SC Freiburg 2.62 2.70 2.70 2.55 2.60 2.87
Quoten Stand vom 20.5.2022, 9:15 Uhr. Angaben ohne Gewähr. 18+ | AGB beachten!

DFB Pokal: Wettquoten, Favoriten, Termine, Historie

DFB Pokal Quoten für das Finale

Paarung1X2Anbieter
SC Freiburg - RB Leipzig3.803.502.00
dfb pokal quoten wetten
Quoten Stand vom 20.5.2022, 9:15 Uhr. Angaben ohne Gewähr. 18+ | AGB beachten!

DFB-Pokal Termine 2021/22

  • 6./7./8. August 2021: 1. Runde
  • 26./27. Oktober 2021: 2. Runde
  • 18./19. Januar 2022: Achtelfinale
  • 1./2. März 2022: Viertelfinale
  • 19./20. April 2022: Halbfinale
  • 21. Mai 2022: Finale in Berlin

Aktuelle Gratiswetten Angebote zum DFB-Pokal

Betano
20€ Gratiswette ohne Einzahlung
Betano besuchen
sportwetten.de
10 € Freiwette bei Neuanmeldung
sportwetten.de besuchen
bwin
100 € Jokerwette
bwin besuchen

Stand: 24. September 2022 – Änderungen vorbehalten | *18+ | AGB gelten

DFB Pokal Favoriten: Wer gewinnt den DFB-Pokal 2022?

Vor Saisonbeginn war die Prognose für den DFB-Pokal klar: Bei den DFB Pokal Wetten und Quoten der Buchmacher hinsichtlich Pokalsieg war Bayern München der klare Favorit. Dahinter wurde Borussia Dortmund als zweiter großer Titelanwärter eingestuft.

Vor dem Viertelfinale sieht die Sache ganz anders aus: Die Bayern sind in Runde 2 ausgeschieden, der BVB im Achtelfinale.

Somit gibt es bei den DFB Pokal Sieger Wettquoten nun einen neue Antwort auf die Frage: “Wer gewinnt den DFB Pokal 2022” – und diese lautet RB Leipzig.

Die Leipziger sind für die besten Fußball Wettanbieter nun der große Pokalfavorit. Bei den DFB Pokal Quoten liegen die Rasenballer klar voran.

Die größten Konkurrenten um den ersten Titel in der jungen Vereinsgeschichte des von Red Bull gesponsorten Emporkömmlings sind laut den DFB Pokal Wetten zwei Bundesligisten, die für gewöhnlich nicht von Titeln träumen dürfen. SC Freiburg und Union Berlin.

Der SC Freiburg und Union spielten bislang eine starke Saison und zählen somit unter den letzten Acht zu den DFB Pokal Favoriten 2022.

Sowohl die Breisgauer als auch die “Eisernen” könnte den “Bullen” in einem etwaigen Halbfinale oder Finale durchaus gefährlich werden. Denn gerade im Pokal ist bekanntlich alles möglich.

Und weil der DFB-Pokal seine eigenen Gesetze hat, dürfen auch die Zweitligisten auf den großen Coup spekulieren.

Von den vier Zweitliga-Teams, die im Viertelfinale dabei sind, werden dem Hamburger SV bei den DFB Pokal Wetten und Quoten hinsichtlich Pokalsieg die größten Chancen gegeben.

Als größte Außenseiter und keinesfalls als DFB Pokal Favoriten 2022 werden Hannover 96 und der Karlsruher SC gesehen. Die DFB Pokal Quoten für die beiden Zweitligisten sind mit jenseits von 40,00 die höchsten unter den acht Viertelfinalisten.

Welche Teams spielen im DFB Pokal 2021/22?

Die 36 Profimannschaften der 1. und 2. Bundesliga der abgelaufenen Saison sowie die vier Bestplatzierten der 3. Liga aus der vorangegangenen Spielzeit. Das waren Dynamo Dresden, Hansa Rostock und FC Ingolstadt und 1860 München.

Zu diesen 40 Mannschaften kommen die 21 Landespokalsieger sowie zusätzlich jeweils eine Mannschaft aus den drei mitgliederstärksten Landesverbänden Bayern, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen.

Worauf ist bei DFB Pokal Wetten zu achten?

Der DFB-Pokal hat seine eigenen Gesetze. Was wie eine abgedroschene Phrase klingt, bewahrheitet sich jede Saison. Immer wieder gibt es Überraschungen.

Zwei Beispiele: So ist Bayern München in der Saison 2020/21 bereits in der 2. Runde an Zweitligist Holstein Kiel gescheitert. In der Saison 2019/20 erreichte der 1. FC Saarbrücken als Viertligist das DFB-Pokal-Halbfinale – das gab es zuvor noch nie. Auf dem Weg dorthin hat der FCS mehrere höher klassige Klubs eliminiert.

Das zeigt: Bei DFB Pokal Wetten ist das “blinde” Favoriten-Tippen nicht immer empfehlenswert. Gerade die “Kleinen” wachsen in dem einen Spiel gegen einen “Großen” immer mal wieder über sich hinaus. Gerade, wenn sie Heimvorteil haben.

Deshalb sollte der Blick bei den DFB Pokal Quoten nicht nur auf die Dreiweg-Wette gelegt werden, sondern auch auf die Wett-Option “Wer kommt weiter?” Hier geht es darum, welches Team die nächste Runde erreicht. Egal, ob in der regulären Spielzeit, nach Verlängerung oder erst nach Elfmeterschießen.

bwin
Empfehlenswert
100 € Jokerwette* 18+ | nur Neukunden | AGB beachten Alle AGBs

Mit diesem DFB Pokal Tipp ist abgesichert, falls sich ein Favorit nach 90 Minuten noch nicht durchgesetzt hat. Zudem kann damit auch tendenziell auf den Außenseiter getippt werden, wenn diesem zumindest nach 90 Minuten ein Unentschieden zugetraut wird.

Der zweite wichtige Punkte bei DFB Pokal Wetten ist die Siegerwette: “Wer gewinnt den DFB-Pokal?”

Während der Kampf um den Meistertitel in der Bundesliga in den letzten Jahren wenig Spannung bot (immer wieder Bayern als Meister…), sieht die Sache im Pokalwettbewerb ganz anders aus. Waren die Bayern seit 2013 gleich 9x in Folge Meister geworden, haben sie im selben Zeitraum “nur” vier Mal den DFB-Pokal gewonnen.

Deshalb sollte bei DFB Pokal Quoten auch der Blick auf andere Teams gerichtet werden. Damit lassen sich im Erfolgsfall lukrative Gewinne zu erzielen.

Wer etwa vor der Saison 2017/18 darauf gewettet hat, dass Eintracht Frankfurt im Mai 2018 den DFB-Pokal gewinnt, durfte sich über das 50-fache des Wetteinsatzes freuen…

Die besten Anbieter für DFB Pokal Wetten & Quoten

Bet365
Testsieger
95 /100
bwin
Empfehlenswert
94 /100
Bet3000
Sehr empfehlenswert
90 /100
Bet-at-home
Empfehlenswert
89 /100
Betano
Empfehlenswert
88 /100
Betway
Sehr empfehlenswert
86 /100

Kommerzieller Inhalt | 18+ | AGB gelten

Diese drei Fragen stellen sich Freund des Sportwettens in Bezug auf Wetten zum DFB-Pokal am häufigsten:

Welche Wettanbieter in Deutschland sind für DFB Pokal Wetten am besten geeignet? Welcher Online-Buchmacher hat die besten DFB Pokal Quoten und wer hat Wettquoten für den Pokalsieger?

Wir geben hier einen kompakten Überblick über die besten Anbieter für DFB-Pokal Wetten und Quoten.

Bet365: Der britische Traditions-Buchmacher ist die Nummer 1 in unserem Wettanbieter Test. Diese Platzierung kommt vor allem aufgrund der Qualität beim Fußball-Wettprogramm – und diese schließen DFB Pokal Wetten mit ein. Sie sind in unserer Bewertung sogar sehr wichtig, da der DFB-Pokal für deutsche Wettfreunde sehr wichtig ist.

Bet365 überzeugt beim Anzahl an DFB Pokal Wetten (über 100 Wettmärkte pro Spiel) sowie auch bei der Qualität der Quoten und bei den Livewetten.

Bwin: Der Online-Wettanbieter aus Österreich ist auf dem deutschen Markt eine große Nummer – und das zeigt sich auch bei den DFB Pokal Wetten. Eine große Auswahl an Wettoptionen pro Spiel, eine starke Performance bei Livewetten und auch recht ordentlich DFB-Pokal Wettquoten runden das starke Gesamtpaket ab.

Bet3000: Einer der ältesten Buchmacher in Deutschland ist bei den DFB Pokal Wetten aus einem ganz speziellen Grund zu empfehlen: Wegen den Wettquoten! Die Fußball Quoten sind bei Bet3000 generell top, die DFB Pokal Quoten in Bezug auf die Dreiwegwette übertrumpfen oft sogar die internationalen Bookie-Riesen.

Bet3000
Sehr empfehlenswert
* 18+ | nur Neukunden | AGB beachten Alle AGBs

DFB Pokal: Historie & bisherige Sieger

2021Borussia Dortmund
2020Bayern München
2019Bayern München
2018Eintracht Frankfurt
2017Borussia Dortmund
2016Bayern München
2015VfL Wolfsburg
2014Bayern München
2013Bayern München
2012Borussia Dortmund
2011Schalke 04
2010Bayern München
2009Werder Bremen
2008Bayern München
20071. FC Nürnberg
2006Bayern München
2005Bayern München
2004Werder Bremen
2003Bayern München
2002Schalke 04
2001Schalke 04
2000Bayern München

Der DFB-Pokal (bis 1943 Tschammer-Pokal) wird seit 1935 ausgetragen und vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) veranstaltet.

Vorgänger des heutigen DFB-Pokals als nationaler Pokalwettbewerb im deutschen Fußball war die 1935 erstmals ausgetragene Deutsche Vereinspokalmeisterschaft, die im Juni 1936 den Namen Tschammer-Pokal erhielt. Benannt ach dem damaligen Reichssportführer, Initiator des Wettbewerbs und Stifter der Trophäe, Hans von Tschammer.

Der erste Titelträger war 1935 der 1. FC Nürnberg. Den ersten Titel nachdem der Wettbewerb in DFB-Pokal umgeändert wurde, holte sich Rot-Weiß Essen in der Saison 1952/52.

Rekordsieger ist der FC Bayern München mit 20 Siegen. Insgesamt stand die Münchener 24 Mal im DFB-Pokal Endspiel. Auf Platz 2 in der ewigen Pokalsieger-Tabelle steht Werder Bremen mit 6 Siegen (10x Finale).

Wer ist DFB-Pokal-Rekordsieger?

  1. Bayern München: 20 Titel (24x Finale)
  2. Werder Bremen: 6 Titel (10x Finale)
  3. Schalke: 5 Titel (12x Finale)
  4. Borussia Dortmund: 5 Titel (10x Finale)
  5. Eintracht Frankfurt: 5 Titel (8x Finale)
  6. 1. FC Köln: 4 Titel (10x Finale)
  7. 1. FC Nürnberg: 4 Titel (6x Finale)
  8. HSV: 3 Titel (6x Finale)
  9. VfB Stuttgart: 3 Titel (6x Finale)
  10. Mönchengladbach: 3 Titel (5x Finale)

Einziger Zweitligist als DFB-Pokalsieger: Hannover 96 gewann im Jahr 1992 als erster und bislang einziger Zweitligist den DFB-Pokal. Auf dem Weg zum Titel wurden mit Borussia Dortmund, dem Karlsruher SC, Werder Bremen, dem VfL Bochum und Borussia Mönchengladbach gleich fünf Bundesligisten eliminiert – darunter mit Werder sogar den Titelverteidiger und späteren Gewinner des Europapokals der Pokalsieger.

Mit der Amateurmannschaft von Hertha BSC (1993) sowie Energie Cottbus (1997) und dem 1. FC Union Berlin (2001) schafften es bisher drei Drittligisten, ein Endspiel zu erreichen.

In der Saison 2019/20 erreichte der 1. FC Saarbrücken als erster Viertligist in der Geschichte des DFB-Pokals das Halbfinale.


Das könnte dich auch interessieren: