E. Frankfurt vs. Dortmund – DFB-Pokal Finale 2017 Wetten & Quoten

In den vergangenen drei Jahren hatte sich Borussia Dortmund stets mit Niederlagen im nationalen Pokalfinale den Saisonabschluss vermiest: Das anstehende Endspiel gegen Eintracht Frankfurt (Samstag, 27. Mai 2017 um 20:00 Uhr) sollte nun jedoch endlich den längst überfälligen Trost versprechen.

Bekamen es die Westfalen zuletzt mit München und Wolfsburg jeweils mit Mannschaften zu tun, die sich in den entsprechenden Jahren schon in der Meisterschaft als überlegen erwiesen, muten die nun im Berliner Olympiastadion erwarteten Hessen in einer geradezu rührenden Weise harmlos an.

 

Icon Top Quote
aktuell beste Dortmund Quote bei Interwetten

 

Die Eintracht ist nur noch ein Schatten ihrer selbst

Zwar hatten die Adlerträger zunächst mit einer bemerkenswert starken Hinrunde auf den Beinahe-Abstieg der Vorsaison reagiert; das frühzeitig verschossene Pulver wurde in der zweiten Saisonhälfte dann aber nur umso schmerzlicher vermisst.

Nachdem nur eines der letzten 14 Ligaspiele gewonnen werden konnte (vor dem Saisonfinale gegen Leipzig), scheint das Team als ein dankbares Opfer nach Berlin zu reisen – wenngleich die Eintracht natürlich darauf hoffen darf, dass der Pokal auch im Finale den berühmten eigenen Gesetzen folgt.

Von diesen unergründlichen Gesetzmäßigkeiten durften die Hessen bereits in der Vorschlussrunde profitieren. Obwohl vor dem Gastspiel bei den Gladbacher Fohlen nicht sonderlich viel für die Frankfurter sprach, wurde der Borussia-Park schlussendlich doch im Elfmeterschießen gerockt.

 

Wettquoten Vergleich: Wie endet das Finale nach 90 Minuten?

Bet365 Logo Interwetten Logo Betsafe Logo Tipico Logo Bet3000 Logo Bwin Logo William Hill Logo Betway Logo
zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter
Sieg E. Frankfurt 7,00 6,20 6,95 7,00 7,00 6,50 6,00 6,50
Unentschieden 4,60 4,00 4,80 4,40 5,00 4,60 4,33 4,75
Sieg Dortmund 1,45 1,55 1,45 1,45 1,50 1,48 1,44 1,45

 

Am Elfmeterpunkt hatte sich die Mannschaft auch schon in den vorherigen Runden wiederholt als nervenstark erwiesen. Bereits in Magdeburg und gegen die Schanzer wurde die Lotterie vom Punkt als Ultima Ratio zur Entscheidungsfindung gebraucht.

Über die klassische Distanz von 90 Minuten kam die Eintracht folglich nur gegen Hannover 96 und Arminia Bielefeld zum Zug: Selbst gegen die beiden Zweitligisten waren angesichts knapper Vorsprünge aber bis zum Schlusspfiff spannende Verhältnisse zu konstatieren.

 

Frankfurt rüstet sich für eine Abwehrschlacht

Die Pokal-Erfolgsgeschichte der Frankfurter belegt somit eindrucksvoll, dass durchaus auch ein Durchmogeln bis ins Endspiel möglich ist – und von dieser Mogel-Taktik weichen die Hessen nun sicherlich auch im “deutschen Wembley” nicht so schnell ab.

 

“Wir wollen dieses Fußballfest genießen. Das wird ein unvergesslicher Tag, allein schon, weil wir dabei sind. Wir wollen ihn zu einem historischen Tag machen. Es ist mein großer Traum, dass wir den Pokal nach Frankfurt holen.”
Frankfurts Marco Fabian

 

DFB-Pokal Finale 2017 bei Interwetten

Traditionsbookie Interwetten liefert für das DFB-Pokal Finale in vielen Kategorien Top-Quoten.


 

Da das Team das Gewinnen in den letzten Monaten konsequent verlernte, dürfte die Aussicht auf ein Elfmeterschießen abermals einen ganz besonderen Reiz besitzen. Solange die Anzeigetafel ein Remis ausweist, werden sich die Frankfurter deshalb kaum für Besuche in der gegnerischen Hälfte interessieren.

Laut der Prognosen der Wettanbieter sollte es sich allerdings ohnehin nicht lohnen, auf einen Sieg innerhalb der regulären Spielzeit zu drängen: Deutliche Außenseiterquoten von bis zu 7,0 müssen einem solchen Vorhaben eine fast schon endgültige Absage erteilen.

Remis-Quoten um 4,5 sagen den Hessen aber auch bis zum Erreichen des ersten Etappenziels ein ziemlich hartes Stück Arbeit voraus: Die hier in Aussicht gestellten Auszahlungen weisen den Gang in die Verlängerung zweifelsohne als eine mittelgroße Überraschung aus.

Angesichts derart hoher Quoten führt zumindest bei den Buchmachern kein Weg an einem glatten Erfolg des BVB vorbei: Selbst das mit der aboluten Top-Quote von 1,55 wuchernde Interwetten legt sich ziemlich eindeutig auf eine klare Angelegenheit im Olympiastadion fest.

 

Wettquoten Vergleich: Wer holt sich den Titel?

Bet365 Logo Interwetten Logo Betsafe Logo Tipico Logo Bet3000 Logo Bwin Logo William Hill Logo Betway Logo
zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter
Frankfurt Pokal-Sieger 2017 3,75 3,80 3,75 3,80 3,50 4,10 4,00 4,00
Dortmund Pokal-Sieger 2017 1,25 1,25 1,25 1,25 1,30 1,22 1,22 1,22

 

Auch der BVB hat das Glück schon überstrapaziert…

In Dortmund wird man es mit einiger Beruhigung zur Kenntnis nehmen, dass beim neuerlichen Anlauf im Pokalendspiel keine Verlängerung zu drohen scheint – mit eben jenen Sonderschichten hatte der Verein in den vergangenen Ausgaben des Wettbewerbs stets schlechte Erfahrungen gemacht.

Sowohl 2014 als auch 2016 konnte jeweils der FC Bayern den längeren Atem für sich geltend machen. Mit der unglücklichen Niederlage im Elfmeterschießen schrammten die Westfalen vor zwölf Monaten besonders knapp an ihrem vierten nationalen Cup-Erfolg vorbei.

Gleichwohl ließ der laufende Wettbewerb bereits wissen, dass prinzipiell auch die Dortmunder in entscheidenden Momente die Ruhe bewahren können: Mit der Hertha und Union wurden gleich beide Herausforderer aus Berlin erst zu vorgerückter Stunde am Elfmeterpunkt bezwungen.

 


 

Die überraschenden Zitterpartien gegen die hauptstädtischen Klubs lassen erahnen, dass auch der Weg des BVB ins Endspiel nicht ganz geradlinig verlief – souveräne Auftritte bekamen lediglich die Pflichtübungen gegen die Viert- bzw. Drittligisten aus Trier und Lotte zu sehen.

Außerordentlich glücklich wurde zuletzt auch die Münchner Allianz Arena gestürmt: Gegen den fahrlässig mit seinen Gelegenheiten umgehenden Rekordmeister konnten die Borussen von einer nahezu einhundertprozentigen Chancenverwertung profitieren.

 

 

Trotz des schmeichelhaften Charakters durfte an der Isar jedoch ein kleines Meisterstück gefeiert werden. Nachdem der Rekordpokalsieger und Topfavorit ausgeschaltet wurde, scheint der Weg zum Titel nun schließlich von sämtlichen Stolperfallen befreit worden zu sein.

Angetrieben vom Frust der zuletzt kassierten Final-Niederlagen sollte sich die bereits auf dem Zahnfleisch nach Berlin kriechende Eintracht bald als ein gefundenes Fressen erweisen: Entsprechend dürfte der Borussia daran gelegen sein, möglichst frühzeitig geklärte Verhältnisse herbeizuführen.

Unter anderem die Handicapwetten haben Pokal-Tippern die Chance zu bieten, gleichfalls von einer solch klaren Angelegenheit zu profitieren. So zahlt das auch hier als Top-Wettanbieter auftrumpfende Interwetten den 2,4-fachen Einsatz zurück, wenn der BVB mit mindestens zwei Toren Vorsprung gewinnt.

 

About the Author

Oliver
Oliver wurde schon frühzeitig als Co-Moderator einer TV-Sportsendung auf seine spätere Passion vorbereitet. Nach einer rasch gescheiterten Karriere als Fußballer und einem Abstecher in die Welt der Literaturwissenschaft hat er sich seit dem Jahr 2010 als Texter und Journalist sowohl dem Sport als auch den Sportwetten verschrieben
Top