2. Liga 2018/19 Wetten: Wer schafft den Aufstieg, wer steigt ab?

War die letzte Zweitliga-Saison offen und ausgeglichen wie schon lange nicht mehr, könnte sich dies in dieser Spielzeit etwas ändern.

Mit dem 1. FC Köln und dem Hamburger SV sind zwei Klubs in die zweite Bundesliga abgestiegen, die nicht nur aufgrund ihrer Vereins-Historie über alle anderen zu stellen sind – sondern auch in sportlicher Hinsicht.

 

1.90
Hamburger SV
steigt in die 1. Liga auf

Bei Tipico

* Quoten Stand vom 12.10.2018, 12:04 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Die Kölner und die Hamburger stellen bezogen auf den Marktwert ganz eindeutig die teuersten Mannschaften dieser Zweitliga-Spielzeit.

Die Mannschaft des „Effzeh“ wird Mitte Juli auf 73 Mio. Euro taxiert, jene des HSV kommt auf über 50 Mio. Euro. Erst mit Respektabstand folgt der FC Ingolstadt. Die Schanzer kommen auf einen Mannschafts-Marktwert von etwa 23 Millionen Euro. (Stand: 20. Juli 2017)

 

Wer steigt 2018/19 auf? – Wettquoten Vergleich:

Bet365 Logo Tipico Logo Bet3000 Logo Interwetten Logo Bet-at-home Logo ComeOn Logo Unibet Logo
zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter
1. FC Köln 1,17
HSV 1,90
FC Ingolstadt 30,0
Union Berlin 3,00
VfL Bochum 7,00
SC Paderborn 4,50
Arminia Bielefeld 20,0
Holstein Kiel 9,00
1. FC Magdeburg 40,0
MSV Duisburg 100
Jahn Regensburg 9,00
St. Pauli 5,00
Dynamo Dresden 12,0
SV Darmstadt 30,0
SV Sandhausen 100
Greuther Fürth 9,00
FC Heidenheim 22,0
Erzgebirge Aue 60,0

* Quoten Stand vom 12.10.2018, 12:04 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Diese Diskrepanz zeigt sich auch bei den Quoten der Wettanbieter in Bezug auf die Aufstiegswetten. Laut Meinung der Quoten-Jongleure gelten die Kölner und die „Rothosen“ als Top-Favoriten für den Aufstieg in die Bundesliga.

Diesen Vorschusslorbeeren müssen die beiden Schwergewichte der zweiten Liga aber erst einmal gerecht werden. Schließlich ist der Aufstieg kein Selbstläufer und schon gar kein Spaziergang.

 

Werden Köln & HSV ihren Favoriten-Rollen gerecht?

Das haben der FC Ingolstadt und der SV Darmstadt in der vergangenen Saison eindrucksvoll am eigenen Leib zu spüren bekommen. Beide galten als Anwärter für den Aufstieg – am Ende landeten sie auf Platz 9 bzw. 10, zwischenzeitlicher Abstiegskampf inklusive.

Das will man sowohl in der Domstadt als auch beim HSV unbedingt vermeiden. „Wir werden um unseren Platz in der Bundesliga sehr hart kämpfen müssen“, ist aus dem Lager der Kölner zu hören.

 

7.00
St. Pauli
steigt in die 1. Liga auf

Bei Tipico

* Quoten Stand vom 02.10.2018, 14:05 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Ob den Worten auch Taten folgen und die Umstellung auf eine neue Spielklasse gelingt, wird man im Laufe der Saison erst sehen.

In der Saison 2016/17 waren der VfB Stuttgart und Hannover 96 in einer ähnlichen Situation – beiden galten aufgrund ihrer Mannschaften und ihrer finanziellen Möglichkeiten als haushohe Top-Favoriten für die zwei Aufstiegsplätze und beide haben die Rückkehr in die Bundesliga geschafft.

Am ehesten wird noch dem FC Ingolstadt bzw. Union Berlin zugetraut, zumindest einen der beiden „Riesen“ von den Aufstiegsplätzen zu vertreiben.

 

Wer steigt aus der Bundesliga ab? Hier geht’s zu den Quoten!

 

Oder stellt am Ende gar ein Außenseiter alle Prognosen auf den Kopf?

In der vergangenen Saison ist dies Fortuna Düsseldorf gelungen. In der Saison davor landeten die Rheinländer nur auf dem 9. Platz – eine Saison später stiegen sie als Meister auf.

 
Icon RefreshWer diesmal aus dem Hinterhalt zuschlagen könnte, ist jedoch sehr schwer zu prognostizieren, schließlich lagen in der Abschluss-Tabelle der Vierte (Arminia Bielefeld) und der Dreizehnte (FC Heidenheim) nur sechs Punkte auseinander.
 

Denkbar ist vielleicht auch, dass wieder die Zeit eines Aufsteigers kommen könnte. In der Vorsaison wäre Holstein Kiel fast das Kunststück gelungen, als Aufsteiger gleich wieder aufzusteigen.

„Die Störche“ landeten nach 34 Spieltagen auf Rang 3 und mussten in die Relegation – dort war dann allerdings der VfL Wolfsburg zu stark.

Das letzte Team, das den Durchmarsch von der 3. Liga in die Bundesliga geschafft hat, war der SV Darmstadt (2014 bis 2016).

 

 

Diesmal könnte vielleicht der FC Magdeburg die Rolle der Überraschungs-Mannschaft übernehmen. Der dreimalige DDR-Meister (1972, 1974, 1975) und Europapokalsieger von 1974 ist erstmals in die zweite Bundesliga aufgestiegen und will hier gerne etwas länger bleiben.

Sollte sich aber überraschenderweise die Tür Richtung Bundesliga öffnen, werden die Ost-Deutschen aber nicht abgeneigt sein, diese Möglichkeit zu ergreifen. Weil auch für das bescheidene Magdeburg ist Bayern München ein attraktiverer Gegner als Sandhausen.

 

Wird der HSV in die 3. Liga durchgereicht?

In der zweiten Bundesliga geht es aber nicht nur an der Spitze heiß her, sondern auch in der unteren Tabellenregion.

Letzte Saison war zwischenzeitlich sogar mehr als zwei Drittel aller 18 Mannschaften in den Abstiegskampf verstrickt – und es ist irgendwie nicht davon auszugehen, dass dies in dieser Spielzeit komplett anders sein sollte.

Es wird abermals ein ganz harter Kampf um den Verbleib in der zweiten Spielklasse erwartet.

 

Wer steigt 2018/19 ab? – Wettquoten Vergleich:

Bet365 Logo Tipico Logo Bet3000 Logo Interwetten Logo Bet-at-home Logo ComeOn Logo Unibet Logo
zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter
Erzgebirge Aue 2,50
SV Sandhausen 1,80
Dynamo Dresden 10,0
1. FC Heidenheim 5,50
MSV Duisburg 1,65
Greuther Fürth 15,0
St. Pauli 30,0
Jahn Regensburg 15,0
Holstein Kiel 15,0
1. FC Magdeburg 3,50
SV Darmstadt 4,00
Arminia Bielefeld 7,00
SC Paderborn 30,0
VfL Bochum 20,0
Union Berlin 40,0
FC Ingolstadt 4,00
HSV 60,0
1. FC Köln 100

* Quoten Stand vom 12.10.2018, 12:11 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 
Laut Wettanbieter werden Erzgebirge Aue und der 1. FC Heidenheim als Top-Favoriten für den Abstieg in die 3. Liga genannt.

Das muss aber überhaupt nichts zu sagen haben, denn in der letzten Saison ist Eintracht Braunschweig abgestiegen – und die Niedersachsen galten vor Saisonstart sogar als Aufstiegs-Anwärter…

Das zeigt: Niemand ist sicher, es kann jeden treffen.

 

 

Auch die vermeintlichen Fix-Aufsteiger aus Köln und Hamburg sollten die Eigenheiten der zweiten Bundesliga nicht unterschätzen, sonst könnten sie auch hier wieder im Abstiegskampf stecken. Oder am Ende vielleicht sogar noch einmal absteigen.

Wer darauf tippen möchte, dass es den 1. FC Köln und/oder den HSV postwendend in die Drittklassigkeit verschlägt, kann dies beispielsweise bei Tipico probieren. Der Mut würde vor Saisonstart mit Quoten von 30 bzw. 50 belohnt werden.


Das könnte Dich auch interessieren:

Die Meister-Quoten – wer wird deutscher Meister?
Die Absteiger-Quoten – wer steigt aus der Bundesliga ab?
Die Torschützenkönig-Quoten – wer wird Bundesliga-Torschützenkönig?
Die Meister-Quoten zur 2. Bundesliga
 

About the Author

Thomas
Seit über 10 Jahren ist Thomas journalistisch im Sportbereich tätig, zunächst als Praktikant bei einem Online-Portal, danach bei einem großen österreichischen Sportverlag als fixer Redakteur. Er kann somit auf eine große Erfahrung zurückgreifen. Neben seinen absoluten Fachgebieten Tennis, Rad und Ski Alpin verfügt er – aufgrund seiner Begeisterung für die Sportart – über ein fundiertes Wissen zum Thema Fußball. Abgerundet wird das Ganze durch sein bereits lange vorhandenes Interesse an Sportwetten – kurz: die Kombination passt perfekt!