Frauen wollen ihn und Männer wollen so sein wie er. Dabei war er nicht immer gleich. Denn im Laufe der Jahre gab es viele James Bond Darsteller und immer musste ein passender Nachfolger gefunden werden.

Und so auch nach dem dann 25. Bond Film. Bereits nach Spectre soll Craig mit einem Ausstieg geliebäugelt haben. Ende letzten Jahres war es dann so weit und der Rücktritt wurde Verkündet.

Nach dem Jubiläum wird Schluss sein für Craig, als Mann mit der Lizenz zum Töten. James Bond 007 – Keine Zeit zu sterben“ wird der letzte Craig-Bond. Nach immerhin 14 Jahren.

Aber wie im Film scheint auch im echten Leben ein James Bond unsterblich und seit dem Abschied wird gemunkelt, wer denn die Bond-Nachfolge antreten würde.

Bei einem globalen Ereignis wie diesem zögern auch die Wettanbieter nicht lange und lassen den Tippern viel Raum für Spekulationen und den richtigen Riecher um James Bond Nachfolger Wetten.

Anbieter: Betfair | 18+ | AGB gelten

Wettquoten für Craig Nachfolger: Wer wird neuer James Bond?

Betfair
2.40
James Norton
Betfair besuchen
Betfair
5.00
Richard Madden
Betfair besuchen
Betfair
6.00
Jack Lowden
Betfair besuchen
Betfair
6.00
Sam Heughan
Betfair besuchen

* Quoten Stand vom 17.4.2020, 10:30 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben. 18+ | AGB beachten!

Im Moment scheint also der gebürtige Londoner Jame Norton, zuminest bei den Buchmachern, die Nase vorn zu haben.

Der bald 35-jährige war bisher hautpsächlich in Serien aktiv und ist dem breiten Publikum noch eher im verborgenen Geblieben.

Die relative Unbekanntheit ist aber vielleicht auch ein Vorteil, den ein frisches Gesicht mit sich bringt.

Das wiederum spricht gegen bekannte Gesichter wie Michael Fassbender oder Liam Hemsworth, die zwar auch als neue James Bond Darsteller gehandelt werden, allerdings mit Außenseiterquoten.

James Bond Nachfolger Wetten & Quoten:

Betfair
6.00
Tom Hiddlestone
Betfair besuchen
Betfair
9.00
Idris Elba
Betfair besuchen
Betfair
9.00
Aidan Turner
Betfair besuchen
Betfair
9.00
Tom Hardy
Betfair besuchen

* Quoten Stand vom 17.4.2020, 10:30 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben. 18+ | AGB beachten!

Als echte Exoten werden Popstar Robbie Williams, der ehemalige Kicker David Beckham, Rapper P Diddy und sogar Prince Harry bei den englischen Buchmachern gehandelt.

Auch Spekulationen um einen weiblichen James Bond wurden schon vernommen.

Die James Bond Nachfolger Wetten sind noch lange nicht ausgereizt. Und es werden wohl nach und nach immer wieder ein paar neue Namen hinzukommen.

Neukundenbonus Betfair
Anbieter: Betfair | 18+ | AGB beachten!

Große Fußstapfen für den neuen James Bond

Im Jahr 2012 avancierte „Skyfall“ mit über 1,1 Milliarden Dollar Einspielergebnis zum erfolgreichsten Bond-Film aller Zeiten.

Darauf folgte 2015 „Spectre“ und findet fünf Jahre später in „Keine Zeit zu sterben“ sein Finale mit Christoph Waltz als kongenialen Bösewicht Ernst Stavro Blofeld.

Die Erwartungen sind also groß an den neuen James Bond. Craig hatte in bisher fünf James Bond Filmen der Figur, nach dem Aus von Pierce Brosnan, einen neuen Anstrich verliehen und seine Aufgabe gut gemeistert.

Auch wenn bei einer repräsentativen Statista-Umfrage 2017, unter 1000 Teilnehmern, Sean Connery mit 54 % unangefochten an der Spitze der beliebtesten James Bond Darsteller steht…

… und sich Daniel Craig (8%) hinter Roger Moore (21 %) und Pierce Brosnan (15 %) mit dem vierten von sechs Plätzen zufrieden geben muss.

Liste der 007 Vorgänger

  • Sean Connery 6x (1962 – 1967; 1971) + inoffiziel 1983 in einem Remake von Fireball
  • George Lazenby 1x (1969)
  • Roger Moore 7x (1973 – 1985)
  • Timothy Dalton 2x (1987 – 1989)
  • Pierce Brosnan 4x (1995 – 2002)
  • Daniel Craig 5x (seit 2006)

Als Sean Connery 1983 in „Sag niemals nie“ noch einmal in die Rolle des James Bond schlüpfte, kam es zu diversen Rechtsstreitigkeiten zwischen dem Executive Producer Kevin McClory und der Produktionsfirma der offiziellen Bondreihe Eon Productions.

Über Umwege gelangten die Vertriebsrechte an diesem Film am Ende doch noch in die Hände der Vertreiber der von Eon Productions produzierten Reihe zählt aber nicht zur offiziellen Filmographie.

Da der Film nicht von den original Bond-Machern um Albert R. Broccoli und Eon produziert wurde, durften weder deren originale Logos noch die Bond-typische Filmmusik verwendet werden. Auch der Anfang erinnert nicht an einen klassischen Bond.

Auch heute noch wird der Film nicht zur offiziellen Reihe gezählt und man begeht das 25 Filme Jubiläum erst mit dem Kinostart von „Keine Zeit zu sterben“ 2020.

Ausgefallene James Bond Nachfolger Wetten

Betfair
25.00
Loshana Lynch
Betfair besuchen
Betfair
250.00
P Diddy
Betfair besuchen
Betfair
250.00
Prince Harry
Betfair besuchen
Betfair
250.00
David Beckham
Betfair besuchen

* Quoten Stand vom 17.4.2020, 10:30 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben. 18+ | AGB beachten!

Aus diesem Kreise auserlesener Hochkaräter ist es schwer den oder die richtige Kandidatin auszuwählen. Wo will man in Zukunft mit der Figur hin?

Beinahe wäre die James Bond Reihe schon eingestampft worden. Nach dem finanziellen Misserfolg von „Lizenz zum Töten“ wurde spekuliert keine weiteren Fortsetzungen mehr zu drehen.

Das lag aber nicht an den Schauspielkünsten des damaligen James Bond Geroge Lazenby, sondern vielmehr an der Umgestaltung des Titelhelden. Viel trockener und humorloser sollte die Neuausrichtung sein.

Das gefiel den Zuschauern gar nicht und das wurde an den Kinokassen abgestraft.

Das Amt des Agenten mit der Lizenz zum Töten kann also auch zur Bürde werden. Nimmt man besser einen charmanten Jungspund oder einen erfahrenen Haudegen?

Bis zum Kinostart des aktuellen Filmes läuft noch viel Wasser die Themse herunter und danach werden die Spekulationen nicht abflachen. Am Ende bleibt die spannende Frage: Wer wird Nachfolger von Daniel Craig und damit der neue James Bond 007 Darsteller?

Video: Der neue James Bond-Streifen „No Time to Die“, 2020 in die deutschen Kinos kommen soll. Es wird der letzte 007-Auftritt von Daniel Craig sein. (Quelle: YouTube / KinoCheck International)

Wie kam es überhaupt zu der Figur und dem Namen James Bond?

Die Romanfigur James Bond geht zurück auf den britischen Schriftsteller Ian Flemming. Er war es, der den Doppelnull (steht für die Lizenz zum Töten) Geheimagenten 007 ins Leben rief.

Kurios ist die Entstehung des Namens, denn James Bond heißt nur deshalb James Bond, weil sein Erfinder ein Hobby-Onithologe war.

Bei einem Aufenthalt auf Jamaika laß er ein Buch des berühmten Vogelbeobachters James Bond. Und weil ihm der Name „so gewöhnlich wie möglich“ erschien, entschied sich Flemming den Helder von bald 25 Kinofilmen nach dem Vogelkenner zu benennen.

Lizenz zum Geldscheffeln

Dass Spitzenschauspieler nicht am Hungertuch nagen, davon kann man ausgehen. Aber Daniel Craig macht seinen öffentlichen Widerwillen nach dem „Spectre“-Dreh zu barer Münze.

Damals hatte er unter anderem gesagt, dass „wenn ich einen weiteren Bond Film Machen würde, wäre es nur für das Geld“.

„Ich würde mir lieber meine Handgelenke aufschneiden“, war seine Antwort auf die Nachfrage nach einem Engagement bei Bond 25. Dazu ist es nicht gekommen und mit 50 Mio. Britischen Pfund und zusätzlicher Profitbeteiligung wurde ihm ein akzeptables Trostpflaster überreicht.


Das könnte Dich auch interessieren: