Champions League Vorrunde 2017 Spieltag 5 – News, Wetten & Quoten

Die Gruppenphase in der Champions League biegt in die Zielgerade. Am 21. und 22. November steigt der fünfte von insgesamt sechs Spieltagen.

Vier Klubs können diese beiden Spieltage ganz entspannt angehen, sie haben bereits vorzeitig das Ticket für das Achtelfinale gebucht – nämlich Bayern München, Manchester City, Paris Saint-Germain, Tottenham Hotspur.

 


zu den Champions League Wetten bei Tipico


 

Aber auch einige andere sind bereits so gut wie sicher für die K.o.-Phase qualifiziert, wie etwa Manchester United, FC Barcelona, Real Madrid oder auch etwas überraschend Besiktas Istanbul.

Für viele andere Mannschaften kommt diesem 5. Spieltag aber eine immense Bedeutung zu. Sie müssen punkten – entweder um die Chance auf das Achtelfinale oder für Platz 3 und damit den „Trostpreis“ namens Europa League zu wahren. Wie etwa Borussia Dortmund.

 

Dortmund will die Mini-Chance auf den Aufstieg wahren

Die Borussen sind zu Hause gegen Tottenham, Tabellenführer der Gruppe H, besonders gefordert. Nach den beiden 1:1-Blamagen gegen APOEL Nikosia ist momentan sogar der dritte Platz in dieser Gruppe gefährdet.

Andererseits hat der BVB auch noch eine Mini-Chance auf das Achtelfinale. Die bleibt allerdings nur dann am Leben, wenn Dortmund das Heimspiel gegen Tottenham gewinnt und Real Madrid im Parallelspiel bei APOEL Nikosia nicht gewinnt.

 

Dortmund gegen Tottenham:

Bet365 Logo Interwetten Logo Betsafe Logo Tipico Logo Bet3000 Logo Betway Logo William Hill Logo Sunmaker Logo
Sieg Dortmund 2,00 2,10 2,12 2,10 2,05 2,05 2,05 2,00
Unentschieden 3,60 3,70 3,80 3,70 3,80 3,75 3,60 3,70
Sieg Tottenham 3,50 3,25 3,50 3,20 3,50 3,40 3,40 3,35

* Quoten Stand vom 14.11.2017, 9:30 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Die Dortmunder wollen sich vor heimischen Publikum für die bislang schwachen Vorstellungen in den bisherigen vier Gruppenspielen rehabilitieren. Denn abgesehen von den zwei Remis gegen die Zyprer, wurden die Spiele gegen Real und zum Auftakt gegen Tottenham jeweils mit 1:3 verloren.

Auch aufgrund der Pleiteserie in der Bundesliga (vier sieglose Spiele in Folge, davon drei Niederlagen) ist nun BVB-Trainer Peter Bosz für seine riskante Spielweise ins Kreuzfeuer der Kritik geraten.

 
icon risikoGegen Tottenham ist nun auch er gefordert, dass der BVB erstmals ein Top-Spiel in dieser Saison gewinnt. Allerdings konnte der BVB von den letzten neun Europapokal-Spielen (zu Hause und auswärts) lediglich eines gewinnen (3 Remis, 5 Niederlagen).
 

Dazu kommt, dass sich auch die Spurs nicht hängen lassen werden, obwohl sie schon fix für das Achtelfinale qualifiziert sind. Mit einem „Dreier“ könnten sie auch noch den Gruppensieg vorzeitig sicherstellen.

 

 

Die Wettanbieter schlagen sich aber dennoch auf die Seite der zuletzt kriselnden Borussen. So gibt es etwa bei Interwetten die Quote 2,10 für einen BVB-Heimsieg während ein Spurs-Erfolg mit 3,25 quotiert wird. Wer jedoch lieber auf ein Remis tippen will, ist bei Bet3000 mit Quote 3,80 am besten aufgehoben.

 

Leipzig braucht einen Sieg in Monaco

Nicht weniger spannend geht es in der Gruppe G zu, in der CL-Debütant RB Leipzig um das Achtelfinale kämpft.

Nach vier Spieltagen liegen die „Rasenballer“ auf Rang 3. Sechs Punkte hinter Überraschungs-Tabellenführer Besiktas Istanbul und zwei Zähler hinter den Zweitplatzierten FC Porto.

Deshalb müssen die Leipziger bei AS Monaco unbedingt gewinnen, wollen sie auch im Frühjahr in der „Königsklasse“ dabei sein. Nur mit drei Punkten und wenn Porto bei Besiktas gewinnt, bleiben die „Bullen“ weiterhin im Rennen um ein Achtelfinal-Ticket.

Die Online-Bookies, wie etwa Bet365, sehen jedoch eher die Monegassen in der Favoritenrolle.

 

AS Monaco gegen RB Leipzig:

Bet365 Logo Interwetten Logo Betsafe Logo Tipico Logo Bet3000 Logo Betway Logo William Hill Logo Sunmaker Logo
Sieg Monaco 2,25 2,30 2,40 2,20 2,30 2,40 2,30 2,50
Unentschieden 3,50 3,50 3,60 3,50 3,70 3,60 3,60 3,60
Sieg Leipzig 3,00 3,00 3,05 3,10 3,00 3,05 2,90 3,10

* Quoten Stand vom 14.11.2017, 9:30 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Jedoch wäre der FC Porto weiter, wenn Leipzig im Fürstentum nicht über ein Remis hinauskommt. Monaco (mit erst zwei Punkten Schlusslicht dieser Gruppe) steht aber noch unter Zugzwang, denn bei einer Niederlage würden sie vorzeitig als Tabellenletzter feststehen.

Die Leipziger haben aber die bisherigen zwei Auswärtspartien verloren – 0:2 bei Besiktas und zuletzt mit 1:3 in Porto. Wird auch das dritte Gastspiel dieser Gruppenphase nicht gewonnen und Porto siegt bei Besiktas, steigt das Achtelfinale ganz sicher ohne Leipziger Beteiligung.

 

 

Daran will man bei den „Bullen“ aber keine Gedanken verschwenden. Man ist vom Aufstieg überzeugt. Schon nach dem 3:2-Heimspielsieg gegen Porto sagte Marcel Sabitzer: „Wir wollen unbedingt weiterkommen, das ist unser klares Ziel.“ Daran hat sich nichts geändert.

 

Neapel mit dem Rücken zur Wand, Liverpool kann Aufstieg fixieren

In der Gruppe F zieht Manchester City einsam seine Kreise. Nach vier Spieltagen liegen die Skyblues mit vier Siegen und 12:3 Toren ganz klar an der Tabellenspitze.

 
Icon RechnerMit einem Heimsieg gegen Schlusslicht Feyenoord Rotterdam wäre Man City der Gruppensieg sicher, wenn Schachtjor Donezk nicht beim SSC Neapel gewinnt. City genügt ein Remis zu Platz 1 dieser Gruppe, wenn Donezk bei den Italienern verliert.
 

Und Neapel muss gegen Donezk unbedingt gewinnen, um die Chance auf das Achtelfinale am Leben zu erhalten – und zwar sogar mit einem besseren Ergebnis, mit dem man im direkten Vergleich besser abschneidet. Zur Erinnerung: Das Hinspiel gewann Donezk mit 2:1.

Mit nur drei Punkten aus den ersten vier Gruppenspielen liegt Neapel nur auf dem dritten Tabellenrang, sechs Punkte hinter den Ukrainern.

 


Champions League Gruppen – 5. Spieltag am 21.11 & 22.11.2017

 

Datum Anstoß Gruppe Duell
21.11. 18:00 E Spartak Moskau – Maribor
21.11 20:45 E FC Sevilla – FC Liverpool
21.11. 20:45 F SSC Neapel – Schachtjor Donezk
21.11. 20:45 F Manchester City – Feyenoord
21.11 18:00 G Besiktas Istanbul – FC Porto
21.11. 20:45 G AS Monaco – RB Leipzig
21.11. 20:45 H Borussia Dortmund – Tottenham
21.11. 20:45 H APOEL Nikosia – Real Madrid
22.11. 18:00 A ZSKA Moskau – Benfica
22.11. 20:45 A FC Basel – Manchester United
22.11. 20:45 B RSC Anderlecht – Bayern München
22.11. 20:45 B Paris St. Germain – Celtic Glasgow
22.11. 18:00 C Qarabag Agdam – Chelsea
22.11. 20:45 C Atletico Madrid – AS Roma
22.11. 20:45 D Juventus Turin – FC Barcelona
22.11. 20:45 D Sporting Lissabon – Olympiakos Piräus

 

In der Gruppe E kam der FC Liverpool nach einem holprigen Start in diese Gruppenphase – zwei Remis gegen Sevilla und bei Spartak – zuletzt mit zwei Siegen in die Erfolgsspur. Gegen Maribor konnten beiden Duelle klar – 7:0 auswärts, 3:0 zu Hause – gewonnen werden.

Mit einem Sieg am kommenden Spieltag beim FC Sevilla wäre das Achtelfinal-Ticket bereits gebucht. Auch ein Remis würde genügen, wenn Spartak Moskau das Heimspiel gegen das Schlusslicht aus Maribor verliert. Aber auch Sevilla kann den Aufstieg fixieren: Mit einem Heimsieg über die „Reds“.

 

Man United zu 99% durch, Bayern kämpft um Platz 1

Am Mittwoch stehen die Spiele der Gruppen A bis D auf dem Spielplan. Auch hier werden bereits die Weichen gestellt – entweder für das Achtelfinale, den „Abstieg“ in die Europa League oder Richtung Ausscheiden.

In der Gruppe A hat Manchester United alle Trümpfe in der Hand. Mit 12 Punkten aus den ersten vier Partien (vier Siege) führen die „Red Devils“ deutlich vor dem FC Basel und ZSKA Moskau (je 6 Punkte).

 


Video: Manchester United präsentiert sich in dieser Saison in Torlaune – auch in der “Königsklasse”. (Quelle: YouTube/ZFH Football)

 

Bereits mit einem Remis in Basel wäre Man United der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen und somit auch das Achtelfinale fix. Die Schweizer könnten den Aufstieg in die Runde der letzten 16 mit einem Sieg fixieren, wenn Moskau gegen den Tabellenletzten Benfica Lissabon verliert.

Benfica (momentan null Punkte und 1:10 Tore) muss gegen ZSKA gewinnen und darauf hoffen, dass Basel verliert, um weiter im Rennen zu bleiben. Wenn sie nicht gewinnen, werden sie Letzter.

 
icon lawIn der Gruppe B ist die Entscheidung um den Aufstieg ins Achtelfinale bereits am vergangenen Spieltag gefallen. Paris St. Germain und der FC Bayern München sind von den beiden Aufstiegsrängen nicht mehr zu verdrängen.
 

Es geht somit nur noch darum, wer am Ende Erster oder Zweiter wird.

Um die Chance auf den Gruppensieg zu wahren, muss der FC Bayern unbedingt bei RSC Anderlecht gewinnen. PSG wäre mit einem Heimsieg über Celtic Glasgow vorzeitig Gruppensieger, wenn die Bayern in Belgien nicht gewinnen. Ein Remis reicht zu Platz 1, wenn die Bayern verlieren.

 

RSC Anderlecht gegen FC Bayern:

Bet365 Logo Interwetten Logo Betsafe Logo Tipico Logo Bet3000 Logo Betway Logo William Hill Logo Sunmaker Logo
Sieg Anderlecht 10,0 9,50 9,95 9,00 10,0 8,50 9,00 9,50
Unentschieden 6,00 5,50 6,35 5,50 6,50 6,00 5,50 5,95
Sieg FC Bayern 1,25 1,30 1,31 1,30 1,30 1,30 1,30 1,26

* Quoten Stand vom 14.11.2017, 9:30 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Von einem Patzer der Franzosen ist aber nicht auszugehen. Zu souverän und dominant präsentierte sich PSG im Laufe dieser Vorrunde. Alle vier Spiele wurden deutlich gewonnen und noch dazu ohne Gegentor gewonnen – es gab zwei 5:0 und jeweils ein 4:0 bzw. 3:0.

 
Icon Thumb UpMehr noch: Mit 17:0 Toren hat PSG damit einen neuen Rekord in der Champions League aufgestellt! Noch nie schoss eine Mannschaft an den ersten vier Spieltagen 17 Tore, die alte Bestmarke schaffte Manchester United in der Triple-Saison 1998/99 (16 Tore).
 

Dadurch, dass sie an jedem der vier Spieltage mindestens drei Tore schossen, stellten die Pariser einen weiteren Champions-League-Rekord auf. Nun wird im Heimspiel gegen Celtic der nächste Kantersieg von Neymar, Mbappe, Cavani & Co. erwartet.

Die Bayern, die unter Jupp Heynckes wieder in die Spur gefunden haben, wollen ihren Aufwärtstrend bei RSC Anderlecht fortsetzen. Nach der Meinung der Buchmacher wird dies auch gelingen, wie die niedrigen Siegquoten zeigen. Bei Betsafe liegt sie beispielsweise bei 1,31.

Und auch laut der Statistik sollte den Bayern ein “Dreier” gelingen – Anderlecht hat nur eines seiner letzten neun Heimspiele in der „Königklasse“ gewonnen (im November 2014 gegen Galatasaray).

 

Atletico braucht einen Sieg, Barca könnte ein Remis reichen

Mehr Spannung als in den Gruppen A und B verspricht die Konstellation in der Gruppe C mit AS Roma, Chelsea und Atletico Madrid.

Die Italiener führen die Gruppe einen Punkt vor Chelsea an, Atletico liegt mit drei Punkten auf dem dritten Platz. Vor allem die Madrilenen sind gefordert, wollen sie weiterhin im Rennen um das Achtelfinale mitmischen.

 
Nach den zwei peinlichen Unentschieden gegen den kasachischen Fußball-Zwerg Qarabag Agdam braucht Atletico unbedingt einen Heimsieg gegen die Roma. Den Italienern reicht wiederum ein Remis für den vorzeitigen Aufstieg in die K.o.-Runde.
 

Chelsea, das zuletzt mit 0:3 in Rom unterging, wäre mit einem Sieg bei Qarabag weiter – oder mit einem Remis, wenn Atletico nicht gegen die Italiener gewinnt.

In der Gruppe D läuft alles auf einen Gruppensieger namens FC Barcelona hinaus. Die Katalanen wären mit einem Unentschieden bei Juventus (aktuell Tabellenzweiter hinter Barca) vorzeitig Erster dieser Gruppe. Das Hinspiel hatten sie gegen Juve klar mit 3:0 gewonnen.

 

 

Barca, das zuletzt beim 0:0 in Piräus patzte, könnte sich für den Einzug ins Achtelfinale aber auch eine Niederlage erlauben, wenn Sporting im Parallelspiel gegen Olympiakos Piräus nicht gewinnt.

Bei einer Heimniederlage von Sporting wäre auch Juventus bei einem Punktgewinn gegen Barcelona bereits fix im Achtelfinale.
 

About the Author

Thomas
Seit über 10 Jahren ist Thomas journalistisch im Sportbereich tätig, zunächst als Praktikant bei einem Online-Portal, danach bei einem großen österreichischen Sportverlag als fixer Redakteur. Er kann somit auf eine große Erfahrung zurückgreifen. Neben seinen absoluten Fachgebieten Tennis, Rad und Ski Alpin verfügt er – aufgrund seiner Begeisterung für die Sportart – über ein fundiertes Wissen zum Thema Fußball. Abgerundet wird das Ganze durch sein bereits lange vorhandenes Interesse an Sportwetten – kurz: die Kombination passt perfekt!
Top