Wettquoten Schalke – Frankfurt | Bundesliga Wetten 2017/18

Mit einem überraschenden 1:0-Erfolg in der Veltins-Arena hatte Frankfurt vor wenigen Wochen erneut das Endspiel um den DFB-Pokal erreicht.

Zum Saisonabschluss bietet sich Schalke am Samstag (15:30 Uhr) die Möglichkeit, sich auf besonders schmerzliche Art für die damalige Niederlage zu revanchieren.

Icon Top Quote
aktuell beste Quote Schalke bei Betfair

Während den Knappen seit dem vergangenen Spieltag neben der Champions-League-Teilnahme zudem auch die Vize-Meisterschaft nicht mehr zu nehmen ist, steht für die Hessen in den verbleibenden 90 Minuten beinahe schon das Gelingen der gesamten Saison auf dem Spiel.

 

Kann sich die Eintracht belohnen?

Nach dem 3:0 gegen Hamburg wird es schließlich auch beim Gastspiel im Revier noch einmal einen vollen Dreier brauchen, wenn der in die Europa-League-Qualifikation führende siebte Tabellenplatz ohne fremde Schützenhilfe abgesichert werden soll.

 

Wettquoten Schalke – Frankfurt: Quoten Vergleich

Bet365 Logo Interwetten Logo Betsafe Logo Tipico Logo Bet3000 Logo Betfair Logo William Hill Logo Betway Logo
zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter
Sieg Schalke 04 2,50 2,10 2,55 2,50 2,20 2,62 2,50 2,50
Unentschieden 3,40 3,40 3,40 3,40 3,80 3,50 3,40 3,40
Sieg E. Frankfurt 2,70 3,50 2,75 2,70 3,10 2,70 2,75 2,80

* Quoten Stand vom 9.5.2018, 17:37 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Im Falle des Scheiterns könnten die Hessen zwar noch immer über den Umweg des Berliner Olympiastadions in die internationale Verlosung gelangen: Im Vergleich zu dem hierfür benötigten Sieg über die Bayern mutet ein Erfolg auf Schalke aber beinahe wie ein harmloser Kindergeburtstag an.

Dabei hat sich die Eintracht zugegebenermaßen auch schon auf den letzten Metern in der Bundesliga alles andere als leicht getan; unmittelbar vor dem überzeugenden Auftritt gegen den Dino hatte es in fünf Partien gerade einmal zu einem Punktgewinn gereicht.

Dieser Durststrecke ist es dann auch geschuldet, dass nun überhaupt um das europäische Geschäft gezittert werden muss; vor dem am 28. Spieltag erfolgten Einbruch durften die Frankfurter sogar noch auf den erstmaligen Abstecher in die Königsklasse hoffen.

Dabei liegt es natürlich nahe, das verloren gegangene Tempo vor allem Niko Kovac anzukreiden. Nachdem die Kunde von dessen Wechsel nach München an die Öffentlichkeit gelangte, hatte es gegen Leverkusen, die Hertha und den FC Bayern prompt drei Klatschen am Stück gesetzt.

 

Europapokal-Quali-Wette

Screenshot: Tipico geht davon aus, dass sich Frankfurt für die Europa League qualifiziert.

 

Trotz dieser ärgerlichen Delle hat sich der scheidende Trainer jedoch noch immer um eine bärenstarke Saison verdient gemacht: Sollte es nun auch noch zum abschließenden Dreier auf Schalke reichen, würde damit die beste Punktausbeute seit 24 Jahren in trockene Tücher gebracht.

 

“Es ist sehr wichtig, dass wir es nach wie vor in der eigenen Hand haben, nach Europa zu kommen, dass wir nicht auf Hilfe angewiesen sind.”
Frankfurt-Stürmer Alexander Meier

 

Unter dem Strich würden die Gäste aber zweifelsohne mit jedem Resultat zufrieden sein, das den Status quo bis in die Sommerpause hinein verlängert; sollten die Verfolger aus Stuttgart und Gladbach patzen, wird mit Sicherheit selbst nach einer Niederlage der Sekt in Strömen fließen.

 

 

Wettanbieter: Schalke lässt Pokal-K.o. nicht auf sich sitzen

Nach der Vermutung der Wettanbieter dürfte diese aufgemachte Rechnung zugleich aber auch der wahrscheinlichste Anlass sein, um sich schon einmal im Vorfeld großzügig mit geistigen Getränken einzudecken.

Mit einer maximalen Siegquote von 3,5 scheinen die Buchmacher hinsichtlich einer von den Hessen zu erbringenden Eigenleistung hingegen reichlich schwarz zu sehen – und mit Höchstquoten von 3,8 können sich die Experten noch weniger für eine Punkteilung erwärmen.

Mit Quoten von ca. 2,5 wird stattdessen dem FC Schalke zur insgesamt schon siebten Vize-Meisterschaft gratuliert, aus der in den Augen der Bookies offenbar die Verpflichtung resultiert, die unvermutet rund laufende Saison nun auch mit einem Erfolgserlebnis zu Ende zu bringen.

 

Video: Offensivspieler Amine Harit will die “große Qualität” der Schalker nächste Saison in der Champions League zeigen. (Quelle: YouTube/FC Schalke 04)


 

“Der zweite Platz in der Bundesliga ist ein Erfolg, auf den wir stolz sein können. Wir stehen in der Tabelle zu Recht da oben. Da kann man nicht von Glück sprechen.”
Schalke-Mittelfeldmann Alessandro Schöpf

 

Dabei fallen die aufgerufenen Favoritenquoten aber sogar noch richtig stattlich aus, wenn man sich die überzeugende Heim-Bilanz gegen die Adlerträger vor Augen führt – die sich ärgerlicherweise nur im bereits erwähnten Pokal-Semifinale eine plötzliche Auszeit nahm.

Vor der den Pokal-Traum beendeten 0:1-Niederlage hatten die Königsblauen die letzten sechs daheim bestrittenen Vergleiche allesamt für sich entschieden: Eine starke Serie, der nun auch im siebten Aufeinandertreffen kaum ernsthafte Gefahr zu drohen scheint.

 

 

Die einstige Auswärtsstärke ist längst verflogen…

Hatte die Eintracht in der Hinrunde noch als zweitbeste Auswärts-Mannschaft der Bundesliga brilliert, ist den Hessen die Reiselust mittlerweile gründlich vergangen: Anlässlich der jüngsten sechs Gastspiele hatte es für den Tabellensiebten ausschließlich Niederlagen gesetzt.

Dabei ist es auch nur ein schwacher Trost, dass die unlängst kassierten Schlappen fast durch die Bank auf die Kappe der nationalen Elite gingen: Nach den unter anderem in Dortmund, Leverkusen und München empfangenen Lehrstunden deutet nun umso weniger auf ein glimpfliches Ende am Samstag hin.

Gleichwohl können die Frankfurter aber zumindest darauf hoffen, dass sich das kürzliche 3:0 gegen den HSV noch einmal als eine ganz späte Initialzündung erweist; gegen den vorab vor Optimismus strotzenden Dino wurde das zuvor etwas angeschlagene Selbstvertrauen wieder gründlich aufpoliert.

Der den 3:0-Triumph besiegelnde Joker-Treffer des so lange verletzten Alexander Meier hatte der Eintracht dabei sogar einen besonderen Gänsehaut-Moment verschafft: Der folgende Freudentaumel in der Commerzbank-Arena könnte nun durchaus zu einer entschlossenen Bündelung der letzten Kräfte führen.

 

About the Author

Oliver
Oliver wurde schon frühzeitig als Co-Moderator einer TV-Sportsendung auf seine spätere Passion vorbereitet. Nach einer rasch gescheiterten Karriere als Fußballer und einem Abstecher in die Welt der Literaturwissenschaft hat er sich seit dem Jahr 2010 als Texter und Journalist sowohl dem Sport als auch den Sportwetten verschrieben