Wettquoten SC Freiburg – FC Augsburg | Bundesliga Wetten 2017/18

Vor dem letzten Spieltag ist der Freiburger Sport-Club noch immer nicht ganz durch.

Um in wenigen Tagen nicht in der Relegation zu enden, wird im samstäglichen Heimspiel gegen den FC Augsburg noch ein allerletzter Punkt gebraucht.

Icon Top Quote
aktuell beste Quote Freiburg bei Interwetten

Bezüglich des noch erforderlichen Zählers scheint die Mannschaft von Christian Streich mit den geladenen Fuggerstädtern allerdings auf Nummer sicher zu gehen: Gegen keinen aktuell in der Bundesliga vertretenen Klub können die Hausherren auf einen besseren Punkteschnitt verweisen.

 

Rettet sich der Sport-Club ins Ziel?

Gegen die bayrischen Schwaben hatten die Freiburger vor allem ihre Heimstärke in schöner Regelmäßigkeit ausgespielt. Dass vier der fünf im Schwarzwald-Stadion geschlagenen Schlachten gewonnen wurden, lässt nun natürlich auch für das Wiedersehen nur das Beste hoffen.

 

Wettquoten Freiburg – Augsburg: Quoten Vergleich

Bet365 Logo Interwetten Logo Betsafe Logo Tipico Logo Bet3000 Logo Betfair Logo William Hill Logo Betway Logo
zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter
Sieg SC Freiburg 1,90 2,00 1,97 1,95 1,90 1,90 1,95 1,90
Unentschieden 3,50 3,10 3,50 3,50 3,60 3,60 3,60 3,50
Sieg FC Augsburg 4,00 4,30 3,95 4,00 4,50 4,00 3,75 4,20

* Quoten Stand vom 9.5.2018, 16:27 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Dem gegen den FCA zu konstatierenden Lauf droht beim Saisonfinale allerdings ein etwas kurioser Fluch übel mitzuspielen: An den letzten Spieltagen der jüngsten sieben(!) Spielzeiten hat der Sport-Club keinen einzigen Punkt geholt.

Eine Fortsetzung dieser rätselhaften Serie würde nun auch hervorragend zu den Ergebnissen der vergangenen Wochen passen; dass sechs der letzten sieben Spiele verloren gingen, lässt den greifbaren Klassenerhalt fast schon als ein Zufallsprodukt erscheinen.

In der Tat hatten die Freiburger im Endspurt vor allem von der noch größeren Schwäche der Verfolger profitiert; so konnte sich das Team etwa vor Wochenfrist trotz einer in Gladbach kassierten 1:3-Schlappe bereits entscheidend von den beiden direkten Abstiegsplätzen entfernen.

 

“Jetzt kann zumindest der direkte Abstieg nicht passieren, das wissen wir zu schätzen. Wir haben eine gute Ausgangslage, wir wissen aber auch, dass wir die schnell verspielen können.”
Freiburgs Torjäger Nils Petersen

 

Abstiegs-Wette

Screenshot: Tipico vermutet, dass der HSV absteigt.

 

Mit etwas Kölner Schützenhilfe könnte nun gegebenenfalls auch eine weitere Niederlage am Samstag erleichterte Gesichter produzieren. Schließlich müssen die auf dem Relegationsplatz lauernden Wölfe im Parallelspiel schon gewinnen, um doch noch an den Süddeutschen vorbeizuziehen.

 

Wettanbieter sehen keinen Anlass zur Beunruhigung

Dies ist jedoch ein Szenario, auf das sich der SC Freiburg besser nicht verlassen sollte: Immerhin scheint es sich im Vorfeld nicht gerade abzuzeichnen, dass das auswärtsschwächste Team der Liga die Niedersachsen tatsächlich ins Stolpern bringen kann.

Prinzipiell sollten es die Breisgauer eigentlich aber auch gar nicht nötig haben, sich auf derartige Unterstützung einzulassen: Immerhin wurden auch die im tabellarischen Niemandsland verweilenden Augsburger nicht gerade auf Wolke 7 durch die letzten Wochen der Saison getragen.

 

 

Nach einer noch überaus vielversprechend absolvierten Hinrunde lassen magere zwei Siege aus den letzten zwölf Spielen auf einen bereits weit fortgeschrittenen Spannungsabfall bei den Fuggerstädtern schließen.

Die zuletzt gern einmal zu wünschen übrig lassenden Resultate ahnen selbst für den unlängst schwächelnden Sport-Club ein weitgehend entspanntes Endspiel voraus: Entsprechend sind auch die Wettanbieter fast schon geneigt, den Gastgebern vorzeitig zum Erhalt der Klasse zu gratulieren.

Eine für den Verbleib am rettenden Ufer möglicherweise nicht ausreichende Niederlage wird von den Experten schließlich als abwegigstes aller Resultate angesehen; in der Spitze ist der Augsburger Auswärts-Dreier sogar mit 4,5 quotiert.

Sollten sich die Freiburger hingegen für eine Punktlandung entscheiden, spielt das hierfür erforderliche Unentschieden Best-Quoten von 3,6 ein – während der Wetteinsatz mit einem Heimsieg lediglich verdoppelt werden kann.

 

Video: FCA-Coach Manuel Baum und Kapitän Daniel Baier stellen sich vor dem abschließenden Saisonspiel beim SC Freiburg den Fragen der Journalisten. (Quelle: YouTube/FC Augsburg)


 

Auswärts blieb der FCA zuletzt fünf Mal ungeschlagen

Von den wohlmeinenden Prognosen wird den Breisgauern zunächst einmal aber nur ein vermeintlicher Garantieschein für den Klassenerhalt ausgestellt: In fremden Stadien waren die Augsburger zuletzt schließlich noch mit Abstand am Besten in Schuss.

Wenngleich Siege des FCA im letzten Saisondrittel ganz allgemeinen Seltenheitswert besaßen, stellte sich die Elf von Manuel Baum auswärts auch weiterhin als zäher Brocken heraus: Anlässlich der jüngsten fünf Gastspiele hat es für die Mannschaft keine einzige Niederlage gesetzt (1 Sieg, 4 Remis).

Überhaupt haben die bayrischen Schwaben allen Grund, mit dem in den vergangenen Monaten Geleisteten zufrieden zu sein: Ursprünglich als erster Abstiegskandidat gehandelt, hatten die Augsburger letztlich nie etwas mit dem Kampf um den Klassenerhalt zu tun.

 

 

Vielmehr vermochten sich die Gäste mit den aktuell zu Buche schlagenden 41 Zählern schon vorzeitig die drittbeste Spielzeit der Vereinsgeschichte zu sichern: eine mehr als solide Ausbeute, die nun in Freiburg aber gewiss auch noch einen kleinen Nachschlag vertragen kann.

Dass durchaus auch in einem Spiel um die goldene Ananas mit dem FCA zu rechnen ist, haben bereits die jüngsten Vorstellungen deutlich gemacht; an den letzten vier Spieltagen hatte es lediglich gegen den Vize-Meister aus Gelsenkirchen eine zudem unglückliche Niederlage gesetzt.

Als unnachgiebig stellten sich die Fuggerstädter dabei insbesondere auch gegen die ums Überleben kämpfenden Klubs heraus: Während gegen das mittlerweile gleichfalls gerettete Mainz ein 2:0-Erfolg gelang, wurde den Wölfen in der Volkswagen-Arena ein für den VfL möglicherweise fataler Zähler abgetrotzt.

Die Freiburger werden sich deshalb gewiss darüber im Klaren sein, dass auch mit einem zu nichts mehr verpflichteten FC Augsburg nicht zu spaßen ist – zumal am Samstagnachmittag zweifelsohne ganz Wolfsburg den Gästen die Daumen drücken wird.

 

About the Author

Oliver
Oliver wurde schon frühzeitig als Co-Moderator einer TV-Sportsendung auf seine spätere Passion vorbereitet. Nach einer rasch gescheiterten Karriere als Fußballer und einem Abstecher in die Welt der Literaturwissenschaft hat er sich seit dem Jahr 2010 als Texter und Journalist sowohl dem Sport als auch den Sportwetten verschrieben