Die CDU musste zuletzt bei den Wahlen in Sachsen und Thüringen eine herbe Klatsche einstecken. Auch die EU-Wahl verlief alles andere als nach Wunsch. Währenddessen erleben die Grünen europaweit einen Aufschwung.

Kommt es bei der nächsten Bundestagswahl zum erstmaligen Triumph eines grünen Spitzenkandidaten in Deutschland?

Quotenstnd: 4.12.2019, 7:45 Uhr.

18+ | AGB gelten


Verschärft wird diese Vermutung, das die Grünen im Sommer 2019 – eine Woche nach der EU-Wahl – in einer Bundestagswahl-Umfrage die Union von Platz 1 verdrängt haben!

Eine zweite Umfrage vom 6. Juni bestätigte den Aufschwung der Partei von Robert Habeck und Annalena Baerbock.

Diese Umfrageergebnisse waren wohl mehr als nur ein herber Rückschlag für die CDU/CSU und ihre Spitzenkandidatin Annegret Kramp-Karrenbauer. Nach dem Rücktritt der SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles machten im Herbst auch noch Gerüchte von vorgezogenen Neuwahlen die Runde.

Soweit dürfte es aktuell nicht kommen – es gilt weiterhin der 24. Oktober 2021 als Termin für die nächste Bundestagswahl!

AKK weiter Topfavorit für den Kanzlerposten

Dennoch waren diese Umfragewerte und auch die zuletzt geschlagenen Wahlen sehr gute Gründe für die Wettanbieter, ebenfalls die Kanzlerfrage zu stellen.

Wie etwa für den polnischen Online Wettanbieter STSbet, der erst im Herbst 2019 auf dem deutschen Sportwetten-Markt vorstellig wurde.


STSbet
1.45
A. Kramp-Karrenbauer (CDU)
STSbet besuchen
STSbet
3.25
F. Merz (CDU)
STSbet besuchen
STSbet
5.50
R. Habeck (Grüne)
STSbet besuchen
STSbet
15.0
Ch. Lindner (FDP)
STSbet besuchen
STSbet
25.0
A. Baerbock (Grüne)
STSbet besuchen
STSbet
50.0
A. Nahles (SPD)
STSbet besuchen
STSbet
50.0
A. Weidel (AfD)
STSbet besuchen

Quoten Stand vom 4.12.2019, 7:45 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben. 18+ | AGB gelten


Bei STSbet hat trotz aller Wahl-Schlappen und wiederholenden Regierungskrisen die CDU die größte Chance, den nächsten Kanzler zu stellen.

Als Top-Favorit gilt derzeit Annegret Kramp-Karrenbauer, seit Dezember 2018 Bundesvorsitzende der CDU. Als größter Herausforderer wird ihr Partei-Kollege Friedrich Merz gehandelt.

Robert Habeck, der im Sommer aufgrund der hervorragenden Umfrage-Werte seiner Grün-Partei um die Wette strahlte, liegt derzeit auf der Lauer. Sollte er das Kanzler-Wunder schaffen, gäbe es fast schon das zehnfache des Wetteinsatzes zu gewinnen!

Die AfD wird trotz immer wiederkehrender Wahlerfolge kein Kanzlerposten zugetraut. Alice Weidel gilt laut den Kanzler Wettquoten von STSbet als chancenlos.

Die Bundeskanzler der Nachkriegszeit:

  • Konrad Adenauer (CDU, 1949–1963)
  • Ludwig Erhard (-, 1963–1966)
  • Kurt Georg Kiesinger (CDU, 1966–1969)
  • Willy Brandt (SPD, 1969–1974)
  • Helmut Schmidt (SPD, 1974–1982)
  • Helmut Kohl (CDU, 1982–1998)
  • Gerhard Schröder (SPD, 1998–2005)
  • Angela Merkel (CDU, seit 2005)
  • Schaffen die Grünen das Unmögliche bei der Bundestagswahl?

    Die Ursache für den Aufschwung der Grünen liegen ganz klar an den momentanen Trend des Klimaschutz.

    Jeden Freitag gehen zigtausende Menschen in Deutschland auf die Straßen und protestieren gegen die Klimapolitik der großen Koalition.

    Eine Bewegung, welche immer mehr Fahrt aufnimmt und womöglich für den ersten grünen Kanzler in Europa sorgt.


    Bundestagswahl: Wer holt die meisten Stimmen?

    Unibet
    1.05
    CDU/CSU
    Unibet besuchen
    Unibet
    7.00
    Die Grünen
    Unibet besuchen
    Unibet
    26.0
    AfD
    Unibet besuchen
    Unibet
    26.0
    SPD
    Unibet besuchen
    Unibet
    51.0
    Die Linke
    Unibet besuchen
    Unibet
    51.0
    FDP
    Unibet besuchen

    Quoten Stand vom 4.12.2019, 7:45 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben. 18+ | AGB gelten


    Der skandinavische Wettanbieter-Gigant Unibet sieht die Grünen gar nicht mehr so chancenlos wie vor einem Jahr.

    Zwar wird gemäß den Bundestagswahl-Prognosen noch immer die Union die meisten Stimmen bekommen, aber gleich dahinter kommen die Grünen.

    Die SPD, die mit der Union aktuell die GroKo bildet, muss sich nach aktuellem Unibet-Quotenstand sogar mit der AfD um Platz 3 matchen.

    Robert Habeck (Credit:  Elmar Kremser / dpa Picture Alliance / picturedesk.com)
    Bild: Wird Robert Habeck Bundeskanzler von Deutschland? (Credit: Elmar Kremser / dpa Picture Alliance / picturedesk.com)

    Wie weit stürzt die Union ab?

    Annegret Kramp-Karrenbauer, die designierte Nachfolgerin von Angela Merkel, musste 2018 als Bundesvorsitzende der CDU in große Fußstapfen steigen und wird dieser Rolle bislang keineswegs gerecht.

    Ihr werden nicht nur die Pleiten der EU- und Sachsen-Wahl angelastet, sondern vor allem auch die bittere Niederlage in Thüringen – nur 21,7 Prozent der Stimmen, historischer Tiefstand!

    Längst fragt man sich in Berlin, ob AKK wirklich die richtige für die bevorstehende Kanzlerkandidatur ist.

    Attackiert wird sie unter anderem von Partei-Kollege Friedrich Mer, im Dezember letzten Jahres noch knapp AKK beim Kampf um den Parteivorsitz unterlegen: „Das Wahlergebnis von Thüringen kann die CDU nicht mehr ignorieren und aussitzen“,

    Anbieter: STSbet | 18+ | AGB gelten

    Frischer Wind an der Spitze der SPD

    Die SPD hat weder bei den Buchmachern noch bei den Wahlumfragen realistische Chancen auf einen Triumph.

    Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles werden aber die Karten neu gemischt.

    Sollten die Sozialdemokraten wie ein Phönix aus der Asche kommen gibt es aktuell – sprich Anfang Juni 2019 – sogar mehr als das zehnfache des Wetteinsatzes zurück.

    Olaf Scholz, ehemaliger Oberbürgermeister von Hamburg und Finanzminister von Deutschland, führt in der Kanzlerfrage vor der Saarländerin Annegret Kramp-Karrenbauer.

    Die Grünen und auch die Union haben aber alles in allem eine bessere Ausgangsposition als die SPD.  

    Wer bekommt mehr Stimmen?

    Unibet
    26.0
    SPD
    26.0
    AfD
    Unibet besuchen

    * Quoten Stand vom 4.11.2019, 14:00 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.

    AfD, FDP: Wirklich chancenlos?

    AfD, FDP und die Linke haben bei Neuwahlen wohl keine Chance. In den Umfragen erreicht die AfD rund 15 %.

    Die FDP und die Linke liegen beide bei ca. 10 %.

    Alice Weidel und Alexander Gauland leiden stark unter dem immer weniger dominierenden Thema der Flüchtlingskrise und können nur mehr wenig Akzente in der deutschen Politik setzen.

    Die zwei Kleinparteien (FDP, Linke) könnten aber bei Koalitionsbündnissen das Zünglein an der Waage sein, wie auch schon bei den letzten Koalitionsverhandlungen…  


    Das könnte Dich auch interessieren: