Ukraine vs. Slowakei Wettquoten – Nations League 2018/19

So schnell kann es gehen! Die Ukraine hat sich nach dem ersten Spieltag der Liga B an die Spitze der Gruppe 1 gesetzt und ist damit zum heißesten Kandidaten auf den Gruppensieg geworden. Am Sonntag soll im Heimspiel gegen die Slowakei der nächste Streich folgen.

Nach dem 2:1-Auswärtssieg gegen die Tschechische Republik hat die Elf von Andriy Shevchenko die nächste Aufgabe vor der Brust. Ein weiterer Dreier und die Ukraine hätte sich zum Start der Nations League eine perfekte Ausgangsposition geschaffen.

 

Wettquoten Ukraine – Slowakei: Quoten Vergleich

Bet365 Logo Interwetten Logo Betsafe Logo Sky Bet Logo Bet3000 Logo Betfair Logo Tipico Logo
zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter
Sieg Ukraine 2,00 2,00 1,95 1,95 2,00 2,00
Unentschieden 3,35 3,35 3,30 3,30 3,30 3,40
Sieg Slowakei 3,95 4,00 3,90 3,80 3,95 3,90

* Quoten Stand vom 07.09.2018, 11:09 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

➜ zur besten Ukraine Quote bei Interwetten!

 

Der Gruppensieger in der B-Liga steigt nicht nur in die Riege der A-Nationen auf, sondern kann sich bereits eines Platzes im EM-Quali-Play-off sicher sein. Sollte bei der Quali für die EM-Endrunde etwas schief gehen, bringt Rang eins in der Gruppe die Chance, doch noch auf den EM-Zug aufzuspringen.

 

Ukraine dreht Partie in Tschechien

Das erste Spiel in der Gruppe B1 war nichts für schwache Nerven. Für die Ukrainer sah es in Uherské Hradiště sehr düster aus, nicht nur weil ein Flutlichtausfall für einen verspäteten Anpfiff sorgte. Tschechien ging zudem bereits in der 4. Minute in Führung.

Icon FußballPatrik Schick vom AS Rom knallte den Ball aus geringer Distanz ins kurze Eck, Ukraine-Keeper Andriy Pyatov sah dabei nicht gut aus. Doch die Shevchenko-Truppe ließ sich vom frühen Rückstand nicht aus dem Takt bringen.

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit sorgte Yevhen Konoplyanka für den mehr als verdienten Ausgleich. Die Ukrainer waren drückend überlegen und hätten bei einer besseren Chancenauswertung längst in Führung gehen müssen.

 

Halbzeit/Endstand x/1
4,50

Bei Bet3000

* Quoten Stand vom 07.09.2018, 11:09 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Nach der Pause rollten die ukrainischen Angriffe weiter, doch lange Zeit war das Tor wie vernagelt, beste Chancen wurden vergeben. Der Siegestreffer fiel dann doch noch in der 3. Minute der Nachspielzeit. Oleksandr Zinchenko nutzte eine Slapstick-Einlage der Tschechen-Defensive zum 2:1.

 

Ukraine baut Erfolgsserie weiter aus

Shevchenko, dessen Mannschaft nun seit sechs Spielen ungeschlagen ist, war zufrieden. “Jeder Sieg ist wichtig, denn in diesem Bewerb ist die Gruppe klein und es sind nur wenige Spiele. Wir waren näher am Sieg und haben verdient gewonnen”, so der Nationaltrainer.

Nun soll am Sonntagnachmittag gegen die Slowakei der nächste Dreier her und die Tabellenführung einzementiert werden.

Ein Sechs-Punkte-Vorsprung nach den ersten beiden Spieltagen wäre bereits ein sehr großer Schritt Richtung Gruppensieg.

 

100% Bonus bis zu 200€
plus 25€ Gratiswette

Bei Sky Bet

 

Slowakei gegen dänische C-Elf siegreich

Die Slowakei scharrt in den Startlöchern und brennt auf ihren ersten Einsatz in der Nations League. Eine Testpartie gegen den WM-Achtelfinalisten Dänemark sollte den EM-Achtelfinalisten von 2016 die notwendige Spielpraxis bringen.

Doch aufgrund von Streitigkeiten zwischen Spielern und Verband schickte Dänemark eine Auswahl von Amateuren und Futsal-Nationalspielern in das Duell gegen die Osteuropäer. Ein richtiger Härtetest für die Nations League am Sonntag sieht anders aus.

Die Slowaken setzten sich in Trnava souverän mit 3:0 durch, angesichts der Ausgangsposition hätte man sich ein deutlicheres Ergebnis erwartet. Die Treffer erzielten Adam Nemec (11.) und Albert Rusnak (37.). Außerdem traf der Däne Adam Fogt ins eigene Tor (79.).

 

Was ist die Nations League?

Die 55 UEFA-Mitgliedsverbände und damit auch Teilnehmer der Nations League sind in vier Ligen eingeteilt:

    Liga A: Deutschland, Frankreich, Niederlande, Belgien, Schweiz, Island, Italien, Portugal, Polen, Spanien, Kroatien, England
    Liga B: Tschechien, Slowakei, Ukraine, Schweden, Türkei, Russland, Österreich, Bosnien-Herzegowina, Nordirland, Dänemark, Irland, Wales
    Liga C: Schottland, Israel, Albanien, Griechenland, Ungarn, Finnland, Estland, Slowenien, Norwegen, Bulgarien, Zypern, Serbien, Rumänien, Montenegro, Litauen
    Liga D: Georgien, Lettland, Kasachstan, Andorra, Weißrussland, Moldawien, San Marino, Luxemburg, Aserbaidschan, Malta, Färöer, Kosovo, Mazedonien, Armenien, Liechtenstein, Gibraltar

In diesen vier Ligen sind die entsprechenden Nationen wiederum in jeweils vier Gruppen gelost worden. Die Liga B sieht somit nun so aus:

    Gruppe 1: Slowakei, Ukraine, Tschechien
    Gruppe 2: Russland, Schweden, Türkei
    Gruppe 3: Österreich, Bosnien-Herzegowina, Nordirland
    Gruppe 4: Wales, Irland, Dänemark

Die jeweiligen Gruppensieger der Liga A treten im Juni beim Finalturnier gegeneinander an – dort steigt ein Halbfinale und ein Finale. Die Sieger der unteren Ligen steigen auf, die Gruppenletzten der Ligen A bis C steigen ab.

Darüber hinaus werden über die UEFA Nationen Liga auch vier Startplätze für die bevorstehende EM 2020 vergeben.

 

Das Duell mit der dänischen Amateurtruppe war für die Slowakei keine Herausforderung. Dementsprechend uninspiriert ging das Team von Jan Kozak auch zu Werke. Der Sieg war nie in Gefahr, die Erkenntnisse in Hinblick auf die Ukraine-Partie dürften sich in Grenzen halten.

“Für die Zuschauer war das ein unattraktives Spiel. Allein schon, dass ich mein Tor gegen einen Hallenfußball-Torwart geschossen habe, sagt alles. Eine traurige Sache insgesamt”, so Albert Rusnak, der Torschütze zum 1:0.

 

Mit der Ukraine wartet harte Nuss

Die Aufgabe in der Arena Lviv gegen die Ukraine ist eine ungleich schwierigere. Während die Slowaken in Testpartien noch nie gegen die Ukrainer gewinnen konnten (zwei Remis, zwei Niederlagen) sieht es bei Bewerbspielen ganz anders aus:

In den beiden Aufeinandertreffen im Rahmen der EM 2016-Quali feierte die Slowakei im September 2014 einen 1:0-Auswärtssieg und holte zuhause ein torloses Remis.

 

Wer gewinnt die Nations League?
Aktuelle Sieger Quoten

jetzt ansehen

 
Damit waren die Slowaken direkt für die Endrunde in Frankreich qualifiziert, die Ukraine holte sich das Ticket im Play-off.

Im jüngsten Duell, das im November des vergangenen Jahres stattgefunden hat, setzte sich die Ukraine mit 2:1 durch. Gespielt wurde, wie auch am Sonntag, in Lviv.

 

Ukraine Slowakei Wettquoten: Gastgeber hat Nase vorne

Die Ausgangslage spricht laut Meinung der Wettanbieter eindeutig für die Ukraine. Die “Sbirna” hat einen sehr guten Start in die Nations League hingelegt und auch das letzte Spiel gegen die Slowaken vor nicht einmal einem Jahr für sich entschieden.

Während sich die Shevchenko-Truppe mit dem Sieg in Tschechien Selbstvertrauen holte, hatte das slowakische Testspiel gegen Dänemarks Amateurtruppe bestenfalls Trainingscharakter. Dennoch sollten Marek Hamsik und Co. genug Qualität haben, um die Partie relativ offen zu gestalten.

 

Beide treffen im Spiel?
Ja2,13
Nein1,68

Bei Betsafe

* Quoten Stand vom 07.09.2018, 11:09 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Ein Auswärtssieg der “Repre” wäre aber trotzdem eine Überraschung, die bei Betsafe eine Vervierfachung des Wetteinsatzes bringen würde. Bereits ein Remis ist bei Bet90 und Co. mit Wettquoten um die 3,30 bedacht.

Gastgeber Ukraine wird von den Online-Bookies als Favorit gehandelt. Interwetten verdoppelt den Einsatz, sollte die Shevchenko-Truppe den Erwartungen gerecht werden.

Tore beider Mannschaften scheinen wahrscheinlich zu sein, auch wenn in den letzten beiden Spielen nur die Slowakei eingenetzt hat. In den anderen vier Aufeinandertreffen fielen stets auf beiden Seiten Tore.

 

About the Author

Markus
Seit der Jahrtausendwende befasst sich Markus mit dem nationalen und internationalen Sportgeschehen und kann auf eine umfassende Erfahrung in der Berichterstattung speziell über Fußball zurückblicken. Nachdem er bei zahlreichen Top-Ereignissen wie WM und Euro vor Ort war, hat er sich dem Thema der Sportwetten zugewandt und klopft sie regelmäßig aus Sicht des Fußballexperten auf ihre Stärken und Schwächen ab.