Mit einem Heimsieg gegen die Ukraine hatte die Slowakei vor wenigen Tagen die Chance auf den Klassenerhalt in der Nations League gewahrt.

Nach dem vorläufigen Befreiungsschlag wird am Montagabend (20:45 Uhr) nun ausgerechnet in Tschechien der Absteiger in die Liga C ermittelt.

 

Wettquoten Tschechien – Slowakei: Quoten Vergleich

Bet365 LogoInterwetten LogoLeoVegas LogoSky Bet LogoBet3000 LogoBetfair LogoTipico Logo
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Tschechien2,372,352,282,352,402,302,302,35
Unentschieden3,403,203,253,153,303,103,203,20
Slowakei3,253,152,253,053,203,103,203,10

* Quoten Stand vom 19.11.2018, 09:39 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

➜ zur besten Tschechien Quote bei Bet3000!

 
Da der Ukraine der Aufstieg schon seit längerem nicht mehr zu nehmen ist, bleibt in Prag in jedem Fall eine der einstmals unter gemeinsamer Flagge kickenden Nachbarn auf der Strecke.

 

Vorteil Tschechien

Die bessere Ausgangsposition ist dabei nach wie vor den Gastgebern gewiss, denen bereits ein einfacher Punktgewinn den Erhalt der Liga-Zugehörigkeit garantiert.

In Anbetracht der zu konstatierenden Punktgleichheit haben die Tschechen den gefühlten Matchball ihrem knappen Sieg im Hinspiel zu verdanken.


 

Über 2,5 Tore
2,20

* Quoten Stand vom 19.11.2018, 09:41 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Angesichts der beiden darüber hinaus gegen die Ukraine kassierten Schlappen hat sich die Aufzählung der bisherigen Erfolge mit dem Triumph in Trnava aber schon wieder erschöpft.

Dennoch könnte der kleine Vorteil durchaus von entscheidender Bedeutung sein: Heimspiele gegen die Slowakei stellten sich bislang fast immer als eine glasklare Angelegenheit heraus.


Tor bei Deutschland gegen Niederlande
Quote 7,0 statt 1,01!

Zur Betfair Aktion

* Nur für Neukunden. Einsatz max. 5 €. Gewinn wird in Gratiswetten ausgezahlt. Bitte AGB beachten! | 18+


Derweil die Tschechen in vier der fünf daheim ausgetragenen Vergleiche deutliche Siege für sich verbuchten, haben es die Gäste bis dato erst auf einen Auswärtssieg im Nachbarland gebracht.

Unabhängig vom Spielausgang waren dabei all diesen Duellen überaus torreiche 90 Minuten gemein; sämtliche fünf Brüderduelle wussten die Marke von 2,5 Treffern – oftmals gar mühelos – zu knacken.

 

Bookies liegen mit Statistikern über Kreuz

Insofern passt es zumindest statistisch nicht so recht ins Bild, dass sich die Wettanbieter dieses Mal nun auf eine deutlich sparsamere Geschichte eingerichtet haben.

Da die Buchmacher offenbar zwei sich neutralisierende Mannschaften in Prag erwarten, lässt sich mit einer der bisherigen Norm folgenden Über/Unter-Wette im Erfolgsfall erstaunlich gutes Geld verdienen.

Gleichwohl ist es aber natürlich auch nicht gänzlich aus der Luft gegriffen, dass die Bookies zunächst einmal ein torarmes Ergebnis präferieren.

 

Wer gewinnt die Nations League?
Aktuelle Sieger Quoten

jetzt ansehen

 

So hatten sich insbesondere die Tschechen mit dem Toreschießen zuletzt mächtig schwergetan; nach drei Auftritten in der Nations League schlagen erst ebensolche drei Treffer zu Buche.

Noch harmloser gingen zunächst sogar die Slowaken zu Werke, bis sich dann das jüngste 4:1 gegen den Tabellenführer zu einem umso mitreißenderen Schützenfest entwickelte.

Dabei darf man dieses Ergebnis freilich nicht überbewerten: Den bereits vorab als Aufsteiger feststehenden Gelb-Blauen fehlte es am Freitag sichtlich am allerletzten Zug.

 

Hapal feiert Traumstart

Da die Ukrainer den Trip nach Trnava offenbar als reine Lustpartie interpretierten, bekam der Gastgeber den überlebenswichtigen Dreier beinahe schon kampflos überreicht.

Nichtsdestotrotz dürfen die Slowaken zumindest darauf hoffen, dass der erste Erfolg in der Nations League nicht nur auf die Nachlässigkeiten des Gegners zurückzuführen war.

 

Was ist die Nations League?

Die 55 UEFA-Mitgliedsverbände und damit auch Teilnehmer der Nations League sind in vier Ligen eingeteilt:

    Liga A: Deutschland, Frankreich, Niederlande, Belgien, Schweiz, Island, Italien, Portugal, Polen, Spanien, Kroatien, England
    Liga B: Tschechien, Slowakei, Ukraine, Schweden, Türkei, Russland, Österreich, Bosnien-Herzegowina, Nordirland, Dänemark, Irland, Wales
    Liga C: Schottland, Israel, Albanien, Griechenland, Ungarn, Finnland, Estland, Slowenien, Norwegen, Bulgarien, Zypern, Serbien, Rumänien, Montenegro, Litauen
    Liga D: Georgien, Lettland, Kasachstan, Andorra, Weißrussland, Moldawien, San Marino, Luxemburg, Aserbaidschan, Malta, Färöer, Kosovo, Mazedonien, Armenien, Liechtenstein, Gibraltar

In diesen vier Ligen sind die entsprechenden Nationen wiederum in jeweils vier Gruppen gelost worden. Die Liga B sieht somit nun so aus:

    Gruppe 1: Slowakei, Ukraine, Tschechien
    Gruppe 2: Russland, Schweden, Türkei
    Gruppe 3: Österreich, Bosnien-Herzegowina, Nordirland
    Gruppe 4: Wales, Irland, Dänemark

Die jeweiligen Gruppensieger der Liga A treten im Juni beim Finalturnier gegeneinander an – dort steigt ein Halbfinale und ein Finale. Die Sieger der unteren Ligen steigen auf, die Gruppenletzten der Ligen A bis C steigen ab.

Darüber hinaus werden über die UEFA Nationen Liga auch vier Startplätze für die bevorstehende EM 2020 vergeben.

 

So wird namentlich der neue Coach Pavel Hapal den verständlichen Standpunkt vertreten, maßgeblich für einen platzenden Knoten verantwortlich gewesen zu sein.

In der Tat lässt vor allem die überraschende Höhe des Heimsiegs vermuten, dass die Mannschaft erheblich vom frischen Wind des kürzlichen Trainerwechsels profitiert.
 


 

Derart neuen Schwung können allerdings auch die Tschechen für sich geltend machen, für die es nach der Entlassung von Karel Jarolim gleichfalls wieder aufwärts ging.

 

Auch in Tschechien kehrt ein neuer Besen

Wurde Jarolim nach dem verpatzten NL-Auftakt in der Ukraine vor allem das folgende 1:5 in Russland zum Verhängnis, war dessen Nachfolger Jaroslav Silhavy prompt für einen Prestigesieg gut.

Die gelungene Premiere in der Slowakei stellte sich als eine vertrauensbildende Maßnahme heraus, die dem Team jüngst auch beim freundschaftlichen 1:0-Erfolg in Polen zugutekam.

 

Tschechien gewinnt & beide treffen
4,70

* Quoten Stand vom 19.11.2018, 09:43 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Gleichwohl ließ die zwischenzeitlich eingestreute 0:1-Niederlage in der Ukraine wissen, dass allem Anschein nach auch Silhavy lediglich mit Wasser kocht.

Auf jenen Rückschlag ist es dann auch maßgeblich zurückzuführen, dass der Verbleib in der Liga B vor den finalen 90 Minuten überhaupt noch zur Debatte steht.

Zwar scheint die Bilanz dafür zu sprechen, dass das kleine Malheur am heutigen Abend behoben werden kann – allerdings warten die Gäste mit einem gefährlichen Schuss an Unberechenbarkeit auf.

 

Tschechien vs. Slowakei – die letzten 4 Duelle:

WettbewerbDatumPaarungErgebnis
Nations League13.10.2018Slowakei – Tschechien1:2 (0:0)
Testspiel31.05.2015Slowakei – Tschechien1:0 (0:0)
Testspiel14.11.2012Tschechien – Slowakei3:0 (2:0)
WM-Qualifikation05.09.2009Slowakei – Tschechien2:2 (0:0)

 

Selbst aus einem Schützenfest gegen nicht zu 100 Prozent fokussierte Ukrainer dürften die Slowaken eine ganze Menge Selbstvertrauen für das anstehende Endspiel beziehen.

 

Tschechien vs. Slowakei Prognose: Für die Gäste wird es eng

Geht es nach den Prognosen der Wettanbieter, wird der unlängst gestartete Aufschwung von den Tschechen nun aber doch als bloßer Schein entlarvt.

Obwohl die Experten dem benötigten Auswärtssieg keine ganz klare Absage erteilen, deuten Außenseiterquoten jenseits der 3,0 durchaus auf die besondere Schwere der Aufgabe hin.

Mit einem Heimsieg der Tschechen ließe sich im Vergleich dazu nur eine etwas schmalere Höchstquote von 2,4 verdienen, während unser Testsieger Bet365 für den per Remis gesicherten Klassenerhalt der Gastgeber die absolute Spitzenquote von 3,4 locker macht.