Zwischen Schweden und Russland kommt es heute Abend (20:45 Uhr) in Solna zum finalen Showdown um den Aufstieg in Liga A.

Die Ausgangslage gestaltet sich dabei wie folgt: Die Gastgeber brauchen als derzeit Zweiter unbedingt einen Sieg, um an Tabellenführer Russland vorbeiziehen zu können.

 

Wettquoten Schweden – Russland: Quoten Vergleich

Bet365 LogoInterwetten LogoLeoVegas LogoSky Bet LogoBet3000 LogoBetfair LogoTipico Logo
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Sieg Schweden1,951,901,921,901,951,951,901,90
Unentschieden3,403,503,303,203,403,203,253,30
Sieg Russland4,504,104,354,154,504,204,334,30

* Quoten Stand vom 20.11.2018, 12:20 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

➜ zur besten Schweden Quote bei Bet365!

 

Wie hoch dieser letztlich ausfällt, spielt keine Rolle, nachdem es im Hinspiel ein torloses Remis gegeben hatte.

Den Russen wiederum würde bereits ein einzelner Punktgewinn zum Aufstieg ausreichen.

 

Defensive und Effizienz

Da mit der Türkei der Absteiger in dieser Gruppe schon feststeht, können beide Seiten alles auf eine Karte setzen und entsprechend risikoreich agieren.

Das werden vor allem die Hausherren müssen, die nur mit einem vollen Erfolg Platz eins übernehmen würden.


 

Unter 1,5 Tore im Spiel
2,75

* Quoten Stand vom 20.11.2018, 12:20 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Ein Offensivfeuerwerk werden die Schweden deshalb aber wohl kaum zünden.

Das passt nicht zum Spielstil der Skandinavier, deren Stärke vor allem das Spiel aus einer gesicherten Defensive heraus ist, sowie eine überaus effiziente Spielweise.

Allein in den vergangenen drei Länderspielen kam das „Drei-Kronen-Team“ mit insgesamt nur zwei Treffern zu einem Sieg und zwei Unentschieden.

Besagter Erfolg gelang erst vor wenigen Tagen gegen die Türkei und sorgte nicht nur dafür, dass Schweden im Rennen um den Aufstieg geblieben ist.

Es war zugleich der erste Triumph nach davor fünf sieglosen Länderspielen en suite.

 

Schweden nach Holper-Start wieder auf Kurs

Dass dabei die Türken die klar tonangebende Mannschaft gewesen waren und der Siegtreffer via Elfmeter erzielt worden war, kümmert die Nordländer herzlich wenig.

Vielmehr herrscht Freude darüber, dass man überhaupt noch mal die Chance für den Aufstieg erhält.

Diesbezüglich hatte es ja nach der Heim-Niederlage gegen die Türkei (2:3) zum Auftakt und dem darauffolgenden Remis in Russland nicht allzu gut ausgesehen. Im Gegenteil: ein Abstieg schien sogar wesentlich wahrscheinlicher.

 

Wer gewinnt die Nations League?
Aktuelle Sieger Quoten

jetzt ansehen

 

Der Triumph in der Türkei hat die Karten für Schweden aber wieder neu gemischt.

 

Russland plagen Verletzungssorgen

Mehr noch: Die Wettanbieter gehen sogar davon aus, dass sich die Skandinavier letztlich sogar durchsetzen werden gegen Russland.

Zumindest lässt sich dies anhand der relativ klaren Quotenverteilung ablesen.


 

Wer steigt auf?
SWE1.85
RUS1.95

* Quoten Stand vom 20.11.2018, 12:20 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Grund dafür ist, neben des Heimvorteils sowie einer steigenden Formkurve, vor allem die personell angespannte Lage bei den Russen.


Icon PlusNicht weniger als acht Spieler stehen zur Disposition, darunter viele Leistungsträger:

Denis Cheryshev, Aleksandr Golovin, Roman Zobnin, Mario Fernandes und Fedor Kudryashov. Sogar ein Ausfall von Kapitän Artem Dzyuba steht im Raum.


Der 30-Jährige hatte zuletzt bei der Generalprobe gegen Deutschland wegen einer Knieverletzung gefehlt.

Dass die Personallage tatsächlich ein Grund zur Sorge ist, zeigte der Test gegen die DFB-Elf, gegen die Russland chancenlos war und keinerlei Akzente setzen konnte.

Am Ende mussten sich die Russen verdient mit 0:3 geschlagen geben.
 

 

Unsere Fans hatten wahrscheinlich schon das letzte Mal vergessen, als das russische Team so hilflos und passiv aussah“, kommentierte die russische Zeitung „Kommersant“ die Niederlage.

Hoffnung gibt allerdings die Tatsache, dass der „Sbornaja“ bereits ein Punkt genügen würde, um Platz eins zu verteidigen.

 

Tore in Solna Mangelware?

Gegen spielerisch limitierte Schweden könnte eine sichere Defensive zum Erfolgsschlüssel werden.

Abgesehen vom 0:3 gegen Deutschland machte die russische Hintermannschaft ihre Aufgabe zuletzt auch immer gut. Gerade mal ein Gegentor musste Russland in der Nations League bislang hinnehmen.

 

Was ist die Nations League?

Die 55 UEFA-Mitgliedsverbände und damit auch Teilnehmer der Nations League sind in vier Ligen eingeteilt:

    Liga A: Deutschland, Frankreich, Niederlande, Belgien, Schweiz, Island, Italien, Portugal, Polen, Spanien, Kroatien, England
    Liga B: Tschechien, Slowakei, Ukraine, Schweden, Türkei, Russland, Österreich, Bosnien-Herzegowina, Nordirland, Dänemark, Irland, Wales
    Liga C: Schottland, Israel, Albanien, Griechenland, Ungarn, Finnland, Estland, Slowenien, Norwegen, Bulgarien, Zypern, Serbien, Rumänien, Montenegro, Litauen
    Liga D: Georgien, Lettland, Kasachstan, Andorra, Weißrussland, Moldawien, San Marino, Luxemburg, Aserbaidschan, Malta, Färöer, Kosovo, Mazedonien, Armenien, Liechtenstein, Gibraltar

In diesen vier Ligen sind die entsprechenden Nationen wiederum in jeweils vier Gruppen gelost worden. Die Liga A sieht somit nun so aus:

    Gruppe 1: Deutschland, Frankreich, Niederlande
    Gruppe 2: Belgien, Schweiz, Island
    Gruppe 3: Portugal, Italien, Polen
    Gruppe 4: Spanien, England, Kroatien

Die jeweiligen Gruppensieger der Liga A treten im Juni beim Finalturnier gegeneinander an – dort steigt ein Halbfinale und ein Finale. Die Sieger der unteren Ligen steigen auf, die Gruppenletzten der Ligen A bis C steigen ab.

Darüber hinaus werden über die UEFA Nationen Liga auch vier Startplätze für die bevorstehende EM 2020 vergeben.

 

In den beiden jüngsten Bewerbsspielen hielt die Elf von Stanislaw Tschertschessow ihren Kasten sogar komplett sauber.

Da die Schweden ihrerseits für gewöhnlich ebenfalls nur recht wenig Tore zulassen – vier waren es in den letzten sechs Länderspielen, wobei Blagult in der Hälfte der Partien sogar gänzlich ohne Gegentreffer blieb -, ist in Solna nun nicht unbedingt der große Torreigen zu erwarten.

Noch dazu, weil die letzten fünf Aufeinandertreffen beider Teams stets mit weniger als 2,5 Toren zu Ende gingen.

Umstände, die Torwetten-Tipper unbedingt auf dem Radar haben sollten.

 

Wettquoten Schweden – Russland: Gastgeber überraschend klarer Favorit

Wenngleich die Quoten klar für einen schwedischen Sieg plädieren, dürfte es eine recht enge Angelegenheit werden.

Die Gastgeber empfangen die Russen zwar mit drei ungeschlagenen Länderspielen im Rücken, andererseits spricht die direkte Bilanz wiederum eher für die osteuropäischen Gäste.

 

Schweden vs. Russland- die letzten 4 Duelle:

WettbewerbDatumPaarungErgebnis
Nations League11.10.2018Russland – Schweden0:0
EM 2016-Qualifikation05.09.2015Russland – Schweden 1:0
EM 2016-Qualifikation09.10.2014Schweden – Russland 1:1
EM 2008-Gruppenspiel18.06.2008Russland – Schweden2:0

 

Diese sind nämlich seit fünf Spielen ungeschlagen gegen Schweden (2 S, 3 U).

Auf schwedischem Boden mag die Ausbeute mit einem Remis und einer Niederlage nicht mehr ganz so eindrucksvoll erscheinen, allerdings liegt besagte Pleite über 20 Jahre zurück, wohingegen der bislang einzige Punktgewinn in Schweden aus dem Jahr 2014 datiert.

Ein solcher würde den Russen ja bekanntlich zum Aufstieg reichen.