Russland steht in der UEFA Nations League vor einem möglicherweise entscheidenden Heimspiel-Doppel. Zwei weitere Siege, am Donnerstag (21:45 Uhr) in Kaliningrad gegen Schweden und drei Tage später in Sotschi gegen die Türkei, und Platz eins wäre der Tschertschessow-Elf sicher.

Damit verbunden ist nicht nur der Aufstieg in die A-Liga, sondern auch ein Platz im Play-off zur EM 2020. Damit hätte die “Sbornaja” ein Sicherheitsnetz, sollte die im Frühling beginnende EM-Quali gründlich daneben gehen und Russland das direkte Ticket für die Jubiläums-EURO verpassen.

 

Wettquoten Russland – Schweden: Quoten Vergleich

Bet365 LogoInterwetten LogoBetsafe LogoSky Bet LogoBet3000 LogoBetfair LogoTipico Logo
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Sieg Russland2,002,001,991,952,001,951,952,00
Unentschieden3,403,303,353,303,403,303,303,30
Sieg Schweden4,334,054,054,004,204,004,004,00

* Quoten Stand vom 10.10.2018, 11:01 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

➜ zur besten Russland Quote bei Bet365!

 

Russen wollen nachlegen

Russland ist nach der beachtlichen Heim-WM sehr gut in den neuen UEFA-Bewerb gestartet und hat die Türkei auswärts mit 2:1 besiegt. Denis Cheryshev brachte die “Sbornaja” früh in Führung, doch Serdar Aziz erzielte noch vor der Pause den Ausgleich für die Türken.

Kurz nach Wiederanpfiff war es Kapitän Artem Dzyuba, der den WM-Viertelfinalisten zum Auftaktsieg geschossen hat. Nun soll gegen Schweden nachgelegt und Platz eins einzementiert werden.

 

Russland gewinnt mit 1:0
6,35

* Quoten Stand vom 10.10.2018, 11:04 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Nicht mehr mit dabei ist Torhüter-Urgestein Igor Akinfeev, der zu Monatsbeginn seinen Rücktritt aus dem russischen Nationalteam bekannt gegeben hat.

Nach 111 Einsätzen, den letzten bei der Niederlage im Elfmeterschießen gegen Kroatien im WM-Viertelfinale, will der Routinier Jüngeren Platz machen. In den letzten beiden Spielen stand Zenit-Keeper Andrey Lunev im Kasten.

 

Nur via https://www.sportwettentest.net:
110€ VIP Bonus + Cashback

Bei Interwetten

*Nur für Neukunden. Angebot setzt sich zusammen aus bis zu 100€ Willkommensbonus, 10€ VIP-Guthaben & einer Cashback-Rückversicherung für mobile Wetten im Wert von bis zu 25€. AGB beachten!

 
Die Elf von Stanislaw Tschertschessow geht mit großem Selbstvertrauen in das Duell mit der “Blagult”. Nach dem 2:1-Auswärtserfolg gegen die Türken feierten die Russen einen 5:1-Kantersieg über Tschechien.

 

Schweden stehen unter Druck

Doch Schweden, das bei der WM in Russland ebenfalls bis ins Viertelfinale vorgestoßen ist, wird ein weitaus unangenehmerer Gegner sein als die krisengeschüttelte tschechische Auswahl. Zumal die Skandinavier unter Zugzwang stehen und am Donnerstag unbedingt punkten müssen.

Denn nach der 2:3-Heimniederlage gegen die Türkei droht der Elf von Janne Andersson der Abstieg in die Drittklassigkeit, wenn nicht schleunigst Siege eingefahren werden. Der Schweden-Coach hat für diesen Zweck vier Neulinge in den A-Kader berufen.

 

Was ist die Nations League?

Die 55 UEFA-Mitgliedsverbände und damit auch Teilnehmer der Nations League sind in vier Ligen eingeteilt:

    Liga A: Deutschland, Frankreich, Niederlande, Belgien, Schweiz, Island, Italien, Portugal, Polen, Spanien, Kroatien, England
    Liga B: Tschechien, Slowakei, Ukraine, Schweden, Türkei, Russland, Österreich, Bosnien-Herzegowina, Nordirland, Dänemark, Irland, Wales
    Liga C: Schottland, Israel, Albanien, Griechenland, Ungarn, Finnland, Estland, Slowenien, Norwegen, Bulgarien, Zypern, Serbien, Rumänien, Montenegro, Litauen
    Liga D: Georgien, Lettland, Kasachstan, Andorra, Weißrussland, Moldawien, San Marino, Luxemburg, Aserbaidschan, Malta, Färöer, Kosovo, Mazedonien, Armenien, Liechtenstein, Gibraltar

In diesen vier Ligen sind die entsprechenden Nationen wiederum in jeweils vier Gruppen gelost worden. Die Liga B sieht somit nun so aus:

    Gruppe 1: Slowakei, Ukraine, Tschechien
    Gruppe 2: Russland, Schweden, Türkei
    Gruppe 3: Österreich, Bosnien-Herzegowina, Nordirland
    Gruppe 4: Wales, Irland, Dänemark

Die jeweiligen Gruppensieger der Liga A treten im Juni beim Finalturnier gegeneinander an – dort steigt ein Halbfinale und ein Finale. Die Sieger der unteren Ligen steigen auf, die Gruppenletzten der Ligen A bis C steigen ab.

Darüber hinaus werden über die UEFA Nationen Liga auch vier Startplätze für die bevorstehende EM 2020 vergeben.

 

Neben Kristoffer Olsson (AIK Solna) und Flügelspieler Kristoffer Peterson, der mit acht Toren für Heracles Almelo aufgezeigt hat, sind mit Mikael Ishak (Nürnberg) und Sebastian Andersson (Union Berlin) auch zwei Akteure mit dabei, die in Deutschland spielen.

Leverkusens Isaac Kiese Thelin und Ludwig Augustinsson von Werder Bremen stehen ebenfalls auf der Kaderliste.

 

“Blagult” vergeigte 2:0-Führung

Nach der bitteren Heimpleite stehen die Schweden unter Druck. Dabei sah es lange Zeit nach einem gelungenen Start in die Nations League aus. Die “Blagult” lag 2:0 in Front, ehe in der 51. Minute der ehemalige Leverkusener Hakan Calhanoglu die Wende einleitete.

 

Wer gewinnt die Nations League?
Aktuelle Sieger Quoten

jetzt ansehen

 
Joker Emre Akbaba schockte mit seinem Doppelpack zum 3:2-Triumph die schwedischen Spieler und Fans ins Solna. Damit brauchen die Skandinavier bei ihrem zweiten Nations League-Auftritt unbedingt ein Erfolgserlebnis.

Schweden liegt vor dem Duell gegen Russland punktelos auf dem letzten Platz und droht, in die C-Liga abzusteigen, wenn der Turnaround nicht gelingen sollte.

 

Russland Schweden Wettquoten: “Sbornaja” Favorit

Bei den Russland Schweden Wettquoten lassen die Online-Bookies kaum Zweifel, wer als Favorit in das Duell am Donnerstag geht. Die “Sbornaja” sollte laut Wettanbieter mit der “Blagult” keine allzu großen Probleme haben.

Der Leader der Gruppe 2 kann mit einem Heimsieg über die mit einer Niederlage gestarteten Schweden einen großen Schritt Richtung Gruppensieg und Aufstieg in die A-Liga machen.

 

Russland vs. Schweden – die letzten fünf Duelle:

BewerbDatumPaarungErgebnis
EM-Quali05.09.2015Russland – Schweden1:0 (1:0)
EM-Quali09.10.2014Schweden – Russland1:1 (0:1)
EM18.06.2008Russland – Schweden2:0 (1:0)
Test21.08.2002Russland – Schweden1:1 (0:0)
WM25.06.1994Schweden – Russland3:1 (1:1)

 

Der Direktvergleich spricht für die Russen, die seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion nur ein Spiel gegen die Skandinavier verloren haben: Bei der WM 1994 eine Partie der Gruppe B mit 1:3. Seither gab es zwei Unentschieden und zwei Siege.

 

Prognose: Kein Torreigen zu erwarten

Aufeinandertreffen zwischen Russland und Schweden zeichnen sich nur ganz selten durch viele Treffer aus. Lediglich im WM-Duell vor 24 Jahren fielen vier Tore, Schweden gewann in Detroit mit 3:1.

 

Fallen mehr als 2,5 Tore im Spiel?
Ja2,15
Nein1,60

* Quoten Stand vom 10.10.2018, 11:04 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

In den weiteren vier Duellen gab es höchstens zwei Tore zu bejubeln, im letzten Spiel gegen die “Blagult” setzte sich Russland im Rahmen der EM-Quali für die Endrunde 2016 mit dem Mindestergebnis von 1:0 durch.

Von der Statistik her ist also kein Torfestival zu erwarten, was auch Interwetten so sieht. Allerdings haben die Russen in ihrem letzten Testspiel Tschechien mit 5:1 abgeschossen.