Niederlande vs. Frankreich Wettquoten – Nations League 2018/19

Wenn sich die Niederlande und Frankreich am Freitagabend (20:45 Uhr) in der Nations League gegenüberstehen, dann wird sich vermutlich auch die DFB-Elf gespannt vor dem TV-Schirm versammeln.

Schließlich könnte sich in Rotterdam bereits entscheiden, ob es für Jogis Jungs eine Liga tiefer gehen wird.

 

Wettquoten Niederlande – Frankreich: Quoten Vergleich

Bet365 Logo Interwetten Logo LeoVegas Logo Sky Bet Logo Bet3000 Logo Betfair Logo Tipico Logo
zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter
Niederlande 3,10 3,30 3,00 2,90 3,00 2,90 2,90 2,80
Unentschieden 3,60 3,00 3,40 3,35 3,30 3,50 3,40 3,50
Frankreich 2,37 2,40 2,33 2,35 2,40 2,40 2,37 2,40

* Quoten Stand vom 14.11.2018, 11:45 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

➜ zur besten Frankreich Quote bei Interwetten!

 

Das ist dann der Fall, wenn die Holländer gegen den Weltmeister gewinnen, aber auch bei einem Remis wäre Deutschlands Abstieg wohl besiegelt nach der klaren Hinspiel-Niederlage (0:3).

Im Umkehrschluss bedeutet das, dass die Niederländern mit einem Punktgewinn den Klassenerhalt wohl geschafft hätten. Doch auch der Gruppensieg ist nach wie vor möglich.


Deutschland Sieg gegen Russland
Quote 10,0 statt 1,36!

Zur Betfair Aktion

* Nur für Neukunden. Einsatz max. 5 €. Gewinn wird in Gratiswetten ausgezahlt. Bitte AGB beachten! | 18+


Dafür sind am Freitag drei Punkte notwendig. Ein schwieriges Unterfangen, wie die Buchmacher-Quoten zeigen, die die Gäste als Favoriten ausweisen. Auszuschließen ist ein Erfolg der Niederländer aber nicht.

Die fußballerische Talsohle der Niederländer ist nämlich längst durchschritten.

 

Niederländer sind im Kommen

Nachdem die stolze Fußball-Nation sich zuletzt weder für die EM 2016in Frankreich noch für das WM-Turnier 2018 in Russland qualifizieren konnte, geht es für die Niederlande inzwischen wieder bergauf.


 

Wie viele Tore im Spiel?
0-21.90
3 od. mehr1.80

Bei Interwetten

* Quoten Stand vom 14.11.2018, 11:45 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

In der Nations League machte das Team von Ronald Koeman, der im Februar übernommen hatte und unter dessen Führung die Mannschaft gute Ergebnisse erzielen konnte, eine gute Figur.

Zwar ging der Auftakt gegen den Weltmeister Frankreich verloren, der entscheidende Siegtreffer zum 2:1 war den Franzosen allerdings erst in der Schlussviertelstunde gelungen.


1.20
Deutschland steigt
in der Nations League ab

Bei Bet90

* Quoten Stand vom 13.11.2018, 17:34 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.


Anschließend folgten ein klarer 3:0-Erfolg gegen die Deutsche National-Elf sowie ein „freundschaftliches“ Unentschieden gegen Belgien (1:1).

Rückblickend verbuchte die Elftal nur drei Niederlagen in den letzten 17 Länderspielen.

 

Wann endet Frankreichs Erfolgslauf?

Mit Zahlen wie diesen wird man die Franzosen aber kaum beeindrucken können.

Nicht nur, weil diese sich seit vergangenem Sommer Weltmeister nennen dürfen, sondern auch, weil Frankreich das Verlieren regelrecht verlernt zu haben scheint.

15 Spiele sind die Franzosen nun schon niederlagenfrei; elf davon bestritten Les Bleus siegreich, vier Mal gab’s ein Unentschieden.

 

Was ist die Nations League?

Die 55 UEFA-Mitgliedsverbände und damit auch Teilnehmer der Nations League sind in vier Ligen eingeteilt:

    Liga A: Deutschland, Frankreich, Niederlande, Belgien, Schweiz, Island, Italien, Portugal, Polen, Spanien, Kroatien, England
    Liga B: Tschechien, Slowakei, Ukraine, Schweden, Türkei, Russland, Österreich, Bosnien-Herzegowina, Nordirland, Dänemark, Irland, Wales
    Liga C: Schottland, Israel, Albanien, Griechenland, Ungarn, Finnland, Estland, Slowenien, Norwegen, Bulgarien, Zypern, Serbien, Rumänien, Montenegro, Litauen
    Liga D: Georgien, Lettland, Kasachstan, Andorra, Weißrussland, Moldawien, San Marino, Luxemburg, Aserbaidschan, Malta, Färöer, Kosovo, Mazedonien, Armenien, Liechtenstein, Gibraltar

In diesen vier Ligen sind die entsprechenden Nationen wiederum in jeweils vier Gruppen gelost worden. Die Liga A sieht somit nun so aus:

    Gruppe 1: Deutschland, Frankreich, Niederlande
    Gruppe 2: Belgien, Schweiz, Island
    Gruppe 3: Portugal, Italien, Polen
    Gruppe 4: Spanien, England, Kroatien

Die jeweiligen Gruppensieger der Liga A treten im Juni beim Finalturnier gegeneinander an – dort steigt ein Halbfinale und ein Finale. Die Sieger der unteren Ligen steigen auf, die Gruppenletzten der Ligen A bis C steigen ab.

Darüber hinaus werden über die UEFA Nationen Liga auch vier Startplätze für die bevorstehende EM 2020 vergeben.

 

Das letzte Spiel, in dem sich Frankreich geschlagen geben musste, war im März. Damals unterlag die Mannschaft von Didier Deschamps Kolumbien im Rahmen eines Tests mit 2:3.

Unantastbar ist Frankreich deshalb aber nicht. Zuletzt geriet der Weltmeister vermehrt ins Wanken, wenngleich dieser am Ende stets die Kurve kratzen konnte.

Gegen Island gelang der Equip Tricolore nach einem zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand erst in der 90. Spielminute der Ausgleichstreffer und auch danach gegen Deutschland in der Nations League waren die Franzosen gut eine Stunde in Rückstand gelegen.

 

Wer gewinnt die Nations League?
Aktuelle Sieger Quoten

jetzt ansehen

 

Deschamps reist mit Star-Elf an

Doch es spricht auch irgendwie für die Deschamps-Elf, dass sie sich bislang noch aus jeder heiklen Lage befreit hat.

Kein Wunder angesichts der enormen individuellen Qualität im französischen Team, das gegen die Niederlande wieder mit einem Star-Aufgebot auflaufen wird.

Angefangen bei Kylian Mbappe, Antoine Griezmann bis hin zu N’Golo Kante ist fast alles dabei, was Rang und Namen hat.


 

FRA erzielt 2 Tore
3.20

Bei Interwetten

* Quoten Stand vom 14.11.2018, 11:45 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Und wenn es prominente “Schwänzer” gibt, dann nur weil diese sich mit Verletzungen herumschlagen: etwa Paul Pogba, der schon beim Manchester-Derby zuschauen musste, oder Anthony Martial und Alexandre Lacazette, für die der formstarke Gladbach-Angreifer Alassane Plea nachgerückt ist.

Die Kaderzusammensetzung zeigt, dass es den Franzosen ernst ist mit dem Final-Four-Einzug.

 

Wettquoten Frankreich – Niederlande sagen torreiche Partie voraus

Dieser wäre Frankreich bei einem vollen Erfolg nicht mehr zu nehmen, genauso bei einem Remis. Einzig eine Niederlage würde die Sache für den Weltmeister nochmal (unnötig) spannend machen.

Doch eine solche kassierte Frankreich gegen die Niederlande schon länger nicht mehr. Genauer gesagt datiert die „jüngste“ aus dem Jahr 2008, als sich die Oranje im Zuge der EM-Vorrunde mit 4:1 klar durchgesetzt hatte.

Seither verbuchten Les Bleus allerdings fünf Duell-Siege am Stück samt eines Torverhältnisses von 12:3.

 

Niederlande vs. Frankreich – die letzten 4 Duelle:

Bewerb Datum Paarung Ergebnis
Nations League 09.09.2018 Frankreich – Niederlande 2:1
WM Quali 31.08.2017 Frankreich – Niederlande 4:0
WM Quali 10.10.2016 Niederlande – Frankreich 0:1
Test 25.03.2016 Niederlande – Frankreich 2:3

 

Worauf sich Fans in dieser Begegnung schon mal freuen dürfen sind Tore.

Icon FußballWeniger als 2,5 Treffer im Spiel waren es nur in zwei der vergangenen sechs direkten Aufeinandertreffen.

Darüber hinaus zeigten sich beide Teams zuletzt in Torlaune: So blieben die Niederländer in den letzten neun Länderspielen nur ein einziges Mal ohne eigenen Torerfolg. Frankreich wiederum hat in den jüngsten drei Partien stets zwei Tore erzielt.

Gute Voraussetzungen also für eine trefferreiche Partie – und für all jene, die Torwetten in Erwägung ziehen.
 

About the Author

Matthias
Matthias setzte seinen ersten Schritt in den Sportjournalismus bereits wenige Monate nach bestandenem Abitur und sammelte als Praktikant bei einem renommierten Sportportal wertvolle Erfahrungen. Nach einem kurzen Abstecher in die Radio-Branche kehrte er schließlich in den Online-Journalismus zurück und arbeitete fortan als Freier Redakteur mit Vorliebe für Fußballthemen, ehe es ihn anschließend zu den Sportfreunden verschlug. Seither beschäftigt er sich auch mit dem Thema Sportwetten intensiv und hat in seinen Testberichten bereits einige Wettanbieter auf Herz und Nieren überprüft.