Mit einem torlosen aber respektablen Unentschieden gegen Weltmeister Frankreich startete Deutschland nach der Katastrophen-WM in die neugegründete Nations League.

Am Samstag (20:45 Uhr) trifft die DFB-Auswahl auf den dritten im Bunde der Gruppe 1 in der Liga A – auf die Niederlande.

 

Wettquoten Niederlande – Deutschland: Quoten Vergleich

Bet365 LogoInterwetten LogoBetsafe LogoSky Bet LogoBet3000 LogoBetfair LogoTipico Logo
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Sieg Niederlande3,403,353,353,253,403,303,253,50
Unentschieden3,503,603,603,453,703,503,503,50
Sieg Deutschland2,052,102,122,052,152,202,052,10

* Quoten Stand vom 10.10.2018, 7:45 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

➜ zur besten Deutschland Quote bei Betfair!

 

Wollen die Deutschen ihre „Mission Wiedergutmachung“ fortsetzen, sollte es in Amsterdam schon einen Sieg zu feiern geben.

Zumal ein „Dreier“ auch hinsichtlich der Konstellation in der Nationen Liga von großer Bedeutung ist: Sollte es bei den Oranjes eine Niederlage setzen, könnte dies fatale Folgen haben…

… schließlich wird am Ende der Gruppenspiele der Tabellenletzte der Dreiergruppe in Liga B herabgestuft.

Das würde für die erfolgsverwöhnte deutsche Nationalmannschaft Abstiegskampf bedeuten. “Ob ich das kann?”, fragte Bundestrainer Jogi Löw und schmunzelte…

 

Krisen-Bayern als Problem für “Die Mannschaft”?

Aus Spaß wurde aber schnell Ernst. Löw weiß, dass er und seine Mannschaft liefern müssen.

Die WM-Schmach ist noch längst nicht vergessen und mit einem 0:0 gegen Frankreich auch nicht wieder gutgemacht.

“Wir sind uns natürlich der Schwere der Spiele bewusst”, so Löw. “Wir spielen auswärts – aber wir sind zuversichtlich. Wir haben alle Möglichkeiten, auch wenn ein paar Spieler abgesagt haben.”

 

Wie viele Tore fallen im Spiel?
Über 2,51.76
Unter 2,52.12

* Quoten Stand vom 10.10.2018, 7:45 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Neben den Absagen von Torhüter Kevin Trapp und den Mittelfeld-Akteuren Leon Goretzka und Kai Havertz sowie Ilkay Gündogan dürfte der schwerste Ausfall wohl der von Marco Reus sein.

Ihm wäre es am ehesten zuzutrauen gewesen, die schwächelnde Offensive der deutschen Nationalmannschaft zu beleben.


Button DeutschlandDafür ist jetzt aber Bayerns Serge Gnabry mit dabei. Diese Personalie zeigt, dass Löw sich von der aktuellen Bayern-Krise nicht aus der Ruhe bringen lässt.

„Ich weiß schon, welche Qualitäten diese Spieler auch haben“, sagte Löw über die nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzende Bayern-Fraktion.


„Es war in der Vergangenheit immer wieder mal so, dass Spieler im Verein nicht in der Topverfassung waren, bei uns dann aber trotzdem ihre Leistung gebracht haben“, äußerte sich Löw zur Gruppe um Kapitän Manuel Neuer, Jerome Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller.

Selbiges gilt auch für Toni Kroos, der bei Real Madrid gerade ähnliches erlebt, wie seine ehemalige Klub-Kollegen in München.

Während sich Löw die Situation schönredet, weiß er aber auch: Wie beim WM-Desaster ist er der Verfassung seiner langjährigen Eckpfeiler auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.

 

Wer gewinnt die Nations League?
Aktuelle Sieger Quoten

jetzt ansehen

 

Deshalb wird es gegen die Elftal auch auf andere ankommen – beispielsweise auf Stürmer Timo Werner, der zuletzt bei RB Leipzig groß aufspielte.

Er dürfte seine Formkrise überwunden haben und soll auch gegen die Niederlande für Tore und damit für drei Punkte sorgen.

Denn: In den letzten zehn Länderspielen kam die deutsche Nationalmannschaft gerade einmal auf 11 Tore! In fünf davon blieb „Die Mannschaft“ sogar ohne Torerfolg…
 

Was ist die Nations League?

Die 55 UEFA-Mitgliedsverbände und damit auch Teilnehmer der Nations League sind in vier Ligen eingeteilt:

    Liga A: Deutschland, Frankreich, Niederlande, Belgien, Schweiz, Island, Italien, Portugal, Polen, Spanien, Kroatien, England
    Liga B: Tschechien, Slowakei, Ukraine, Schweden, Türkei, Russland, Österreich, Bosnien-Herzegowina, Nordirland, Dänemark, Irland, Wales
    Liga C: Schottland, Israel, Albanien, Griechenland, Ungarn, Finnland, Estland, Slowenien, Norwegen, Bulgarien, Zypern, Serbien, Rumänien, Montenegro, Litauen
    Liga D: Georgien, Lettland, Kasachstan, Andorra, Weißrussland, Moldawien, San Marino, Luxemburg, Aserbaidschan, Malta, Färöer, Kosovo, Mazedonien, Armenien, Liechtenstein, Gibraltar

In diesen vier Ligen sind die entsprechenden Nationen wiederum in jeweils vier Gruppen gelost worden. Die Liga A sieht somit nun so aus:

    Gruppe 1: Deutschland, Frankreich, Niederlande
    Gruppe 2: Belgien, Schweiz, Island
    Gruppe 3: Portugal, Italien, Polen
    Gruppe 4: Spanien, England, Kroatien

Die jeweiligen Gruppensieger der Liga A treten im Juni beim Finalturnier gegeneinander an – dort steigt ein Halbfinale und ein Finale. Die Sieger der unteren Ligen steigen auf, die Gruppenletzten der Ligen A bis C steigen ab.

Darüber hinaus werden über die UEFA Nationen Liga auch vier Startplätze für die bevorstehende EM 2020 vergeben.

 

Niederländer besser als ihr Ruf?

Somit könnte man glauben, dass die Niederlande als Gegner gerade recht kommt – denn die großen Zeiten haben die Oranjes, so scheint, schon lange hinter sich.

Schließlich wurde nicht nur die Teilnahme an der EM 2016 und der WM 2018 verpasst, sondern auch gleich der Nations League-Auftakt gegen Frankreich mit 1:2 verloren.

Somit ist die Niederlande in der „Deutschland-Gruppe“ dort, wo man sie von Beginn an erwartet hatte: Auf dem letzten Platz!

 

Timo Werner schießt ein Tor
2.25

* Quoten Stand vom 10.10.2018, 7:45 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Aber: Die Elftal hatte sich im Gastspiel beim Weltmeister sehr teuer verkauft. Der Niveau-Unterschied war nicht so hoch, wie man es im Vorfeld vielleicht vermutet hätte.

Zudem haben die Niederländer in den letzten Monaten gezeigt, dass sie nicht mehr so schlecht sind, wie sie gerne geredet werden – denn vor der Frankreich-Niederlage blieben sie vier Spiele unbesiegt.

Unter anderem gab es in diesem Zeitraum ein 1:1 gegen Italien, einen 2:1-Sieg gegen WM-Teilnehmer Peru und sogar ein 3:0 gegen Europameister Portugal.

Ergebnisse, die auch auf die Qualität der Mannschaft zurückzuführen sind. Im Kader der Oranjes befinden sich einige hochtalentierte Spieler – vor allem in der Abwehr: So etwa Liverpool-Verteidiger Virgil van Dijk, Ajax-Youngster Matthijs de Ligt oder Inters Stefan de Vrij.

 
[maxbutton id=”67″]
 

Im Mittelfeld wirbeln Liverpools Georginio Wijnaldum sowie die Ajax-Rohdiamanten Donny van de Beek und Frenkie de Jong. In der Offensive gibt es mit Memphis Depay und Mittelstürmer Luuk de Jong ebenfalls sehr gutes Personal.

Die Deutschen sollten demzufolge gewarnt sein und den kleinen Erzrivalen nicht auf die leichte Schulter nehmen.

 

Wettquoten Niederlande – Deutschland knapper als gedacht

Die Wettanbieter lassen sich davon aber nicht beirren – sie vertrauen weiterhin auf die Qualitäten des 2014er-Weltmeisters, wie die Siegquoten zeigen.

Denen zufolge reist „Die Mannschaft“ als Favorit nach Amsterdam, während die Oranjes mit der Außenseiterrolle vorliebnehmen müssen.

In der Gesamt-Bilanz hat Deutschland gegen die Niederlande mit 15:10 Siegen bei 15 Unentschieden nur knapp die Nase vorne.

 

Niederlande vs. Deutschland – die letzten drei Duelle:

BewerbDatumPaarungErgebnis
Test14.11.2012Niederlande – Deutschland0:0
EM13.06.2012Niederlande – Deutschland1:2
Test15.11.2011Deutschland – Niederlande3:0

 

Auch das letzte Aufeinandertreffen war sehr eng. Im November 2012 trennten sich beiden Nachbarn mit einem torlosen Unentschieden.

Das war für Deutschland eines von insgesamt sechs Remis auf niederländischem Boden. Von den bisherigen 15 Duellen beim Nachbarn haben die Deutschen sechs gewonnen und nur drei verloren.

Der letzte schwarz-rot-goldene Sieg in den Niederlanden liegt aber schon sehr lange zurück – das war im April 1996 mit 1:0. Torschütze war damals Jürgen Klinsmann per Elfmeter.

Allerdings konnten die Deutschen Nationalspieler auch das bislang letzte Bewerbsspiel gegen die Oranjes für sich entscheiden: 2012 bei der EM mit 2:1.