Die Ausgangslage im Duell zwischen Montenegro und Rumänien (Dienstag, 20:45 Uhr) zum Abschluss der Gruppe C4 könnte nicht eindeutiger sein.

Denn während Montenegro in jedem Falle in Liga C verbleibt und sowohl mit Auf- als auch Abstieg nichts mehr zu tun hat, benötigt Rumänien unbedingt einen Sieg, um zumindest rechnerisch die Chancen auf den ersten Tabellenplatz zu wahren.

 

Wettquoten Montenegro – Rumänien: Quoten Vergleich

Bet365 LogoInterwetten LogoLeoVegas LogoSky Bet LogoBet3000 LogoBetfair LogoTipico Logo
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Montenegro3,002,902,902,903,002,802,902,75
Unentschieden3,102,903,002,903,002,872,903,10
Rumänien2,702,552,652,602,702,552,702,65

* Quoten Stand vom 20.11.2018, 10:36 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

➜ zur besten Rumänien Quote bei Betway!

 

Die Falken können ohne Druck agieren

Nach der 1:2-Niederlage am vergangenen Spieltag in Serbien geht es für Montenegro am letzten Vorrundenspieltag der Nations League eigentlich nur mehr um die Ehre.

Mit sieben Zählern rangiert das Team von Ljubisa Tumbakovic derzeit auf dem dritten Tabellenplatz und würde mit einem Erfolg gegen Rumänien auf den zweiten Rang vorrücken.

Bei vier Zählern Rückstand auf Tabellenführer Serbien und sieben Punkten Vorsprung auf Tabellenschlusslicht Litauen ist für die Tumbakovic-Truppe sowohl in Sachen Auf- als auch Abstieg nichts mehr möglich.

 

Treffen beide Teams?
Ja2,05
Nein1,75

* Quoten Stand vom 20.11.2018, 11:17 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Die Wettanbieter trauen es den Ost-Europäern im letzten Gruppenspiel allerdings durchaus zu, personell besser besetzten Rumänen die Stirn zu bieten.

Mit sieben Treffern in den ersten fünf Partien verfügen die Falken über die gleiche Tor-Bilanz (nur geschossene Tore) wie die Rumänen und können daher durchaus selbstbewusst in die Partie gehen.

 

Die Tricolorii brauchen Schützenhilfe

Mit einem Erfolg gegen Montenegro käme Rumänien am Ende der Gruppenphase auf zwölf Zähler und könnte Tabellenführer Serbien auf den letzten Vorrundenmetern noch überholen.

 

Wer gewinnt die Nations League?
Aktuelle Sieger Quoten

jetzt ansehen

 

Hierfür ist das Team von Cosmin Contra allerdings auf Schützenhilfe Litauens angewiesen, das im Parallelspiel auf die Serben trifft.

Und genau dies dürfte sich für die rumänischen Träume vom Aufstieg in Gruppe B wohl als Luftschloss erweisen.

Schließlich konnte Litauen bislang noch keinen einzigen Zähler einfahren und steht bereits als abgeschlagenes Tabellenschlusslicht als Absteiger in Liga D fest.

 

Was ist die Nations League?

Die 55 UEFA-Mitgliedsverbände und damit auch Teilnehmer der Nations League sind in vier Ligen eingeteilt:

    Liga A: Deutschland, Frankreich, Niederlande, Belgien, Schweiz, Island, Italien, Portugal, Polen, Spanien, Kroatien, England
    Liga B: Tschechien, Slowakei, Ukraine, Schweden, Türkei, Russland, Österreich, Bosnien-Herzegowina, Nordirland, Dänemark, Irland, Wales
    Liga C: Schottland, Israel, Albanien, Griechenland, Ungarn, Finnland, Estland, Slowenien, Norwegen, Bulgarien, Zypern, Serbien, Rumänien, Montenegro, Litauen
    Liga D: Georgien, Lettland, Kasachstan, Andorra, Weißrussland, Moldawien, San Marino, Luxemburg, Aserbaidschan, Malta, Färöer, Kosovo, Mazedonien, Armenien, Liechtenstein, Gibraltar

In diesen vier Ligen sind die entsprechenden Nationen wiederum in jeweils vier Gruppen gelost worden. Die Liga C sieht somit nun so aus:

    Gruppe 1: Israel, Schottland, Albanien
    Gruppe 2: Finnland, Ungarn, Griechenland, Estland
    Gruppe 3: Norwegen, Bulgarien, Zypern, Slowenien
    Gruppe 4: Serbien, Rumänien, Montenegro, Litauen

Die jeweiligen Gruppensieger der Liga A treten im Juni beim Finalturnier gegeneinander an – dort steigt ein Halbfinale und ein Finale. Die Sieger der unteren Ligen steigen auf, die Gruppenletzten der Ligen A bis C steigen ab.

Darüber hinaus werden über die UEFA Nationen Liga auch vier Startplätze für die bevorstehende EM 2020 vergeben.

 

Dennoch dürften die Tricolorii in der Partie am Dienstagabend alles daran setzen, um sich mit einem Sieg aus der ersten Nations-League-Saison zu verabschieden.

Mit zwei Siegen und drei Unentschieden hat der WM-Viertelfinalist von 1994 während der Vorrunde ohnehin einen stabilen Eindruck hinterlassen und geht daher leicht favorisiert in das letzte Gruppenspiel.

 

Direkter Vergleich ist ausgeglichen

In der Geschichte sind Montenegro und Rumänien bislang vier Mal aufeinandergetroffen.

Die Bilanz stellt sich dabei mit einem Sieg der Montenegriner, zwei Unentschieden und einem Sieg Rumäniens völlig ausgeglichen dar.

 

Fallen über 2,5 Tore?
Ja2,50
Nein1,50

* Quoten Stand vom 20.11.2018, 11:18 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Im ersten Duell siegten die Tricolorii 2008 in einem Freundschaftsspiel mit 4:0.

In der WM-Qualifikation für die Endrunde in Russland standen sich die beiden Teams in Gruppe E gegenüber.

Während es im ersten Duell zu einem 1:1 in Rumänien kam, siegte Montenegro im zweiten Duell vor heimischer Kulisse knapp mit 1:0.

Das Hinspiel in der laufenden Nations-League-Saison endete nach einem letztlich ereignisarmen Spielverlauf mit einer 0:0-Punkteteilung.

 

Montenegro vs. Rumänien – die bisherigen 4 direkten Duelle:

BewerbDatumPaarungErgebnis
Nations League07.09.2018Rumänien – Montenegro0:0
WM-Qualifikation04.09.2017Montenegro – Rumänien1:0
WM-Qualifikation04.09.2016Rumänien – Montenegro1:1
Testspiel31.05.2008Rumänien – Montenegro4:0

 

Angesichts der nunmehrigen Tabellenkonstellation dürften die Gäste wesentlich motivierter in das Match am Dienstagabend gehen.

Es steht daher durchaus zu erwarten, dass Contra seine derzeit besten Spieler auf den Platz schickt, während Tumbakovic die Partie dazu nutzen wird, um einigen Spielern aus der zweiten Reihe Spielpraxis unter Wettkampfbedingungen zu verschaffen.

Trotz des Heimvorteils der Falken und der insgesamt ausgeglichenen Quotenlage befindet sich Rumänien durchaus in der Favoritenrolle.

Da allerdings davon auszugehen ist, dass Serbien seine Partie gegen Litauen gewinnt, wäre selbst ein klarer Sieg der Contra-Elf am Ende in Gruppe C4 nicht weiter ausschlaggebend.