Kroatien vs. Spanien Wettquoten – Nations League 2018/19

Die 0:6-Klatsche zum Nations League-Auftakt gegen Spanien hatte Kroatien nach dem WM-Märchen in Russland hart auf den Boden der Realität aufschlagen lassen. Nun, beim Rückspiel (Do., 20:45 Uhr), will es der Vizeweltmeister besser machen.

Die Wettanbieter sehen die Hausherren zwar wenig überraschend in der Außenseiterrolle, das aber längst nicht so deutlich, wie man es nach dem Hinspiel-Debakel erwarten würde.

 

Wettquoten Kroatien – Spanien: Quoten Vergleich

Bet365 Logo Interwetten Logo LeoVegas Logo Sky Bet Logo Bet3000 Logo Betfair Logo Tipico Logo
zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter
Kroatien 3,90 3,75 3,75 3,65 3,80 3,90 3,60 3,60
Unentschieden 3,40 3,35 3,30 3,30 3,40 3,40 3,40 3,40
Spanien 2,10 2,05 2,07 2,00 2,10 2,05 2,05 2,05

* Quoten Stand vom 15.11.2018, 13:43 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

➜ zur besten Spanien Quote bei Bet365!

 

Spanien nach England-Pleite nicht mehr unantastbar

Möglicherweise, weil Spanien nach der jüngsten Niederlage gegen England nicht mehr ganz so unantastbar wirkt wie noch davor.

Bereits zur Pause waren die Iberer völlig überraschend mit 0:3 zurückgelegen – noch dazu vor heimischem Publikum!


 

Über 2,5 Tore im Spiel?
über2,10
unter1,74

Bei LeoVegas

* Quoten Stand vom 15.11.2018, 13:44 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Zwar konnte ein Debakel abgewendet werden und Spanien bis auf 2:3 herankommen, die erste Heimniederlage nach 38 Länderspielen war dennoch nicht mehr abzuwenden.

Die erste Hälfte war unglaublich schlecht, das muss man zugeben. Wir haben ziemlich viele individuelle Fehler gemacht“, gestand der in Medien bereits als Messias gefeierte Luis Enrique ein, für den es die erste Niederlage im vierten Spiel als spanischer Team-Trainer war.


Deutschland Sieg gegen Russland
Quote 10,0 statt 1,36!

Zur Betfair Aktion

* Nur für Neukunden. Einsatz max. 5 €. Gewinn wird in Gratiswetten ausgezahlt. Bitte AGB beachten! | 18+


Deshalb nun alles infrage zu stellen, wäre aber mit Sicherheit der falsche weg.

Mit sechs Punkten führt Spanien nach wie vor die Gruppe vor England (4) und Kroatien (1) an; dazu kommt ein Torverhältnis von 10:4.

Behält Spanien am kommenden Donnerstag in Zagreb die Oberhand, ist ihnen der Einzug ins Final Four-Turnier nicht mehr zu nehmen.

 

Kroatien trifft nicht ins Eckige

Kroatien wiederum steht gehörig unter Zugzwang und braucht dringend Punkte, will man nicht in den B-Pool absteigen.

Dazu braucht der WM-Finalist von Russland aber vor allem eines: Tore!

Auch nach zwei Nations League-Spielen wartet die Balkan-Truppe immer noch auf den ersten Treffer.

 

Wer gewinnt die Nations League?
Aktuelle Sieger Quoten

jetzt ansehen

 

Offenbar kann der Rücktritt von Mario Mandzukic, der mit drei WM-Toren zusammen mit Ivan Perisic zu den Top-Stürmern im kroatischen Team gehört hatte, noch nicht wirklich kompensiert werden.

Dazu kommt, dass Perisic bei weitem nicht mehr die Torgefahr ausstrahlt wie noch in Russland.

 

Enrique verzichtet auf Alcacer

Probleme wie diese kennt man auf spanischer Seite momentan nur vom Hörensagen.

Im Schnitt trifft die Furia Roja in der Nations League pro Spiel rund drei Mal. In jedem Spiel waren es bislang aber zumindest zwei Tore.

Da kann man sogar schon mal ohne weiteres freiwillig auf einen Mann wie Paco Alcacer verzichten. Oder doch nicht?


 

Beide Teams treffen?
Ja1,83
Nein1,93

Bei LeoVegas

* Quoten Stand vom 15.11.2018, 13:44 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Der Spanier, der beim BVB Woche für Woche für Tore sorgt, hat gleich bei seinem Nations League-Debüt gegen England getroffen und benötigte dafür lediglich 34 Einsatzminuten. Zuvor hatte er bereits einen Doppelpack im Test gegen Wales (4:1) geschnürt.

Dass Enrique ausgerechnet auf ihn verzichtet, dafür gibt es in der Heimat wenig überraschend kein Verständnis.

 

 

Umso mehr, weil sich der einstige Barcelona-Coach von Alcacer unlängst noch hellauf begeistert gezeigt hatte und ihn in höchsten Tönen lobte: „Was wir derzeit von ihm sehen, ist ein Wunder“.

Den Kroaten, die durch die wieder genesenen Inter-Profis Sime Vrsaljko und Marcelo Brozovic sowie Keeper Lovre Kalinic (KAA Gent) verstärkt werden, kann das Fehlen des BVB-Strikers nur recht sein.

 

Kroatien eine Heimmacht

Kroatiens größtes (statistisches) Ass im Ärmel ist zweifelsfrei die überragende Heimbilanz.

In der Heimat sind die „Karierten“ seit sage und schreibe 21 Länderspielen unbesiegt (17 S, 4 U). Die letzte Niederlage erlitt Kroatien daheim bei der WM-Qualifikation 2013 gegen Belgien (1:2).

Zuletzt hatte es England im Rahmen der Nations League versucht, aus dem kleinen Balkan-Staat Zählbares zu entführen. Geworden ist es schlussendlich ein torloses Remis.

 

Was ist die Nations League?

Die 55 UEFA-Mitgliedsverbände und damit auch Teilnehmer der Nations League sind in vier Ligen eingeteilt:

    Liga A: Deutschland, Frankreich, Niederlande, Belgien, Schweiz, Island, Italien, Portugal, Polen, Spanien, Kroatien, England
    Liga B: Tschechien, Slowakei, Ukraine, Schweden, Türkei, Russland, Österreich, Bosnien-Herzegowina, Nordirland, Dänemark, Irland, Wales
    Liga C: Schottland, Israel, Albanien, Griechenland, Ungarn, Finnland, Estland, Slowenien, Norwegen, Bulgarien, Zypern, Serbien, Rumänien, Montenegro, Litauen
    Liga D: Georgien, Lettland, Kasachstan, Andorra, Weißrussland, Moldawien, San Marino, Luxemburg, Aserbaidschan, Malta, Färöer, Kosovo, Mazedonien, Armenien, Liechtenstein, Gibraltar

In diesen vier Ligen sind die entsprechenden Nationen wiederum in jeweils vier Gruppen gelost worden. Die Liga A sieht somit nun so aus:

    Gruppe 1: Deutschland, Frankreich, Niederlande
    Gruppe 2: Belgien, Schweiz, Island
    Gruppe 3: Portugal, Italien, Polen
    Gruppe 4: Spanien, England, Kroatien

Die jeweiligen Gruppensieger der Liga A treten im Juni beim Finalturnier gegeneinander an – dort steigt ein Halbfinale und ein Finale. Die Sieger der unteren Ligen steigen auf, die Gruppenletzten der Ligen A bis C steigen ab.

Darüber hinaus werden über die UEFA Nationen Liga auch vier Startplätze für die bevorstehende EM 2020 vergeben.

 

Das ist insofern beachtlich, weil Kroatien davor eben jene bittere 0:6-Klatsche gegen die Spanier erlitten hatte.

Was aber auch gegen die Three Lions nicht gelang war ein Sieg.

Einen solchen fuhren die „Kockasti“ seit ihrem Finaleinzug bei der WM nur beim 2:1-Testspielsieg gegen Fußball-Zwerg Jordanien ein. Gegen konkurrenzfähigere Nationen gab es dagegen vier sieglose Spiele am Stück.

 

Wettquoten Kroatien – Spanien: Gäste im Vorteil

Der letzte Sieg gegen Spanien liegt unterdessen nicht allzu lange zurück: 2016 bei der EM in Frankreich triumphierten die Kroaten in der Gruppenphase mit 2:1.

Es war der zweite Sieg in sieben Duellen mit den Iberern. In den übrigen Vergleichen stehen ein Remis und vier Niederlagen zu Buche.

 

Kroatien vs. Spanien – die letzten 4 Duelle:

Bewerb Datum Paarung Ergebnis
Nations League 11.09.2018 Spanien – Kroatien 6:0
EM 2016 Vorrunde 21.06.2016 Kroatien – Spanien (neutraler Spielort) 2:1
EM 2012 Vorrunde 18.06.2012 Spanien – Kroatien (neutraler Spielort) 1:0
Test 07.06.2006 Kroatien – Spanien (neutraler Spielort) 1:2

 

Laut den Buchmacher-Quoten könnte die nächste schon am Donnerstag folgen. Ein Unentschieden scheint angesichts der kroatischen Heimstärke aber ebenfalls nicht abwegig.

Abgesehen von der Dreiweg-Wette bieten sich noch Torwetten an: „Über 2,5 Tore“ oder „Beide Teams treffen – Nein“.

Während Spanien nämlich immer für das eine oder andere Tor gut ist, im Schnitt drei pro Spiel, tut sich Kroaten mit dem Toreschießen derzeit recht schwer. Nicht umsonst sind sie in der Nations League immer noch ohne Treffer.
 

About the Author

Matthias
Matthias setzte seinen ersten Schritt in den Sportjournalismus bereits wenige Monate nach bestandenem Abitur und sammelte als Praktikant bei einem renommierten Sportportal wertvolle Erfahrungen. Nach einem kurzen Abstecher in die Radio-Branche kehrte er schließlich in den Online-Journalismus zurück und arbeitete fortan als Freier Redakteur mit Vorliebe für Fußballthemen, ehe es ihn anschließend zu den Sportfreunden verschlug. Seither beschäftigt er sich auch mit dem Thema Sportwetten intensiv und hat in seinen Testberichten bereits einige Wettanbieter auf Herz und Nieren überprüft.