Mit der Begegnung gegen Polen startet Italien in die neugegründete Nations League – womit für die Squadra Azzurra auch in gewisser Weise ein Neuanfang ansteht.

Wie bekannt hatte Italien die WM 2018 in Russland verpasst und steht vor einer ziemlich komplexen Zukunft.

 

Wettquoten Italien – Polen: Quoten Vergleich

Bet365 LogoInterwetten LogoBetsafe LogoSky Bet LogoBet3000 LogoBetfair LogoTipico Logo
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Sieg Italien1,661,651,671,581,601,571,581,65
Unentschieden3,703,603,603,553,503,603,603,60
Sieg Polen6,506,005,956,406,006,506,456,00

* Quoten Stand vom 07.09.2018, 10:48 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

➜ zur besten Italien Quote bei Betsafe!

 

Mancini will Italien wieder auf Kurs bringen

Positiv gestalten soll diese Robert Mancini, der nun für die Geschicke der italienischen Nationalmannschaft verantwortlich ist. Allerdings macht sich Mancini große Sorgen.

Seiner Meinung nach erhalten junge italienische Spieler in der Serie A zu wenig Spielzeit.

 

Beide Teams treffen im Spiel
Ja2.25
Nein1.57

* Quoten Stand vom 07.09.2018, 10:52 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

“Es hat bisher noch nie so wenig Italiener auf dem Spielfeld wie heute gegeben. Dies ist der niedrigste Stand. Doch die Italiener auf der Bank sind oft besser als ausländische Stammspieler”, so Mancini.

Wen Mancini damit explizit meint, verriet er auch gleich dazu: “Wir haben Probleme im Mittelfeld, weil Lorenzo Pellegrini, Bryan Cristante und Roberto Gagliardini schlecht eingesetzt werden.”

Die Kritik richtet sich damit auf AS Roma und Inter Mailand, wo diese Herrschaften unter Vertrag stehen.

 
Icon Pfeil rechtsOb Mancini Recht hat oder sich gleich im Vorfeld ein Alibi verschaffen will, für den Fall, dass der Nations League-Auftakt gegen Polen schief geht, wird man erst sehen…
 

100% Bonus bis zu 200€
plus 25€ Gratiswette

Bei Sky Bet

 
Eines ist jedoch klar: Für Italien geht es nach der verpassten Weltmeisterschaft um sehr viel. Es gilt auch wieder das Vertrauen der heimischen Fußball-Fans zurück zu gewinnen.

Ideal wäre deshalb am Freitag in Bologna ein Sieg gegen Polen und am Montag darauf gegen Portugal.

Allzu locker sollten die Stiefel-Kicker die Nations League nicht nehmen, denn der Gruppenletzte steigt in die Liga B ab – das wäre für den italienischen Kick der nächste Tiefschlag…

Deshalb fordert Mancini – Mini-Umbruch hin oder her – einen Sieg gegen Polen. „Wir haben einiges gutzumachen“, sagte er mit einem ziemlich klaren Verweis auf die verpasste WM-Teilnahme.

Die Weltmeisterschaft verpasste Italien im Play-Off gegen Schweden. Nach einem 0:0 im Hinspiel verlor die Italo-Truppe das Rückspiel zu Hause mit 0:1.

 

Wer gewinnt die Nations League?
Aktuelle Sieger Quoten

jetzt ansehen

 

Es folgte ein kleiner Umbruch: Torhüter-Methusalem Gianluigi Buffon hat seine Teamkarriere beendet und auch Mittelfeld-Abräumer Daniele de Rossi ist nicht mehr dabei.
 
Icon DetailDafür sind zwei Youngsters dabei: Der erst 17-jährige Pietro Pellegri (Stürmer von AS Monaco) sowie Roma-Neuzugang Nicolo Zaniolo, der noch keine einzige Serie-A- und erst 261 Serie-B-Minuten vorzuweisen hat.
 

Was ist die Nations League?

Die 55 UEFA-Mitgliedsverbände und damit auch Teilnehmer der Nations League sind in vier Ligen eingeteilt:

    Liga A: Deutschland, Frankreich, Niederlande, Belgien, Schweiz, Island, Italien, Portugal, Polen, Spanien, Kroatien, England
    Liga B: Tschechien, Slowakei, Ukraine, Schweden, Türkei, Russland, Österreich, Bosnien-Herzegowina, Nordirland, Dänemark, Irland, Wales
    Liga C: Schottland, Israel, Albanien, Griechenland, Ungarn, Finnland, Estland, Slowenien, Norwegen, Bulgarien, Zypern, Serbien, Rumänien, Montenegro, Litauen
    Liga D: Georgien, Lettland, Kasachstan, Andorra, Weißrussland, Moldawien, San Marino, Luxemburg, Aserbaidschan, Malta, Färöer, Kosovo, Mazedonien, Armenien, Liechtenstein, Gibraltar

In diesen vier Ligen sind die entsprechenden Nationen wiederum in jeweils vier Gruppen gelost worden. Die Liga A sieht somit nun so aus:

    Gruppe 1: Deutschland, Frankreich, Niederlande
    Gruppe 2: Belgien, Schweiz, Island
    Gruppe 3: Portugal, Italien, Polen
    Gruppe 4: Spanien, England, Kroatien

Die jeweiligen Gruppensieger der Liga A treten im Juni beim Finalturnier gegeneinander an – dort steigt ein Halbfinale und ein Finale. Die Sieger der unteren Ligen steigen auf, die Gruppenletzten der Ligen A bis C steigen ab.

Darüber hinaus werden über die UEFA Nationen Liga auch vier Startplätze für die bevorstehende EM 2020 vergeben.

 

Bei Polen hängt alles an Lewandowski

Nicht nur Italien ist auf Wiedergutmachung aus, sondern auch Polen. Zwar konnten sich die Ost-Europäer für die WM qualifizieren, die Leistungen in Russland waren aber absolut enttäuschend.

Polen schied ein einer Gruppe mit Kolumbien, Japan und Senegal bereits nach der Vorrunde aus.

Nach den ersten beiden Spieltagen hielten die „Rot-Weißen“ bei zwei Niederlagen – nach einem 1:2 gegen Senegal folgte eine 0:3-Schlappe gegen Kolumbien.

 

Wer gewinnt zu Null?
Italien2.40
Polen5.80

* Quoten Stand vom 4.9.2018, 11:10 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Erst im letzten und für sie bedeutungslosen Gruppenspiel gegen Japan konnten die Polen einigermaßen überzeugen – sie siegten mit 1:0. Zumindest war dies ein versöhnlicher Abschluss nach einer verkorksten WM-Endrunde.

Einer, der wie die gesamte Mannschaft enttäuschte, war Stürmerstar Robert Lewandowski. In den ersten beiden Partien war von dem Super-Stürmer nichts zu sehen…

Und wenn Lewandowski aus dem Spiel genommen wird, ist die biedere polnische Nationalmannschaft nicht einmal mehr die Hälfte wert.


Icon InfoWie abhängig das polnische Team von ihm ist, zeigte sich in der vergangenen WM-Qualifikation: Lewandowski allein schoss allein 16 der insgesamt 28 polnsichen Quali-Tore!


Somit wird der polnische Erfolg beim Nations League Auftakt gegen Italien wieder einmal von „Lewy“ abhängen. Dessen ist sich auch der neue Nationaltrainer Jerzy Brzeczek bewusst.

 

 

„Lewandowski ist ein Weltklasse-Stürmer – ich bin froh, dass ich ihn in meiner Mannschaft habe“, erklärte Brzeczek, der zuvor den polnischen Erstligisten Wisla Plock coachte.

Für ihn ist das Spiel gegen Italien sein Debüt als Nationaltrainer – dieses würde er gerne erfolgreich gestalten. „Wir fahren nicht dorthin um zu verlieren.“

 

Wettquoten Italien – Polen: Tendenz geht Richtung Heimsieg

Deshalb wäre es nicht undenkbar, wenn die Polen von ihrem Trip nach Italien etwas Zählbares mitnehmen würden.

Die Wettanbieter sehen das jedoch etwas anders. Für die Quoten-Jongleure gehen die Italiener als ziemlich klarer Favorit in das Duell mit den Polen.

Nimmt man die Gesamt-Statistik als Referenz her, dann klingt das auch plausibel. Von den bisherigen 14 Begegnungen zwischen Italien und Polen gab es neben sechs Unentschieden auch noch fünf italienische Siege. Nur drei Mal konnte Polen als Sieger vom Platz gehen.

 

Italien vs. Polen – die letzten drei Duelle:

BewerbDatumPaarungErgebnis
Test11.11.2011Polen – Italien0:2
Test12.11.2003Polen – Italien3:1
Test30.04.1997Italien – Polen3:0

 

Auf italienischem Boden hat die Squadra Azzurra in fünf Duellen überhaupt noch nie gegen die Rot-Weißen verloren. Zuletzt war dies in der Qualifikation für die WM 1998 der Fall und Italien siegte mit 3:0.

Aber auch das bislang letzte Kräftemessen ging an Italien: 2011 feierten die Stiefel-Kicker in Polen einen 2:0-Sieg.

Ganz außer Acht sollte man die Polen aber dennoch nicht lassen. Denn – abgesehen von einer desaströsen WM – präsentierten sich die Osteuropäer in den letzten Jahren sehr stark.

 
[maxbutton id=”67″]
 

Die Qualifikation für die WM 2018 wurde souverän als Gruppensieger fixiert. In den zehn Quali-Partien gab es nur eine Niederlage (0:4 in Dänemark) und unter anderem drei Auswärtssiege.

Allerdings offenbarten die Polen in der WM-Quali und ebenso bei der WM-Endrunde teils eklatante Defensivschwächen. In der Quali kassierten sie in zehn Partien insgesamt 14 Gegentore. Italien, mit Abwehr-Kapzundern wie Chiellini und Bonucci, hingegen nur 8.