Für Irland und Wales geht es am vierten Spieltag der Nations League im direkten Vergleich (Dienstag, 20:45 Uhr) darum, Tabellenführer Dänemark in Gruppe 4 der Liga B nicht aus den Augen zu verlieren.

Vor allem die Iren sind angesichts von drei Zählern Rückstand auf die Tabellenspitze im Grunde zum Siegen verdammt.

 

Wettquoten Irland – Wales: Quoten Vergleich

Bet365 LogoInterwetten LogoBetsafe LogoSky Bet LogoBet3000 LogoBetfair LogoTipico Logo
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Irland2,452,352,392,302,402,372,302,40
Unentschieden3,102,953,002,953,003,003,003,00
Wales3,403,403,353,353,503,403,353,30

* Quoten Stand vom 15.10.2018, 15:01 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

➜ zur besten Unentschieden Quote bei Bet365!

 

Boys in Green sollten Schotten dichtmachen

Für Irland hat die Nations League mit einem wahren Debakel begonnen.

Zum Auftakt kam das Team von Martin O’Neill gegen Wales mit 1:4 unter die Räder und konnte sich auch mit dem anschließenden 0:0 gegen Dänemark nicht wirklich rehabilitieren.

Als aktueller Tabellenletzter der Gruppe 4 befinden sich die Boys in Green im Abstiegskampf und müssen im Rückspiel gegen die Dragons voll auf Sieg spielen.

Nennenswerte Erfolge hat die Truppe von O’Neill in der jüngeren Vergangenheit allerdings nur wenige aufzuweisen.

 

Treffen beide Teams?
Ja2,20
Nein1,60

* Quoten Stand vom 15.10.2018, 16:19 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

So konnten die Iren in den vergangenen acht Länderspielen gerade einmal einen Sieg einfahren (2:1 gegen die USA) und haben sich dabei vor allem defensiv als äußerst anfällig erwiesen.

14 Gegentreffer in den letzten sieben Partien sprechen jedenfalls eine mehr als deutliche Sprache.

Entsprechend befindet sich O’Neill vor der richtungsweisenden Partie gegen Wales in einem Dilemma.

Einerseits muss seine Mannschaft aufgrund der Tabellensituation schließlich offensiv agieren.

 

Wer gewinnt die Nations League?
Aktuelle Sieger Quoten

jetzt ansehen

 

Andererseits kann sich das Team eine offensive Spielweise angesichts der Defizite in der Rückwärtsbewegung kaum erlauben.

Entsprechend bleibt Irland im Duell in Dublin trotz des Heimvorteils aus unserer Sicht nur die Rolle des Herausforderers.

 

Haben die Dragons genug Selbstvertrauen?

Mit einem Sieg und einer Niederlage rangiert Wales aktuell einen Zähler hinter Tabellenführer Dänemark.

Die 0:2-Pleite gegen die Dänen hat allerdings aufgezeigt, dass die Dragons längst nicht mehr über das Selbstvertrauen wie noch bei der Europameisterschaft 2016 verfügen.

 

Was ist die Nations League?

Die 55 UEFA-Mitgliedsverbände und damit auch Teilnehmer der Nations League sind in vier Ligen eingeteilt:

    Liga A: Deutschland, Frankreich, Niederlande, Belgien, Schweiz, Island, Italien, Portugal, Polen, Spanien, Kroatien, England
    Liga B: Tschechien, Slowakei, Ukraine, Schweden, Türkei, Russland, Österreich, Bosnien-Herzegowina, Nordirland, Dänemark, Irland, Wales
    Liga C: Schottland, Israel, Albanien, Griechenland, Ungarn, Finnland, Estland, Slowenien, Norwegen, Bulgarien, Zypern, Serbien, Rumänien, Montenegro, Litauen
    Liga D: Georgien, Lettland, Kasachstan, Andorra, Weißrussland, Moldawien, San Marino, Luxemburg, Aserbaidschan, Malta, Färöer, Kosovo, Mazedonien, Armenien, Liechtenstein, Gibraltar

In diesen vier Ligen sind die entsprechenden Nationen wiederum in jeweils vier Gruppen gelost worden. Die Liga B sieht somit nun so aus:

    Gruppe 1: Slowakei, Ukraine, Tschechien
    Gruppe 2: Russland, Schweden, Türkei
    Gruppe 3: Österreich, Bosnien-Herzegowina, Nordirland
    Gruppe 4: Wales, Irland, Dänemark

Die jeweiligen Gruppensieger der Liga A treten im Juni beim Finalturnier gegeneinander an – dort steigt ein Halbfinale und ein Finale. Die Sieger der unteren Ligen steigen auf, die Gruppenletzten der Ligen A bis C steigen ab.

Darüber hinaus werden über die UEFA Nationen Liga auch vier Startplätze für die bevorstehende EM 2020 vergeben.

 

Überhaupt musste das Team von Ryan Giggs zuletzt so manchen Rückschlag verkraften.

Abgesehen vom klaren 4:1-Erfolg gegen Irland konnte Wales in den letzten fünf Länderspielen keinen weiteren Sieg einfahren und bekam dabei nicht zuletzt im Freundschaftsspiel gegen Spanien wiederum mit 1:4 die Grenzen aufgezeigt.

Es bleibt demnach abzuwarten, ob sich die Drachen derzeit in der Verfassung befinden, um am Dienstagabend den zweiten Sieg in der Nations League einzufahren.

 

Wales hat im direkten Duell die Nase vorn

Immerhin der direkte Vergleich zwischen Irland und Wales spricht durchaus für einen Waliser Erfolg.

In den bisher 51 ausgetragenen Duellen stehen – bei zehn Unentschieden – 18 Siege der Iren 23 Erfolge der Dragons gegenüber.

 

Fallen über 2,5 Tore?
Ja2,65
Nein1,47

* Quoten Stand vom 15.10.2018, 16:23 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Auffällig: Mit elf Siegen und neun Niederlagen stellt sich auch die Auswärtsbilanz für Wales positiv dar.

Den jüngeren direkten Vergleich entscheidet hingegen Irland für sich.

So mussten die Boys in Green mit der Niederlage zum Auftakt der Nations League die erste Pleite gegen Wales seit 1992 hinnehmen.

Erstmals überhaupt verlor Irland damit ein Pflichtspiel gegen die Waliser.

 

Irland vs. Wales – die letzten 5 direkten Duelle:

BewerbDatumPaarungErgebnis
Nations League06.09.2018Wales – Irland4:1
WM-Qualifikation09.10.2017Wales – Irland0:1
WM-Qualifikation24.03.2017Irland – Wales0:0
Testspiel14.08.2013Wales – Irland0:0
Testspiel08.02.2011Irland – Wales3:0

 

Auch wenn das Hinspiel letztlich eine klare Angelegenheit für die Giggs-Elf war, steht nicht zu erwarten, dass die O’Neill-Truppe im Rückspiel ähnlich deutlich ins Hintertreffen gerät.

Beide Teams konnten zuletzt nicht überzeugen und dürften sich am Dienstagabend in Dublin auf vergleichbarem Niveau begegnen.

Während Wales dabei über die kreativere Spielanlage verfügt, dürfte Irland aufgrund der robusten Spielweise nicht zuletzt bei Standards im Vorteil sein.

Es wäre demnach nicht verwunderlich, wenn sich beide Teams am Ende mit einem Unentschieden zufriedengeben müssten, was wiederum Tabellenführer Dänemark unverkennbar in die Karten spielen würde.