Irland steht bereits nach nur einem Gruppenspiel in der Nations League gehörig unter Druck. Im Heimspiel gegen Dänemark brauchen „The Boys in Green“ unbedingt einen Sieg.

Andernfalls ist nicht nur der Aufstieg so gut wie dahin, sondern es würde sogar das Damoklesschwert eines Abstieges über den irischen Köpfen schweben.

 

Wettquoten Irland – Dänemark: Quoten Vergleich

Bet365 LogoInterwetten LogoBetsafe LogoSky Bet LogoBet3000 LogoBetfair LogoTipico Logo
zum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter
Sieg Irland 3,203,153,103,053,203,103,053,10
Unentschieden3,003,003,002,953,103,002,953,10
Sieg Dänemark 2,402,502,502,402,502,452,402,45

* Quoten Stand vom 10.10.2018, 14:30 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

➜ zur besten Remis Quote bei Bet3000!

 

Irland will Auftakt vergessen machen

Verantwortlich für diese alles andere als optimale Ausgangslage ist der völlig verkorkste Auftakt in der Nations League.

Gegen Wales geriet Irland heftig unter die Räder und verlor mit 1:4. Bereits nach gut einer Stunde war die Mannschaft von Martin O’Neill einem 0:4-Rückstand hinterhergelaufen.

Dass die Waliser nach dem vierten Treffer zwei Gänge zurückschalteten, verhinderte ein noch schlimmeres Debakel.

 

Wie viele Tore im Spiel?
0-21.48
3 od. mehr2.45

* Quoten Stand vom 10.10.2018, 14:30 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Trainer O’Neill lässt sich vom miserablen Start aber nicht entmutigen und fordert von seiner Mannschaft, vor dem zweiten Nations League-Spiel den Reset-Button zu drücken.

Wir wurden von Wales geschlagen, Wales wiederum von Dänemark. Es liegt an uns, nun zu gewinnen und uns damit wieder dranzuheften. Aber natürlich müssen wir versuchen, eine Art Fortschritt zu erzielen.“

O’Neill weiter: „Es ist wichtig, sich keine Sorgen darüber zu machen, was ein paar Spiele danach passieren könnte. Lasst uns einfach mit diesem Spiel beginnen und versuchen, es zu gewinnen, wenn wir können.”

 

Wer gewinnt die Nations League?
Aktuelle Sieger Quoten

jetzt ansehen

 

Bleibt für ihn nur zu hoffen, dass seine Mannschaft sich den Appell zu Herzen nimmt. Schließlich verbleibt dem 66-Jährigen, der seit 2013 im Amt ist, nicht mehr allzu viel Spielraum.

Die kritischen Stimmen wurden zuletzt nämlich immer lauter, nachdem Irland sich weder für die WM qualifizieren noch in der Nations League überzeugen konnte.

O’Neills Zukunft beim irischen Nationalteam hängt wohl unweigerlich vom Abschneiden in den beiden kommenden Spielen gegen Dänemark und Wales ab.

Er selbst gibt sich zumindest nach außen hin gelassen, Druck verspüre man als Trainer schließlich ohnehin an jedem Tag in der Woche, erklärte O’Neill.

 

Form als großes Manko der Iren

Ob es seine Mannschaft auch so locker sieht?

Fakt ist jedenfalls, dass die Formkurve Irland nicht allzu optimistisch auf das Dänemark-Spiel blicken lässt.

Immerhin haben „The Boys in Green“ von ihren letzten sieben Länderspielen nur einziges für sich entscheiden könne – jenes gegen die USA Anfang Juni (2:1).

Seither setzte es die besagte 1:4-Klatsche gegen Wales sowie ein 1:1-Remis in Polen. Letzteres war zugleich die Generalprobe für das samstägige Duell mit Dänemark.

Als wirklicher Mutmacher taugt der Teilerfolg gegen Polen aber wohl nicht, handelte es sich dabei doch lediglich um ein freundschaftliches Stelldichein.

 

 

Was ist die Nations League?

Die 55 UEFA-Mitgliedsverbände und damit auch Teilnehmer der Nations League sind in vier Ligen eingeteilt:

    Liga A: Deutschland, Frankreich, Niederlande, Belgien, Schweiz, Island, Italien, Portugal, Polen, Spanien, Kroatien, England
    Liga B: Tschechien, Slowakei, Ukraine, Schweden, Türkei, Russland, Österreich, Bosnien-Herzegowina, Nordirland, Dänemark, Irland, Wales
    Liga C: Schottland, Israel, Albanien, Griechenland, Ungarn, Finnland, Estland, Slowenien, Norwegen, Bulgarien, Zypern, Serbien, Rumänien, Montenegro, Litauen
    Liga D: Georgien, Lettland, Kasachstan, Andorra, Weißrussland, Moldawien, San Marino, Luxemburg, Aserbaidschan, Malta, Färöer, Kosovo, Mazedonien, Armenien, Liechtenstein, Gibraltar

In diesen vier Ligen sind die entsprechenden Nationen wiederum in jeweils vier Gruppen gelost worden. Die Liga A sieht somit nun so aus:

    Gruppe 1: Deutschland, Frankreich, Niederlande
    Gruppe 2: Belgien, Schweiz, Island
    Gruppe 3: Portugal, Italien, Polen
    Gruppe 4: Spanien, England, Kroatien

Die jeweiligen Gruppensieger der Liga A treten im Juni beim Finalturnier gegeneinander an – dort steigt ein Halbfinale und ein Finale. Die Sieger der unteren Ligen steigen auf, die Gruppenletzten der Ligen A bis C steigen ab.

Darüber hinaus werden über die UEFA Nationen Liga auch vier Startplätze für die bevorstehende EM 2020 vergeben.

 

Wird es dagegen ernst, hat Irland zuletzt nicht allzu viel Positives vorzuzeigen.

So blieb man bei den letzten drei Pflichtspielen nicht nur sieglos, zwei davon endeten sogar mit deutlichen Niederlagen – eben jene gegen Wales sowie eine weitere im vergangenen WM-Playoff.

Der damalige Gegner: Dänemark, das sich nach einem torlosen Hinspiel in Irland mit einem glatten 5:1-Auswärtserfolg im Rückspiel das WM-Ticket sicherte.

 

Dänemark kaum zu schlagen

Die Skandinavier sind aber nicht nur aufgrund des Abschneidens bei den jüngsten Direktduellen am Samstag zu favorisieren. Schon beim Auftakt gegen Wales steckten die Dänen mit einem 2:0-Erfolg ihre Claims mehr als deutlich ab.

Nun soll auch der zweite Insulaner in die Schranken gewiesen und damit der große Schritt zum Aufstieg gesetzt werden.


Icon LupeDas muss allerdings ohne Tottenham-Star Christian Eriksen erfolgen, der wegen einer Bauchmuskelverletzung nicht in den Kader einberufen wurde.

Ein bitterer Rückschlag, vor allem weil der Stürmer bereits beim Aufgalopp gegen Wales mit zwei Treffern nochmal seine Wichtigkeit fürs dänische Team untermauerte.


Auch bei der WM in Russland, bei der die Dänen im Achtelfinale (4:3 n.E.) nur knapp am späteren Vizeweltmeister Kroatien gescheitert waren, hatte der Premier League-Legionär bei zwei der insgesamt nur drei dänischen Treffer seine Beine im Spiel.

Für ihn müssen nun andere in die Bresche springen. Mit Spielern wie Kasper Schmeichel (Leicester), Andreas Christensen (Chelsea), Thomas Delaney (BVB) oder Yussuf Poulsen (Leipzig) mangelt es dem dänischen Kollektiv aber ohnehin nicht an internationaler Klasse.

 

Unentschieden keine Wette
Irland2.05
Dänemark1.68

* Quoten Stand vom 10.10.2018, 14:30 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Qualität, die sich auch anhand der Ergebnisse ablesen lässt.

So musste sich das „Danishe Dynamite“ in den vergangenen 21 (!) Länderspielen nur ein einziges Mal nach 90 Minuten geschlagen geben. 10 Mal gingen die Dänen hingegen als Sieger vom Platz.

Die genannte Niederlage ist jedoch nicht vollends als solche zu werten, stand Dänemark damals der Slowakei doch mit einer absoluten Rumpftruppe, darunter sogar einige Futsal-Spieler, gegenüber, nachdem das Gros des dänischen Teamkaders in Streik getreten war.

Der einstige Groll ist jedoch längst verfolgen und die dänischen Spieler hungrig auf den Nations League-Aufstieg.

 

Die letzten 5 Duelle:

BewerbDatumPaarungErgebnis
WM-Quali Playoff14.11.2017Irland – Dänemark1:5
WM-Quali Playoff11.11.2017Dänemark – Irland0:0
Freundschaftsspiel22.08.2007Dänemark – Irland0:4
Freundschaftsspiel27.03.2002Irland – Dänemark3:0
WM-Quali28.04.1993Irland – Dänemark1:1

 

Bookies sehen Irland nicht chancenlos

Trotzdem gehen die Buchmacher von einer recht engen Angelegenheit aus. Die Siegquoten der Gäste liegen schließlich nur geringfügig unter jene der Hausherren.

Zum einen könnte dies dem Ausfall Eriksson geschuldet sein, auf dessen Kappe bekanntlich ein nicht unwesentlicher Anteil der dänischen Tore geht.

Zum anderen ist Irlands Gesamtbilanz gegen Dänemark nicht so schlecht, wie man vielleicht vermuten würde. Im Gegenteil, hier haben die Iren mit 5 Siegen und 4 Niederlagen bei 6 Remis sogar leicht die Nase vorne.