Australien vs. Deutschland – Confed Cup 2017 Wetten & Quoten

Australien bekommt gleich bei seinem ersten Gruppenspiel im Confederations Cup in Russland eine ganz besonders schwierige Aufgabe vor den Latz geknallt. Die “Socceroos” müssen am Montag (17:00 Uhr) gegen Weltmeister Deutschland ran. Ein derartiges Los gleich zum Auftakt ist niemandem zu wünschen.

Icon Top Quote
aktuell beste Quote Deutschland bei Bet365

Australien hat erstmals als Sieger der Asienmeisterschaft den Sprung zum “Turnier der Champions” geschafft. Insgesamt ist es die vierte Teilnahme der Aussies, die ersten drei allerdings noch als Mitglied des Ozeanischen Fußballverbandes.

Um sich leichter für eine WM-Endrunde zu qualifizieren, trat der australische Fußballverband 2005 aus dem OFC aus und kämpft seitdem im asiatischen Fußballverband um die WM-Teilnahme.

 

Wettquoten Vergleich zu Australien vs. Deutschland:

Bet365 Logo Interwetten Logo Betsafe Logo Tipico Logo Bet3000 Logo Bwin Logo William Hill Logo Betway Logo
zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter
Sieg Australien 9,50 8,00 9,45 10,0 10,0 9,25 8,50 10,0
Unentschieden 5,25 5,30 5,30 5,30 5,50 5,25 4,80 5,25
Sieg Deutschland 1,36 1,35 1,32 1,30 1,35 1,33 1,36 1,35

 

Bei seiner Premiere 1997, damals noch beim König Fahd-Pokal, dem Vorläufer des Confed Cup, schaffte Australien als Zweiter die beste Platzierung seiner Geschichte. Vier Jahre später gelang noch einmal der Sprung auf Platz drei. Bei der letzten Teilnahme 2005 in Deutschland schieden die “Socceroos” in der Vorrunde aus.

 

Für Australien wird’s sehr schwer

Der Mannschaft von Nationaltrainer Ange Postecoglou droht zwölf Jahre später in Russland aller Voraussicht nach ein ähnliches Schicksal. In der Gruppe B des Confed Cups 2017 warten nach der Deutschland-Partie Spiele gegen Afrikameister Kamerun und Copa-America-Sieger Chile.

 

Video: Das erste und bisher einzige Confed-Cup-Aufeinandertreffen zwischen Deutschland und Australien 2005 war nichts für schwache Nerven. (Quelle: YouTube/SoccerooCHANNEL)

 
Australien ist in dieser Gruppe wohl der größte Außenseiter im Kampf um den Halbfinaleinzug. Die beiden Gruppenbesten steigen in die Vorschlussrunde auf.

“Wir kommen selbstbewusst zum FIFA Konföderationen-Pokal und werden ganz sicher nicht zurückweichen. Wir werden versuchen, auch dort den Fussball zu spielen, den wir in den vergangenen drei Jahren gespielt haben und uns mit den besten Teams der Welt messen”, so Australiens Teamchef auf der FIFA-Seite.

 

 
Gleich zum Auftakt wartet das beste Team der Welt. Deutschland ist als regierender Weltmeister zum dritten Mal nach 1999 (als Europameister 1996) und 2005 (als Gastgeber) beim Confed Cup mit dabei. Die beste Leistung war der Halbfinaleinzug vor zwölf Jahren. Dort setzte es eine 2:3-Niederlage gegen Brasilien.

 

Australien beim Confed Cup erfolgreicher als DFB-Elf

Die Australier haben beim Confed Cup also eine bessere Bilanz aufzuweisen, doch das sind die einzigen Zahlen, die zugunsten der “Socceroos” sprechen. Die Mannschaft aus Down Under gilt bei den Online-Bookies gegen die DFB-Auswahl als krasser Außenseiter.

Tipico macht den 10-fachen Wetteinsatz locker, sollten sich die Aussies sensationell gegen Deutschland durchsetzen. Bereits ein Unentschieden ist bei Bet3000 mit einem Wert von 5,50 quotiert.

 

 
Australien muss auf seinen Premier-League-Star Brad Smith verzichten. Der Verteidiger vom AFC Bournemouth fällt mit einer Oberschenkelverletzung aus und wird durch Alex Gersbach, der bei Rosenborg Trondheim unter Vertrag steht, ersetzt.

 

Wie schlägt sich der 2. Anzug des Weltmeisters?

Der Weltmeister reist mit einem komplett anderen Gesicht zur WM-Generalprobe nach Russland. Joachim Löw hat einen Perspektivkader für die WM-Generalprobe einberufen, was prompt für Kritik aus dem Veranstalterland gesorgt hat. Die deutsche B-Elf konnte in den jüngsten beiden Spielen, dem Test gegen Dänemark (1:1) und der WM-Quali-Partie gegen San Marino, recht ordentliche Leistungen abliefern.

 

Video: Julian Draxler ist aktuell der Kapitän der DFB-Elf. Der PSG-Kicker soll Verantwortung übernehmen und definiert die Ziele für den Confed Cup in Russland. (Quelle: YouTube/Spox)

 
Vor allem der 7:0-Kantersieg gegen die San-Marinesen in Nürnberg war in Anbetracht der ungewohnten Aufstellung ein Fingerzeig dafür, dass sich die “jungen Wilden” wie beispielsweise Amin Younes für die WM-Endrunde im kommenden Jahr empfehlen wollen.

Insgesamt hat Löw sieben Debütanten in seinen Confed-Cup-Kader einberufen, von denen sich einige gegen San Marino auch erstmals in die Torschützenliste eingetragen haben. Sandro Wagner gelang am Samstag in seinem erst zweiten Einsatz im DFB-Dress gar ein Dreierpack.

 

Kimmich: “Wollen die Spiele gewinnen”

Der Bundestrainer wird sich genau das erhoffen: die neuformierte, junge Nationalelf soll sich in Russland beim Confed Cup bewähren und den Konkurrenzkampf für die WM-Endrunde beleben. Allerdings werden sich die Routiniers, auf die Löw diesmal verzichtet, sich nicht so leicht verdrängen lassen.

Die Gedanken um die Kaderplätze für die Endrunde im nächsten Jahr befinden sich aktuell noch eher im Hinterkopf. Die Ziele für den Confed Cup in Russland liegen auf der Hand. “Wir sind Weltmeister, für uns ist es nicht irgendein Freundschaftsturnier. Wir wollen die Spiele gewinnen”, stellte Joshua Kimmich klar.

Das wird insbesondere im ersten Spiel in Sotschi kein allzu großes Problem sein. Australien sollte auch für den zweiten Anzug des Weltmeisters keine große Hürde darstellen. Die Wettanbieter gehen von einer überaus deutlichen Angelegenheit zugunsten der deutschen Nationalmannschaft aus.

 

 

2005 gab es ein Sieben-Tore-Festival

So winkt im Falle eines Auftaktsieges der DFB-Auswahl bei Interwetten eine Wettquote von 1,35. Die Fronten sind damit mehr als klar verteilt. Sollte sich ein ähnliches Spektakel wie beim letzten Aufeinandertreffen im Rahmen des Confed Cup entwickeln, dann könnte sich eine Über/Unter-Wette als recht lukrativ erweisen.

2005 lieferten sich Deutschland und Australien im Frankfurter Waldstadion einen offenen Schlagabtausch, der mit einem 4:3-Erfolg für den Gastgeber endete. Ein derartiges Torfestival sollte am Montag in Sotschi allerdings nicht zu erwarten sein.

 

About the Author

Markus
Seit der Jahrtausendwende befasst sich Markus mit dem nationalen und internationalen Sportgeschehen und kann auf eine umfassende Erfahrung in der Berichterstattung speziell über Fußball zurückblicken. Nachdem er bei zahlreichen Top-Ereignissen wie WM und Euro vor Ort war, hat er sich dem Thema der Sportwetten zugewandt und klopft sie regelmäßig aus Sicht des Fußballexperten auf ihre Stärken und Schwächen ab.
Top