Serbien vs. Rumänien Wettquoten – Nations League 2018/19

Serbien startet am Montag gegen die rumänische Nationalmannschaft in die Nations League. Die Serben wollen sich vor Rumänien, Litauen und Montenegro den Gruppensieg in Gruppe 4 der Liga sichern.

Für die „weißen Adler“ ist es jedoch erst das elfte Spiel unter Teamchef Mladen Krstajic. Der ehemalige Bundesliga-Spieler war zuvor Co-Trainer von Slavoljub Muslin, der nach Differenzen mit dem Verband entlassen wurde.

Daraufhin übernahm der 44-Jährige das Amt. In den bisherigen zehn Spielen unter Krstajic verloren die Serben nur vier – zwei davon jedoch bei der WM 2018 in Russland.

 

Wettquoten Serbien – Rumänien: Quoten Vergleich

Bet365 Logo Interwetten Logo Betsafe Logo Sky Bet Logo Bet3000 Logo Betfair Logo Tipico Logo
zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter
Sieg Serbien 1,65 1,67 1,64 1,65 1,64
Unentschieden 3,55 3,65 3,60 3,60 3,65
Sieg Rumänien 5,10 5,15 5,05 5,20 5,10

* Quoten Stand vom 07.09.2018, 14:00 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

➜ zur besten Remis Quote bei Betsafe!

 

Mit Krstajic zur WM 2018

Bei der Weltmeisterschaft wurde Serbien in eine starke Gruppe mit Titelfavorit Brasilien, der Schweiz und Costa Rica gelost.

Zwar gewannen die „weißen Adler“ zum Auftakt gegen die Zentralamerikaner mit 1:0, mussten sich in den darauffolgenden Spielen jedoch gegen die „Nati“ (1:2) und die „Selecao“ (0:2) geschlagen geben und beendeten die WM damit als Gruppendritter.

Die bisherige Bilanz unter dem Ex-Schalker lautet somit: 5 Siege, 1 Unentschieden, vier Niederlagen. Eine etwas ernüchternde Bilanz, wenn man einen Blick auf den Kader Serbiens wirft.

 

Wie viele Tore fallen im Spiel?
0-12.95
2 und mehr1.35

Bei Interwetten

* Quoten Stand vom 7.9.2018, 14:02 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Mit Spielern wie Nemanja Matic (Man Utd), Sergej Milinkovic-Savic (Lazio) und Aleksandr Kolarov (Roma) finden sich gleichere mehrere Top-Spieler, die eine beeindruckende Vita vorweisen können.

Mit Susa Lukic und Nikola Vasiljevic gibt es zudem zwei junge Debütanten, die dem Kader noch mehr Breite und Optionen verleihen.

 

Zwei Spieler fehlen: erneut Unruhe im Kader

Die größte Überraschung dürfte jedoch wohl die Absenz von Luka Milivojevic (Crystal Palace) und Matija Nastasic sein. Der Schalker fehlte im Kader für die WM in Russland und hat sich dazu entschieden „nicht Teil von diesem Trainer und seinem Staff zu sein.“

„Für jeden Spieler ist die WM ein Traum. Aber wenn man dir nicht einmal sagt, warum du nicht dabei bist, obwohl du nicht verletzt bist, dann hat es was zu bedeuten“, so der Innenverteidiger weiter.

 

100% Bonus bis zu 200€
plus 25€ Gratiswette

Bei Sky Bet

Auch England-Legionär Milivojevic soll aufgrund eines persönlichen Disputs mit dem Trainer nicht zur Verfügung stehen.

Bereits in den letzten Jahren kam es oft zu Problemen zwischen Spielern und Trainer – was auch der Hauptentlassungsgrund von Vorgänger Slavoljub Muslin war.

Die serbischen Fans sind ebenfalls nicht gerade vom aktuellen Teamchef begeistert. Die Matches gegen Litauen und Rumänien könnten daher entscheidend für die Zukunft des 44-Jährigen sein.

Insbesondere mit der „Tricolorii“ empfangen sie nun einen unterschätzten Gegner, dessen goldene Zeit mit Stars wie Christian Chivu und Adrian Mutu zwar vorbei zu sein scheint, doch unter dem neuen Trainer wieder in die Erfolgsspur fand.

 

Rumänien will seinen Erfolgslauf fortsetzen

Aber auch Rumänien hat ein recht namhaftes Personal anzubieten.

Beispielsweise Ciprian Tatarusanu, Stammtorhüter bei Nantes, Vlad Chiriches, Verteidiger beim SSC Napoli, Mittelfeldtalent Razvan Marin von Standard Lüttich oder den aus der Bundesliga bekannten Alexandru Maxim (Mainz 05).

Mit Cosmin Contra verfügen die Rumänen zudem über einen sehr begabten Trainer, der bereits im Alter von nur 38 Jahren Cheftrainer bei La Liga-Verein Getafe wurde und später über Ghuangzou R&F und Dinamo Bukarest zum Teamchef-Posten kam.

 

Was ist die Nations League?

Die 55 UEFA-Mitgliedsverbände und damit auch Teilnehmer der Nations League sind in vier Ligen eingeteilt:

    Liga A: Deutschland, Frankreich, Niederlande, Belgien, Schweiz, Island, Italien, Portugal, Polen, Spanien, Kroatien, England
    Liga B: Tschechien, Slowakei, Ukraine, Schweden, Türkei, Russland, Österreich, Bosnien-Herzegowina, Nordirland, Dänemark, Irland, Wales
    Liga C: Schottland, Israel, Albanien, Griechenland, Ungarn, Finnland, Estland, Slowenien, Norwegen, Bulgarien, Zypern, Serbien, Rumänien, Montenegro, Litauen
    Liga D: Georgien, Lettland, Kasachstan, Andorra, Weißrussland, Moldawien, San Marino, Luxemburg, Aserbaidschan, Malta, Färöer, Kosovo, Mazedonien, Armenien, Liechtenstein, Gibraltar

In diesen vier Ligen sind die entsprechenden Nationen wiederum in jeweils vier Gruppen gelost worden. Die Liga B sieht somit nun so aus:

    Gruppe 1: Slowakei, Ukraine, Tschechien
    Gruppe 2: Russland, Schweden, Türkei
    Gruppe 3: Österreich, Bosnien-Herzegowina, Nordirland
    Gruppe 4: Wales, Irland, Dänemark

Die jeweiligen Gruppensieger der Liga A treten im Juni beim Finalturnier gegeneinander an – dort steigt ein Halbfinale und ein Finale. Die Sieger der unteren Ligen steigen auf, die Gruppenletzten der Ligen A bis C steigen ab.

Darüber hinaus werden über die UEFA Nationen Liga auch vier Startplätze für die bevorstehende EM 2020 vergeben.

 

Seit einem Jahr ist der ehemalige Milan- und Atletico-Verteidiger nun an der Seitenlinie der rumänischen Nationalmannschaft zu finden und kann eine äußerst beachtliche Bilanz vorweisen.

Erst eine einzige Niederlage kassierte die „Tricolorii“ in den bisherigen neun Spielen unter Contra – ein 0:3 gegen Holland.

 

Rumänien weiß als Außenseiter Spiele zu gewinnen

In den restlichen acht Spielen blieben die Rumänen jedoch nicht nur ungeschlagen, sondern konnten sieben Siege einfahren – darunter gleich mehrere Achtungserfolge.

So gelang ihnen beispielsweise ein 3:2 gegen Chile (Mittel- und Südamerikameister 2016), ein 1:0 gegen Schweden (WM-Viertelfinalist 2018), ein 2:1 gegen Israel und ein 2:0 gegen die Türkei.

 

Wer gewinnt die Nations League?
Aktuelle Sieger Quoten

jetzt ansehen

 
Das einzige Remis gab es in der Gruppenphase der WM-Quali gegen Dänemark – das bis dato einzige Auswärtsmatch unter Contra.

Das 1:1 war das erst zweite Spiel mit dem neuen Mann auf der Trainerbank, womit der 42-Jährige die zuvor schwache Qualifikation der Rumänen nicht mehr retten konnte.

In dieser wurden die Osteuropäer hinter Polen, Dänemark und Montenegro nur Vierter vor Armenien und Kasachstan. Seit dem Amtsantritt von Contra geht es jedoch steil bergauf.

 

Über die Nations League zur EM 2020?

Der nächste Schritt wäre nun der Verbleib oder gar der Aufstieg in die nächste Gruppe der Nations League.

Dies soll mit einem Punkterfolg gegen die Serben gelingen, doch bereits ein Blick auf die bisherigen Duelle zeigt, dass die Zeichen gegen diese talentierte Mannschaft nur sehr schlecht stehen.

Den „Tricolorii“ gelang noch nie zuvor ein Sieg gegen Serbien, die bisherigen Matches in der WM-Quali 2010 wurden beide verloren – zu Hause zwar nur knapp mit 2:3, in Serbien jedoch recht deutlich mit 0:5.

Den Wettanbietern dürfte jedoch bereits die große Marktwertdifferenz von knapp 225 Millionen Euro (Serbien: 280 Millionen Euro; Rumänien: 54,95 Millionen Euro) sehr imponieren.

Da die Serben es trotz aller Probleme auch noch zur WM geschafft haben und sich dort akzeptabel schlugen, gelten sie vor dem Duell mit den Rumänen als Favoriten.

 

Doppelte Chance X2
2.15

Bei Bet3000

* Quoten Stand vom 07.09.2018, 14:04 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Wir sind jedoch skeptisch und glauben, dass die Mannschaft von Cosmin Contra auch gegen die „weißen Adler“ unbesiegt bleiben kann.

Für einen solchen Fall bietet sich vor allem die „doppelte Chance“-Wette an, bei der darauf gewettet wird, dass eine Mannschaft nicht verliert.

So bringt der Tipp „doppelte Chance X2“ bei so manchen Wettanbietern im Falle eines Unentschieden oder Sieges von Rumänien oft gar mehr als eine Verdopplung des Einsatzes.

 

About the Author

Marco
Angefangen als sportfanatischer Blogger arbeitete er später als EM-Korrespondent sowie als Sportjournalist für einige deutschsprachige Medien und gibt sich nun der Faszination der Sportwetten-Welt hin.