Schweden vs. Türkei Wettquoten – Nations League 2018/19

Die WM in Russland hatten die Schweden mit dem besten Ergebnis seit 24 Jahren beschlossen: Ein etwas überraschender Erfolg, der nun natürlich auch in der Nations League bestätigt werden soll.

Nachdem das Team die spielfreie erste Runde für einen Test-Kick in Österreich (0:2) nutzte, wollen die Blagult am Montag (20:45 Uhr) gegen die Türkei erstmals ihre Aufstiegsambitionen untermauern.

 

Wettquoten Schweden – Türkei: Quoten Vergleich

Bet365 Logo Interwetten Logo Betsafe Logo Sky Bet Logo Bet3000 Logo Betfair Logo Tipico Logo
zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter
Sieg Schweden 2,15 2,10 2,09 2,05 2,05 2,15 2,05 2,10
Unentschieden 3,20 3,15 3,20 3,15 3,10 3,10 3,20 3,20
Sieg Türkei 4,00 3,95 4,00 3,80 3,80 3,60 3,80 3,80

* Quoten Stand vom 09.09.2018, 22:30 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

➜ zur besten Schweden Quote bei Betfair!

 

Nach den von der Weltrangliste gesetzten Maßstäben scheint es ohnehin nicht mehr so ganz den fußballerischen Realitäten zu entsprechen, dass Schweden den neu geschaffenen Wettbewerb lediglich in der Liga B beginnt.

Die unter den Top 8 beendete WM hat die Skandinavier in jener Liste bemerkenswert weit nach oben gespült: Mit dem eroberten 13. Platz ließen die Blau-Gelben selbst die DFB-Auswahl hinter sich.

 

Schweden nähert sich den Top 10

Hätte sich die UEFA mit der Erfindung der Nations League also nur etwas mehr Zeit gelassen, wären die Franzosen am vergangenen Donnerstag somit möglicherweise nach Solna gereist.

Auch einem solchen Kracher hätten die Schweden unbesorgt entgegenblicken können: Vor heimischer Kulisse wurde der spätere Weltmeister schon im Zuge der WM-Qualifikation geschröpft.

 

Beide Teams treffen
2.00

Bei Bet90

* Quoten Stand vom 07.09.2018, 14:44 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Dass es in der Quali zudem unter anderem auch für die die Italiener eine fatale Niederlage im hohen Norden setzte, schanzt den Schweden erwartungsgemäß auch gegen die Türkei die Favoritenrolle zu.

Bei ihren Prognosen dürften sich die Wettanbieter darüber hinaus auf die Heldentaten bei der Weltmeisterschaft berufen, bei der die Blagult erst den Gruppensieg eroberten – um kurz darauf die etwas höher gehandelte Nati zu eliminieren.

 

Wer gewinnt die Nations League?
Aktuelle Sieger Quoten

jetzt ansehen

 

Zu einhundert Prozent scheinen die Buchmacher dann allerdings doch noch nicht hinter den Schweden zu stehen: Geht es in der Gruppe 2 nämlich um den Aufstieg, sind die Gastgeber keineswegs gesetzt.

 

In der Gruppe 2 ist eine Menge drin

Im Kampf um den ersten Platz ahnen die Experten vielmehr ein völlig offenes Kopf-an-Kopf-Rennen mit den unlängst ebenfalls im WM-Viertelfinale gesichteten Russen voraus.

Sogar die als schwächstes Gruppen-Mitglied vermuteten Türken kicken nicht gänzlich fernab vom Schuss; dank der eng beieinander liegenden Quoten wäre selbst ein Durchmarsch der Gäste keine Sensation.

Diese Behauptung dürfte jedoch freilich nur dann den Wochenanfang überstehen, wenn sich die Auswahl von Mircea Lucescu bei der anstehenden Prüfung in der Friends Arena bewährt.
 

Was ist die Nations League?

Die 55 UEFA-Mitgliedsverbände und damit auch Teilnehmer der Nations League sind in vier Ligen eingeteilt:

    Liga A: Deutschland, Frankreich, Niederlande, Belgien, Schweiz, Island, Italien, Portugal, Polen, Spanien, Kroatien, England
    Liga B: Tschechien, Slowakei, Ukraine, Schweden, Türkei, Russland, Österreich, Bosnien-Herzegowina, Nordirland, Dänemark, Irland, Wales
    Liga C: Schottland, Israel, Albanien, Griechenland, Ungarn, Finnland, Estland, Slowenien, Norwegen, Bulgarien, Zypern, Serbien, Rumänien, Montenegro, Litauen
    Liga D: Georgien, Lettland, Kasachstan, Andorra, Weißrussland, Moldawien, San Marino, Luxemburg, Aserbaidschan, Malta, Färöer, Kosovo, Mazedonien, Armenien, Liechtenstein, Gibraltar

In diesen vier Ligen sind die entsprechenden Nationen wiederum in jeweils vier Gruppen gelost worden. Die Liga B sieht somit nun so aus:

    Gruppe 1: Slowakei, Ukraine, Tschechien
    Gruppe 2: Russland, Schweden, Türkei
    Gruppe 3: Österreich, Bosnien-Herzegowina, Nordirland
    Gruppe 4: Wales, Irland, Dänemark

Die jeweiligen Gruppensieger der Liga A treten im Juni beim Finalturnier gegeneinander an – dort steigt ein Halbfinale und ein Finale. Die Sieger der unteren Ligen steigen auf, die Gruppenletzten der Ligen A bis C steigen ab.

Darüber hinaus werden über die UEFA Nationen Liga auch vier Startplätze für die bevorstehende EM 2020 vergeben.

 
Nachdem das Team die Nations League am Freitag gegen die Sbornaja eröffnete, steht in Schweden die nach der Papierform schwerste Aufgabe der gesamten Gruppenphase an.

 

Springen die Türken endlich über ihren Schatten?

Dabei sind die zu erwartenden Schwierigkeiten nicht einmal in erster Linie den Stärken der Hausherren geschuldet – zuletzt sahen sich die Türken schließlich in fast jedem gegnerischen Stadion vor erhebliche Probleme gestellt.

Da vier der fünf in der WM-Qualifikation bestrittenen Heimspiele gewonnen wurden, war etwa bereits das Verpassen der Endrunde im Wesentlichen auf die Auswärtsschwäche zurückzuführen.

 

Halbzeit/Endstand: Schweden/Schweden
3.70

Bei Bet3000

* Quoten Stand vom 07.09.2018, 14:48 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

In der verkorksten Ausscheidung hatte es für den EM-Halbfinalisten von 2008 lediglich gegen den Kosovo auf neutralem Terrain zu einem dreifachen Punktgewinn gereist.

Darüber hinaus wusste allenfalls noch ein 1:1 in Kroatien zu überzeugen, während nach Niederlagen in Island und der Ukraine selbst in Finnland nur ein 2:2 zustande kam.

 

Die Ergebnisse der letzten 5 Duelle:

Wettbewerb Datum Paarung Ergebnis
Testspiel 24.03.2016 Türkei – Schweden 2:1 (1:0)
Testspiel 05.03.2014 Türkei – Schweden 2:1 (1:0)
Testspiel 06.02.2008 Türkei – Schweden 0:0
WM-Qualifikation 05.09.2001 Türkei – Schweden 1:2 (0:0)
WM-Qualifikation 07.10.2000 Schweden – Türkei 1:1 (0:0)

 

Etwas stabiler hatte sich die Mannschaft dann aber in den zahlreichen Tests des laufenden Kalenderjahres präsentiert; fünf ungeschlagene Spiele wurden hier zur Frustbewältigung genutzt.

Gleichwohl bleibt einzuschränken, dass es auch im Verlauf dieser Serie nur zu knappen Siegen gegen den Iran und Irland reichte, während es etwa aus Russland und Montenegro lediglich mit Teilerfolgen im Gepäck wieder nach Hause ging.

In Anbetracht der meist halbseidenen Auftritte scheint bislang noch nicht abschließend geklärt, ob die enttäuschende WM-Qualifikation tatsächlich schon in der angekündigten schonungslosen Art und Weise aufgearbeitet worden ist.

 

100% Bonus bis zu 200€
plus 25€ Gratiswette

Bei Sky Bet

 

Andererseits könnte es für die Türkei sogar von Vorteil sein, dass die Erwartungen nach Jahren der Entbehrungen vor dem Gastspiel in Schweden nicht gerade durch die Decke gehen.

Da sich die Skandinavier vor allem über ihre stabile Defensive definieren, wird die Mannschaft von der ihr zugewiesenen Favoritenstellung mutmaßlich auf dem etwas schwächeren Fuß erwischt.

 

Schweden Türkei Wettquoten: Auch für Favoritentipper ein Fest

Umso schwerer wiegt es deshalb, dass Schweden am Montag mit dem verletzungsbedingt pausierenden Emil Forsberg auch noch auf einen seiner wichtigsten kreativen Köpfe verzichten muss.

Maximal den Wert von 2,3 erreichende Favoritenquoten drücken gleichwohl die Vermutung aus, dass es für einen gelingenden Start in die Nations League nicht notwendigerweise ein spielerisches Feuerwerk abzufackeln gilt.

Fans der Türkei sind derweil beim Wettanbieter Interwetten bestens aufgehoben, der für einen überraschenden Dreier den 3,45-fachen Einsatz in Aussicht stellt – ein von den Gästen sicherlich ebenfalls gern genommener Zähler ist mit 3,3 derzeit bei Bet3000 am attraktivsten quotiert.
 

About the Author

Oliver
Oliver wurde schon frühzeitig als Co-Moderator einer TV-Sportsendung auf seine spätere Passion vorbereitet. Nach einer rasch gescheiterten Karriere als Fußballer und einem Abstecher in die Welt der Literaturwissenschaft hat er sich seit dem Jahr 2010 als Texter und Journalist sowohl dem Sport als auch den Sportwetten verschrieben