Wettquoten Hoffenheim – Dortmund | Bundesliga Wetten 2017/18

Wenn die TSG 1899 Hoffenheim am Samstag (Anpfiff um 15:30 Uhr) Borussia Dortmund in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena empfängt, geht es am 34. und damit letzten Spieltag der Bundesliga Saison 2017/2018 für beide Teams noch um die Qualifikation für die Champions League.

Der derzeit drittplatzierte BVB könnte sowohl von den viertplatzierten Hoffenheimern als auch Bayer Leverkusen (5.) überholt werden. Die TSG wiederum könnte noch von der Werkself und RB Leipzig (6.) abgefangen werden.

 

Icon Top Quote
aktuell beste Quote Dortmund bei Interwetten

 

Aufgrund der engen Verhältnisse ist sowohl für die Mannschaft von Julian Nageslmann als auch die Elf von Peter Stöger jeweils das Erreichen der Top-4 und auch das Abrutschen in die Europa League möglich.

Deswegen werden beide Klubs am Samstag wohl auf Sieg spielen, was eine äußerst spannende Partie verspricht. Auch wenn die Elf von Peter Stöger mit einem Unentschieden am Samstag auf jeden Fall am Ende auf Rang drei bliebe.

 

Wettquoten Hoffenheim – Dortmund: Quoten Vergleich

Bet365 Logo Interwetten Logo Betsafe Logo Tipico Logo Bet3000 Logo Betfair Logo William Hill Logo Betway Logo
zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter
Sieg Hoffenheim 2,50 2,40 2,45 2,45 2,40 2,40 2,40 2,40
Unentschieden 3,60 3,70 3,80 3,60 4,00 4,00 3,75 3,80
Sieg Dortmund 2,60 2,70 2,65 2,70 2,70 2,62 2,60 2,70

* Quoten Stand vom 8.5.2018, 13:46 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Holt der BVB Lucien Favre?

Nach dem Trainerwechsel von Peter Bosz zu seinem Namenvetter Stöger wäre damit die Mission des Österreichers, nämlich die Borussia in die Königsklasse zu führen, erfüllt. Nach der 1:2-Niederlage gegen den FSV Mainz am vergangenen Wochenende ist dafür aber noch der letzte Schritt notwendig.

„Die Mainzer sind so aufgetreten, wie man es tut, wenn man etwas ganz Großes erreichen will. Das haben sie uns voraus gehabt. Wenn man sich für die Champions League qualifizieren will, war es einfach zu wenig“, sagte Stöger nach dem Match.

Die Pleite bedeutete für die Schwarz-Gelben die dritte Niederlage in den letzten sechs Spielen. Generell gab es unter Trainer Stöger, was die Leistungen seines Teams betrifft, ein häufiges Auf und Ab.

Licht und Schatten wechselten sich bei seiner Truppe zu oft ab, weshalb im Sommer wohl ein neuer BVB-Coach präsentiert werden wird. Laut Gerüchten soll Ex-Gladbach-Trainer Lucien Favre der Favorit auf den Posten sein.

 


 

Die Nagelsmänner sind heiß

Der Übunbgsleiter der Hoffenheimer sitzt hingegen fest im Sattel. Die Truppe von Nagelsmann war in letzter Zeit in der Bundesliga eigentlich auch extrem konstant. Bis zum letzten Wochenende.

Am vergangenen Samstag gab es nämlich nach neun ungeschlagenen Spielen in Serie zum ersten Mal wieder eine Niederlage – 0:2 beim VfB Stuttgart. Unmittelbar davor gewannen die 1899er drei Matches in Folge.

Trotz des Rückschlags gegen den VfB glaubt der Coach fest an die Qualifikation für die Champions League. „Ich bin optimistisch, dass das gelingt“, sagte der 30-Jährige, obwohl er gegen Dortmund nach Serge Gnabry, Kerem Demirbay und Dennis Geiger mit Lukas Rupp einen weiteren verletzten Profi ersetzen muss.

 

 

Rupp erlitt in Stuttgart einen Kreuzbandriss im linken Knie. Bei den Dortmundern fehlen wohl Torjäger Michy Batshuayi, Erik Durm, Dan-Axel Zagadou und Ömer Toprak verletzungsbedingt. Innenverteidiger Sokratis muss am letzten Spieltag eine Gelbsperre absitzen.

Die Wettanbieter erwarten in jedem Fall einen heißen Fight in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena. Die Buchmacher können keinen klaren Favoriten ausmachen, wie die minimalen Quotenunterschiede zeigen. Wohl aufgrund des Heimvorteils wird die TSG von den Bookies mit hauchdünn niederigeren Quoten ins Rennen geschickt.

Die jüngere direkte Bilanz in der Bundesliga spricht aber für ein positives Ergebnis für den BVB. Die Dortmunder konnten drei der letzten vier Partien gegen Hoffenheim gewinnen und sind seit neun Duellen ungeschlagen. Diese Serie wollen die 1899er am Samstag selbstverständlicherweise durchbrechen.

„Wir haben vor ein paar Wochen immer gesagt, wir hätten gerne ein Endspiel gegen Dortmund. Et voilà“, sagte Nagelsmann. Auch seine Spieler fiebern dem Saisonfinale entgegen. Nadiem Amiri sprach vom „geilsten Spiel der Saison“. Der zentrale Mittelfeldspieler brenne schon jetzt auf den kommenden Samstag. „Wir sind heiß.“

 

About the Author

Timo
Timo widmete sich schon in seiner Kindheit dem Sport, zu einer Profikarriere reichte es dann in Folge allerdings knapp nicht. Um in diesem Bereich aber trotzdem beruflich tätig zu sein, studierte er Sportjournalismus in Salzburg. Nach einer Mitarbeit im Presseteam für die Handball EM 2010 sowie einem Praktikum bei einem Online-Portal, wagte er zunächst noch einen kurzen Sprung in die Welt der Musik. Anschließend kehrte er aber wieder zu seinem Fachgebiet als Redakteur zurück. Aktiv spielt er immer noch begeistert Basketball, außerdem ist er ein ausgewiesener Spezialist in Sachen US-Sport und Fußball.