Wettquoten Dortmund vs Werder Bremen – Bundesliga Wetten 2017/18

Nach sieben Spieltagen hatte Borussia Dortmund mit sechs Siegen und einem Remis 19 Punkte auf dem Konto und führte die Tabelle der Bundesliga mit fünf Punkten Vorsprung auf Titelverteidiger Bayern an. 21 Tore hatte der BVB zu diesem Zeitpunkt erzielt und nur zwei Gegentreffer zugelassen.

Seit dem 2:1-Erfolg am 30. September in Augsburg haben sieben weitere Spieltage stattgefunden, in denen die Dortmunder keinen einzigen Sieg mehr landen konnten. Nur drei weitere Punkte holten die Schwarz-Gelben in diesem Zeitraum, vier Spiele gingen verloren. Vom ersten Platz ist der BVB mittlerweile auf den sechsten Tabellenrang abgerutscht.

 

Icon Top Quote
aktuell beste Quote Dortmund bei Interwetten

 

Da auch in der Champions League das Achtelfinale verpasst wurde und die Tendenz in den letzten Wochen deutlich nach unten ging, ist der seit Saisonbeginn amtierende Trainer Peter Bosz bereits stark angezählt.

 

Dortmund will endlich wieder siegen

Alles andere als ein Heimsieg am kommenden Samstag um 15:30 Uhr gegen Werder Bremen wäre eine weitere schwere Enttäuschung. Vor allem das 4:4-Remis im letzten Heimspiel gegen Schalke 04, als man bereits mit 4:0 voran lag und dennoch nicht gewinnen konnte, nagt an den Borussen.

Die Aussichten für die Dortmunder sind vor der 99. Begegnung in der Bundesliga mit den Bremern durchaus gut. Die letzten fünf Ligaspiele gegen Werder hat der BVB ausnahmslos gewonnen und im eigenen Stadion feierte Borussia Dortmund zuletzt zehn Siege in Folge gegen die Bremer.

Der letzte Erfolg von Werder in Dortmund liegt über ein Jahrzehnt zurück. Am 15. April 2007 feierten die Grün-Weißen einen 2:0-Auswärtssieg.

 

Wettquoten Vergleich zu Dortmund vs. Bremen:

Bet365 Logo Interwetten Logo Betsafe Logo Tipico Logo Bet3000 Logo Betfair Logo William Hill Logo Betway Logo
zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter
Sieg Dortmund 1,40 1,45 1,41 1,40 1,45 1,40 1,36 1,44
Unentschieden 5,00 4,80 5,35 5,00 5,50 5,00 5,50 6,00
Sieg Bremen 6,50 6,50 6,75 7,00 7,00 7,00 7,00 6,00

* Quoten Stand vom 6.12.2017, 09:48 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Das jüngste Aufeinandertreffen am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison verlief allerdings recht dramatisch. Nach packendem Spielverlauf sorgte erst ein von Pierre-Emerick Aubameyang verwandelter Foul-Elfmeter in der 89. Minute für den Dortmunder Sieg.

Damit sicherte sich der BVB nicht nur im letzten Spiel noch Platz drei und damit den Fixplatz für die Champions League, sondern Aubameyang schnappte damit auch noch Bayern-Torjäger Robert Lewandowski im letzten Moment die Torjägerkanone weg.

Der Gabuner ist auch in der laufenden Saison mit elf Treffern der mit Abstand beste Schütze der Dortmunder. Grobe Schwächen offenbarte der BVB aber in den letzten Wochen in der Abwehr, was zum Teil auf Ausfälle im Defensivbereich zurückzuführen ist. Aber auch die unter Bosz praktizierte offensive Spielweise hat daran einen nicht unwesentlichen Anteil.

 

Bilanz Bremen Dortmund

 

Personalprobleme verschärfen die BVB-Krise

Die ohnehin von Verletzungen geplanten Dortmunder mussten zudem am Wochenende weitere Ausfälle vermelden. Nach den Langzeitverletzten Marco Reus, Lukasz Piszczek, Erik Durm und Sebastian Rode und dem ebenfalls aktuell nicht einsatzfähigen Mario Götze verletzten sich mit Gonzalo Castro und Maximilian Philipp zwei weitere Stützen.

Philipp ist mit sechs Treffern nach Aubameyang der zweiterfolgreichste Schütze der Dortmunder, wird den Dortmundern aber nach einer Knieverletzung einige Monate fehlen und auch Castro ist nach seinem Außenbandriss im Sprunggelenk einige Zeit außer Gefecht.

 

“Wir wollen mit Peter Bosz den Turnaround schaffen. Das ist unsere dringlichste Aufgabe.”
Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc steht zu seinem Trainer.

 

 

Spürbarer Aufwärtstrend bei Werder

Im Gegensatz zu Borussia Dortmund verzeichnete Werder Bremen einen verpatzten Saisonstart. Es dauerte bis zum 12. Spieltag ehe die Grün-Weißen mit einem klaren 4:0-Heimsieg über Aufsteiger Hannover 96 den ersten Sieg einfahren konnten.

 

 

Hauptverantwortlich dafür war Stürmer Max Kruse, der nach einer Verletzungspause zu Saisonbeginn erst langsam in Schwung kam, aber in diesem Spiel drei Mal traf. Kruse war es auch, der beim jüngsten 1:0-Heimerfolg über den zweiten Aufsteiger VfB Stuttgart den entscheidenden Treffer erzielte.

Trotz dieser beiden Siege ist Werder in der Tabelle aber weiterhin nur auf dem vorletzten Platz zu finden. Lediglich die mit drei Punkten abgeschlagenen Kölner liegen noch klar dahinter.

 


 

Auswärts ist Werder in der laufenden Saison noch sieglos. Ob sich das ausgerechnet in Dortmund ändert, ist äußerst fraglich. Aber immerhin holten die Bremer in sieben Spielen in fremden Stadien vier Mal ein Remis und die drei Niederlagen hielten sich stets in Grenzen (0:1 in Hoffenheim, 1:2 in Frankfurt, 0:2 in Leipzig).

Mit einem Punktgewinn im Signal-Iduna Park wäre Werders Trainer Florian Kohfeldt, der nach dem 10. Spieltag Alexander Nouri auf der Bremer Betreuerbank ablöste, sicherlich zufrieden. Damit könnten die Grün-Weißen im Falle einer Freiburger Niederlage in Köln den Relegationsplatz 16 einnehmen.

 
Icon RufzeichenEine Chance für die Bremer könnte daran liegen, dass die Dortmunder unter der Woche noch in der Champions League im Bernabeu-Stadion bei Titelverteidiger Real Madrid antreten müssen und auf Grund der ohnehin angespannten Personalsituation bleiben Bosz auch begrenzte Möglichkeiten zur Rotation.

 

About the Author

Gerald

Gerald begann seine Berufslaufbahn in der EDV-Branche, in der er in langjähriger Tätigkeit verschiedene Funktionen ausübte. Später wechselte er das Fach, um sich dem Sport zu widmen. Zunächst als Redakteur mit Vorliebe für Daten, Zahlen & Fakten, was ihn in weiterer Folge an das Thema Sportwetten heranführte. Auf diesem Gebiet lernte er die verschiedenen Online-Wettanbieter kennen und weiß um deren Stärken und Schwächen.