Wettquoten Dortmund – Wolfsburg | Bundesliga Wetten 2017/18

Zum Abschluss des Rückrundenstarts der Bundesliga trifft Borussia Dortmund am Sonntag (18:00 Uhr) auf den VfL Wolfsburg. Man darf gespannt sein, wie Neo-Coach Peter Stöger die kurze Winterpause nutzen konnte. Bei den “Wölfen” wurde am Personalrad gedreht.

Anders als sein Vorgänger Peter Bosz sieht Stöger keine Notwendigkeit, dass der BVB in der Winterpause auf dem Transfermarkt aktiv wird. Der Österreicher gab sich überzeugt davon, eine konkurrenzfähige Mannschaft zu haben, auch wenn die Personaldecke im Trainingslager in Marbella kurzfristig extrem dünn wurde.

 

Icon Top Quote
aktuell beste Quote Borussia Dortmund bei Interwetten

 

Ausgerechnet in der ohnehin kurzen Vorbereitungszeit für die Rückrunde wütete ein Magen-Darm-Virus in den Reihen der Schwarz-Gelben. Neben den drei Torhütern Bürki, Weidenfeller und Reimann zogen sich auch sechs weitere Spieler die Erkrankung zu, verletzungsbedingt fielen Schmelzer und Guerrero kurzfristig aus.

 

Dortmund: Auch gute Nachrichten von der Personalfront

Bis zum Start in die zweite Saisonhälfte am Sonntag sollten aber nahezu alle erkrankten Akteure wieder in Vollbesitz ihrer Kräfte sein. Allerdings könnte die fehlende Trainingszeit ihre Auswirkungen haben. Gute Nachrichten an der personellen Front gab es allerdings auch.

 

 

So haben Lukasz Piszczek, Gonzalo Castro und Mario Götze einen ersten Härtetest (3:2-Sieg gegen Zulte-Waregem, Anm.) bestanden und sollten gegen die Wolfsburger einsatzfähig sein.

“Wir haben gesehen, dass die Jungs, die länger rauswaren, eine echte Option fürs Wochenende sind. Das ist nach den paar Tagen, die wir in Marbella waren, die wichtigste Erkenntnis”, bilanzierte Stöger über sein erstes Vorbereitungstrainingslager mit Borussia Dortmund.

 

Wettquoten Dortmund – Wolfsburg: Quoten Vergleich

Bet365 Logo Interwetten Logo Betsafe Logo Tipico Logo Bet3000 Logo Betfair Logo William Hill Logo Betway Logo
zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter
Sieg Dortmund 1,40 1,45 1,42 1,40 1,40 1,40 1,44 1,45
Unentschieden 5,00 4,50 4,95 5,00 5,20 5,00 4,75 5,00
Sieg Wolfsburg 7,50 7,00 7,35 7,50 7,50 7,00 6,50 7,00

* Quoten Stand vom 12.01.2018, 13:41 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Unter dem Österreicher hat der BVB wieder in die Spur gefunden. Zwar lieferte Dortmund bei den beiden Siegen gegen Mainz und Hoffenheim keine Galavorstellung ab, aber viel wichtiger war ohnehin das Ende der Sieglos-Serie und neue Stabilität in der Mannschaft.

Beide Ziele hat Stöger, der wenige Tage vor seiner Dortmund-Verpflichtung vom 1. FC Köln entlassen wurde, sehr schnell erreicht. Nun darf man gespannt sein, wie die Borussen in der Rückrunde auftreten werden.

 

Wettanbieter Interwetten sieht BVB klar in der Favoritenrolle

Mit Wolfsburg wartet eine mehr als bewältigbare Aufgabe. Die Wettanbieter haben sich eindeutig auf die Seite des BVB geschlagen und sehen sehr gute Chancen auf den dritten Sieg hintereinander. Interwetten lässt zum Beispiel eine Wettquote von 1,45 springen, sollte Dortmund gewinnen.

 

 
Auch wenn der eine oder andere Verletzte wieder zur Verfügung stehen wird, hat sich das Dortmunder Lazarett noch nicht ganz geleert. Sebastian Rode und Maximilian Philipp sind weiterhin kein Thema, Marco Reus peilt ein Comeback spätestens in knapp vier Wochen an.

 

Wolfsburg will wieder in die Erfolgsspur

Der VfL Wolfsburg steht zwar eindeutig besser da als in der vergangenen Saison, die fast mit dem Abstieg in die 2. Liga geendet hätte, doch von Sorgenfreiheit kann bei der Mannschaft von Trainer Martin Schmidt noch lange keine Rede sein.

Nach der Relegation in der vergangenen Spielzeit hört sich Platz zwölf zur Saisonhalbzeit zwar recht gut an, der Vier-Punkte-Vorsprung auf die Abstiegszone kann aber auch sehr schnell wieder verspielt sein. Vor allem, wenn der VfL weiterhin zum größten Teil seine Punkte teilt.

 

“Wir haben in­ten­siv und hart trai­niert. Sport­lich wie auch in­halt­lich sind wir zu­frie­den. Mein Fazit ist sehr po­si­tiv.”
Wolfsburg-Trainer Martin Schmidt über das Trainingslager in Spanien.

 
Unter Schmidt erreichten die “Wölfe” gleich neun Remis, schafften dabei aber nur zwei Siege und mussten sich in zwei Partien geschlagen geben. Aufgrund der vielen Punkteteilungen schaffen es die Niedersachsen nicht, sich entscheidend vom Abstiegskampf abzusetzen.

 

 

 

VfL mit neuen Gesichtern

Um sich nach oben zu orientieren, ist der VfL auf dem Transfermarkt aktiv geworden. Renato Steffen wurde vom FC Basel geholt und da Mario Gomez Wolfsburg Richtung Stuttgart verlassen hat, beorderten die Niedersachen den an den VfB ausgeliehenen Josip Brekalo zurück.

Auch der VfL bereitete sich im spanischen Marbella auf die Rückrunde vor. “Wir hatten viele intensive Einheiten und zwei Siege (gegen St. Pauli und Dynamo Dresden, Anm.) in Testspielen auf einem guten Niveau. Daher fällt das abschließende Fazit sehr gut aus”, so Schmidt auf der Vereinswebsite.

 

Video: Das ist Wolfsburgs Neuer: Renato Steffen kommt vom FC Basel nach Niedersachsen.
(Quelle: YouTube/Fussball Club Basel)

 
Die “Wölfe” müssen sich deutlich steigern, das Jahr ging in der Bundesliga mit einem Nackenschlag zu Ende: Wolfsburg hatte die zweifelhafte “Ehre” als einzige Mannschaft in der Hinrunde gegen den 1. FC Köln zu verlieren. Die Niedersachsen kassierten eine 0:1-Pleite. Dennoch konnte 2017 mit einem Erfolgserlebnis beendet werden, der VfL erreichte das Viertelfinale im DFB-Pokal.

 

Direktvergleich: BVB klar vorne

Im direkten Vergleich hat Borussia Dortmund die Nase ganz klar vorne. Der BVB setzte sich in 41 Bundesliga-Duellen 23-mal durch und holte neun Remis. Wolfsburg kann lediglich neun Siege für sich verbuchen. Dortmund feierte zuletzt fünf Siege in Folge, mit einem Torverhältnis von 18:3.

Icon RechnerKein Wunder, dass die Online-Bookies nicht an einen Erfolg der Wolfsburger glauben. Die Niedersachsen sind der krasse Außenseiter, was sich naturgemäß bei den Wettquoten bemerkbar macht. Ein VfL-Sieg bringt bei Betfair den 7-fachen Wetteinsatz, ein Remis ist bei Bet3000 mit 5,2 quotiert.

Die Ausgangsposition ist also klar: Der BVB ist der Favorit, für die Wolfsburger spricht nicht allzu viel, außer dass besonders zum Rückrundenstart noch viele Fragen offen sind.
 

About the Author

Markus
Seit der Jahrtausendwende befasst sich Markus mit dem nationalen und internationalen Sportgeschehen und kann auf eine umfassende Erfahrung in der Berichterstattung speziell über Fußball zurückblicken. Nachdem er bei zahlreichen Top-Ereignissen wie WM und Euro vor Ort war, hat er sich dem Thema der Sportwetten zugewandt und klopft sie regelmäßig aus Sicht des Fußballexperten auf ihre Stärken und Schwächen ab.