Wettquoten Nürnberg – Hoffenheim | Bundesliga Wetten 2018/19

Bundesliga

Mit nur sieben Zählern steckt Hoffenheim kurz vor dem Ende des ersten Saisonviertels in der unteren Tabellenhälfte fest.

Damit blickt die TSG am Samstag (15:30 Uhr) sogar zum Aufsteiger aus Nürnberg auf, der bereits acht Zähler vorzuweisen hat.

 

Wettquoten Nürnberg – Hoffenheim: Quoten Vergleich

Bet365 Logo Interwetten Logo Betsafe Logo Sky Bet Logo Bet3000 Logo Betfair Logo Tipico Logo
zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter
Sieg Nürnberg 3,60 3,40 3,80 3,80 3,80 3,80 3,75 3,80
Unentschieden 4,00 3,50 3,90 3,95 4,00 3,90 3,90 3,80
Sieg Hoffenheim 1,85 2,10 1,90 1,90 1,90 1,90 1,90 1,90

* Quoten Stand vom 17.10.2018, 14:28 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

➜ zur besten Hoffenheim Quote bei Interwetten!

 
Dennoch dürften auch die gastgebenden Franken in den vergangenen zwei Wochen vornehmlich mit dem Lecken ihrer Wunden beschäftigt gewesen sein.
 

(Nur) Daheim hält der Club seinen Laden zusammen

Wenngleich die tabellarische Momentaufnahme zweifellos passabel ist, spielte der Mannschaft von Michael Köllner das Schicksal vor der Länderspielpause ziemlich übel mit.

In Dortmund (0:7) und Leipzig (0:6) hatten sich die Nürnberger bei ihren jüngsten beiden Gastspielen als ein einziger Torso präsentiert, was sich in rekordverdächtigen 13 Gegentreffern niederschlug.

 

Es fallen mindestens 4 Tore
2.35

Bei Betsafe

* Quoten Stand vom 17.10.2018, 14:56 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 
Über die doppelt bezogene Prügel tröstet den Club jedoch sicherlich die Tatsache hinweg, dass die Abwehr in den darüber hinaus absolvierten Prüfungen um einiges souveräner zu Werke ging.
 

Dass es in den anderen fünf Partien gerade einmal drei Gegentreffer setzte, taucht die unlängst zu konstatierenden Kontrollverluste in ein deutlich gnädigeres Licht.
 

Das im Max-Morlock-Stadion herausgeschossene Torverhältnis von 6:1 lässt es sogar als legitim erscheinen, in den Heimspielen von einem funktionierenden fränkischen Bollwerk zu sprechen.

 

Die Bilanz lässt den Club frohlocken

Folgerichtig war der Heimathafen auch für den Löwenanteil der Punktgewinne gut: Die daheim eroberten sieben Zähler wurden lediglich noch um ein aus Bremen mitgebrachtes Remis aufgestockt.

Dank der offensichtlichen Heimstärke können es sich die Gastgeber nun sicherlich auch erlauben, selbst dem Besuch eines Teilnehmers an der Champions League relativ gelassen entgegenzusehen.

 

Die Ergebnisse der letzten 5 Duelle:

Wettbewerb Datum Paarung Ergebnis
Bundesliga 25.01.2014 Nürnberg – Hoffenheim 4:0 (2:0)
Bundesliga 10.08.2013 Hoffenheim – Nürnberg 2:2 (1:0)
Bundesliga 27.04.2013 Hoffenheim – Nürnberg 2:1 (2:0)
Bundesliga 28.11.2012 Nürnberg – Hoffenheim 4:2 (2:1)
Bundesliga 28.04.2012 Hoffenheim – Nürnberg 2:3 (1:2)

 
Der von uns ganz einfach mal unterstellte Optimismus wird in jedem Falle von der Bilanz gestützt, in der sich die TSG als bevorzugtes Opfer des kürzlichen Rückkehrers in die Bundesliga vermerken ließ.
 
In den jüngsten fünf Duellen kam der Club nämlich nicht bloß mit nur einer Niederlage davon; auch gegen die Kraichgauer spielte das Team mit großer Geste seine Heimstärke aus.
 
So waren bereits die letzten zwei in Franken absolvierten Partien an die Gastgeber gegangen – und bei beiden Schlappen flogen den Hoffenheimern jeweils satte vier Gegentreffer um die Ohren.

 

Nagelsmann spürt erstmals Gegenwind

Da seit der letzten 0:4-Demütigung mittlerweile aber über vier Jahre ins Land gezogen sind, dürften die einstmals erlittenen Qualen bei den Gästen schon weitestgehend in Vergessenheit geraten sein.

Ohnehin treiben die Mannschaft von Julian Nagelsmann derzeit ganz andere Sorgen um; schließlich macht gerade der Trainer aktuell die wohl schwerste Phase seiner noch jungen Laufbahn durch.
 

Ließ sich der 31-Jährige zum einen den schlechtesten jemals produzierten Saison-Auftakt zu Schulden kommen, hatten die kürzlichen Auftritte für einen neuerlichen Negativrekord gesorgt.

 
Gegen RB Leipzig, Manchester City und Eintracht Frankfurt gab der Trainer erstmals drei Pflichtspiele in Serie ab, die zu allem Überfluss auch noch durch die Bank in der heimischen Arena in die Binsen gingen.

 

TSG gewinnt mit Handicap -1
4.50

Bei Bet3000

* Quoten Stand vom 17.10.2018, 14:57 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Infolge dieser Durststrecke dürfte es ein offenes Geheimnis sein, dass die spielfreie Woche ganz im Zeichen der Aufarbeitung des Fehlstarts stand.

Ein Hauptaugenmerk hatte sich dabei gewiss die Chancenverwertung verdient, die maßgeblich für den aktuell zu beklagenden Schlamassel verantwortlich zu machen ist.

 

Der TSG mangelt es am Killerinstinkt

Im Vergleich zur vorjährigen Rekordsaison (5,3 Chancen pro Partie) war in den letzten Wochen zwar ein nochmaliger Zuwachs an guten Gelegenheiten zu konstatieren (6,9) – vor dem Kasten stehen die Stürmer aber regelmäßig auf dem Schlauch.
 
Mit einer Chancenverwertung von knapp 23 Prozent blieben rund vier von fünf Möglichkeiten ungenutzt, was sich dann entsprechend auch in vielen unbefriedigenden Resultaten niederschlug.

 

➜ Bleibt der BVB ganz oben? Zu den Meister-Quoten!

 
Bei der Suche nach plausiblen Erklärungen scheint es dabei noch nicht einmal zu kurz gegriffen zu sein, auch das fehlende Schlachtenglück heranzuziehen.
 

Icon FußballAnstelle von Toren sammelte die TSG zuletzt bevorzugt Aluminiumtreffer ein; auch gegen die Eintracht wurde das Gebälk unlängst gleich zwei Mal auf seine Standfestigkeit geprüft.
 

Da Hoffenheim zuvor auch schon gegen Leipzig die Latte anvisierte, hatten allein in den jüngsten beiden Heimspielen lediglich ein paar Zentimeter zu vier zusätzlichen Punkten gefehlt.

 

100€ Bonus & fünf Wochen lang
je eine 3€-Gratiswette

Bei Betsson

 

Gehöriges Pech macht der TSG überdies auch in gesundheitlichen Angelegenheiten zu schaffen; mit Florian Grillitsch, Leonardo Bittencourt und Stefan Posch hatte es gegen Frankfurt gleich drei Spieler erwischt.

Das prall gefüllte Lazarett wird den Verein schon allein deshalb auf lange Sicht beschäftigen, weil mit Nadiem Amiri, Benjamin Hübner und Dennis Geiger erst in etlichen Wochen wieder zu rechnen ist.

Nach Kapitän Kevin Vogt sieht nun am Samstag aber immerhin auch Kasim Adams seinem Comeback im Dress der TSG entgegen – bestenfalls ist dann auch der auf dem Wege der Besserung befindliche Florian Grillitsch wieder mit von der Partie.

 

Wettanbieter Prognose: Der Heim-Nimbus der Franken wackelt

Die sich ankündigenden Rückkehrer lassen wissen, dass Hoffenheim zumindest aus personeller Sicht zu den Profiteuren der Länderspielpause zu zählen ist.

Darüber hinaus klingt in den Prognosen der Wettanbieter an, dass den Gästen das kurze Durchschnaufen wahrscheinlich auch aus sportlicher Sicht entgegenkam.
 

 

Mit einer Siegquote von 2,1 schlägt selbst der Top-Anbieter Interwetten der TSG die deutliche Favoritenstellung zu – während im Falle eines Heimsiegs fast mit der Ver-4-fachung des Einsatzes gerechnet werden kann.

Als noch unwahrscheinlicher mutet den Buchmachern da nur die Möglichkeit einer Punkteteilung an, die sich mit einer “4” vor dem Komma dieses Mal sogar als ganz besonders lukrativ erweist.


Das könnte Dich auch interessieren:

Die Meister-Quoten – Wer wird deutscher Meister?
Die Absteiger-Quoten – wer steigt aus der Bundesliga ab?
Die Torschützenkönig-Quoten – wer wird Bundesliga-Torschützenkönig?

2. Liga Meister-Quoten – wer wird Zweitliga-Meister?
Quoten für die 2. Bundesliga – wer steigt auf, wer steigt ab?

3. Liga Meister-Quoten – wer wird Drittliga-Meister?
 

About the Author

Oliver
Oliver wurde schon frühzeitig als Co-Moderator einer TV-Sportsendung auf seine spätere Passion vorbereitet. Nach einer rasch gescheiterten Karriere als Fußballer und einem Abstecher in die Welt der Literaturwissenschaft hat er sich seit dem Jahr 2010 als Texter und Journalist sowohl dem Sport als auch den Sportwetten verschrieben