Schalke 04 vs. Eintracht Frankfurt Wettquoten – DFB-Pokal 2017/18

Am Mittwochabend um 20:45 Uhr kommt es im Halbfinale des DFB-Pokals zum Aufeinandertreffen zwischen Schalke 04 und Eintracht Frankfurt. Der Sieger steht im Endspiel, das am 19. Mai 2018 im Berliner Olympiastadion ausgetragen wird.

Für die Frankfurter ist das nichts Neues, denn bereits im Vorjahr drangen die Hessen bis ins Finale vor, wo sie sich dann allerdings Borussia Dortmund mit 1:2 geschlagen geben mussten.

 

Icon Top Quote
aktuell beste Quote Schalke bei Bet3000

 

Diesmal will die Eintracht aber zum fünften Mal den Pokalbewerb gewinnen, der letzte Triumph aus dem Jahr 1988 liegt bereits 30 Jahre zurück. Davor müssen allerdings zunächst die Schalker auswärts bezwungen werden.

 

Zuletzt siegte die Eintracht auf Schalke

Dass sie dazu durchaus in der Lage sind, stellten die Frankfurter beim letzten Antreten in Gelsenkirchen unter Beweis, als sie am 27. Januar 2017 einen 1:0-Auswärtserfolg feierten. Seitdem hat sich allerdings einiges getan, die Schalker sind inzwischen deutlich stärker geworden.

Nach dem 2:0-Heimsieg im Revierderby gegen Borussia Dortmund hat Schalke den zweiten Tabellenplatz hinter den bereits als Meister längst feststehenden Bayern gefestigt. Die Rückkehr in die Champions League ist ebenfalls so gut wie fix.

 

Wettquoten Vergleich zu Schalke vs. Frankfurt:

Bet365 Logo Interwetten Logo Betsafe Logo Tipico Logo Bet3000 Logo Betfair Logo William Hill Logo Betway Logo
zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter
Sieg Schalke 1,95 1,90 1,94 1,95 2,00 1,90 2,00 2,00
Unentschieden 3,50 3,50 3,40 3,40 3,40 3,40 3,40 3,30
Sieg Frankfurt 3,80 4,10 3,90 4,20 4,20 4,00 3,80 4,00

* Nach regulärer Spielzeit. Quoten Stand vom 18.04.2018, 10:26 Uhr. Angaben ohne Gewähr. Die Quoten unterliegen laufenden Anpassungen und können sich mittlerweile geändert haben.
 

Sieben der letzten acht Bundesligaspiele haben die Schalker gewonnen, nur beim HSV mussten die Königsblauen eine 2:3-Niederlage einstecken. Danach fanden Sportvorstand Christian Heidel und Trainer Domenico Tedesco zwar kritische Worte, wollten diese Niederlage aber auch nicht überbewerten.

 

“Wir haben die Tugenden der Vorwoche vermissen lassen. Von allein geht nichts.”
Schalke-Trainer Domenico Tedesco war nach der Niederlage in Hamburg unzufrieden.

 

Nach dem prestigeträchtigen Derbysieg über den BVB segeln die Schalker aber wieder auf Erfolgskurs. Neben dem Vizemeistertitel und der Champions League-Qualifikation ist nun auch noch der Gewinn des DFB-Pokals ein Thema.

Bisher durften sich die Königsblauen bereits fünf Mal über einen Pokalsieg freuen. Zuletzt in der Saison 2010/11, als es im Finale in Berlin einen klaren 5:0-Erfolg über den Zweitligisten MSV Duisburg zu bejubeln gab. Seitdem warten die Knappen auf eine weitere Finalteilnahme, nun ist die Chance zum Greifen nah.

 

Video: Zufriedenheit bei Schalke nach dem Sieg über Borussia Dortmund. (Quelle: YouTube/FC Schalke 04)


 

Der Weg ins Halbfinale: Frankfurt musste in die Verlängerung

Auf dem Weg ins Halbfinale schalteten die Schalker in Runde 1 den früheren DDR-Serienmeister BFC Dynamo mit etwas Mühe mit 2:0 aus und siegten anschließend bei Wehen Wiesbaden mit 3:1.

Im Achtelfinale und im Viertelfinale bekamen es die Knappen mit Bundesligisten zu tun und setzten sich dabei vor heimischem Publikum jeweils mit 1:0 gegen den 1. FC Köln und den VfL Wolfsburg durch.

 

 

Die Frankfurter starteten mit einem 3:0-Erfolg in Siegen über TuS Erndtebrück und hatten danach keine Mühe, sich beim 1. FC Schweinfurt mit 4:0 durchzusetzen.

Deutlich schwieriger wurde es jedoch im Achtelfinale, denn beim 1. FC Heidenheim musste die Eintracht nach 90 torlosen Minuten in die Verlängerung und gewann dort mit viel Mühe mit 2:1. Vergleichsweise einfach gestaltete sich dann im Viertelfinale der 3:0-Erfolg über Mainz 05.

 
icon trend downWährend sich die Schalker zuletzt in guter Form zeigten, ging es für die Frankfurter etwas bergab. Nach nur einem Punkt aus den jüngsten drei Spielen fielen die Hessen in der Bundesliga, wo sie zwischenzeitlich sogar Platz drei belegten, auf Rang sieben zurück.
 

Das würde am Saisonende zwar voraussichtlich noch für eine Teilnahme an der Europa League reichen, von einer möglichen Qualifikation für die Champions League ist man aber wieder recht weit entfernt.

Eine Rolle spielen dabei sicher auch die Diskussionen um Trainer Niko Kovac, der nach seiner erfolgreichen Arbeit in Frankfurt in der kommenden Saison Meister Bayern München übernehmen wird.

 



 

Das letzte Pokalduell gewann die Eintracht

Falls die Frankfurter sich gegen die Schalker durchsetzen und ins Finale einziehen, könnte Kovac mit seiner aktuellen Mannschaft auf seinen zukünftigen Arbeitgeber treffen. Dafür müssten die Bayern aber nicht nur in Leverkusen gewinnen, auch die Eintracht braucht einen Auswärtssieg.

 
icon statistikIn der Bundesliga ist das den Frankfurtern auf Schalke bisher immerhin sieben Mal gelungen. Vor dem bereits erwähnten 1:0-Erfolg im Januar 2017 – dem bislang einzigen in der 2001 eröffneten Schalke-Arena – hatten die Hessen allerdings fast 18 Jahre auf einen Sieg in Gelsenkirchen warten müssen.
 

Im DFB-Pokal ist die Bilanz ausgeglichen. Von den bisherigen acht Aufeinandertreffen entschieden sowohl die Schalker als auch die Hessen jeweils vier für sich. Das jüngste Duell am 25. Oktober 2005 endete mit einem 6:0-Kantersieg der Frankfurter.

 

 

Für die Königsblauen bietet sich nun die Möglichkeit zur Revanche. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht, denn die Wettanbieter sehen die Schalker mit Siegquoten um 2,0 deutlich in der Favoritenrolle.

Während ein Remis nach 90 Minuten mit Quoten um 3,4 angeboten wird, wäre ein Erfolg der Frankfurter in der regulären Spielzeit mehr als den 4-fachen Wetteinsatz wert.

 

About the Author

Gerald
Gerald begann seine Berufslaufbahn in der EDV-Branche, in der er in langjähriger Tätigkeit verschiedene Funktionen ausübte. Später wechselte er das Fach, um sich dem Sport zu widmen. Zunächst als Redakteur mit Vorliebe für Daten, Zahlen & Fakten, was ihn in weiterer Folge an das Thema Sportwetten heranführte. Auf diesem Gebiet lernte er die verschiedenen Online-Wettanbieter kennen und weiß um deren Stärken und Schwächen.