Deutsche oder internationale Buchmacher? Vor- und Nachteile

Mit der Verbreitung des Internets in den 1990er-Jahren änderte sich auch die Branche der Buchmacher und Wettanbieter nachdrücklich. Nach der Vorarbeit einiger Pioniere wie Interwetten, Bwin, Ladbrokes, Sportingbet oder Unibet eroberten in den folgenden Jahren laufend weitere Unternehmen den Markt.

In Deutschland setzte der Boom auf dem Gebiet der Online Sportwetten vergleichsweise spät, aber dann umso nachdrücklicher ein.

Zwar waren einige noch heute tätige Unternehmen wie Bet3000 oder Digibet bereits vor dem digitalen Zeitalter als Buchmacher aktiv, ihr jeweiliges Webportal brachten sie jedoch erst deutlich nach dem Jahr 2000 an den Start.

 
rufzeichendie besten Sportwetten Anbieter im Test
 

Etwas früher waren da die Nachbarn aus Österreich dran, wo die traditionsreichen Wettanbieter Bwin, Interwetten und Bet-at-home ihre Wurzeln haben. Dort konnte schon in den Jahren 1997 und 1998 online gewettet werden.

 

Große Wetttradition im Vereinigten Königreich

 
HistoryÄhnlich früh dran waren hier allenfalls Wettanbieter aus dem Mutterland der Sportwetten, aus England. In Großbritannien haben Sportwetten bereits eine jahrhundertelange Tradition. So reichen die Wurzeln von Ladbrokes bis ins Jahr 1886 zurück, der Eintritt in die Online-Sportwetten erfolgte 1998.

Etwa zur gleichen Zeit kamen auch die Wettportale von Sportingbet, William Hill und BetVictor auf den Markt. Etwas später folgte im Jahr 2001 mit Bet365 schließlich ein Unternehmen, das später in mehreren Bereichen neue Maßstäbe setzen sollte.

 

 

Neben Großbritannien haben Sportwetten unter anderem in Skandinavien eine lange Tradition. Große Wettanbieter wie Betsson, Unibet oder Betsafe haben hier ihre Wurzeln, auch wenn sie zum Teil ihren Hauptsitz in andere Länder verlegt haben.

 

Herkunft entspricht oft nicht dem Unternehmenssitz

Das trifft heute auf viele Online-Buchmacher zu, die häufig offiziell auf Malta oder Gibraltar beheimatet sind, wie auf den Websites leicht festzustellen ist.
 

LawsDas hat zum Teil steuerliche, vor allem aber rechtliche Gründe, da es in den Ländern der Europäischen Union sehr unterschiedliche gesetzliche Vorgaben hinsichtlich der Lizenzen für Sportwetten gibt.

Da aber sowohl Malta als auch Gibraltar der EU angehören, unterliegen die dort ansässigen Wettanbieter entsprechend strengen Richtlinien, womit auch die Sicherheit der Wettkunden gewährleistet ist.

 
Dennoch haben die einzelnen Wettanbieter weitgehend ihre nationale Identität beibehalten. Diese ist auch häufig in gewissen Eigenheiten erkennbar, sodass man auch in der globalen Welt der Online-Wetten von deutschen, englischen oder skandinavischen Wettanbietern sprechen kann.

 

Ein Wettanbieter aus Deutschland oder von anderswo?

Wenn sich nun ein Sportinteressierter mit dem Gedanken trägt, eine Anmeldung bei einem Wettportal zu tätigen, könnte auch die Frage eine Rolle spielen, aus welchem Land der jeweilige Buchmacher stammt.

Auf dem deutschen Wettmarkt haben sich in den vergangenen Jahren speziell Tipico, Mybet und Bet3000 als führende Wettanbieter profiliert, wobei diese zumeist nicht nur online vertreten sind, sondern ihre Präsenz in Form von Webshops auch im öffentlichen Leben zeigen.

 

 

Diese Form der Vertretung lädt sicherlich auch dazu ein, ein Online-Konto beim entsprechenden Anbieter zu erstellen, da man dabei die Möglichkeit hat, im Wettshop auch direkten Kontakt aufzunehmen.
 

LawsDas kann etwa bei Tipico durchaus eine Rolle spielen, zumal der deutsche Marktführer auf seiner Website keine telefonische Kontaktmöglichkeit anbietet und dort nur schriftliche Anfragen zulässt.

 
Von diesem Gesichtspunkt abgesehen, spielt bei der Wahl des Online-Wettanbieters die Herkunft jedoch keine allzu tragende Rolle.

Da haben Faktoren wie der Umfang des Wettangebots, die Höhe der Wettquoten sowie die Attraktivität der Website oder des Neukundenbonus meist größeres Gewicht.

 

Bei Live-Wetten haben deutsche Anbieter Nachholbedarf

Beim Wettangebot sind die Unterschiede unter den Wettanbietern meist nicht allzu groß. Vor allem im Fußball bieten alle namhaften Buchmacher ein umfangreiches und vielfältiges Programm, das kaum Wünsche offen lässt.

Einzig der deutsche Wettanbieter Bet3000 fällt mit einer einigermaßen reduzierten Auswahl auf, die sich nur auf das Nötigste – zumindest nach Ansicht des Wettanbieters – beschränkt.

Ein etwas differenziertes Bild zeigt sich dagegen bei einem Blick auf die Live-Wetten. Dieser Bereich hat in den vergangenen Jahren stark an Bedeutung gewonnen und macht bei einigen Buchmachern bereits einen großen Teil des Umsatzes aus.

 

Live-Wetten Angebot Bet365

Bild oben: Bei den Live-Wetten ist die internationale Konkurrenz – wie hier Bet365 – den Wettanbietern aus Deutschland voraus.

 
Bei den deutschen Wettanbietern ist dieser Trend allerdings noch nicht so stark ausgeprägt wie anderswo. Daher landen die deutschen Buchmacher in Wettanbieter-Vergleich auf dem Gebiet der Live-Wetten meist nicht im Vorderfeld.

In erster Linie englische Wettanbieter wie Bet365, Sportingbet oder William Hill, aber auch Bwin, Unibet oder Betsafe sind der deutschen Konkurrenz voraus. Somit werden für besondere Freunde der Live-Wetten deutsche Wettanbieter meist nicht die erste Wahl sein.

 

Die Top 5 Wettanbieter bei den Live-Wetten:
  • Bet365 (England)
  • Bwin (Österreich)
  • Unibet (Schweden)
  • Sportingbet (England)
  • William Hill (England)

 

Ein anderes Bild zeigt sich jedoch, wenn vorwiegend auf die Höhe der Wettquoten Wert gelegt wird. Denn vor allem Bet3000 und Tipico, aber auch Mybet warten häufig mit attraktiven Quoten auf dem Gebiet der Fußballwetten auf.

Speziell Bet3000 punktet bei Topspielen im Fußball mit einem überaus hohen Quotenschlüssel von nahezu 100 Prozent.

 

 

Derartige Werte sind freilich nicht über das gesamte Wettangebot möglich und sinken bei weniger bedeutenden Ereignissen entsprechend ab.

 

Die Top 5 Wettanbieter bei den Wettquoten:
  • Bet3000 (Deutschland)
  • Bet365 (England)
  • William Hill (England)
  • BetVictor (England)
  • Tipico (Deutschland)

 

Wer sich neben Fußball auch für andere Sportarten wie Eishockey interessiert, wird meist von jenen Wettanbietern, die aus Skandinavien stammen, bestens bedient.

So haben Unibet, Betsson oder Betsafe gerade in jenem Bereich ihre Stärken, sowohl was das Wettangebot, als auch was die Wettquoten betrifft.

 

Mängel beim Kundenservice

Ein Argument für die Wahl eines deutschen Wettanbieters könnte dagegen im Bereich des Kundenservice liegen. Zwar bieten viele ausländische Wettanbieter neben einem englischsprachigen Support auch eine Unterstützung auf Deutsch an, dieser ist zum Teil aber zeitlich begrenzt.

Allerdings können gerade bei Tipico und Bet3000 im Gegensatz zu Mybet keine telefonischen Anfragen gestellt wird. Bei Tipico kann zumindest per Live-Chat Kontakt aufgenommen werden, während bei Bet3000 Anfragen nur per E-Mail möglich sind.
 

TelephoneUm eine mögliche Sprachbarriere zu umgehen, können deutsche Wettkunden freilich auch einen Wettanbieter aus Österreich wählen. So zählt der traditionsreiche Buchmacher Interwetten im Bereich des Kundenservice zu den Besten und damit auch Beliebtesten in der Branche und auch Bet-at-home landet hier im Vorderfeld.

 

 

Beide sind im deutschen Markt ohnehin stark vertreten. So ist Bet-at-home nicht zuletzt aufgrund seiner Sponsortätigkeit bei den Bundesliga-Traditionsvereinen Hertha BSC und Schalke 04 vielen ein Begriff.

 

Keine nationalen Unterschiede beim Neukundenbonus

BalanceAls wichtiges Mittel zur Kundengewinnung hat sich in der Vergangenheit die Gewährung eines Bonus für Neukunden durch den Wettanbieter etabliert. In diesem Bereich sind zwischen deutschen und internationalen Buchmachern kaum Unterschiede feststellbar.

Während der Bonus von Tipico zu den Besten auf dem Markt zählt, ist jener bei Bet3000 nur als durchschnittlich anzusehen, der von Mybet liegt in der Beurteilung zwischen den beiden.

Der englische Wettanbieter Bet365 wird hier, wie so oft, am besten bewertet, während die ebenfalls britischen Buchmacher Ladbrokes und William Hill eher am Ende der Skala angesiedelt sind.

 

Video von Sportwetten Test: mobile Wetten gewinnen laufend an Bedeutung und stellen mittlerweile schon ein wichtiges Entscheidungskriterium bei der Wahl der passenden Wettanbieter dar. Bei den besten Anbietern wie hier in diese Beispiel Bet-at-home können alle Funktionen vom Desktop auch in der mobilen Sportwetten App verwendet werden.

 

Fazit: Herkunft ist nicht alleine maßgeblich

StatsSomit kann zusammenfassend gesagt werden, dass bei der Wahl eines Wettanbieters die Herkunft zumeist kein entscheidendes Kriterium darstellt. Sachliche Faktoren wie der Umfang des Wettangebots oder die Höhe der Wettquoten sowie des Neukundenbonus geben hier eher den Ausschlag.

 
Wobei die Wichtigkeit der jeweiligen Kriterien für jeden Wettkunden unterschiedlich sein können. Wettfreunde, die Wert auf hohe Quoten legen, werden bei deutschen Wettanbietern in den meisten Fällen eher zufrieden gestellt, als jene, die ein umfangreiches Angebot an Live-Wetten bevorzugen.
 


DetailZu beachten ist, dass nicht alle Buchmacher ihre Wetten auch in Deutschland anbieten. Zum Teil sind die Websites innerhalb von Deutschland nicht erreichbar oder sie lassen keine Anmeldung von deutschen Kunden zu. Es kommt auch vor, dass bestimmte Programminhalte (z.B. Pferdewetten) nicht abrufbar sind.


 
Das hat zumeist rechtliche Gründe, da die Frage der Lizenzierung und Regulierung von Sportwetten in Deutschland bislang nicht befriedigend gelöst werden konnte.

 

alle Wettanbieter im Vergleich

 

Alle häufigen Fragen aus dieser Themengruppe

Wie finde ich den besten Wettanbieter?
Wettseiten im Überblick – so findet man sich zurecht
Online Wettbüros – woran erkennt man seriöse Buchmacher?
Welcher Wettanbieter hat die besten Quoten?
Deutsche oder internationale Buchmacher? Vor- und Nachteile
Welche sind die größten Online Wettanbieter der Welt?
Neue Buchmacher 2015 – welche sind empfehlenswert?
Neue Wettanbieter und Wettseiten – Übersicht 2016
Sportwetten Ratgeber: alle häufigen Fragen im Überblick

 

About the Author

Gerald
Gerald begann seine Berufslaufbahn in der EDV-Branche, in der er in langjähriger Tätigkeit verschiedene Funktionen ausübte. Später wechselte er das Fach, um sich dem Sport zu widmen. Zunächst als Redakteur mit Vorliebe für Daten, Zahlen & Fakten, was ihn in weiterer Folge an das Thema Sportwetten heranführte. Auf diesem Gebiet lernte er die verschiedenen Online-Wettanbieter kennen und weiß um deren Stärken und Schwächen.
Top