Olympia 2014: Skispringen - Herren HS106 - Vorschau & Wettquoten

Während die Damen in Sotchi zum ersten Mal in der olympischen Geschichte um Edelmetall kämpfen, war der Skisprung-Bewerb der Herren bereits bei den ersten Olympischen Spielen in Chamonix 1924 mit dabei. Auch bei den XXII. Winterspielen im russischen Sotchi sind die "Adler" im Einsatz. Bereits am Sonntag, dem 9. Februar 2014, werden die ersten olympischen Medaillen an die Skispringer vergeben. Ab 18:30 Uhr kämpfen Gregor Schlierenzauer, Severin Freund und Co. auf der Normalschanze (HS 106) im "Russki Gorki Skisprung-Zentrum" um ihre erste Gold-Medaille.

 

  aktuell beste Quote K. Stoch bei Bet365  

 

Die Favoritenrollen sind klar verteilt, auch wenn der letzte Weltcup-Bewerb auf dem 200 Millionen Euro teuren Skisprungkomplex in der Bergregion von Krasnaja Poljana bereits im Dezember 2012 stattgefunden hat. Die Wettanbieter erwarten ein polnisch-österreichisches Duell zwischen Kamil Stoch und Gregor Schlierenzauer. Die Wettquoten zwischen den beiden sind sehr ausgeglichen. Während Bwin dieselbe Quote (4,00) sowohl für einen Sieg Stochs als auch Schlierenzauers locker macht, sehen andere Bookies wie Bet365 den Polen mit dem besseren Chancen auf den Olympiasieg auf der Normalschanze.

 

Olympia 2014: Skispringen der Herren Normalschanze
K. Stoch gewinnt 4,00 4,50 3,50 4,00 - 4,00
G. Schlierenzauer gewinnt 5,00 5,00 4,70 4,00 - 4,00
P. Prevc gewinnt 7,50 8,00 6,00 7,00 - 7,50
S. Freund gewinnt 7,50 8,00 6,00 15,0 - 15,0
T. Morgenstern gewinnt 7,50 10,0 7,50 9,00 - 9,00
N. Kasai gewinnt 9,00 10,0 11,5 10,0 - 11,0
A. Bardal gewinnt 12,0 12,0 9,00 11,0 - 13,5
S. Ammann gewinnt 17,0 12,0 14,5 15,0 -

17,0

A. Wellinger gewinnt 17,0 20,0 14,5 25,0 - 26,0
R. Kranjec gewinnt 17,0 25,0 14,5 25,0 - 26,0

 

 

Stoch reist als aktueller Führender des Gesamt-Weltcups nach Russland, wo der Pole sein erstes olympisches Edelmetall holen könnte. Stoch kommt mit dem Selbstvertrauen des Double-Siegers von Willingen, der letzten Weltcup-Station vor den Spielen, nach Sotchi. Der 25-Jährige ist zum dritten Mal bei Olympia dabei, Ein 14. Platz von der Großschanze in Vancouver war sein bisher bestes Einzelergebnis. Mit dem Team holte Stoch vor vier Jahren Platz sechs, in Turin 2006 wurde er mit Polen Fünfter.

 

Gregor Schlierenzauer hat bereits alles gewonnen, außer einer olympischen Goldmedaille im Einzel. In Vancouver gab es für den zweifachen Gewinner der Vier-Schanzentournee zwei Mal Bronze und Gold im Teambewerb. Der Olympiasieg im Einzel ist das ganz große Ziel des 24-Jährigen. Die Online-Bookies zeigen sich zuversichtlich, dass der ÖSV-Adler dies erreichen kann. Gemeinsam mit Stoch gilt der Österreicher als Top-Favorit auf den Olympiasieg von der Normalschanze. An Sotchi hat "Schlieri" sehr gute Erinnerungen: im Dezember 2012 sicherte sich der Tiroler den Sieg - gesprungen wurde von der Normalschanze. Ein gutes Omen für den Österreicher, dessen Olympiatriumph Bet365 das Fünffache des Wetteinsatzes wert wäre.

 

Doch auch die anderen Österreicher, die zu Olympia gereist sind, sollte man auf der Rechnung haben. So befinden sich neben Schlierenzauer Michael Hayböck, Thomas Morgenstern, Andreas Kofler und Tournee-Sieger Thomas Diethart im ÖSV-Aufgebot. Kofler hat das zweite Springen in Sotchi 2012 gewonnen, für Diethart spricht der überraschende Triumph bei der 4-Schanzentournee. Man darf gespannt sein, wie Morgenstern seien schweren Sturz am Kulm überwunden hat.



 

 

                                          jetzt 100 € Olympia Wettbonus bei Bet365

 

 

Die Vier-Schanzentournee ist für die deutschen Adler nicht gut gelaufen, dennoch ist die Stimmung in Hinblick auf die olympischen Spiele gut. Severin Freund gilt aus dem deutschen Lager als Hauptanwärter auf Edelmetall, wobei die Quoten bei den Wettanbietern sehr unterschiedlich sind. Während bei Betsafe der Einsatz versechsfacht wird, sollte sich Deutschland Nummer eins durchsetzen, winkt bei Bwin eine Quote von 15,0. Weiters haben die Wettanbieter auch Youngster Andreas Wellinger auf dem Zettel.

 

Wenn es um Olympische Spiele geht, darf Simon Ammann nicht vergessen werden. Der Schweizer hat sich sowohl in Vancouver vor vier Jahren als auch bei den Spielen 2002 in Salt Lake City jeweils zum Doppel-Olympiasieger gekrönt. Man darf gespannt sein, was der Eidgenosse für Sotschi ausgetüftelt hat. Dass Alter nicht vor Siegen schützt, hat Noriaki Kasai beweisen. Mit 41 Jahren sicherte sich der Japaner beim Skifliegen am Kulm den Sieg und hat sich für Olympia einiges vorgenommen. Der Routinier bestreitet in Sotchi seine siebten Olympischen Spiele und hat durchaus Chancen auf Edelmetall, wenn auch nur als Außenseiter.

 

 

die besten Wettanbieter im Vergleich

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 05. Februar 2014 um 08:31 Uhr
 

Rekordjahr 2013: Interwetten freut sich über sattes Gewinnplus!

Interwetten ist seit mehr als 16 Jahren eine feste Größe auf dem stetig wachsenden Markt der Online-Sportwettenportale. Obwohl der österreichische Buchmacher im abgelaufenen Geschäftsjahr mit einigen Widrigkeiten zu kämpfen hatte, wurde diese Stellung mehr als behauptet. All diesen Umständen zum Trotz, hat es der Wettanbieter nämlich auch im Jahr 2013 geschafft, einen satten Gewinn zu erwirtschaften. So kommt es, dass nach dem jährlichen Kassasturz, nicht weniger als ein vierfacher Nettogewinn zu Buche steht.

 

Jüngst teilte Vorstandssprecher Werner Becher deshalb voller Stolz mit, dass das abgelaufene Kalenderjahr bei einem Wettumsatz von 700 Millionen Euro eine 7%-ige Revenue-Steigerung von 36,7 Millionen auf 39,3 Millionen Euro eingebracht hat. Dabei stand das Jahr 2013 für Interwetten eigentlich unter keinem guten Stern. Schließlich hatte der ursprünglich aus Wien stammende Buchmacher mit zahlreichen negativen Einflussfaktoren und Geschäftserschwernissen auf den Kernmärkten zu kämpfen:

 

                                                    Interwetten im Sportwetten Test

 

So brachte nämlich nicht nur die 2012 in Deutschland eingeführte 5%-ige Wettsteuer, sondern auch der Austritt aus dem ehemals äußerst gewinnträchtigen griechischen Markt millionenschwere Belastungen mit sich. Darüber hinaus sah man sich mit einem regulierungsbedingten Stopp der Slot-Casinospiele in Spanien konfrontiert. Zu allem Überfluss traten all diese Herausforderungen auch noch zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt zu Tage. Anders als im Jahr 2012, als mit den olympischen Spielen von London und der Fußball Europameisterschaft in Polen und der Ukraine gleich zwei sportliche Großereignisse auf dem Plan waren, war im vergangenen Sportjahr kein Mega-Event dazu in der Lage, etwaige Verluste zu kompensieren.

 

Umso mehr zeigt sich das Unternehmen deshalb erfreut, ein derart starkes Ergebnis (15% EBITDA-Marge) präsentieren zu können. Laut Interwetten lag dies im Besonderen daran, dass durch einen strategischen Mix aus Umsatzwachstum und optimierter Kosteneffizienz der Net-Profit nachhaltig verbessert werden konnte. In großen Teilen zu verdanken ist dies der herausragenden Performance bei den Wetten und Casino-Angeboten für mobile Endgeräte. Aufgrund seiner Vorreiterrolle auf diesem Markt konnte die Erfolge in den vergangenen sogar in den Schatten gestellt werden. So kommt es, dass der aus diesem Geschäftssegment erwirtschaftete Ertrag noch einmal verdoppelt werden konnte. Alles in allem darf für den Mobile-Gaming-Bereich somit nicht nur eine um mehr als 10% gesteigerte Kundenzahl, sondern auch ein Anteil von 40% am Gesamtumsatz konstatiert werden.

 

“Über die Anerkennung der Aktionäre und des Aufsichtsrates vor dem Hintergrund des tollen Jahresergebnisses freuen sich das Management und alle Mitarbeiter natürlich sehr. Die Tatsache, dass wir mit unseren Kennzahlen den Mitbewerb deutlich hinter uns lassen, ist das Ergebnis einer klaren Fokussierung aller Interwetten-Mitarbeiter auf unsere Strategie mit konkreten Zieldefinitionen und Milestones”, zeigte sich Werner Becher hocherfreut über die neuesten Entwicklungen. Vor allem aufgrund der Wiederkehr sportlicher Großereignisse (Olympia in Sotschi, Fußball-WM in Brasilien), dem Launch einer rundum erneuerten Wettseite und der Beibehaltung des bisher eingeschlagenen Weges, erwartet Interwetten, dass auch nach Ablauf des Geschäftsjahres 2014 eine Gewinnsteigerung vermeldet werden kann.

 

die besten Wettanbieter im Vergleich

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 13. Februar 2014 um 09:25 Uhr
 

Super Bowl 2014: Broncos vs Seahawks – Vorschau, Wetten & Quoten

Fraglos gibt es gute Gründe, dem NFL-Fieber mit Haut und Haar zu verfallen: Dennoch muss man beileibe kein Junkie des American Football sein, um es sich in der Nacht zum Montag vor den Fernsehschirm gemütlich zu machen. Neben den unvermeidlichen Showacts hat schließlich auch die mittlerweile schon 48. Ausgabe des Super Bowls wieder richtig großen Sport zu bieten: Und dieses Mal scheint es obendrein sogar mehr als nur eine bloße Phrase zu sein, wenn vorab von einem Finale auf des Messers Schneide gesprochen wird.

 

Hatten in den vergangenen Jahren die turbulenten Play-offs regelmäßig die vermeintlichen Gewissheiten der Regular Season in ihr Gegenteil verkehrt, haben mit den Seahawks und den Broncos dieses Mal nun jene beiden Teams den Super Bowl erreicht, die sich bereits vor dem Jahreswechsel in einem vielversprechenden Licht präsentierten. Mit jeweils 13 Siegen und drei Niederlagen konnten sich die nunmehrigen Finalisten schon vor dem Beginn der K.-o.-Runden für die Teilnahme an den Endspielen empfehlen – somit ist es nur folgerichtig, dass nun auch für beide Kontrahenten der Griff nach dem Gesamtsieg durchaus realistisch ist.

 

 
Sieg Denver Broncos 1,80 1,80 1,80 1,80 1,80 1,75
Sieg Seattle Seahawks 2,05 1,95 2,10 2,00 2,00 2,00

 

Können die Prognosen der Wettanbieter halten, was die dicht beieinanderliegenden Quoten zu versprechen scheinen, dürfen sich die Football-Fans in jedem Falle auf einen der spannendsten Super Bowls der Geschichte freuen: Mit Siegquoten von um die 1,80 wird dem AFC Champion aus Denver allenfalls ein hauchdünner Vorsprung eingeräumt. Kommen dagegen die Seahawks bei ihrer zweiten Super-Bowl-Teilnahme endlich zum ersten ganz großen Triumph, wäre dies den Buchmachern eine Winzigkeit an höheren Rückzahlungen im Quotenbereich um 2,00 wert.

 

 

                                        zu den American Football Wetten bei ComeOn

 

 

Dass sich die Broncos derzeit überhaupt in der knapp besseren Position befinden, dürfte ausschließlich Quarterback Peyton Manning geschuldet sein: Nachdem der 37-jährige Oldie bereits in der regulären Saison zahlreiche NFL-Rekorde pulverisierte, erwies er sich auch in den anschließenden Play-off-Duellen gegen San Diego und New England stets als Herr im Ring. Obwohl Manning gewiss über einen der am meisten geschundenen Körper der gesamten NFL verfügt, könnte er nun noch einmal für die Rolle des MVP vorgesehen sein – bevor er dann die kommende Spielzeit wohl schon von der heimischen Couch aus verfolgen wird.

 

Mit der Defense der Seahawks stellt sich Manning nun allerdings die vermutlich unerbittlichste Verteidigung der gesamten NFL in den Weg: Sollte es Seattle tatsächlich gelingen, das vielfach erprobte Passspiel der Broncos zu unterbinden, dürfte damit die ohnehin nur knappe Favoritenstellung des Gegners endgültig hinfällig sein. Schließlich könnte dann Seattle-Quarterback Wilson demonstrieren, dass auch die Jugend ihre gewissen Vorzüge hat: Wenngleich es dem 25-Jährigen naturgemäß an der Erfahrung seines Gegenübers fehlt, scheint er dank seines ausgeprägten Laufspiels doch zumindest der vielseitigere der beiden Antagonisten zu sein.

 

zum Sportwetten Test

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 29. Januar 2014 um 06:59 Uhr
 

Bonusaktion von Interwetten zum Start in die Bundesliga-Rückrunde

Kehrt die Bundesliga am kommenden Freitag mit dem Auftakt-Knüller zwischen Gladbach und Bayern nach einer fünfwöchigen Auszeit endlich aus der Winterpause zurück, ist nicht nur die Freude bei den zuletzt darbenden deutschen Fußball-Anhängern groß: Auch beim Wettanbieter Interwetten fühlte man sich in der bundesligafreien Zeit offensichtlich nicht ganz komplett. Der Start in die Rückrunde wird von den Österreichern deshalb natürlich mit den gewohnt attraktiven Favoritenquoten begrüßt – und obendrein trägt Interwetten mit einer Bonusaktion auch noch dafür Sorge, dass der geschätzten Kundschaft ausreichend Kapital zum Tippen zur Verfügung steht.

 

  Zum Bundesliga Start-Bonus bei Interwetten

 

Mit dem gebotenen 25%-Bonus bis zum Höchstbetrag von 200 Euro greift Interwetten dabei auf den großen Klassiker aus dem eigenen Prämien-Portfolio zurück: Dank der bewährt moderat gestalteten Bonusbedingungen können sich Sporttipper hier ganz nebenbei einen stattlichen Zuschuss für das persönliche Wettkonto dazuverdienen. Um in den Genuss des erwähnten Maximalbetrages zu kommen, macht sich zwar die vergleichsweise hohe Einzahlung von 800 Euro erforderlich: Wer es stattdessen aber lieber etwas kleiner mag, ist auch schon mit einem Mindestbetrag von 10 Euro bei der Bonusaktion dabei.

 

Für die Höhe des gewährten Bonusbetrages sind hierbei alle im Laufe des Freitags und Samstags getätigten Einzahlungen relevant (zwischen 8 Uhr am 24.01.2014 und 23:59 Uhr am 25.01.2014): Bringen Nutzer des Angebotes in diesem Zeitraum also gleich mehrfach Einzahlungsbeträge zur Anweisung, werden folglich sämtliche Beträge von Interwetten mit dem Bonus bedacht – dies gilt natürlich nur so lange, bis der Maximalbetrag von 200 Euro im vollen Umfang ausgeschöpft wurde.

 

 

                                               zum ausführlichen Interwetten Testbericht

 

 

Zur Gutschrift des gesamten Bonusbetrages sehen die entsprechenden Geschäftsbedingungen lediglich den zweifachen Umsatz des Gesamtbetrages zu einer Mindestquote von 1,7 vor – hier ist allerdings zu beachten, dass Systemwetten von den Bonusbedingungen ausdrücklich ausgeschlossen werden. Für den Bonus sind folglich nur Einzel- und Kombiwetten von Belang: Dafür wird den Nutzern ein Zeitfenster von 14 Tagen eingeräumt, um den doppelten Einzahlungsbetrag in aller Ruhe durchzuspielen.

 

Da der Bonus von Interwetten jedoch wie gewohnt in fünf Teilschritten freigegeben wird, kommen selbst all jene Tipper in den Genuss eines Zuschusses, die nicht innerhalb der vorgegebenen Frist von zwei Wochen den zweimaligen Umsatz des Einzahlungsbetrages erreichen: Immerhin wird bereits nach dem jeweiligen Einsatz des 40%-igen Betrages eine neue Bonusstufe (1/5 des Gesamtbonus) freigeschaltet, die dem Nutzer dann sofort zur freien Nutzung – und somit beispielsweise auch zur umgehenden Auszahlung – im vollen Umfang zur Verfügung steht.

 

Abschließend wird von uns ein beispielhafter Blick auf die einzelnen Bonusschritte geworfen; dabei legen wir einen Einzahlungsbetrag von 800 Euro zugrunde, um den maximalen Bonus von 200 Euro bei Interwetten mitzunehmen.

 

  Einsatz: Bonus:
1. Stufe: 320 Euro (gesamt: 320 Euro) 40 Euro (gesamt: 40 Euro)
2. Stufe: 320 Euro (gesamt: 640 Euro) 40 Euro (gesamt: 80 Euro)
3. Stufe: 320 Euro (gesamt: 960 Euro) 40 Euro (gesamt: 120 Euro)
4. Stufe: 320 Euro (gesamt: 1280 Euro) 40 Euro (gesamt: 160 Euro)
5. Stufe: 320 Euro (gesamt: 1600 Euro) 40 Euro (gesamt: 200 Euro)
                                                                    

 

Wettanbieter Test und Vergleich

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 23. Januar 2014 um 07:00 Uhr
 

WM 2014: Bwin verlost Gratiswetten für die Endrunde in Brasilien

Die anstehende Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien zieht nicht nur Millionen von Fans, sondern auch die stetig wachsende Zahl der begeisterten Sporttipper in ihren Bann. Damit diese vor der Endrunde im größten Land Südamerikas gut gerüstet sind, spendiert Bwin in einer 10 Runden überdauernden Verlosung den glücklichen Gewinnern bis zu 100 Euro in Form von Gratiswetten.

 

  Zur WM Gratiswetten-Aktion beim Wettanbieter Bwin

 

Bis 01. Juni haben Wettfreunde so die Möglichkeit, ihr Wettkonto durch Fußballwetten ordentlich aufzustocken. Der aus Österreich stammende Buchmacher-Riese verlost nämlich im Zwei Wochen-Turnus 100 Gratiswetten zu je 20, 30 und 50 Euro. Bestenfalls können so mit etwas Losglück WM-FreeBets im Wert von 100 Euro erspielt werden. Diese werden pünktlich zum offiziellen Turnierstart am 12. Juni von Bwin freigeschaltet.

 

Um sich die Chance auf ein prall gefülltes Wettkonto zu sichern, sollten interessierte Tipper lediglich einige Bedingungen beachten: zuerst einmal gilt es, sich unter „Mein Konto“ / „Meine Promotions“ / „FreeBet Samba“ auf der Bwin Website für diese Aktion zu registrieren. Ist dies erledigt, muss - während einer der im Zwei-Wochen-Rhythmus abgehaltenen Runden - eine Fußballwette mit einem Mindesteinsatz von 20, 30 oder 50 Euro platziert werden. Je nach Wetteinsatz qualifizieren sich Anhänger von Fußballtipps so für die alle zwei Wochen stattfindenden Verlosungen dieser drei FreeBet-Angebote.

 

 

                                         zum ausführlichen Bwin Testbericht

 

 

Dabei gilt es zu beachten, dass für diese Aktion ausnahmslos Einzel- und Kombiwetten mit einer Mindestquote von 2,0 zugelassen sind. Live- und Systemwetten sind hingegen von der Verlosung ausgeschlossen. Die Daten für die einzelnen Runden finden Tipper auf der Bwin-Website.

 

Die sicherlich glücklichen Gewinner der jeweiligen Ziehungen werden von Bwin nach Ablauf einer jeden Runde via E-Mail informiert. Darüber hinaus werden alle Glückspilze auch auf der Wettseite bekanntgegeben. Weitere Informationen und eine detaillierte Erklärung der Spielregeln können jederzeit im Sportwetten-Portal von Bwin nachgelesen werden.

 

Wettanbieter Test und Vergleich

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 22. Januar 2014 um 15:56 Uhr
 


Seite 7 von 92